U19-Löwen erkämpfen sich den Sieg gegen Quelle Fürth

0
330
U19 TSV 1860 gg. Quelle Fürth

Bei gefühlten 15 Grad Minus und vor gerade mal 30 Zuschauern gewinnen die A-Junioren knapp mit 3:2 gegen den vorletzten SG Quelle Fürth. Auch Wolfgang Schellenberg und Daniel Bierofka schauten sich das Spiel der U19-Löwen an.

Dominanter erster Durchgang

U19 TSV 1860 gg. Quelle Fürth
Montie trifft zum 1:0 für die Löwen.

Die 1. Halbzeit stand im Zeichen der Löwen. Sie attackierten sehr früh, so dass bereits in der 5. Minute Randy Montie den 1:0-Führungstreffer erzielte. Die Fürther hatten wenige Chancen, somit war es eher überraschend, als in der 18. Minute der Ausgleich fiel. An der Stelle patzte Löwen-Keeper Tom Kretzschmar, der einen Torschuss, welcher von rechts kam, in die Mitte abprallen lies, wo sich Jannik Kiebler befand und zum 1:1 traf.

U19 TSV 1860 gg. Quelle Fürth
Kretzschmar wehrt den 1. Angriff noch ab (1:1).

Die Verteidigung sah an der Stelle auch nicht besser aus, denn weit und breit war keiner zu sehen. Die Löwen ließen sich zu dem Zeitpunkt noch nicht verwirren und spielten vorbildlich auf Angriff. So belohnten sie sich in der 25. Minute mit dem 2:1 durch Aleksander Kovacevic. Kurz vor Ende der 1. Halbzeit vergab Randy eine gute Torgelegenheit und so ging es mit 2:1 in die Pause.

Berechtigter Elfmeter bringt 3 Punkte

U19 TSV 1860 gg. Quelle Fürth
Anschlusstreffer zum 2:2. Kopfball Moos (Nr. 20)

Die 2. Hälfte startete ebenfalls mit offensiven Löwen, doch die Gäste gaben nicht auf. In der 50. Minute nutzten sie ihre Chance bei einem Eckball. Perfekt geschossen fand der Ball Nico Moos, der per Kopfball zum 2:2 ausglich. Ab dem Zeitpunkt merkten die Fürther, dass mehr drin ist und das Spiel wurde kämpferischer. Die Gäste erspielten sich deutlich mehr Torchancen im Vergleich zum 1. Durchgang.

U19 TSV 1860 gg. Quelle Fürth
3:2 für 1860. Elfmeter. Torschütze Okan Memetoglou

Zum Glück wurde Kovacevic im Strafraum gefoult und somit pfiff der Schiedsrichter Florian Garr und zeigte auf den Elfmeterpunkt. Berechtigt. Wie beim letzten Spiel gegen FC Ingolstadt übernahm Okan Memetoglou die Verantwortung und netzte diesmal souverän ein. Bis zum Abpfiff wurde es noch ein paar Mal gefährlich vorm Löwentor, doch zum Glück blieb es beim 3:2 für die Löwen-Junioren.

Mit dem Sieg gehen sie jetzt in die verdiente Winterpause.

Hinterlasse einen Kommentar

Please Login to comment
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: