“Team Profifußball” beginnt mit Wahlkampf für den Verwaltungsrat

39
1255
TSV 1860 München - VfB Eichstätt

Sie nennen sich selbst “Team Profifußball”. Neun Kandidaten haben gemeinsam den Wahlkampf für den Verwaltungsrat im TSV München von 1860 e. V. begonnen. Zwar verkünden sie im gleichen Atemzug, den Wahlkampf erst nach der Relegation zu beginnen. Mit einer klaren Kritik an der aktuellen Führung haben sie diesen jedoch deutlich eingeleitet. Gegen den Kurs von Robert Reisinger und den aktuellen Verwaltungsrat, wie sowohl tz München als auch die Abendzeitung berichten.

Neun Ismaik-Befürworter für den Verwaltungsrat

Die interessanteste Personalie ist Ex-Profi Bernhard Winkler, der zuletzt noch bei der KGaA angestellt war und nun auch ein Ehrenamt anstrebt. Ganz unbeliebt ist er nicht und seine Chancen sind durchaus gut.

Ebenfalls aufstellen lässt sich für das Team, das im Grunde eine Opposition zur aktuellen Vereinsführung bilden will und sich klar gegen einen “TSV Giesing” ausspricht, auch Schauspielerin Senta Auth. Sie ist Mitglied in der ARGE. Bereits mehrmals begleitete sie den Vorstand bei Papstbesuchen und ist mit der Vorstandschaft auch gut befreundet.

Ein weiterer Kandidat ist Vermögensberater Helmut Reiter. Schon einmal strebte er ein Amt beim TSV München von 1860 e. V. an. Er wollte nach Mayrhofer Präsident im Verein werden.

Jesko Trahms ist Anwalt und ebenfalls auf der Liste des Teams Profifußball.

Logistik-Unternehmer Norbert Oxée kandidiert ebenfalls als Ismaik-Befürworter und gegen den aktuellen Kurs. Er ist auch bei den Unternehmern für Sechzig Mitglied.

Eine Fortsetzung der aktuellen Politik führt laut Klaus Ruhdorfer in die Amateurfalle. Ruhdorfer ist Unternehmer.

Genauso wie Burger-Ketten-Besitzer Thomas Hirschberger (Hans im Glück). Der Gastronom wollte übrigens ebenfalls schon Präsident werden.

Ergänzt wird das Team zudem durch Marketing-Fachmann Matthias Pentke und IT-Berater Thomas Angerer.

Ein Konzept stellt das Team der Presse nicht vor. Vielmehr vor allem Schlagwörter, die man aus den sozialen Netzwerken kennt. So spricht man sich gegen die “Nadelstichpolitik” aus, bringt den “TSV Giesing” und die “Amateurfalle” ins Gespräch. Ziel sei es, in drei bis vier Jahre in die zweite Liga aufzusteigen, so Ruhdorfer. Ein Ziel, das er allerdings mit dem gesamten Verein gemeinsam hat und Ziel der aktuellen Politik ist. In den vergangenen Monaten wurde mehrfach von der KGaA betont, dass man hierfür einen Plan habe. Ohne Schulden zu machen.

 

Die Liste

– Bernhard Winkler, Ex-Spieler und -Teammanager
– Thomas Hirschberger, Gründer der Burger-Kette “Hans im Glück”
– Senta Auth, Schauspielerin, u.a. “Dahoam is’ dahoam”
– Klaus Ruhdorfer, Inhaber der FE Beteiligungsgesellschaft
– Jesko Trahms, Fachanwalt für Strafrecht
– Matthias Pantke, Unternehmer im Sportmarketing
– Helmut Reiter, Bankdirektor a. D.
– Norbert Oxee, Inhaber einer Logistikfirma
– Thomas Angerer, Inhaber einer Firma aus der IT-Beratung

Hinterlasse einen Kommentar

  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Konterhoibe

“Streng genommen ist dritte Liga ja schon Profifußball. Für uns nicht.”

Dieser eine Satz aus der SZ zeigt wie Hirnrissig die Ansichten dieses “Teams” sind.

Kann denen mal jemand erklären was genau ein e.V. ist und was eine KgaA? Das haben diese Herrschaften definitiv nicht verstanden!

Landshuter Löwe

Das kannst Du hundertmal erklären, wer es nicht kapieren will tut es auch nicht…

Konterhoibe

Ich frage mich ja ob die überhaupt Wissen das wir im Verein noch andere Abteilungen als Fußball haben.

Buergermeister
bluwe

Ich sehe den Bericht nicht als neutral, da die eine Seite um RR eher ins lächerliche gezogen, aber auf der anderen Seite nur Wünsche aber von keinem Konzept “Team Profifussball” und keinem Finzanzierplan geredet wird….
Ohne Fundiertes nur BlaBla – und das der VR die KgaA-Entscheidungen bestimmt – ohne Worte und nix kapiert

Konterhoibe

Von 1-9 Unwählbar.

Wer behauptet keinen Wahlkampf bis Saisonende zu machen, dann aber mit “Nadelstichen” und “Stadion” um die Ecke kommt, der lügt schon wenn er den Mund aufmacht.

Das sind verbitterte die teils schon damals nicht gewählt wurden, oder Leute die sich einspannen lassen um demnächst auch mal nen Sommerurlaub in Dubai gesponsort zu bekommen.

Mir reichts mit diesen Selbstdarstellern. Auf der MV können die sich eine Wahlschlappe abholen von der sich keiner mehr erholt.

DaBianga

Ich habe jetzt ein Gespräch vom Weißwurstfrühstück nochmal Revue passieren lassen. Es ging um eine Regionsversammlung der ARGE vor ein paar Tagen. Dort scheint der ARGE-Vorstand nach dem angekündigten Konzept gefragt worden zu sein. Als Antwort gab es, dass es noch keins gibt. Drei Tage danach werden jetzt diese Kandidaten vorgestellt.
Wurde da eine ganze Region belogen nur weil Robert Reisinger dabei war?
Arik, wie siehst du das? Du warst beim Gespräch auch dabei.

Der Bericht über die ARGE-Regionsversammlung steht noch aus, liegt aber schon vor. Mehr sag ich dazu jetzt nichts.

Serkan

Heute morgen bei der SZ gelesen: “Neun Neue für Ismaik: Das “Team Profifußball” um die Unternehmer Klaus Ruhdorfer und Thomas Hirschberger tritt bei der Verwaltungsratswahl als Opposition an.” Die beiden haben also die Zügel in der Hand. Hirschberger kannte ich schon. Von Ruhdorfer hab ich nie gehört. Interessant finde ich was er für eine Firma hat. Ein kleineres Unternehmen für Firmendeals in China (http://www.fe-munich.com/). Ex-1860-Geschäftsführer Markus Kern ist mittlerweile ebenfalls im lukrativen chinesischen Markt tätig: http://www.football-business-china.com/en/

In die Investorenfalle ist der TSV schon getappt. Ruhdorfer malt eine “Amateurfalle” an die Wand.

tomandcherry

Wie wollen diese Herr- und Frauschaften denn eine Rückkehr in den Profifußball – nach deren Definition mind. 2. Liga – garantieren?

Für mich liest sich das wie Wunschträumerei.

Hauptsache wir glauben selbst fest daran, fassen uns alle an den Händen, bilden einen Kreis und summen „Ommmmm“…

Ehrlich, ich weiß gerade nicht, ob ich lachen, weinen oder vor Lachen weinen soll.

Banana Joe

Liegt doch auf der Hand: sie wollen eine “vertrauensvolle Zusammenarbeit” mit Ismaik, was für mich nix anderes bedeutet, sie wollen seine Kohle, damit er uns wieder in die 2. Liga kauft. Genauso, wie er uns auch in die 1. Liga und die CL gekauf…. eh… ja so ähnlich halt!

Für mich sind das Bettler und Bittsteller! Brauchen wir nicht!

tomandcherry

Hey Joe 😉

Für mich sieht das schon ein bisschen wie der Versuch einer “Von Hinten durch die Brust in’s Auge”-Übernahme des Verwaltungsrates aus.

“Er” hält sich auffallend ruhig im Hintergrund, keine Tweets, keine Fratzenbuch-Kommentare, kein Nichts.

Die sportliche Situation sieht aktuell mehr als passabel aus, die Teilnahme an der Relegation sollte in ein paar Wochen auch offiziell bestätigt sein, so dass “er” sich momentan gemütlich zurück lehnen und auf den möglichen Drittliga-Aufstieg warten kann.

In der Zwischenzeit probiert er über dieses “Team Profifußball” seine Fäden für die Zeit zu spinnen, in denen möglicherweise die nächste “Darlehens-Stundungs-Runde” ansteht und “er” sich wieder als der große Gönner und Löwen-Fan inszenieren kann?

Wenn man sich bei 60 München nur einmal, ein einziges mal, einig wäre, dass die jetzt herrschende Situation aus sportlicher Sicht so schlecht nicht ist und bei einem Drittligaaufstieg zumindest ein Etappenziel auf dem Weg zurück in Liga 2 (von der BuLi wage ich nicht mal zu träumen…) erfolgreich gemeistert wurde.

Wieso kann man sich scheinbar nie damit zufriedengeben, dass der aktuelle Status mehr Zukunftsperspektiven verspricht, als die ganzen Träumereien von Bundesliga, Champions League und Stadion mit Löwen-Zoo?

Buergermeister

.

L.A.

Bis auf einen ex- Fussball Profi hat man nicht wirklich große Sportkompetenz in dieser Gruppe wo diese doch immer im Verein gefordert wird . Und auf eine Seifenopern Schauspielerin kann man getrost verzichten zumindest sind keine Politiker dabei in dieser Gruppe . Bin gespannt was die für ein Konzept liefern wollen nach denn religation spielen .

Sechzig_Ist_Kult

PS: Ich wüsste zumindest schon mal einen großartigen Alternativ-Kandidaten: Oskar Dernitzky! 😉

Interview: Verwaltungsrat-Kandidat Oskar Dernitzky

Dr. Klothilde Rumpelschtilz

1000x besser und authentischer.
Hat sein Engagement für den eV schon unter Beweis gestellt.

Schauspieler, Anwälte und sonstige Geschleckte die eh keine Zeit für ein Ehrenamt haben (schönen Gruß vom Saki) braucht der TSV nicht.

peter69

Meine Stimme hat er auf jeden Fall

Sechzig_Ist_Kult

Team Profifußball mit einem Kurs, der uns (zumindest in sehr ähnlicher Form) nachweislich und mit Karacho genau aus jenem Profifußball hinausbefördert hat… Aha.

Aber nun ja, man kann offensichtlich nicht alles verstehen… 😉

Nochmal: Nicht der aktuelle Kurs ist für den Amateurfußball verantwortlich, sondern der aus dem Vorjahr. Wenn das mal jeder begreifen würde, wäre es schon ein Anfang.

Und dass sich unsere aktuellen e.V. Verantwortlichen im Amateurfußball einnisten wollen, ist für mich – mit Verlaub – einfach lächerlich und unbegründet. Im Gegenteil: Ein Hoch auf sie! Sie verkörpern genau das Sechzig, wie ich es mir wünsche und wie es nachhaltig wohl am ehesten zum Erfolg führen wird.

Alles was sonst noch zu sagen wäre, wurde dankenswerterweise unten schon genannt, kann ich mir also sparen. 😉

Wir haben ja schon ein “Team Profifußball” in der KgaA. Scharold, Gorenzel-Simonitsch und Bierofka haben als Ziel, dass wir in spätestens fünf Jahren wieder in der zweiten Liga spielen. Und die wollen es ohne Kredite von Ismaik. Einziger Haken ist, dass sie es nicht wie das neue “Team Profifußball” versprechen, sondern lediglich als Ziel haben.

Sechzig_Ist_Kult

Warum eigentlich nicht gleich “Team Championsleague-Sieger 2022”? Jetzt bin ich echt enttäuscht… 😜

Hey du alter Pessimist. 😉🤣 Der Champions-League-Sieg 2021 ist immer noch möglich. 2019 gewinnen wir den DFB-Pokal. Dadurch sind wir für die Europa League qualifiziert. Wenn wir die gewinnen sind wir für die Champions League qualifiziert. Also können wir schon 2021 die Champions League gewinnen. 😂😂😂

Sechzig_Ist_Kult

S’ Käpsele klärt auf… War doch schon immer als hoffnungsloser Pessimist hier verschrien. Schande über mich! 😉

Naja, eigentlich bist nicht du als hoffnungsloser Pessimist verschrien, sondern eher ich als hoffnungsloser Optimist. 😅😂

Sechzig_Ist_Kult

Alles eine Frage der Perspektive. Muhaha…

RheumaKai

Keine Stimme für das “Team Profifussball”!

Baum

„Unser Ziel ist es, dass 1860 innerhalb der nächsten drei, vier Jahre wieder in die Zweite Liga aufsteigt.“
Ich frage mich, wieso manche nicht aus der Vergangenheit lernen wollen oder können? Ein Aufstieg ist nicht planbar, selbst mit ernom viel Geld kanns schiefgehen (wie man letzte Saison eindrucksvoll bestaunen konnte).

Das “Team Profifußball” spielt morgen gegen Ingolstadt II.

Ein Aufstieg in Liga 3 ist eine Rückkehr in den Profifußball.

Sechzig_Ist_Kult

Hammer-Kommentar! Gfoid ma sakrisch!

“Team Profifußball” gewinnt morgen übrigens 3:1 und wird sich die Meisterschaft mit Sicherheit nicht mehr nehmen lassen! 😉

Dieser Gruppierung könnten ihre Wahlkampfsprüche schon bald ziemlich um die Ohren fliegen. Wenn wir aufsteigen sind wir ja schließlich offiziell im Profifußball. Und wenn die Berichte der letzten Tage auch nur annähernd stimmen dann ist das Argument mit den Nadelstichen momentan zumindest nicht sehr überzeugend. Ich kann mich nicht erinnern, dass die Zusammenarbeit mit Ismaik in den letzten Jahren zumindest nach außen hin irgendwann mal so gut funktioniert hat wie jetzt. Selbst unter dem Ismaik-Freund Casalette gab es mehr Ärger mit Ismaik. Insofern finde ich die Argumente dieser Gruppe momentan etwas fragwürdig.

Dass man neue Kredite bei Ismaik aufnehmen möchte verstehe ich nicht. Wenn wir aufsteigen dürfen wir wohl eh keine neuen Schulden mehr machen. Wenn das so stimmt dann war das Gerede vorher über neue Kredite völlig unnütz.

Davon abgesehen habe ich bei diesen Kandidaten den Eindruck, dass es ihnen lediglich um die KgaA geht. Es macht mir nicht den Eindruck, dass sie sich wenn sie gewählt werden würden um irgendetwas anderes kümmern würden. Für diese Leute ist Sechzig anscheinend nur Fußball. Dass die anderen Abteilungen auch wichtig sind wird hier nicht beachtet.
Diese Leute sind meiner Meinung nach bei der KgaA besser aufgehoben. Wenn von diesen neun Kandidaten alle gewählt werden sollten (was mir komplett unwahrscheinlich erscheint) würde es im Verwaltungsrat nur noch um die KgaA gehen. Wenn nur Teile der neun Kandidaten gewählt werden, dann bleibt nur noch die Frage, wie schnell sie zurück treten, weil sie feststellen, dass sie im Verwaltungsrat falsch aufgehoben sind. So etwas wie den Stimoniaris, der nie anwesend ist und nach drei Monaten zurücktritt brauchen wird nun wirklich nicht nochmal.

Serkan

Du hast schon recht, dass sie als hauptsächlich am Profibereich Interessierte der VR schnell langweilt und sie eigentlich in einem Gremium der KGaA besser aufgehoben wären. Ich habe einen Verdacht. Es geht um etwas anderes. Das Ziel ist es, das Präsidium Reisinger zu stürzen. Gewinnen sie alle 9 Mandate, müsste Reisinger zurücktreten, weil er keinen Rückhalt mehr im VR genießt. Dann übernehmen ihre Leute das Ruder und Hasan hat freie Bahn.

Ja, das kann tatsächlich passieren wenn es blöd läuft.

tomandcherry

@ Serkan

Deine Theorie erscheint mir gar nicht so weit hergeholt.

Vielleicht liest/sieht/hört man deswegen so auffallend wenig von „ihm“?

„Er“ zieht weiterhin im Hintergrund die Strippen und sorgt mit „Strohmännern“ für eine Veränderung der Machtverhältnisse zu seinen Gunsten?

Wundern würde es mich nicht.

HHeinz

Ich find’s ja eigentlich positiv. Die letzten Male musste man die Investoren U-Boote noch mühsam selbst heraus finden, jetzt kann ich schon mal 9 Namen von der Liste streichen.
Das soll aber keine Empfehlung sein, jeder soll sich selbst ein Bild machen.

LNHRT

“Team Profifußball”: Dass es beim e.V. aber nicht nur um Fußball geht, ist den Herren und der Dame bekannt?

Baum

Könnte ganz lustig werden wenn die Herren und die Dame sich mit Problemen der Bergsportler auseinander setzen müssen anstatt ihr großes Ziel “Profifussball” der KGaA voranzutreiben. Da könnte es dann schnell sein das es wieder einige Rückzieher gibt. Ganz abgesehen davon gehe ich nicht davon aus das sie eine Mehrheit im Verwaltungsrat stellen werden. Wenns schlecht läuft bekommen sie maximal 4 Personen von ihrer Gruppe in den Verwaltungsrat. Und dann wäre doch auch noch zu berücksichtigen das meines Wissen doch mindestens ein Mitglied des Verwaltungsrates aus einer anderen Abteilung kommen muss. Wie schaugts da aus?

LNHRT

Sie wollen doch geschlossen zur Wahl antreten. Heißt das nicht alle oder keiner? Oder bezieht sich das auf das noch nicht bekannte Konzept? Vielleicht sollten wir mal Nachhilfestunden für „Was ist der Unterschied zwischen dem e.V. und der KGaA“ anbieten.

Baum

Wie soll das gehen? Blockwahl gibts meines Wissens nicht. Die glauben doch wohl nicht ernsthaft das sie alle neune gewählt werden? Und dann bleibt noch die Frage wer von denen Mitglied in einer anderen Abteilung ist. Meiner Meinung nach muss mind. ein Mitglied aus einer anderen Abteilung kommen…

Landshuter Löwe

Die Thematik Verein geht an denen komplett vorbei. Es gilt, jeden einzelnen im Verwaltungsrat zu verhindern.

Spätestens jetzt muss auch der Dümmste kapieren, dass
– der ARGE-Vorstand das Ziel hat, den Verein zu verkaufen oder schlimmer zu zerstören
– der ARGE-Vorstand alles andere als das Wohl des Vereins im Sinn hat
– das das eine Liste der Frustrierten ist
– jeder plappert nur etwas nach, nichts Neues
– die Kandidaten keinen Plan haben (ansonsten müssten die Lösungskonzepte für all die Kritikpunkte [Stadionfrage, Finanzierung des Kaders, Schuldenabbau] schon auf dem Tisch liegen, da wird aber nichts kommen).

ELIL
Frank