Martin Gambos (20 Jahre) möchte mehr Spielpraxis sammeln. Da er bei den Löwen diese aktuell nicht bekommen kann, wird er ausgeliehen. Und zwar an den amtierenden slowakischen Meister MSK Zilina. Dies bestätigt Günther Gorenzel, der sportliche Leiter der Löwen, in einer Pressemeldung auf der Seite des TSV. Sowohl für den Spieler als auch für die beiden Vereine eine optimale Lösung.

Die Pressemeldung:

Der TSV 1860 München leiht Mittelfeldspieler Martin Gambos für den Rest der Saison an seinen Heimatverein MSK Zilina aus. Der amtierende slowakische Meister liegt derzeit auf Platz 2 der Fortuna Liga.

„Der Spieler ist an uns mit dem Wunsch herangetreten, mehr Spielpraxis zu sammeln“, sagt Günther Gorenzel, sportlicher Leiter der Löwen. „Nach Rücksprache mit dem Trainer sind wir ihm entgegengekommen. Durch die Leihe bis Sommer haben wir für beide Seiten eine gute Lösung gefunden.“

Der 20-Jährige kam 2012 zu den Löwen, durchlief alle Nachwuchsteams, war als jüngerer Jahrgang Stammspieler im A-Junioren-Bundesliga-Team, das sich in der Saison 2015/16 für die Endrunde um die Deutsche Meisterschaft qualifizierte. Jedoch zog sich Gambos vor dem Start der Wintervorbereitung 2016 bei einem Hallenturnier einen Kreuzbandriss zu.

Vergangene Saison debütierte der Mittelfeldspieler am letzten Spieltag bei der U21 in der Regionalliga Bayern. In der aktuellen Spielzeit blieb er bisher ohne Punktspieleinsatz im Team von Daniel Bierofka. Dafür spielte er 17-mal in der Bayernliga Süd für die Löwen, erzielte dabei 2 Tore.

Quelle: http://www.tsv1860.de/de/Aktuelles_News/3523.htm

Titelbild: TSV München von 1860

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
ICFPFALZ
Leser

Umgekehrt hätte uns ne Leihe von einem 3 Ligaspieler der Spielpraxis sucht ev. auch gut getan.
Ne gute Lösung mit Gambos aber allemal.

Kranzberg
Leser

Gute Lösung.
Ist das Transferfenster in der Slowakei länger offen?

Tami Tes
Redakteur

Gute Frage… Auch bei Hursan wird noch berichtet, dass er sich umschaut, um in Ungarn irgendwo unterzukommen. Irgendwie dachte ich immer, wenn sich unser Transferfenster schließt, ist es auch vorbei.
(Oder sagen wir es lieber so … ich habe nie darauf geachtet, ob hinterher Transfers passiert sind)

Kranzberg
Leser

Es wird ja beim kicker etc. immer nur von den „Top-Ligen“ berichtet, deren Transferfenster zum 01.02. schließt. Ausnahme: China – die sind zumindest was das Finanzielle betrifft top…

swaltl
Redakteur

Leider ist das nicht ganz so einfach. Wenn das Transferfenster in einem Land schließt, dann heißt das nur, dass man ab diesem Zeitpunkt keine Spieler mehr holen darf, die wo anders unter Vertrag stehen. Spielet abgeben darf man allerdings noch.
Das Transferfenster schließt zwar in vielen Ländern am 31.01.,allerdings nicht überall. In Ungarn darf man z. B. bis 22.02. Spieler verpflichten, in der Slowakei sogar bis 28.02. in manchen Ländern, zum Beispiel Schweden oder Norwegen, schließt das Transferfenster sogar erst am 31.03.

Falls es jemand interessiert, hier gibt es eine Übersicht, wie lange die Transferfenster offen sind:
https://www.transfermarkt.de/transfer-statistik/transferfenster/statistik/stat/plus/0?art=w&kontinent_id=6&option=0

ArikSteen

Richtig.

swaltl
Redakteur

Ja, dort ist es bis 28.02. offen. Ist nicht überall gleich wie bei uns. In meinem Kommentar #6895 ist ein Link mit einer Übersicht über die Transferfenster.

swaltl
Redakteur

Das ist für alle Beteiligten eine gute Lösung. Hoffentlich bekommt Gambos dort Spielpraxis und kommt mit mehr Erfahrung und Selbstvertrauen zurück. Ich glaube schon, dass er sich bei uns durchsetzen kann.
Aber manchmal tut es gut, aus dem gewohnten Umfeld mal raus zu kommen, wenn man dort nicht weiterkommt. Vielleicht startet er ab Sommer bei uns durch.