Wie aus einer Streitkultur regelrecht Cyber-Mobbing wurde

Seit dem Abstieg kämpft das Löwenmagazin vor allem um eines: um eine faire Diskussionskultur unter Fans. Doch unser Kampf scheint in manchen Bereichen fast aussichtslos. Gerade das soziale Netzwerk hat die Fangemeinde enorm gespalten. Auf manchen Plattformen hat man sogar das Gefühl, als habe es Methode. Dort herrscht eine böswillige Form von Denunziation von Menschen. Weil sie kontinuierlich und immer wieder gebetsmühlenartig in den vermeintlichen Diskussionen gestreut wird. Ständig werden im Zusammenhang mit dem Niedergang und der aktuellen Situation einzelne Namen genannt. Teilweise verschleiert, teilweise ganz offen. Oft benutzt man Wortspiele. Selbst ein kulturell wichtiges Adventssingen wird dabei zum Zwecke der Diskreditierung missbraucht. Eine absolut moralisches No-Go.

Wer glaubt, dass wir uns noch in einer Diskussionskultur befinden, der täuscht sich. Es ist nicht einmal mehr eine Streitkultur unter Löwenfans. Es ist regelrechtes Cyber-Mobbing. Moralisch verwerfliche Taten in der scheinbar anonymen Welt des Internets, gegen die keiner ankommt, weil sie sich in einer rechtlichen Grauzone abspielen. Es ist ein systematisches Aufhetzen und vor allem ist es ein Leugnen der Wahrheit. Weil viele Punkte einfach völlig übergangen werden. Sinnvolle Diskussionen sind hier gar nicht möglich. Und so schwimmt man dann in einer Welle von Kommentaren mit. Und diese sind wie eine Endlosschleife.

Eine gesamte Diskussion wird durch einzelne Personen manipuliert. Warum ist das so? Eine Denunziation, die vermutlich einerseits aus einem gewissen verletzten Stolz begründet ist, weil man in die Regionalliga abgestürzt ist und Schuldige sucht. Auf der anderen Seite ein falschverstandenes Pflichtgefühl gegenüber einem Mann in Abu Dhabi, der uns einst aus der drohenden Insolvenz gerettet hat. Die Sache hat Methode. Mehr als wir uns leider vorstellen können. Mit Sachlichkeit kann man kaum argumentieren, weil die jeweiligen Verantwortlichen gekonnt diese Argumente umgehen. Mit Floskeln und weiteren Seitenhieben.

Meinungsfreiheit hat Grenzen. Es wird Zeit, dass man denjenigen, die ihre eigene Hetze unter dem Banner der Meinungsfreiheit verstecken, einen Riegel vorschiebt.


Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Buergermeister
Leser

Wer kennt die Wahrheit außer den Beteiligten?

Giorgo
Leser

Manipulierte Diskussionskultur
Das ist genau das Thema, das die blaue24 betrifft.
Mich stört nicht so sehr die Meinung dieses Typen.
Mich stört diese Zerstörung jeglicher Diskussionskultur, bei der man unliebsame Kommentare einfach löscht.
Über Nacht werden Accounts ohne erkennbaren oder gar erklärten Grund zerstört.
Das übersteigt jedes erträgliche Maß.
Das gehört auch mal an die Öffentlichkeit.

Sechzig_Ist_Kult
Leser

Was bei Oliver Griss‘ Onlinezeitung zur Zeit abgeht, ist nicht mehr normal. Alleine in den letzten drei Tagen wurden mindesten sechs Accounts von e.V.-Sympathisanten bzw. Investoren-Kritikern gelöscht. Alle diese User sind mir nicht durch Beleidigungen, Denunziationen, Lügen, haltlose Unterstellungen, usw. aufgefallen… Einfach nur kritisch… Auch gegenüber OG’s Blog… Aber eigentlich nie unter der Gürtellinie… Auf der „anderen Seite“ (schlimm genug hier von „Seite“ sprechen zu müssen) gehen immer wieder übelste Beschimpfungen, Unterstellungen, Verleumdungen, etc. problemlos durch. Alleine die User „Löwenkenner“ oder „Inquisitor“ (und viele mehr) beleidigen nahezu jeden, der eine andere Meinung vertritt. Und das seit Jahren… Dies ist scheinbar alles kein Problem… Es macht mich schier wahnsinnig, weil es einfach nicht fair ist. Unsportlich und charakterlos… OG selbst argumentiert ja, er behandle jeden User bzw. jede Meinung gleich… Aber das stimmt nicht, sorry das stimmt halt einfach nicht… Leider werden Hetzer wohl nie dazu stehen, dass sie Hetzer sind… Ein ganz typisches Muster… Solch ein Verhalten ist in massiver Weise vereinsschädigend und sollte irgendwann zur Rechenschaft gezogen werden… Es heißt ja, alles fällt irgendwann auf einen zurück und das Internet vergisst nicht… Ich hoffe ausdrücklich, dies ist hier der Fall… OG hätte jederzeit die Möglichkeit einzulenken. Er hatte wirklich mal ein hervorragendes Angebot… Anbei ein Beispiel eines Users, dass trotz „Läuten der Glocke“ scheinbar ohne Probleme stehen bleiben darf… Felix1860: „Dieser arik Stern ist die größte Luftpumpe im 1860-cosmos. Er würde immer gern wie og sein und kann es einfach nicht. Er wird nie eine pressekarte bekommen, weil er kein berufsjournalist, sondern….ist“ Abgesehen davon, dass der User nicht ansatzweise informiert ist, sind das Beleidigungen und Unterstellungen vom „Allerfeinsten“, die nicht ansatzweise der Wahrheit entsprechen… Das kann und darf doch nicht sein! Ich würde eher behaupten, Arik ist mit seinem Einsatz für eine faire Diskussionskultur ein echter Vorzeige- und Herzblutlöwe! Von meiner Seite nochmals vielen Dank für Deinen Kampf für mehr Gerechtigkeit! Der User, der folgende Antwort verfasst hat, wurde kurze Zeit später übrigens gelöscht… Es spricht halt einfach nur Bände… Ehemaliger Benutzer #6897 „Er weiß aber auch, dass er kein Berusjournalist ist und will das auch gar nicht sein.“ Auch die sonstigen Kommentare dieses User waren alle im fairen, nicht beleidigenden Bereich, jeder kann dies im „Chatverlauf“ nachprüfen! OG wurde wiederholt (auch von mir) sachlich nach der Verhältnismäßigkeit gefragt, Antworten erhielten wir indes nicht… Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie man am besten reagieren sollte, aber was da momentan abläuft ist moralisch sowas von daneben… Mir tun vor allem unsere Verantwortlichen auf e.V.-Seite Leid. Was diese einstecken müssen, überschreitet die Grenze massiv… Wenn ich mir vorstelle, einer der dort agierenden Denunzianten sitzt neben mir im Stadion, dann wird mir eigentlich richtig schlecht… Wir sollten auch alle mal berücksichtigen, dass es sich um Fußball, die (eigentlich) schönte Nebensache der Welt, handelt… Vielleicht könnte man ja auch im Stadion auch mal ein faires (!) Zeichen gegen OG’S Online-Zeitung setzen… (Spruchbänder, Plakate, etc.) OG muss unmissverständlich klar gemacht werden, dass solch ein Verhalten nicht akzeptiert werden kann und unserem Verein in ganz… Weiterlesen »

Banana Joe
Leser

Beweise? Gerne doch!

2014: http://fs5.directupload.net/images/170926/javxtuvt.jpg

2017: andauernd Urlaub in Ibiza oder sonst wo (siehe privates Facebookprofil), fährt neuen Land Rover (Aussage eines User im LF, der neben ihm an der Ampel stand)

Man muss wirklich nur 1 und 1 zusammenzählen, was auf Grissis Konto so abgegangen ist in den letzten Monaten/Jahren!

Dr. Klothilde Rumpelschtilz
Leser

Allein diese Jahr war er 3x auf Ibiza und 1x auf Mykonos.

Sein Instagramprofil zeigt da einiges u. a. auch, dass er ständig mit sehr teueren Designerklamotten rumläuft (die Hashtags die er setzt sind eindeutig).

Privat ist er eng mit Tobias Schweinsteiger (Co-Trainer vom FCBII) verbunden.

Von meiner Seite ist das alles legitim aber im Zusammenhang mit seiner Berichterstattung über 1860 nicht „Löwenlike“.

Was mich nachdenklich stimmt ist, dass man als Blogger eigentlich schwer Geld verdient, selbst bei hohen Seitenklicks.

Banana Joe
Leser

Naja man muss wirklich keine Leuchte sein, um zu erkennen, von wem Grissi da sein Einkommen bezieht. Das ist doch mehr als offensichtlich. Weißt, wenn man als seriöser Blogbetreiber durch Werbung, Klicks oder bezahlte Inhalte (muss man allerdings kenntlich machen) sein Einkommen bezieht und sich teuere Klamotten und mehrmals einen schönen Urlaub leisten kann, alles ok, das machen viele Food & Fashion Blogger doch genauso. Aber so dummdreist, wie es der Griss macht, die Fans spaltet, führende Verantwortliche regelmäßig als Vollpfosten hinstellt, einen möglichen potentiellen neuen Geldgeber oder Anteilseigner als „Möchtegern-Investor“ tituliert, das ist schon mehr als eine Frechheit. Und das schlimme ist, viele naive Geister kaufen ihm das kritiklos ab, ohne offensichtliche Fakten zu hinterfragen. Schämen sollte er sich und ich hoffe inständig, dass ihm all das in naher Zukunft vor die Füße knallt. Karma is a Bitch…

Dr. Klothilde Rumpelschtilz
Leser

Der Unterschied zu den Mode und Fashionbloggern ist ja, dass er keine „sponsord“ Links setzen kann.
Die können von verschiedenen Firmen Produkte anpreisen und kassieren dann gute Summen.
Das einzige Produkt das Griss anpreist ist Ismaik.

Mit dem bisschen Werbung auf der Seite verdienst eigentlich nicht viel Geld.

swaltl
Redakteur

„bisschen Werbung“ ist aber sehr stark untertrieben.

Dr. Klothilde Rumpelschtilz
Leser

Hab n Blocker also quasi gar keine bei mir 😉

Banana Joe
Leser

Naja was macht er denn? Er preist Ismaik an! Da könnte man schon erwarten, dass da „bezahlter Inhalt“ oder so stehen muss *g*

Ich mag mir da über diesen Typen keine Gedanken mehr machen. Was er heute beim Flutlichtausfall (und vorher schon) wieder so vom Stapel gelassen hat, ist unter aller Kanone. Wenn dem Reisinger mal sowas wie die Hand ausrutscht, könnte man das durchaus voll verstehen. Ich glaube zwar nicht an sowas wie Karma, aber wenn’s bei dem mal zurück schlägt, dann hoffentlich gscheit!

Giorgo
Leser

Geht mir ganz genauso wie dir!
Hab in dem anderen Artikel über den Verlust der Glaubwürdigkeit von HI schon meine Meinung geschrieben.
Mein Account wurde heute bei OG über Nacht gelöscht.
Ich hatte wirklich nichts, gar nichts Beleidigendes geschrieben.
Ich hab nur geschrieben, dass die Ehe zwischen 1860 und HI für immer zerrüttet ist.
Das hat gereicht, meinen Account zu löschen.
Das hat mich echt getroffen, was sich der erlauben darf.
Ich weiß echt nicht, ob ignorieren da einzige richtige Antwort ist.

swaltl
Redakteur

Für die Äußerung von Ehemaliger Benutzer #6897 bekenne ich mich schuldig. Ich wurde in den letzten paar Tagen mit drei verschiedenen Usernamen gelöscht.

Sechzig_Ist_Kult
Leser

Haha 😂 hast ein gutes Werk getan… Naja, wenn uns der Oli nicht will/braucht, diskutieren wir halt hier. Ist eh viel angenehmer. Da unterstützen wir lieber das Löwenmagazin 😉

Und ab jetzt zählt bloß noch Buchbach!

swaltl
Redakteur

Übrigens hat der Oli mich jetzt auch in seinem Twitter-Fenster blockiert.

So, jetzt ist wirklich Schluss mit dem Thema. Jetzt zählt nur noch das heutige Spiel. Das wird schon klappen heute Abend. ✊

Brandl Tom
Leser

Die Winterpause in der Regionalliga dauert 3 Monate, also ein Vierteljahr ohne großen Traffic. Ich habe echt die Hoffnung, dass sich der Betreiber von db24 in der Winterpause eine anständige Arbeit sucht und dann sein Projekt aufgibt. Und wenn nicht?
Dann ist es mir auch egal, weil auf der letzten Mitgliederversammlung haben die Mitglieder gezeigt, dass sie sich von diesem Typen nicht verarschen lassen. Ganz im Gegenteil, ich denke sogar, dass ausgerechnet wegen ihm so viele Mitglieder überhaupt erst erschienen sind, um zu verhindern, dass 1860 München in die Hände von db24-Usern fällt.

Das soll jetzt natürlich nicht die unhaltbaren Zustände auf dieser Seite auf irgendeine Weise legitimieren, aber gegen die Bild-Zeitung kann man auch schlecht vorgehen. Es gibt eine gewisse Grauzone und die wird von Bild und Griss schamlos ausgenutzt.

sanduche de atun
Gast
sanduche de atun

„dass 1860 München in die Hände von db24-Usern fällt.“

Wie hätte das denn ausehen sollen?

Zudem sollte man für die Winterpause andere Sorgen haben, als dieblaue24.

„auf der letzten Mitgliederversammlung haben die Mitglieder gezeigt, dass sie sich von diesem Typen nicht verarschen lassen“

Meinst du die welche da grölend das Scheichlied zum Besten gaben?
(Sorry, aber du scherst ja hier auch alle über einen Kamm)

Außerdem ist eure Darstellung hier von db24 schon reichlich überzogen.
Offensichtlich zu erkennen ist die Nähe zu Ismaik, das stimmt.
Jedoch sind nicht alle User der selben Meinung, es gibt sowohl viele Pro- als auch viele Anti-Ismaik-Stimmen. Und das Niveau der Kommentare ist im Durchschnitt jetzt nicht so schlimm wie z.B. bei der tz.

Persönlich rechne ich mich zu keinem dieser Parteien.
Mir ist der Ismaik zu undurchsichtig und ich traue ihm nicht über den Weg.
Über z.B. einen Reisinger weiss ich einfach zu wenig um mir eine Meinung bilden zu können, aber einige seiner bisherigen Aussagen fand ich nicht so gut.

Meine größte Hoffnung ist, dass es der Verein in nächster Zeit schafft seine laufenden Kosten selber zu decken, denn dann wäre man nicht so abhängig vom Investor. Reisinger und sein Team lasse ich wie jedem die Zeit und dann wird man sehen ob sie das gebacken bekommen oder nicht. Ich hoffe es sehr, weil kein anderes Szenario hört sich gut für mich an.

Brandl Tom
Leser

Auf der Mitgliederversammlung wurde das Scheichlied nicht gegrölt, sondern gepfiffen. Das Präsidium hat zweimal sofort interveniert und das Pfeifen unterbunden. Das Scheichlied ist die Quittung für Ismaik für sein beschämendes Verhalten auf der Pressekonferenz zur Runjac-Entlassung, für den schlimmen Presseboykott, für den unsäglichen Anthony Power und für sein ansehenvernichtendes Verhalten gegenüber St.Pauli-Funktionären bei den Gegentoren in der 1.Halbzeit beim Heimspiel. Der Gute braucht sich über dieses Lied nicht im Geringsten beschweren.

Ich habe alle db24-Leser über einen Kamm geschoren. Das stimmt. Natürlich beziehen sich meine Anmerkungen lediglich auf die Hater, die wie Pawlowsche Hunde geifernd in die Tasten hauen, sobald der Zeremonienmeister ihnen ein Bild von Reisinger oder Dr. Drees in Zipfelmütze unter die Nase hält. Der Anteil von diesen Hatern dürfte bei db24 meiner Meinung nach sehr hoch sein, da kritische Accounts scheinbar reihenweise gelöscht werden.

Die Frage, was passiert wäre, wenn Griss mit seiner manipulierten Hetze im Vorfeld der Mitgliederversammlung Erfolg gehabt hätte, lässt sich relativ leicht beantworten. Alle Anordnungen aus Abu Dhabi wären umgesetzt worden. Nicht Fauser wäre jetzt Geschäftsführer, sondern dieser unsympathische Power in Verbindung mit Franz Gerber. Also ein weiterer dilettantischer Aktionismus, der uns sicherlich nicht auf den derzeitigen Tabellenplatz in der RL Bayern geführt hätte, aber der Wille Ismaiks wäre halt erfüllt gewesen.

Dr. Klothilde Rumpelschtilz
Leser

„Jedoch sind nicht alle User der selben Meinung“

Das stimmt schon , man darf aber nicht vergessen das Herr Griss schon seit Jahren selektiert und unangenehme User dauerhaft sperrt.

Ich spreche da aus eigener Erfahrung.

Nachdem uns Ismaik in die „4“ geschickt hat, wurde ich dank meiner Meinungsäußerung von seiner Plattform „entfernt“.

sanduche de atun
Gast
sanduche de atun

„Meinungsfreiheit hat Grenzen. Es wird Zeit, dass man denjenigen, die ihre eigene Hetze unter dem Banner der Meinungsfreiheit verstecken, einen Riegel vorschiebt.“

Hetze? Nicht das ich Ismaik gut finde, aber ich kenne jetzt kein Präsidentenlied, aber ein Scheichlied, das kenne ich. Ja auch oft gelesen und gehört vom Kameltreiber usw usw. usw..

Aber ich persönlich sehe das nicht so eng, sind zwar ungefähr 10 mal so viele handfeste Beleidigungen gegen Ismaik unterwegs als gegen sonst wem im Verein, aber man kann auch überdramatisieren.

Meinungsfreiheit bedeutet allerdings, dass ich sagen und denken darf was ich möchte, solange ich niemanden Menschenwürde verletze. Deshalb kann ich nicht ganz folgen, wer wurde denn jetzt alles in seiner Menschenwürde verletzt? Vielleicht, das Scheichlied, aber ansonsten, ich bitte um Aufklärung……

DaBianga
Leser

Wieder mal den Nagel auf den Kopf getroffen, Arik.

Sechzga
Leser

völlig d’accord mit deiner Zustandsbeschreibung. Was meinst du mit Riegel vorschieben? Hausverbot?

Sechzig_Ist_Kult
Leser

Ich fürchte, das würde genau das würde Oli eher noch weiter befeuern und ihn in seiner „Opferrolle“ noch weiter bestärken…

Die Idee bzgl. Akkreditierung von Arik finde ich nicht verkehrt…

Loewenfan66
Leser

Absolut bei dir arik
Es geht schon lange nicht mehr um eine fruchtbare Diskusion sondern nur noch darum andere zu beleidigen und zu verunglimpfen in der übelsten Form denn hier kann man sich nicht wehren.
Und sprechen wir es doch ganz offen aus ein Oliver Griess steht nicht für Meinungsfreiheit wie er immer gerne vorgibt sondern für eine Art der Einflussnahme die wir eigentlich nur von Seiten Russischer Internet Aktionen bei der Wahl in Amerika her kennen.
Wenn man sich die Kommentare und ihre Verfasser mal genauer ansieht sieht man ganz genau wie das Spiel funktioniert .
Erst werden die Wahrheit verdrehende Artikel eingestellt und dann dauert es nicht lange kommen die Investment und Fußballpolitischen Profis auf den Plan und verunglimpfen und beleidigen Leute die nicht ihrer Meinung sind als Gschwerl, Gendefekte Menschen und noch vieles mehr und man findet das auch noch lustig.
Auch die Zahl dieser Kommentarschreiber ist fast immer gleich , es sind an die 10 Leute die urplötzlich auf die Tasten hauen ganz so als würden sie gesteuert.
Du siehst also es wird ganz bewusst über die sozialen Netzwerke Einfluss auf die Verantwortlichen genommen.
Und ich bin überzeugt das der Ausgangspunkt dieser ganzen Aktionen in Abu Dabi zu finden ist.

DaBianga
Leser

Schade dass du das selbe Mittel anwendest dass du selber verurteilst.

groucho23
Leser

Loewenfan66: „Und ich bin überzeugt das der Ausgangspunkt dieser ganzen Aktionen in Abu Dabi zu finden ist.“

Der Ausgangspunkt ist sicher in Abu Dhabi. Aber dann springt er über Berlin (Deutschlandsitz von Hasans Agentur APCO) in die (a-)sozialen Netzwerke.
Die angesprochenen Methoden entsprechen durchaus dem Portfolio von APCO, siehe https://lobbypedia.de/wiki/APCO_Worldwide.
Wer weiß: vielleicht arbeitet Herr Griss ja nebenbei als Freelancer für APCO oder ist aufgrund seiner herzlichen Nähe zum Investor in die Kampagne mit eingebunden. Synergieeffekte und so…