Auf der Facebook-Seite Ismaik1860 gibt die PR-Agentur von Hasan Ismaik bekannt, dass dieser als Aufsichtsratsmitglied zurücktritt. Ismaik war Aufsichtsratsvorsitzender. Sein Nachfolger wird sein Bruder Yahya Ismaik. Neu kommen zudem in den Aufsichtsrat der ehemalige 1860-Präsident Peter Cassalette und der ehemalige Verwaltungsrat Saki Stimoniaris. Beide hatten ihre Amtszeiten in den jeweiligen Ehrenämtern nicht auf gewohntem Weg auslaufen lassen, sondern waren jeweils zurückgetreten. Sie kehren nun mit bezahlten Posten zum TSV München von 1860 zurück. *

Aktuell tagt der neue Aufsichtsrat. Von der Presse hört man, dass sowohl Cassalette als auch Stimoniaris eine Stunde zu spät zur Sitzung kamen. Mehr ist bislang nicht bekannt.

* nachträglich gestrichen.

Hasan Ismaik besetzt Aufsichtsrat und Beirat neu

(Quelle: Facebook)

1860-Mehrheitsgesellschafter Hasan Ismaik wird sich aus dem Aufsichtsrat der TSV 1860 München GmbH & KGaA sowie aus dem Beirat der TSV 1860 München Geschäftsführungs-GmbH zurückziehen. „Nach langer Überlegung habe ich beschlossen, dass es aufgrund der Entfernung und meiner andauernden beruflichen Belastung besser ist, diese wichtigen Ämter beim TSV 1860 mit Personen zu besetzen, die nicht nur die Kultur, sondern auch den Verein sehr gut verstehen und vor Ort ohne große Vorlaufzeit wichtige Entscheidungen treffen können“, erklärte der ausscheidende Aufsichtsratsvorsitzende und fügte an: „An meiner Treue zu 1860 wird diese Entscheidung nichts ändern.“ Neben Hasan Ismaik wird sich auch Abdelrahman Ismaik aus den Gremien verabschieden. Yahya Ismaik wird den Vorsitz im KGaA-Aufsichtsrat übernehmen.

In den Aufsichtsrat und Beirat wird Hasan Ismaik Saki Stimoniaris, Betriebsratsvorsitzender der MAN, und Peter Cassalette, den ehemaligen 1860-Präsidenten, entsenden. Ismaik: „Ich freue mich, dass beide Vollbut-Löwen zum Wohle des TSV 1860 anpacken. Es ist an der Zeit, dass man nicht mehr übereinander spricht, sondern endlich das Miteinander sucht. Die derzeitige Blockadehaltung zerstört die Zukunft unseres geliebten Vereins. Einer positiven Zukunft steht nun hoffentlich nichts mehr im Weg.“ Stimoniaris, der sich wie Cassalette unentgeltlich zur Verfügung stellt, wird zudem künftig Sprecher von Hasan Ismaik in allen 1860-Angelegenheiten.

Titelbild: (c) Mohamedajaleel

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
BruckbergerLoewe
Leser

Der Lügenbaron und der Maulwurf , wahrlich „kompetente“ Vertreter der Investorenseite. Dem lieben Gott sei Dank dass es 50+1 gibt !

Stepanek
Leser

Ich sehe die Chance, dass die Beiden durch die räumliche Nähe und die Sprache für ein fachliches und sachliches Miteinander sorgen könnten. Aber wie gesagt, es wäre eine Chance, ob die von Beiden genutzt wird – ich habe große Zweifel.

Menschlich und moralisch allerdings ist es für mich „unter aller S**“ was Beide da veranstalten. Der Eine macht sich aus dem Staub, wenn es gerade ganz schlecht steht um den Verein und hat vorher die Interessen des e. V. (von dem war er gewählt) völlig außer Acht gelassen. Der Andere tritt einfach von einem wichtigen Amt zurück, ist jetzt sogar „PR-Agent“ des Investors und stellt sich jeden Tag vor seine Kolleginnen und Kollegen und erzählt etwas von Arbeitnehmer-Interessen. Wie ist das eigentlich vereinbar?

Sechzga
Leser

Immerhin gibt die Agentur, (bzw Ismaik selbst) nun indirekt zu, dass er die Kultur(die deutsche?, die bayerische?, die fussballerische?) und den Verein nie richtig verstanden hat und dass wegen ihm wichtige Entscheidungen nicht zeitnah getroffen werden konnten…. Das ist doch mal ein guter kleiner Anfang nach 6 Jahren…
Aber ich befürchte auch Cassalette und Stimoniaris werden die Posten nicht lange innehalten dürfen.

Banana Joe
Leser

„Aber ich befürchte auch Cassalette und Stimoniaris werden die Posten nicht lange innehalten dürfen.“

Besser so! Ist doch Realsatire pur, so etwas kannste für nicht ausdenken!

Dr. Klothilde Rumpelschtilz
Leser

Die Erfahrung lehrt uns, es wird so kommen.
Selbst die Verwandschaft mußte irgendwann weichen.

LNHRT
Leser

Markus Drees ist auch zurückgetreten und Robert Reisinger übernimmt. Ich hab ja mit einigem gerechnet, aber das überrascht mich doch alles sehr.

Stepanek
Leser

Halte ich doch aber auch für eine nachvollziehbare Entscheidung. Der Präse muss doch in so ein Gremium und dafür Herrn Bay austauschen? Das „Nadelstich“-Thema hat die Zusammenarbeit wohl auch nicht vereinfacht.

Baum
Leser

Aber Ismaiks Agentur schreibt doch „Stimoniaris, der sich wie Cassalette unentgeltlich zur Verfügung stellt, wird zudem künftig Sprecher von Hasan Ismaik in allen 1860-Angelegenheiten.“

Ihr wiederum schreibt „Sie kehren nun mit bezahlten Posten zum TSV München von 1860 zurück.“

Ja wat nu? 😉