Auch wenn einigen Löwenfans angesichts der jüngsten Ereignisse die Köpfe immer noch rauchen, geht das Tagesgeschäft an der Grünwalder Straße 114 weiter. So auch für Christian Wörns und seine U19-Löwen, die morgen, am 18. November um 16 Uhr zu Gast beim FV Illertissen im Vöhlinstadion sind.

Rein statistisch gesehen ist die U19 des FV Illertissen eine Mannschaft, die leichter zu besiegen wäre. In den letzten 4 Spielen konnten sie keinen Sieg verbuchen und dennoch warnt Christian Wörns vor diesem Gegner, den er von der Spielweise ähnlich dem FC Ismaning sieht. Wer sich noch erinnert – die U19-Löwen schieden letzte Woche gegen Ismaning im Pokal zum späten Zeitpunkt aus: U19 verpasst das Pokal-Halbfinale

Der Druck morgen liegt definitiv auf den Löwen. Sie müssen punkten, wenn sie den Anschluss nach oben nicht gänzlich verlieren wollen. Wörns ist nach der guten Trainingswoche jedoch zuversichtlich, dass die Löwen auf dem guten Weg sind und seine Anforderungen „wie Mentalität, Leidenschaft, Einstellung und Herz“ verstanden haben.

Gute Nachricht ist, dass Randy Montie, Sascha Hingerl und Felix Braun nach überstandenen Verletzungen zurück sind und Wörns auf sie zählen kann. Besonders das Fehlen von Montie hat sich in den letzten 3 Spielen bemerkbar gemacht. Positiv ist auch, dass die direkten Gegner – der FC Ingolstadt und der FC Memmingen – an diesem Spieltag gegeneinander spielen. Wenn es optimal läuft, teilen sie sich den Punkt und die Löwen könnten bei einem Sieg ein wenig aufrücken und sich ggf. auf Rang 2 platzieren.

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
trackback

[…] bereits im Vorbericht – U19 zu Gast beim FV Illertissen – erwähnt, war heute die Begegnung zwischen dem FC Ingolstadt und dem FC Memmingen von […]