Der TSV 1860 vermeldet kurz vor Transverschluss nun einen weiteren Transfer. Es ist Lino Tempelmann, der die Löwen verlässt und zum SC Freiburg wechselt. Der 18-jährige Mittelfeldspieler war seit 2014 im Verein und spielte in der U17 und U19. Nun bekommt er die Möglichkeit in der ersten Bundesliga zu spielen.

In der Regionalliga setzte Bierofka auf das Talent und lies ihn 9-mal auflaufen, wo er gute Leistungen zeigte und auch ein Tor erzielte. Für Biero ist es nun bitter, gleich zwei Spieler in zwei Tagen verloren zu haben – erst Kilian Jakob und nun Lino Tempelmann.

Da Lino, genau so wie Kilian, ab nächster Saison vertragslos wäre und beide eben eine Vertragsverlängerung abgelehnt hatten, waren beide Verkäufe aus wirtschaftlicher Sicht notwendig. Denn beide Talente hat es in die Bundesliga gezogen.

„Wir mussten uns den wirtschaftlichen Rahmenbedingungen beugen. Auch ich als Trainer“, erklärt Bierofka der BILD-Zeitung. Er sagt aber auch: „Wir haben genügend Qualität, um die Abgänge aufzufangen.”
Das kann man dem Verein wirklich nicht absprechen, die Nachwuchsarbeit ist immer noch top und Biero wird schon wissen, wie er die Abgänge kompensiert.

Wir sagen DANKE Lino und wünschen ihm viel Erfolg.
Zum Abschied das Hausbesuch-Video mit Lino Tempelmann:

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
 
Foto und Bilder-Dateien
 
 
 
Audio und Video-Dateien
 
 
 
Andere Dateien
 
 
 
wpDiscuz