Ein Kommentar

Das Löwenmagazin hat in der Zwischenzeit ein breites Netzwerk. Viele Informationsquellen und zahlreiche Kanäle. Das liegt vor allem an unserem Prinzip des “intelligenten weiß-blauen Schwarmwissens”. Hört sich komplex an, ist aber einfach. Viele informieren uns als Fans über alles was sie bewegt, sie gehört haben oder wissen. Viele Fans mögen unsere Fan-Berichterstattung. Und wir sind auch immer dabei, uns zu verbessern. Ein schwieriges Unterfangen, das geben wir zu. Die Kosten sind hoch, ganz zu schweigen von der Arbeitszeit.

Es mag viele überraschen, aber einer unserer Wünsche ist vor allem auch ein Interview mit Investor Hasan Ismaik. Seit vielen Monaten gibt es ein reines Schwarz-Weiß-Denken. Fronten, die absolut verhärtet sind. Man ist entweder für den e.V. oder für den Investor. Man ist entweder für die Allianz-Arena oder für das Grünwalder Stadion. So setzt es sich fort. Doch wir fänden es durchaus interessant, ein Interview mit dem Mann zu führen, der polarisiert. Der von manchen als Hoffnungsträger gesehen, von anderen förmlich gehasst wird. Wir wissen alle: Die Intentionen von Menschen sind unterschiedlich und verändern sich. Und das genau ist der Punkt. Uns interessiert Hasan Ismaik. Uns interessieren seine Gedanken. Nicht die taktischen Spielchen. Nicht die sportpolitischen Kämpfe. Wir wollen keine vorgefertigten und strategischen Worte.

Ein Interview, das frei von jeglichem Schwarz-Weiß-Denken ist und vor allem eines erfüllt: Fragen stellen, die unsere Fans interessieren. Man wird uns vermutlich ein solches Interview nicht zugestehen. Und natürlich wird uns der eine oder andere für unseren Wunsch sogar belächeln. Wir wissen jetzt schon, dass das an einer bestimmten Stelle im Netz hämisch diskutiert wird: “Was erlauben die sich, diesen Wunsch überhaupt zu äußern?” Das ist uns egal. Es wäre ein Mehrwert. Denn in jüngster Vergangenheit stellten die Fragen immer diejenigen, die bereits eine vorgefertigte Meinung haben. Wir würden unabhängig an die Sache herangehen. Zweifelsohne mit dem Löwen im Herzen, aber klar direkt und offen. Ohne vorher zu wissen was wir bereits vorhaben zu schreiben.

Hinterlasse einen Kommentar

12 Kommentare auf "Unser Löwenmagazin-Wunsch: Interview mit Investor Hasan Ismaik"

Benachrichtige mich zu:
avatar
 
Foto und Bilder-Dateien
 
 
 
Audio und Video-Dateien
 
 
 
Andere Dateien
 
 
 
Sortiert nach:   neuste | älteste
Dr. Klothilde Rumpelschtilz
Mitglied

Glaubt ihr echt da würde was ehrliches bei rumkommen?
A bisserl naiv von Euch, sorry.
Der Mann wird sich als Opfer darstellen und sagen, dass er nur das beste für den TSV will.
Auch dieblaue24 war mal kritisch zum Ismaik, eigentlich alle zu diesem Zeitpunkt.
Schaut euch alte Interviews (TV München) an und ihr braucht keine neuen mehr zu führen.
Der Mann ist ein Blender und weiß sich zu verkaufen, da muss man nur seine Vita kennen.

Sechzig_Ist_Kult
Mitglied
Wenn Ismaik wirklich an einer positiven Löwen-Zukunft interessiert ist und er die Belange von uns Fans – was er ja regelmäßig behauptet – ernstnimmt, dann sehe ich keinen Grund, warum er NICHT an einem Interview des Löwenmagazins teilnehmen sollte… Wie gesagt wenn… Im Gegensatz zu OG würden mich seine Antworten auf die objektiven, vor allem aber auch kritischen Fragen des Löwenmagazins brennend interessieren. Den Eindruck von Unabhängigkeit und kritischem Journalismus konnte uns OG mit seiner Online-Zeitung nämlich nie vermitteln… Vor allem auf den letzten Satz des Artikels käme es mir dabei an: “Zweifelsohne mit dem Löwen im Herzen, aber klar… Read more »
BruckbergerLoewe
Mitglied

Hat das LM offiziell bei HI einen Termin angefragt ?

Stepanek
Mitglied

Dieses Interview würde mich auch brennend interessieren. Aber nur wenn es “original” und authentisch ist. Es müsste mit Herrn Ismaik persönlich geführt werden und ein Dolmetscher des Vertrauens muss dabei sein. Alles andere wird von der Kritik als “…war nicht so gemeint…”, oder “… ist wohl ein Übersetzungsfehler…” in Zweifel und in Abrede gestellt.

LNHRT
Mitglied

Ich finde den Wunsch absolut legitim, auch wenn ich persönlich nur eine Frage hätte. Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass er sich auf ein spontanes unvorbereitetes Interview einlässt.

wpDiscuz