Viele Löwenfans haben die Verschiebung der Begegnung gegen den TSV Buchbach noch nicht verkraftet, schon gibt es nächste Absagen. Auch das Spiel in Illertissen, das am Samstag stattfinden sollte, ist lt. BFV witterungsbedingt abgesetzt. In der Zwischenzeit steht der Nachholtermin fest – am Dienstag, 24. April, wird das Spiel um 18.15 Uhr angepfiffen.
Für die Fans des TSV 1860 keine gute Zeit für ein Auswärtsspiel.

Von Spielabsetzungen sind im Moment folgende Begegnungen ebenfalls betroffen:
FC Pipinsried – FC Bayern München II
FC Ingolstadt 04 II – TSV 1860 Rosenheim
VfR Garching – TSV Buchbach

Das Spiel vom FC Ingolstadt II gegen Burghausen, das am morgigen Dienstag stattgefunden hätte, ist übrigens ebenfalls abgesagt.

Ob sich noch weitere Partien in diese Liste einreihen, wird sich zeigen.

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Faktenchecker
Leser

Also echt Kollege Waltl. Diese Argumentationskette führt sich doch selbst ad absurdum, egal wie oft sie wiederholt wird. Ihre Behauptung: Es es entscheiden also die 2 beteiligten Vereine ausschließlich. Nun stellt sich 1 Verein z.B. Pipinsried gegen die Ansetzung ihres Heimspiels gegen 1860 quer (was ja dreist genug ist oder machen die das bei FCB II auch immer) und der BfV verlegt aus dem Grund das sich 2 Vereine nicht einig werden… Und dann muss man sich bei 1860 im Fall Pipi genau über was beschweren? Das ist ein Widerspruch in sich, Pipilangstrumpfargumentation quasi 😉

Unabhängig wessen Interessen seitens des BfV bevorzugt werden noch ein unwiderruflicher Fakt: Der BfV hat VOR der Saison festgelegt, dass 1860 an den 3 letzten Saisonspieltagen KEIN Heimspiel mehr hat! Unverrückbar für 1860 das darüberhinaus dabei wegen des Freispieltags maximal 6 Punkte holen kann – die Konkurrenz aber 9! Und zwecks Beschweren: Wer bitte von 1860 hat dies so bestimmt?!?

Also dass 1860 mit den 4x auswärts (= 5 Spieltage lang kein Heimspiel) hintenraus einen Nachteil hat sollte unbestritten sein. Ganz ohne Verschwörungstheorien ist dieser Mist größtenteils dem BfV zu verdanken und nicht 1860 selbst.

Tante Tornante
Leser

Theoretisch bin ich völlig bei Dir, lieber Sebastian Waltl. Mir geht es auch im Folgenden nicht um „Schuldfragen“ o.ä.

Aber es ist schon ungünstig zum Schluss, wenn es vielleicht noch um die Wurscht geht, 4 Mal auswärts ran zu müssen, also alleine schon von der Psyche her nicht im Löwenkäfig antreten zu können…

Keine Spitze gegen den BFV, gewiss nicht… Aber die werden drei Kreuze machen, wenn 60 nicht aufsteigt und die anderen Vereine auch (ohne die 2. natürlich, denen ist es wahrscheinlich wurscht). So einen Boom bekommen die ansonsten nie wieder.

swaltl
Redakteur

Es kann von der Psyche her auch anders aussehen am Ende. Es kann der Mannschaft auch einen großen Schub für die Relegation geben, wenn wir auswärts (vielleicht sogar bei den Roten) Meister werden. Das könnte noch ein bisschen mehr Selbstbewusstsein geben für die Relegation.

Mir ging es auch gar nicht so sehr darum, ob es ein Nachteil für uns ist. Mir ging es darum, dass dem BFV Vorwürfe gemacht werden wegen vier Auswärtsspielen am Saisonende, obwohl wir qn zwei davon selbst schuld sind.
Dass der BFV nicht traurig ist, wenn wir nicht aufsteigen dürfe klar sein. Aber die Behauptungen, dass der BFV seit Beginn der Saison versuchen würde, uns am Aufstieg zu hindern, gehen für mich gar nicht.

swaltl
Redakteur

Also die Gedankengänge mancher Kommentare hier sind schon sehr abenteuerlich. Es macht doch wenn wir Erster werden wollen ganz am Ende der Saison keinen Unterschied, ob wir Anfang März oder Ende April in Illertissen gewinnen müssen.
Zumal wir dadurch in den nächsten Wochen ja einen Vorteil haben, weil wir biele Heimspiele haben Am Ende der Saison gleicht es sich halt wieder aus.

Die Behauptung, dass der BFV uns als Melkkuh in der Regionalliga halten möchte finde ich schon sehr seltsam. Zu den Spielverlegungen sollte man dazu wissen, dass es beim BFV nicht so ist wie z. B. in der ersten und zweiten Liga, wo die DFL die Termine bekannt gibt und diese dann fest sind. Beim BFV ist es so, dass zwar von ihm ein Spielplan erstellt wird, es jedoch ohne Probleme möglich ist, ein Spiel zu verlegen. Alles was es dazu braucht ist die schriftliche Zustimmung beider Vereine.
Manche Vereine nutzen das wohl sehr stark aus. Wobei vielleicht dazu kommt, dass majcher Amateurverein bei Bayern schneller reagiert als wenn Unterföhring fragt, ob man ein Spiel verlegen kann.
Grundsätzlich wurde der Nachholtermin also von den beiden Vereinen festgelegt. Der BFV hat da nichts zu sagen. Übrigens war auch das Auswärtsspiel in Pipinsried vom BFV für Mitte April geplant. Verlegt wurde es lediglich, weil Pipinsried der Spieltermin unter der Woche nicht gefallen hat. Da kann doch der BFV nichts dafür.
Ihr müsst euch also wenn dann schon bei 1860 beschweren, dass wir am Saisonende vier Auswärtsspiele haben. Es steht 1860 frei, eines der Auswärtsspiele auf einen anderen Zeitpunkt zu verlegen oder ein Heimspiel erst später auszutragen. Es bräuchte lediglich die Zustimmung des Gegners dafür.

tomandcherry
Leser

@ Sebastian

Es macht nach meiner bescheidenen Meinung durchaus einen Unterschied, ob 60 Heim-/Auswärtsspiel im wöchentlichen Wechsel absolvieren kann, oder ob in der entscheidenden Saisonphase vier Auswärtsspiele am Stück zu absolvieren sind. Man stelle sich vor, dem FC Bäh II wäre zum Saisonende eine solche Fülle an Auswärtsspielen vorgesetzt worden?

Nichtsdestotrotz hast Du selbstverständlich absolut recht, dass es keine Rolle spielt, ob man Anfang März oder sechs bis acht Wochen später in Illertissen spielen muss und dort praktisch zum Siegen verdammt ist. Wer RL-Meister werden und an der Relegation teilnehmen will, muss schlicht und ergreifend mehr Punkte aufweisen, als der Tabellenzweite.

Dennoch halte ich es für nachteilig, die letzten vier Saisonspielen ausnahmslos auf fremden Plätzen absolvieren zu müssen. Ganz unabhängig davon, welche Möglichkeiten der Terminverschiebung 60 generell zustehen bzw. in Absprache mit dem jeweiligen Gegner genutzt werden könnten.

swaltl
Redakteur

Wie bereits erwähnt: Bei zwei der vier Auswärtsspiele sind wir selbst schuld. Vom BFV kommen nur die Spiele bei Bayern und in Bayreuth. Die Spiele in Pipinsried und Illertissen finden aufgrund von Spielverlegungen, die von 1860 so genehmigt wurden, erst am Saisonende statt.
Deswegen verstehe ich nicht ganz, wieso man sich über vier Auswärtsspiele am Saisonende aufregt und dem BFV unterstellt, das sie damit versuchen, uns in der Liga zu halten. Die Hälfte dieser Auswärtsspiele hat sich Sechzig mehr oder weniger selbst so ausgesucht. Für die Spiele in Pipinsried und Illertissen kann man dem BFV keine Schuld geben. Vom BFV wurden sie nicht am Saisonende angesetzt.

Faktenchecker
Leser

Übrigens, der BfV hat das Illertissenspiel auf den 24.04 verlegt. Mit der Konsequenz das 1860 zum Saisonende wochenlang nur noch auswärts ran muss. Genau gesagt: Die letzten 4 (in Worten vier!) Spiele für 1860 beim Kampf um den Relgationsplatz finden ALLE auswärts statt.

Das ist schon sehr aufschlussreich und dürfte bundesweit ein Novum bei der Spieltagsgestaltung, auch ligenübergreifend sein. Oder hat schon jemand von einem vergleichbaren Szenario gehört?

Das der BfV die Melkkuh 1860 gerne behalten möchte hab ich ja schon andernorts hier angemerkt. So eine perfide Maßnahme hätte aber nicht mal ich erwartet.

Beim FCB werden Heim- und Auswärtsspiele hin- und hergetauscht, da gibt es keine solche Unwucht. Natürlich ist mir klar dass wir dafür vorher auch viele Heimspiele hintereinander haben aber die alles entscheidende Saisonphase findet durchgehend auswärts statt und das ist definitiv eine große Benachteiligung!

tomandcherry
Leser

@ Faktenchecker

Ja, das ist schon ein bisschen „Wettbewerbsverzerrend“ und schaut fast so aus, als würde man nach dem Saisonauftakt mit einigen englischen Wochen, den wir ja recht erfolgreich hinter uns gebracht haben, nun zum Saisonausklang nochmal mit „speziellen Spieltagsansetzungen“ für 60 die Spannung im Meisterschaftsendspurt hoch halten wollen?

Aber sicherlich ist es purer Zufall und wir Löwen-Fans bilden uns das alles nur ein…

Stepanek
Leser

Hast Du Insider-Infos vom BFV mit dem 24.04.? Weder auf der Webseite noch im sehr aktuellen Kalender vom BFV gibt es derzeit einen Hinweis auf die Verlegung auf den 24. April.

Faktenchecker
Leser

Absagen wegen Eis und Schnee auf den Plätzen in der Walachei sind ja verständlich. Da werden wir es ohnehin noch genug mit grausamen nachwinterlichen Ackern zu tun bekommen. Aber Hauptsache der FCB kann seine Aufholjagd fortsetzten. Denn dank des Tauschs vom BfV spielen die statt in Pipi am Samstag gegen Garching, natürlich im GWS…

BruckbergerLoewe
Leser

Gut für Karger,Görlitz,Gebhart

DonZapata
Leser

Langsam werden die Spielverschiebungen anstrengend. Witterungsbedingt ist noch nachvollziehbar, aber Veschiebungen „ohme Grund“ nerven.