FCB verliert – die Chance für die Löwen am Montag

3
512

Ein Kommentar

Fränkischer Club “dämpft den heißen Atem” ein

Gestern schauten viele Löwen gespannt auf die Liveticker von der Partie des FC Bayern München II gegen den 1. FC Nürnberg II. Dass der fränkische Club am Ende gewinnen würde, das hofften viele. Und tatsächlich gewann Nürnberg gegen eine anfänglich in der Defensive recht schlecht aufgestellte U21-Mannschaft des FC Bayern München. Aus Löwensicht natürlich ausgezeichnet. Damit sind die 9 Punkte Vorsprung zementiert, denn beide Münchner Mannschaften haben nun gleich viele Spiele. Der FCB lässt Federn. Obwohl der “heiße Atem im Nacken” des Stadtrivalen angekündigt worden war und der Trainer jedes Spiel bis Ende der Saison gewinnen wollte. Der fränkische Club spielt “Fisherman´s friend”.

Als Löwenfan kann man sich natürlich darüber freuen. Verliert man kein Spiel mehr, dann ist man in jedem Fall Meister. Verliert man drei Spiele, dann könnte immer noch das Torverhältnis für Sechzig sprechen. Verliert man vier Spiele, dann muss der FCB jedes Spiel gewinnen. Der TSV München von 1860 hat einen ordentlichen Vorsprung herausgearbeitet und damit einen Puffer aufgebaut.

Konzentration von Spiel zu Spiel

Aber man muss es aus einem anderen Blickwinkel sehen. Es ist auch eine Warnung an die Sechzger. Dass in der Regionalliga alles möglich ist und man bescheiden bleiben muss. Bis zum letzten Spiel. Und selbst dann ist nur die halbe Miete bezahlt. Die Relegation wird eine weitere Herausforderung. Kontinuierlich von Spiel zu Spiel müssen weitere Punkte gesammelt werden. Kontinuierlich muss die Mannschaft und ihr Trainer auch an der Mentalität und dem Spielerischen arbeiten. Denn was man in den vergangenen drei Heimspielen gesehen hat, war nicht wirklich berauschend.

Ingolstadt ist die nächste Station

Am Montag geht es nach Ingolstadt. Die Partie wird bei SPORT1 übertragen. Vielleicht auch mit ein Grund, dass viele Löwenfans nicht nach Ingolstadt fahren. Montag, 18.00 Uhr, ist auch nicht wirklich eine fanfreundliche Anstoßzeit. Diejenigen allerdings, die nach Ingolstadt fahren, können dazu beitragen, dass der Auftrag “Meisterschaft” gelingt. Als 12. Mann.

Das sind die ausstehenden Spiele der Löwen

  • 19. März 2018 auswärts gegen FC Ingolstadt 04 II
  • 23. März 2018 zuhause gegen den VfR Garching
  • 28. März 2018 auswärts gegen die SpVgg Greuther Fürth II
  • 07. April 2018 auswärts gegen den 1. FC Schweinfurt 05
  • 14. April 2018 zuhause gegen den VfB Eichstätt
  • 21. April 2018 zuhause gegen den FC Augsburg II
  • 24. April 2018 auswärts gegen FV Illertissen
  • 29. April 2018 auswärts gegen den FC Bayern München II
  • 05. Mai 2018 auswärts gegen den FC Pipinsried
  • 12. Mai 2018 auswärts gegen die SpVgg Bayreuth

Hinterlasse einen Kommentar

  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Sechzig_Ist_Kult

Natürlich war die Niederlage der Roten extrem positiv für uns. Am Montag wartet nun ein weiterer immens wichtiger Baustein in Richtung Meisterschaft. Ich sag mal so, auswärts bei nem direkten Konkurrenten ist ein Punkt Pflicht, alles weitere wär dann Bonus. Sollten wir tatsächlich gewinnen, ist zwar auch noch nichts entschieden, dennoch würde der Druck auf die anderen Mannschaften, die hoch wollen (also insb. FCBäh und FCI), in diesem Fall schon schon gewaltig steigen. Das könnte uns letztlich durchaus noch in die Karten spielen. Auch die Konkurrenz muss die sogenannten Pflichtaufgaben erstmal allesamt bestehen.

Nun ja, mein Optimismus für Montag hält sich im Hinblick auf die zuletzt gezeigten Leistungen dennoch in Grenzen. Und Ingolstadt wird gegen uns sicherlich wieder ans Limit/übers Limit hinaus gehen. Andererseits wird das auch ein gänzlich anderes Spiel als die Partien zuletzt, in denen es den Gegnern primär ums Fußball-Zerstören ging. Dass Ingolstadt auch spielerisch nicht schlecht ist, durften wir ja bereits im Hinspiel bestaunen. Inwieweit uns das entgegen kommt, wird sich zeigen. Bislang haben wir gegen diese Gegner aber spielerisch, wie auch von den Ergebnissen her, nicht besonders gut ausgesehen. Auswärts schon gar nicht. Ich tippe mal auf ein 1:1. Wär aus meiner Sicht auch akzeptabel in unserer Situation.

Leo

“…Verliert man kein Spiel mehr, dann ist man in jedem Fall Meister…”

kann mir nicht vorstellen, dass wir bei 10 Unentschieden hintereinander auf jeden Fall Meister sind?!?

Ingolstadt wird mit Sicherheit nicht leicht. Zwar haben sie im letzten Spiel verloren, aber dadurch werden sie gegen uns noch mehr geben, um nicht nochmal zu verlieren. Wobei gegen uns eh jede Mannschaft mehr gibt als sonst. Außerdem würde es mich nicht wundern, wenn der ein oder andere Spieler aus der ersten Mannschaft zum Einsatz kommen.

Zumal unsere letzten Spiele nicht gerade überragend waren. Aber ein paar Dinge stimmen mich positiv:
– Unsere Standards sind sehr gefährlich
– Markus Ziereis trifft zur Zeit sehr oft
– Karger ist wahrscheinlich dabei
– Marco Hiller ist schon lange in sehr guter Form
– in “Ruinen” wie es dass ESV-Stadion ja ist gewinnen wir meistens. 😉

Ein Sieg wäre zwar noch lange keine Vorentscheidung, aber doch ein sehr großer Schritt in Richtung Meisterschaft. Ich glaube, dass wir uns am Montag sehr schwer tun werden, aber am Ende knapp mit 2:1 gewinnen.