In einer Pressemitteilung teilt die TSV München von 1860 GmbH & Co KGaA mit, dass die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft der Löwen gestellt sind. Es gab nach intensiven Gesprächen im Laufe der vergangenen Woche eine Verständigung im Hinblick auf die Zukunft. Es wird ein gemeinsam abgestimmtes Maßnahmenpaket geben. Ziel dabei ist es, den eingeschlagenen sportlichen Weg weiterzugehen und den TSV 1860 auf wirtschaftlich nachhaltig gesunde Beine zu stellen.

Die Verbindlichkeiten beider Gesellschafter werden ohne Bedingungen gestundet, so die KGaA in der Pressemitteilung. Hasan Ismaik stellt in Form von Genussrechten zudem zwei Millionen Euro an zusätzlichen Mitteln zur Verfügung.

Trainer Daniel Bierofka und Sportchef Günther Gorenzel haben nun endgültig Planungssicherheit. Auch mit der U21 kann weiterhin geplant werden. Sie ist Bestandteil der aktuellen zukünftigen Planung.

13
Hinterlasse einen Kommentar

Please Login to comment
7 Comment threads
6 Thread replies
1 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
9 Comment authors
BruckbergerLoeweL.A.3und6zgerPeter LoeweSerkan Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
BruckbergerLoewe
Mitglied
BruckbergerLoewe

Gut dass Hr.Reisinger so hartnäckig war, der beste 1860 Præsident seit Jahrzehnten !

3und6zger
Mitglied
3und6zger

Gott sei’s gedankt! Endlich mal etwas Miteinander! Dass zwei Millionen da sind, heisst ja nicht, daß die komplett ausgegeben werden müssen! Ein Abwehrspieler, ein offensiver Mittelfeldmann, ein gescheiter Vertrag für Biero und die Fortführung der U21 sind das Wichtigste. Und den Rest für den Winter puffern, falls aufgrund von Verletzungen Bedarf besteht.
Ein guter Tag für Sechzig!

Giorgo
Mitglied
Giorgo

Aber ist es sinnvoll, wenn ein Fußballverein jedes Jahr neue Darlehen oder Genussscheine kreiert, damit überbezahlte Profis engagiert werden können.
Dabei wird der Schuldenberg immer höher.
Heuer hätten wir die Chance gehabt es mal ohne diesen Wahnsinn zu versuchen, diese Chance wurde nicht genutzt.

L.A.
Mitglied
L.A.

Giorgo da gebe ich dir zu 100 Prozent recht . Dieser Wahnsinn geht wieder von vorne Los man kann das nur abwarten bis die nächsten Forderungen und Beschuldigungen in denn Medien stehen .

BruckbergerLoewe
Mitglied
BruckbergerLoewe

Welche überbezahlten Profis ?

Giorgo
Mitglied
Giorgo

Sind im Anmarsch!

Peter Loewe
Mitglied
Peter Loewe

Super – bin begeistert, was man doch zum Wohle des Vereins erreichen kann. Dank an den Investor für seine bedingungslose Zahlung. Das Geld ist gut angelegt! Damit können wir in Liga 3 gut bestehen – ohne wäre es schwierig geworden die Klasse überhaupt zu halten. Gegner wie Saarbrücken und besser sind da an der Tagesordnung! Wie knapp das war, wissen wir ja alle noch!

Serkan
Mitglied
Serkan

Du hast doch bestimmt auch letzte Saison geglaubt, 1860 würde in der Regionalliga nur Mitläufer sein? Saarbrücken ist mit Pech nicht aufgestiegen. Ihr Kader hätte auch in der 3. Liga für einen Platz im oberen Drittel genügt. Alle bayerischen Aufsteiger, ob Würzburg, Regensburg oder Unterhaching spielten und spielen in der 3. Liga eine gute Rolle.

Giorgo
Mitglied
Giorgo

Bin nicht begeistert!
Aus verschiedensten Gründen!
Der Investor, der uns so schmählich im Stich gelassen hat, gewinnt dabei wieder deutlich an Gewicht bei uns. Er lässt sich jetzt wieder als großer Gönner feiern.

Das Geld hätten wir nicht unbedingt gebraucht, wer weiß ob es so sinnvoll eingesetzt und nicht wieder irgendwelchen Möchtegernstars in den Rachen geschmissen wird. Spieler die den Aufstieg geschafft haben, landen auf der Ersatzbank oder müssen gehen.

Bei mir herrschen da sehr gemischte Gefühle.

Serkan
Mitglied
Serkan

Als großer Gönner? Also ich feiere ihn deshalb nicht. Er hat (natürlich erst nach der bei ihm üblichen Hängepartie) getan, was kaufmännisch zweckmäßig ist. Neue Schulden dürfen keine gemacht werden. Ein neues Darlehen kommt deshalb nicht in Frage. Er stellt jetzt einen Teil des Geldes zur Verfügung, das er dem TSV noch aus der letzten Zweitligawahnsinns-Saison schuldet. Die Rechnung für seine Shoppingtour mit Londoner Einkaufsberater ließ er damals freundlicherweise am Tisch liegen und hat sich verdrückt.

1860 forever
Mitglied
1860 forever

Endlich konnte man sich einigen, und sogar ganz ohne faulen Kompromiss.
Beiden Gesellschaftern sei gedankt, dass sie persönliche Interessen hinten angestellt und im Sinne einer positiven Zukunft von Sechzig entschieden haben.

SechzgeMax
Mitglied

Sehr gut! Deutlich besser als das “Paket”, das als erstes angeboten wurde. Biero kann weitere Spieler holen und es handelt sich dabei nicht um ein klassisches Darlehen, sondern um “Genussscheine” und offenbar bleibt das Darlehen von “Die Bayerische” aus erhalten als Sicherheit.

Ich denke alle Seiten können zufrieden sein. Hoffentlich zählt ab jetzt wieder nur das Sportliche.

Sechzga
Mitglied
Sechzga

bravo!