Wer am heutigen Samstag vor dem Spiel im Giesinger Bräu vorbeischaut, dem bietet sich die Gelegenheit, ein neues Bier auszuprobieren. Ein Festbier, das es seit Donnerstag im Stehausschank und seit gestern auch bei Ralf an der Rampe gibt. Es ist ein außergewöhnliches Bier, das aus der Reihe tanzt. Eher für Bierkenner mit Vorliebe auch für außergewöhnliche Biersorten.

Das Giesinger Bräu hat pünktlich zur Wiesn ein neues Bier auf den Markt gebracht. Mit einer fruchtigen Note bekommt man Schürzenjäger in der 0,3 Liter-Flasche bzw. im Stehausschank im 0,3 Liter Craft-Beer-Glas. Es ist ein Gemeinschaftsprojekt mit dem Schiller Bräu München. Ein dunkles Festbier mit rund 5,8 Prozent Alkohol. Sehr malzig und süffig. Das Giesinger Bräu provoziert während der Wiesn-Zeit mit einer klaren Ansage: “Das beste Festbier gibt´s abseits der Wiesn. Aus Giesing. Logisch.”

Der Stehausschank macht am heutigen Spieltag um ca. 12.00 Uhr auf. Geöffnet ist der Stehausschank auch nach dem Spiel für alle, die eine Alternative zur Wiesn suchen.

 

 

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
BruckbergerLoewe
Leser

Warum wird hier Werbung für eine Privatbrauerei gemacht ?
Was soll das ?
Der Artikel hat 0,0 mit dem TSV1860 zu tun.

ArikSteen

Es wird zukünftig vermehrt auch über den Stadtteil Giesing berichtet. Auch über das Stadteil-Fest haben wir berichtet. Es gibt sicherlich einige Leser, die das gut finden. Andere nicht.