Laut der tz München hat Peter Cassalette sein Amt als Aufsichtsrat und Vertreter von HAM International aufgegeben. Ein Grund wird nicht genannt. Laut der Boulevard-Zeitung verweist Cassalette an MAN-Betriebratschef Saki Stimoniaris. Von dem fehlt eine Stellungnahme bislang. Er verwies am Wochenende die Pressevertreter stattdessen wiederum an Geschäftsführer Michael Scharold.

Laut der Süddeutschen Zeitung muss die TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA bis zum kommenden Freitag bis zu 1,5 Millionen Euro nachweisen, um nicht mit einer Geldstrafe im sechsstelligen Bereich bestraft zu werden. Seit über 5 Monaten wartet Geschäftsführer Scharold auf die versprochene Summe. Ursprünglich wollten die Vertreter des TSV München von 1860 e.V. keine Gelder annehmen und lehnten weitere Darlehen kategorisch ab. Saki Stimoniaris hatte im Mai betont, dass HAM International die Wünsche von Daniel Bierofka erfüllen wolle. Die Gesellschafter schlossen deshalb einen Kompromiss für Gelder in Form von Genussscheinen. Geld floss allerdings bis heute nicht.

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
bluelady
Leser
Baum
Leser

Da keimt direkt wieder etwas Hoffnung auf. Wobei ich aber denke das Ismaik sicherlich zahlen wird. Leider.

Serkan
Leser

Wahrscheinlich wird das Fehlen von Cassalette weder den e.V. groß bekümmern noch Ismaik. Hasans Lautsprecher war immer Stimoniaris. Ansonsten nichts Neues. Ismaik verspricht, hält hin, verzögert und treibt seine Geschäftspartner in den Wahnsinn. Bierofka und Gorenzel wollten die 2 Mio unbedingt. Ob die beiden daraus klüger werden?

BruckbergerLoewe
Leser

Bis 15.1 muss ein Finanzierungsplan für die restliche Drittligasaison vorgelegt werden.
Mir schwant böses ……….

HHeinz
Leser

Ich habe an der Saisonfinanzierung keinerlei Zweifel. Dafür ist die Summe auch viel zu gering, das kann man sich notfalls erbetteln. Aber wie die Verantwortlichen damit zurecht kommen wenn die Semmeln auf einmal vielleicht etwas kleiner gebacken werden müssen bleibt für mich offen. Das betrifft vielleicht auch den ein oder anderen Sponsor.

3und6zger
Leser

Heute wird der goldene Windbeutel verliehen. ich hätte da auch einen Kandidaten!

P.S.:Den gibts übrigens für die „Dreisteste Werbelüge“…..

1860Solution
Leser

Hat „leider“ schon Coca Cola gewonnen 😉

jr1860
Leser

entweder verlassen die Ratten das sinkende HI-Schiff
oder der nächste wird in die Wüste geschickt…

1860Solution
Leser

Irgendwo scheint ja noch Geld bei der Familie Ismaik da zu sein. Immerhin hat sie im vergangenen Monat noch rund 500.000 JD bei Masaken Capital investiert. Da sind 620.000 Euro.

Alexander Schlegel
Leser

Wahrscheinlich haben sie dafür die Immobilien in der Grünwalder Str. 114 beliehen … 😉

Machen wir uns nichts vor: alle Indizien deuten darauf hin, dass Hasan Ismaik finanziell in größeren Schwierigkeiten steckt und in nächster Zeit kaum mehr was für sein „Spielzeug“ erübrigen kann. Hoffen wir bloß, dass man damit aus dem Gesellschaftervertrag mit ihm herauskommt.

3und6zger
Leser

Man hätte halt das 3 Mio Budget wählen und versuchen sollen, irgendwie die Klasse zu halten. Die Marschrichtung der Vereinsführung, kein Geld mehr von HI zu akzeptieren, ist die richtige. Man sollte von ihm auch nix mehr geschenkt annehmen.
Er hat halt nichts mehr übrig für Sechzig. Die Frage ist jetzt nur, ob der für seine persönliche Genugtuung noch eine Insolvenz braucht, oder ob er jetzt wenigstens bereit wäre, sein Anteile zu verkaufen, um noch einen Restwert zu erzielen….

jr1860
Leser

die Hoffnung stirbt zuletzt…

Sechzig_Ist_Kult
Leser

Alles wie immer, also alles in bester Ordnung… Ich hatte schon Angst um uns. 😏
Im Ernst, mir schwant da gar nix Gutes. Fürchte schwer, da kommt (bzw. geht ??) noch mehr…

Mal was anderes: Falls Hasan nicht zahlen sollte: Da gab es doch vor gar nicht allzu langer Zeit (im Zuge des „Hoppen-Antrags“) dank der Herren Reisinger und Co. dieses Rechtsgutachten… Könnte man da im Fall der Fälle dann nicht was machen? 🙏

Andreas
Leser

Persönliche Gründe…Des kann natürlich vieles sein. Wenn diese familierer oder gesundheitlicher Natur sein sollten, wünsche ich PC alles gute, diese in den Griff zu bekommen.
Allerdings fürcht i dass Saki der nächste is der geht. Weil man mit dem Investor einfach nicht zusammen arbeiten kann.

1860Solution
Leser

Die Presse schreibt, dass kein Grund genannt wird. Cassalette verweißt auf Stimoniaris. Der auf Scharold. Wo sind da die persönlichen Gründe genannt? Oder redest du von db24?

Andreas
Leser

Ich sage nicht dass die persönlichen Gründe ersichtlich sind…
Nur,sollten diese vorhanden sein habe ich Verständnis.
Und was soll das mit db24 zu tun haben.?

1860Solution
Leser

Zumindest habe diese Begründung nur dort gefunden.

„Der einstige Oberlöwe war am Montagabend für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.“ AZ

„Der Ex-Präsident verwies am Montag auf Nachfrage auf seinen Kollegen und ­Ismaik-Sprecher Saki Stimoniaris.“ TZ

„Angeblich, so heißt es in seinem Freundeskreis, hat er aus “privaten Gründen” sein Amt abgegeben.“ db24

Loewenfan66
Leser

PC wird nicht der Einzige bleiben der zurück tritt, alleine schon wie Saki auf den GF verweist verheißt nichts gutes .
Glaube morgen oder die nächsten Tage wird auch Saki zurück treten.

HHeinz
Leser

Warum sollte das nichts Gutes verheißen? Die Beiden braucht niemand denn sie helfen weder dem e.V. noch Herrn Ismaik.

Loewenfan66
Leser

das Problem sind nicht die beiden sondern das vor ganz wichtigen Spielen schon wieder so ein Zirkus herrscht .
Es ist wieder Unsicherheit da und das ist schädlich für den Verein und die ganze Mannschaft

1860Solution
Leser

Das mag schädlich sein, aber es ist vermutlich ein Schrecken mit Ende.

jr1860
Leser

zumindest ist dann die KGaA erst einmal entscheidungsunfähig…
Hoffe HI gibt jetzt dann selber auf ohne Inbsolvenz

1860Solution
Leser

Saki Stimoniaris hat meines Erachtens sogar wesentlich dazu beigetragen die Problematik zu verschärfen. Er wollte teilweise mit seinen Eilmeldungen seinen „Boss“ sogar unter Druck setzen. Das hat man gemerkt. Für einen Betriebsrat, wi er es bei MAN ist, aber durchaus eine gängige Methode. Zahlt Ismaik nicht, dann hat er hoch gepokert und am Ende verloren.

Weiss-Blau
Gast

Hat Ismaik auch die Zahlungen an Cassalette eingestellt?

peter69
Leser

Das nennt man wahre Vereinsliebe .Der eine taucht gar nicht auf zur Aufsichtsratsitzung und der andere flüchtet mal wieder ,das kann er ja am besten , Der ist guad weida .

1860Solution
Leser

Ich hoffe, dass der TSV 1860 München damit für immer und alle Zeit einen Haken hinter Peter Cassalette machen kann und er einfach nur die unangenehme Fußnote in der Historie ist. Er ist wirklich ein Feigling und hat dem Verein in vielerlei Hinsicht geschadet. In Zukunft darf er nie wieder eine Rolle spielen. Das ist meine persönliche Meinung.

Loewen1860
Leser

Immer weglaufen, wenn’s für einen unangenehm wird… Aber des hat er ja schon mal gmacht

Tami Tes
Redakteur

Es ist nicht überraschend, aber bezeichnend. Denke, das sagt einiges aus… und zwar nix Gutes.

LNHRT
Leser

4

Tami Tes
Redakteur

Bitte nicht schon wieder…

Landshuter Löwe
Leser

Aber die Angst kann man schon bekommen …

Alexander Schlegel
Leser

Wenn wir dann wieder auf eigenen Füßen stehen: Gerne!