U19-Löwen verabschieden Wolfgang Schellenberg mit einem Sieg

0
395
U19 TSV 1860 - Jahn Regensburg

Für Wolfgang Schellenberg war es das letzte Spiel als U19-Spielleiter. Für die U19-Mannschaft ist der Kampf um die Punkte und den Wiederaufstieg noch lange nicht vorbei. Unter Beobachtung von Christian Wörns, als neuen U19-Coach, und Daniel Bierofka, erkämpften sich die Löwen in einer Regenschlacht den 2:0-Sieg gegen die SpVgg Jahn Regensburg.

Kämpferische aber torlose 1. Halbzeit

U19 TSV 1860 München - Jahn RegensburgVon Anfang an war das Spiel im Zeichen der Zweikämpfe. Beide Mannschaften schenkten sich nichts, doch die meisten Torchancen hatten die Löwen. Zweimal war es gefährlich vor dem Tor der Regensburger. Aus einem Freistoß heraus trafen die Löwen das Tor, das jedoch wegen Abseits abgepfiffen wurde. Wir waren uns nicht sicher. Kurz darauf lief Okan Memetoglou alleine aufs Tor, doch auch das wurde abgepfiffen.

Jahn hatte 2-3 Torchancen, die sie nicht verwerten konnten bzw. teilweise am Löwen-Keeper Tom Kretzschmar scheiterten. Dagegen ergaben sich die Torschüsse der Löwen eher aus den Standards heraus. Einige Ecken oder Freistöße waren gefährlich, doch auch sie scheiterten an Jahn-Keeper Julio Peutler. Ohne Tore ging es in die Pause.

Der Regen brachte den Sieg

U19 TSV 1860 München - Jahn RegensburgKurz nach dem Anpfiff kam der kalte Regen und der Kampfgeist bei beiden Mannschaften erwachte. Spiel wurde etwas offener und somit sahen wir einige Konterspiele beider Teams. In der 76. Minute dann endlich das Tor für die Löwen. Noel Niemann verwandelte eine perfekt gespielte Flanke und brachte die verdiente Führung. Löwen machten weiter Druck und die Gäste kämpften gut dagegen. Kein Trikot ist mehr sauber. In der 84. Minute der nächste Konter der Löwen. Okan Memetoglou startete den Angriff von links, Jahn-Keeper verließ das Tor und lief ihm entgegen, dadurch konnte Memetoglou zu Noel Niemann flanken, der alleine vor dem Tor stand und nur noch einnetzen musste. Auch wenn hinterher noch ein paar gute Aktionen folgten und ein starker Weitschuss, der nur knapp neben das Gästetor ging, blieb es beim 2:0.

Dieser Sieg war enorm wichtig. Dadurch stehen die Löwen 5 Punkte hinter dem Tabellenersten FC Ingolstadt. Es gilt noch viele Schlachten zu schlagen und die Wichtigste ist am 25. November gegen die Schanzer. Bis dahin sollte Christian Wörns die Jungs so einstellen, dass sie diese größte Hürde schaffen und dem Spitzenreiter die Punkte abnehmen.

Mehr Fotos vom Spiel gibt es auf unserer Facebook-Seite

Hinterlasse einen Kommentar

Please Login to comment
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: