Sie nennen sich selbst “Team Profifußball”. Neun Kandidaten haben gemeinsam den Wahlkampf für den Verwaltungsrat im TSV München von 1860 e. V. begonnen. Zwar verkünden sie im gleichen Atemzug, den Wahlkampf erst nach der Relegation zu beginnen. Mit einer klaren Kritik an der aktuellen Führung haben sie diesen jedoch deutlich eingeleitet. Gegen den Kurs von Robert Reisinger und den aktuellen Verwaltungsrat, wie sowohl tz München als auch die Abendzeitung berichten.

Neun Ismaik-Befürworter für den Verwaltungsrat

Die interessanteste Personalie ist Ex-Profi Bernhard Winkler, der zuletzt noch bei der KGaA angestellt war und nun auch ein Ehrenamt anstrebt. Ganz unbeliebt ist er nicht und seine Chancen sind durchaus gut.

Ebenfalls aufstellen lässt sich für das Team, das im Grunde eine Opposition zur aktuellen Vereinsführung bilden will und sich klar gegen einen “TSV Giesing” ausspricht, auch Schauspielerin Senta Auth. Sie ist Mitglied in der ARGE. Bereits mehrmals begleitete sie den Vorstand bei Papstbesuchen und ist mit der Vorstandschaft auch gut befreundet.

Ein weiterer Kandidat ist Vermögensberater Helmut Reiter. Schon einmal strebte er ein Amt beim TSV München von 1860 e. V. an. Er wollte nach Mayrhofer Präsident im Verein werden.

Jesko Trahms ist Anwalt und ebenfalls auf der Liste des Teams Profifußball.

Logistik-Unternehmer Norbert Oxée kandidiert ebenfalls als Ismaik-Befürworter und gegen den aktuellen Kurs. Er ist auch bei den Unternehmern für Sechzig Mitglied.

Eine Fortsetzung der aktuellen Politik führt laut Klaus Ruhdorfer in die Amateurfalle. Ruhdorfer ist Unternehmer.

Genauso wie Burger-Ketten-Besitzer Thomas Hirschberger (Hans im Glück). Der Gastronom wollte übrigens ebenfalls schon Präsident werden.

Ergänzt wird das Team zudem durch Marketing-Fachmann Matthias Pentke und IT-Berater Thomas Angerer.

Ein Konzept stellt das Team der Presse nicht vor. Vielmehr vor allem Schlagwörter, die man aus den sozialen Netzwerken kennt. So spricht man sich gegen die “Nadelstichpolitik” aus, bringt den “TSV Giesing” und die “Amateurfalle” ins Gespräch. Ziel sei es, in drei bis vier Jahre in die zweite Liga aufzusteigen, so Ruhdorfer. Ein Ziel, das er allerdings mit dem gesamten Verein gemeinsam hat und Ziel der aktuellen Politik ist. In den vergangenen Monaten wurde mehrfach von der KGaA betont, dass man hierfür einen Plan habe. Ohne Schulden zu machen.

 

Die Liste

– Bernhard Winkler, Ex-Spieler und -Teammanager
– Thomas Hirschberger, Gründer der Burger-Kette “Hans im Glück”
– Senta Auth, Schauspielerin, u.a. “Dahoam is’ dahoam”
– Klaus Ruhdorfer, Inhaber der FE Beteiligungsgesellschaft
– Jesko Trahms, Fachanwalt für Strafrecht
– Matthias Pantke, Unternehmer im Sportmarketing
– Helmut Reiter, Bankdirektor a. D.
– Norbert Oxee, Inhaber einer Logistikfirma
– Thomas Angerer, Inhaber einer Firma aus der IT-Beratung

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei