Seit 5 Spielen sind die Ama-Löwen ungeschlagen. Hört sich gut an, doch dafür gibt es nur 5 Punkte. Auch heute ging es über ein 2:2 gegen den TSV Dachau 1865 nicht hinaus. Damit sind sind es nun 11 Remis aus 25 Spielen… Dabei ging die Partie so gut los.

Torreiche 1. Halbzeit

Christian Wörns
Tor vom Lukas Aigner

Kaum hat man es sich in dem kalten Wind neben dem Spielfeldrand “gemütlich” gemacht, schon klingelte es im Tor der Gäste. Gleich die 1. Ecke nutzen die Löwen aus. Dennis Dressel schoss in die Mitte und der Kopfball von Lukas Aigner war drin. Die Löwen führten bereits ab der 4. Minute 1:0 und machten weiter Pressing. Gleich 3 Minuten später gab es einen Freistoß für die Löwen, den Lukas Aigner perfekt zum 2:0 verwandelte (7. Min). So hätte es weitergehen können, doch weitere 2 Minuten später sind die Gäste dran. Der Ex-Löwe Fabian Lamotte legte vor und Moritz Hannemann netzte zum Anschlusstreffer ein (9. Min).

TSV 1860 II gegen Dachau 1865
Torjubel nach dem 2:0

Dachauer haben sich wohl von dem Rückstand nicht einschüchtern lassen und sich Torchancen erarbeitet. Eine ziemlich ausgeglichene Partie zu dem Zeitpunkt mit hohem Laufpensum und vielen Zweikämpfen.

In der 16. Minute wurde es vor dem Tor der Sechziger etwas chaotisch. Christian Doll bekam den Steilpass und gewinnt den Pressball gegen Hendrik Bonmann, der über die Linie ins Netz rollte. Leider sah unser Keeper in der Situation nicht gut aus. Danach wurde das Spiel etwas kontrollierter. Die Löwen spielten weiter nach vorne und die Gäste konterten. Doch viel passierte nicht mehr und so ging es mit 2:2 in die Pause.

Viele Kämpfe, keine große Torchancen

U21 1860 gegen Dachau 1865Der 2. Durchgang war ziemlich kampfbetont. Löwen haben alles nach vorne geworfen und das Spiel gestaltet. Dennoch waren wenige gute Chancen dabei. Vorne war kein Durchkommen. Die Gäste machten die Räume zu und warteten auf eine Kontermöglichkeit. In der 84. Minute dann kurzer Jubel. Felix Bachschmid trifft ins Netz, doch der Schiri pfeift ab. Die Entscheidung ging in Ordnung, da sich Felix bei der Ballannahme mit der Hand beholfen hatte. Schade. Dies war die erste wirklich gute Chance für dir Löwen in der 2. Hälfte. Und obwohl die Löwen immer stärker attackierten, wurde es kurz vor Schluss nochmal gefährlich. Bei einem Konter der Gäste geht der Ball nur knapp am Tor vorbei.

U21 TSV 1860 gg. Dachau 1865
Wie immer, ist auch Biero da, wenn die Zeit es erlaubt.

Es blieb beim 2:2. Es wäre sicher mehr drin gewesen… Übrigens – Christian Wörns hat keine Auswechslung im Spiel vorgenommen. Auf der Bank saßen noch U19-Spieler, die heute nicht zum Einsatz kamen.

So bleiben die Löwen weiterhin die Remis-Könige der Liga und überwintern, mit 29 Punkten auf dem Konto, auf dem 10. Tabellenplatz. Nun können die Profis in die wohlverdiente Pause gehen.

Aufstellung TSV 1860 II: Bonmann – Gracic, Aigner, Hursan, Koch – Genkinger – Türk, Dressel – Bachschmid, Awata, Steer.

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Sebastian Waltl
Redakteur

Schade, dass es wieder nur ein Unentschieden geworden ist. Aber trotzdem ist es ein weiterer kleiner Schritt zum Klassenerhalt.

Nachdem es ja bereits hieß, dass es in der Winterpause einige Abgänge geben könnte, muss ich sagen, dass ich dagegen wäre. Spieler wie Awata oder Aigner sind nicht nur für die zweite Mannschaft verdammt wichtig, sondern auch in der ersten Mannschaft beide richtig beliebt.
Was man so abundzu hört muss vor allem Lukas Aigner einen großen Anteil daran haben, dass so eine gute Stimmung in der ersten Mannschaft herrscht. Ich hab schon öfter gehört, dass Aigner seit Jahren selbst in der Kurve steht, wenn er nicht auf der Bank sitzt oder mit der zweiten Mannschaft unterwegs ist. Er ist wohl eher ein spielender Fan. 😉

Außerdem sind beide mit vollem Herzen dabei, lassen sich wohl nie hängen, weil sie nur in der zweiten Mannschaft spielen. Und solange solche Spieler selbst mit ihrer Rolle als Reservist zufrieden sind sollte man sie behalten.
Wer weiß, vielleicht verletzen sich in der Rückrunde ja einige Spieler, dann kann man solche Reservisten gut brauchen. Außerdem tut der U21 anscheinend der ein oder andere etwas erfahrenere Spieler ziemlich gut.

Deshalb würde ich mich freuen, wenn sie bleiben würden, zumal für diese Spieler die Kosten wahrscheinlich überschaubar sein dürften.

Strohgeländer
Leser

“Nun können die Profis” Tami Tes Da fehlt glaube ich noch ein Satz