Darlehen wird erwartungsgemäß verlängert

Saki Stimoniaris hat eine Pressemitteilung veröffentlicht. Darin geht es vor allem um die Finanzierung des Geschäftsbetriebes der KGaA. Zum einen wird ein nun fälliges Darlehen verlängert. Ein wichtiger Schritt, um die KGaA am Leben zu erhalten. Überraschend ist das nicht. Investor Ismaik würde die KGaA in eine drohende Insolvenz stürzen, würde er Darlehen nicht verlängern. Und natürlich würde seine Investition damit an Wert verlieren. Jetzt, wo es die Möglichkeit für einen Aufstieg gibt, wäre das taktisch unklug.

Zusätzliches Budget durch Investor geplant

Der Investor möchte den vorgeschlagenen Kurs der sportlichen Leitung und des Trainers unterstützen. Dieser Kurs wurde letzte Woche dem Aufsichtsrat vorgetragen. Die Investorenseite wurde von Saki Stimoniaris und Peter Cassalette vertreten. Nun äußert man sich zumindest in einem Punkt deutlich: Der Investor möchte ein zusätzliches Budget zur Verfügung stellen. Konkret wird Stimoniaris in seiner Presseerklärung allerdings nicht. Die Fans wird es durchaus interessieren, ob dies nun in Form eines vorgeschlagenen Sponsorings oder anderweitig geschehen wird. Denn klar ist, dass der Mitgesellschafter, der TSV München von 1860 e. V., keine weiteren Darlehen für die KGaA akzeptieren wird. Dies ist aufgrund der Vorgaben für die Lizensierung für die 3. Liga auch gar nicht möglich.

Die Pressemitteilung:

Mehrheitsgesellschafter Ismaik macht Zusagen für Geschäftsbetrieb und eröffnet sportliche Perspektive

München, 8. Mai 2018 – Die Finanzierung der kommenden Saison bei den Löwen ist gesichert – vorausgesetzt, alle Gesellschafter der Profiabteilung stimmen zu: Mehrheitsgesellschafter Hasan Ismaik hat die entsprechenden Zusagen gemacht. Er war am Wochenende nach München gereist und hatte dort neben seinen Vertretern im Aufsichtsrat Saki Stimoniaris, Yahya Ismaik und Peter Cassalette auch Löwen-Trainer Daniel Bierofka sowie Sportchef Günther Gorenzel getroffen.

Die Zusagen betreffen die künftige Finanzierung des Geschäftsbetriebs der KGaA ebenso wie die weitere sportliche Entwicklung der Mannschaft. Ismaik wird demnach ein nun fälliges Darlehen umgehend verlängern. „Damit ist die Zukunft der Löwen gesichert“, sagt Ismaiks Sprecher Saki Stimoniaris. Zur sportlichen Perspektive ergänzt er: „Wir haben uns nach dem gemeinsamen Termin dazu entschlossen, die Wünsche von Daniel Bierofka und Günther Gorenzel zu 100 Prozent zu erfüllen.“ Konkret: “Wir stellen ein zusätzliches Budget zur Verfügung, damit einerseits die Verträge des Trainerteams verlängert werden können, andererseits aber auch die Mannschaft die notwendigen zusätzlichen Verstärkungen bekommt – unabhängig von der Spielklasse. Es war zudem auch Ismaiks ausdrücklicher Wunsch, die U21 am Leben zu halten. Für uns alle ist die Jugendarbeit das A und O beim TSV 1860, und dazu gehört auch selbstredend die U21 als Unterbau-Mannschaft.”

Ismaik war es ein besonderes Anliegen, dass die Weichenstellung für die Zukunft des TSV 1860 München bereits vor den beiden Play-off-Spielen gegen den 1. FC Saarbrücken (24. und 27. Mai) geregelt ist. Stimoniaris kündigte an, in Kürze eine Sitzung des Aufsichtsrats der KGaA einzuberufen und wirbt bei Geschäftsleitung und Vereinsvertretern um Wohlwollen für die Pläne: „Es geht nur gemeinsam voran bei Sechzig. Wir sind sicher, dass wir ein überzeugendes Paket verabredet haben, das den Wünschen und Zielen aller Löwen gerecht wird.“ Mit Blick auf die sportliche Situation sagte Stimoniaris: „Wir haben allerhöchsten Respekt für die Arbeit der sportlichen Führung und der Mannschaft. Deswegen wollen wir schnell Klarheit, damit sich Trainer und Mannschaft auf die beiden wichtigsten Spiele der Saison gegen Saarbrücken konzentrieren können. Wir drücken die Daumen!“


Hinweis: Das Löwenmagazin hat bis nach der Relegation sich zum Ziel gesetzt, keine vereinspolitische Berichterstattung zu machen. Werden externe Pressemeldungen veröffentlicht, dann sehen wir es als unsere Pflicht an, diese auch zu veröffentlichen.

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
35 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments

alex64

HI ist doch nicht blöd. Er weiß genau, dass er mit neuen Darlehen bei Reisinger und Co. keine Chance mehr hat. Eine weitere Verschuldung dürfte auch im Hinblick auf die Lizensierung zur 3. Liga schwierig sein.
Ich könnte mir ein Sponsoring oder ein Treuhandkonto vorstellen, auch das HI einzelne Spieler finanziert und dafür die Transferrecht bei ihm liegen. Möglichkeiten gibt es so einige.
Allerdings kann er natürlich seine Unterstützung, egal in welcher Form, immer an Forderungen knüpfen.
Es bleibt spannend 😉

klothilde

Dachte immer es geht um ein MITEINANDER???

Warum trifft man sich nicht einfach wenn Ismaik 1x im Jahr in MUC weilt?

Für mich alles nur SHOW, lasst euch nicht blenden Freunde.?

buergermeister

“Wir stellen ein zusätzliches Budget zur Verfügung”
Das hört sich nicht nach Darlehen an, glaub Schenkung wäre schwierig – wenn könnten ein Sponsoring z.B. von einzelnen Spieler in Frage kommen….

tami-tes

Für mich hört sich eher danach an. Wäre es eine Schenkung, hätte er es auch gleich veröffentlichen können. Beim Sponsoring ebenfalls, da in der Öffentlichkeit dieses Szenario bereits bekannt ist.
Da dazu aber eben keine Infos offengelegt wurden, befürchte ich eher eine Forderung dahinter.

Deleted User

This content has been hidden as the member is suspended.

don-zapata

„Die Finanzierung der kommenden Saison…ist gesichert“. Herr Stimoniaris, die Finanzierung war, lt. Aussage der GF der KGaA immer gesichert. Außerdem ist noch überhaupt nichts gesichert, da das „Paket“ von Herrn Ismaik durch den Aufsichtsrat muß. Dafür muß nun extra eine Sitzung einberufen werden. Das alles hätte auxh schon letzte Woche passieren können.
Und es ist nicht unwahrscheinlich, daß der Seite von Herrn Ismaik das ganze Ding durch 50+1 um die Ohren fliegt.
Zunächst mal, genau wie das unsägliche Dachterassen-Foto, Stimmungsmache von Investorenseite. Aber sollte man sich im AR tatsächlich auf ein Miteinander verständigen, dann wäre das eine völlig unerwartete und coole Nummer von Herrn Ismaik.
ELIL
Philip

stepanek

Jetzt schon mal auf die Schnelle, zu sehen auf der Homepage des e. V.:

Mitteilung des Präsidiums des TSV München von 1860 e.V.

Das Präsidium des TSV München von 1860 e.V. begrüßt in seiner Stellung als Gesellschafter der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA die Ankündigung unseres Mitgesellschafters, den Profifußball in der kommenden Saison, unabhängig von der Spielklasse, mit zusätzlichen finanziellen Mitteln ausstatten zu wollen. Ein solches Vorhaben würde die sportliche Wettbewerbsfähigkeit erhöhen.

In der kommenden Sitzung des Aufsichtsrats der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA sind zunächst die Rahmenbedingungen für diesen Schritt zu klären. Stehen diese im Einklang mit Verbandsregularien sowie kaufmännischer Vernunft und greifen auch nicht in die Vereinsautonomie ein, darf von einer Zustimmung des Präsidiums ausgegangen werden.

Im Sinne des verlautbarten Miteinanders wäre es aus Sicht des Präsidiums zielführend gewesen, das Vorhaben vorab in den zuständigen Gremien zu besprechen, ehe die Öffentlichkeit darüber informiert wird.

München, den 8. Mai 2018

stepanek

Jetzt gibt es den Artikel im Löwenmagazin:
PM vom Präsidium

baum

Und da bin ich zu 1860% bei unserem Präsi.

banana-joe

Ach, gegen ein Sponsoring wäre doch nix einzuwenden… da würde ich sogar ein ehrlich gemeintes “Danke Hasan” rauszwingen.

Was aber nicht geht: unerfüllbare Forderungen in Bezug auf die noch geltende 50+1 Regel zu stellen oder gar die KGaA und somit auch den Verein als zweiten Gesellschafter noch mehr zu verschulden, als es derzeit eh schon der Fall ist. Der eingeschlagene Weg unter dem Präsidium Reisinger ist der einzig richtige, Entschuldung, Kontinuität, wirtschaftlich vernünftiges Handeln einer “schwäbischen Hausfrau”…

Pikant: Allerdings mahne ich auch zur Vorsicht! Wir kennen unsere Pappenheimer mittlerweile und auch, wenn es auf den ersten Blick gut und wünschenswert wirkt, die Gefahr einer Ismaik’schen Nebelkerze und der manipulativen Stimmungsmache im Hinblick auf die Mitgliederversammlung steht deutlich im Raum, schon alleine im Hinblick auf die beiden Protagonisten Abstiegspräsi und Ex-Verwaltungsrätchen. Ich traue diesen beiden keinen Meter!

gehtdinixo

Ich glaube auch erst dran, wenn das alles unter Dach und Fach ist, beim Sponsoring würde ich auch dann ein “Danke Hasan” knurren… Bis dahin awarten und Bier trinken.

alexander-schlegel

Seit dem Einstieg von Hasan Ismaik werden uns mit schöner Regelmäßigkeit Märchen aus 1001. Nacht aufgetischt. Wäre hier irgend etwas mit der Vereinsführung im Konsens abgestimmt gewesen, wäre a) der Rahmen ein anderer und b) die Mitteilung von beiden Gesellschaftern gemeinsam publiziert worden. Soweit ich richtig informiert bin, stellen die Herren Saki Stimoniaris, Yahya Ismaik, Hasan Ismaik und Peter Cassalette kein beschlussfähiges Gremium des Vereins dar. Von daher sind es nur wieder wolkige Absichtserklärungen, die das Kleingedruckte außen vor lassen.

Macht Euch da keinerlei (verfrühte) Hoffnungen.
.

baum

Absolut deiner Meinung. Mittlerweile hat auch der Präsident eine Presseerklärung veröffentlicht und spricht genau das an. Wird bestimmt hier auch bald veröffentlicht. 😉

tami-tes

Sehr gut! Genau so hätte es laufen sollen. Miteinander und nicht über die Presse.

buergermeister

ja in dem Punkt haben sie sich halt ungeschickt verhalten bisher, Stichworte : Geld nur geschenkt, kein Gesprächsbedarf, Nadelstichpolitik, Scheichlied beim Interview, Scheichlied auf der FB Seite… Da wundert es mich nicht, dass er sich nicht meldet.

baum

– Geld nur geschenkt
jawohl, es werden keine neuen Darlehen mehr aufgenommen und keine neuen Schulden mehr gemacht. Absolut korrekte Aussage. Man lässt sich von Ismaik nicht mehr erpressen! Geld schenken in Form eines Sponsorings zum Beispiel ist gerne gesehen.
– kein Gesprächsbedarf
Zum Zeitpunkt dieser Aussage gab es absolut keine Notwendigkeit für ein Gespräch mit Ismaik.
– Nadelstichpolitik
Erfindung von Oliver Griss um seinen Hasstiraden auf den e.V., im speziellen auf Dr. Drees mehr Schwung zu verleihen und seine Jünger anzuheizen. Der Satz der aus dem Kontext gerissen wurde beinhaltet nichts von einer Nadelstichpolitk. Und das weiß der Herr Griss sehr wohl.
– Scheichlied beim Interview
Keine Ahnung auf was du da anspielst
– Scheichlied auf der FB Seite
Dr. Drees hat sich davon distanziert. Das Lied wird bei jedem Spiel von sehr vielen Löwenfans gesungen. Und meiner Meinung nach hat er sich das Lied vollkommen verdient. Wenn ihn das so sehr beleidigt, dann ist er beim Fussball an der falschen Adresse.

Zum Abschluss ein gepflegtes “oh mei”.

Deleted User

This content has been hidden as the member is suspended.

tami-tes

Das ist kein Optimismus Basti… Du bist zu gutgläubig.

1) Diese Pressemitteilung sagt überhaupt nix aus. Es sind keine Infos für mich drin, mit denen ich als Fan oder Mitglied was anfangen kann… Was sie alles wollen, hat nichts damit zu tun, was wirklich möglich ist oder was passieren wird. Und das hat nun mal was mit Forderungen zu tun – und bis dato gab es die HI-seitig immer. Davon lese ich aber nichts.

2) Ein paar Tage nach der tatsächlichen AR-Sitzung, in der die Entscheidungen hätten getroffen werden sollen, nach München zu kommen, ist respektlos. Und dann sich auch noch “nur” mit seinen Statthaltern und Biero/Gorenzel zu treffen und nicht mit dem Mitgesellschafter e.V. und/oder GF Scharold, setzt dem noch eine Krone drauf.
Also hat Herr Ismaik doch Zeit für Meetings?!
Na dann hätte er es letzte Woche machen können oder den AR-Termin um die wenige Tage verschieben, um persönlich dabei zu sein… So muss jetzt wieder ein neuer Temin her und seine Wünsche/Entscheidungen/Forderungen werden übermittelt. Und wenn der e.V. Einwende hat, dann spielt man das Spielchen wieder von vorne und dreht sich im Kreis??
Da jedoch die Zeit läuft, bleibt am Ende dem Verein nur wieder die 50+1… Und dann heißt es “der böse Reisinger”.

(Ich hätte noch mehr Punkte, aber ich gehe mir jetzt lieber einen Kaffee holen, bevor mein Puls wieder in die Höhe steigt)

Sorry – aber SO kann das alles nicht funktionieren.

Deleted User

This content has been hidden as the member is suspended.

tami-tes

Meinen Punkt 1 hast du offenbar falsch verstanden oder ich verstehe gerade nicht, was du sagen willst – egal.

zu 2) Ismaik gehören 60% des Unternehmens. Seine Vertreter im AR vertreten ihn und seine Interessen. Da glaube ich nicht, dass er an der Sitzung nicht persönlich teilnehmen darf… Darum geht es aber auch nicht. Wenn er nun in München ist. Warum nimmt er das Gesprächsprotokoll von der AR-Sitzung nicht mit und trifft sich mit dem e.V. und bespricht es direkt und persönlich. Denn Saki und Peter sind eben nicht entscheidungsbefugt oder können nicht für ihn unterschreiben. Wenn also wieder klärungsbedarf ist, dann geht es hin und her: e.V. zu Statthaltern, Statthalter zu Ismaik, Ismaik zu Statthaltern und Statthalter zum e.V.
In dieser Phase macht es keinen Sinn. Wenn Entscheidungen getroffen werden müssen, um planen zu können. Und ganz ehrlich, der e.V. hat versucht mit ihm Kontakt aufzunehmen, ja dann kann er doch wohl auch mal guten Willen zeigen. Es geht ja um sein Investment.

So auch bezüglich Scharold.

Ich muss jetzt packen…

P.S. Weißt Du wie wir in Kroatien sagen? “Der Wolf wechselt sein Fell, aber nicht sein Wesen” … und deshalb bin ich skeptisch, dass es diesmal anders sein sollte. Aber gut, er kann sich ja jetzt beweisen 😉

buergermeister

Er ist nicht mehr im AR oder !?

stepanek

Tami, dann solltest Du aber besser Beruhigungstee trinken und keinen Kaffee. 😉

tami-tes

Ach Tee wirkt bei mir nicht.
Wie mein alter Kollege immer sagte “es ist alles so maßlos traurig”…

alexander-schlegel

Gut gebrüllt Löwin, genau so ist es ..
Es ist so ein trauriges Kasperletheater. Irgendwann müssen ihm doch diese Spielchen zu langweilig werden, möchte man meinen …

baum

Dann stellt sich mir nur die Frage, wieso das Stimoniaris verkündet bevor(!) der gesamte Aufsichtsrat dem Paket zugestimmt hat? Für mich klingt das einfach zu sehr nach einem taktischen Spielchen das gezielt vor der Mitgliederversammlung eingesetzt wird, um die Vereinsseite unter Druck zu setzen und in ein schlechtes Licht zu rücken. Vielleicht bin ich mittlerweile einfach zu misstrauisch aber für mich sieht das nach einem ganz miesen Spielchen aus. Ich hoffe ich täusche mich.

Deleted User

This content has been hidden as the member is suspended.

alexander-schlegel

Was stimmt Dich denn vorsichtig optimistisch? Was hat sich denn geändert? Das ist doch die gleiche Vorgehensweise wie in den Jahren zuvor. Riesige Versprechungen ankündigen, die jeden Löwenfan von goldenen Zeiten träumen lassen, um danach mit den Forderungen rauszurücken. Und abschließend stellt man dann mit tiefsten Bedauern fest, dass der Verein wieder einmal so unvernünftig gewesen sei auf alle Erpress…, äh Forderungen einzugehen und es von daher leider, leider kein Geld geben könne.

klothilde

Genau so ist und war es…….leider gibt es immer noch viele Leichtgläubige die beim Thema “mehr Geld” alle Erfahrungen über Bord werfen und lieber ein zehntes mal gegen die gleiche Wand laufen……traurig.

serkan

Das konnte Stimoniaris nicht ERST im Aufsichtsrat klären und DANN an die Öffentlichkeit gehen? Das ist zu durchsichtig. Davon verspreche ich mir gar nichts.

baum

Für mich ist das ein “pikanter” Schachzug der Investorenseite vor der Mitgliederversammlung. Natürlich wird das “Paket” Forderungen enthalten, die es wahrscheinlich wieder in sich haben. Wird/Muss der e.V. dieses Paket dann deshalb ablehnen, hat man mal wieder dem e.V. den schwarzen Peter zugeschoben und der Mob wird toben.
Würde man es ehrlich meinen, hätte man das Angebot des Investors intern im Aufsichtsrat diskutieren müssen und dann eben erst verkünden sollen, wenn ein positives Ergebnis zustande gekommen wäre und wenn nicht, hätte man es nicht an die große Glocke hängen müssen. Somit sollte eigentlich klar sein was die Investorenseite damit bezweckt.
Ich würde gerne glauben das ich mich irre, aber so wie das Verhalten unseres geschätzten Investors in der Vergangenheit war, kann ich das leider nicht.

3und6zger

Wenn das bedeutet,
– daß alle wieder an einem Strang ziehen
– daß man die sportliche Leitung machen lässt und unterstützt,
– daß der eingeschlagene wirtschaftliche Weg mit Scharold anerkannt wird,
– daß man die Mannschaft bedingungslos unterstützt,
dann ist das die beste Nachricht seit langem!!!

da-bianga

Und wovon träumst du nachts?

reinhard-friedl

Sponsoring — Ja , danke Hassan.
neue Schulden — Nein, Hassan – das geht einfach nicht.

tami-tes

Ja schön und nun?
Was bedeutet das zusätzliche Budget Herr Stimoniaris?
Ist es Sponsoring, Spende/Schenkung oder weiteres Darlehen? Mehr Infos wären schön gewesen.

stepanek

Wir werden gespannt darauf warten, was denn genau mit “…zusätzliches Budget…” gemeint ist und welche Bedingungen womöglich damit verbunden sind.