Stellungnahme des TSV 1860 zur Berichterstattung im kicker-Magazin

128
2540

Der TSV München von 1860 e.V. bezieht Stellung im Hinblick auf die Berichterstattung im kicker-Magazin. In der Montagsausgabe wurde dort ein Zitat aus einer eMail von Dr. Markus Drees abgedruckt. Die Stellungnahme wurde von Sascha Königsberg, dem stellvertretenden Vorsitzenden, verfasst.

Brisant dabei die Aussage, dass die besagte eMail ausschließlich an den Kreis der Verwaltungsräte ging. Zudem schreibt Königsberg, dass von den aktuell amtierenden Verwaltungsräten niemand dem kicker diese vertraulichen Daten weitergegeben hat. Im Umkehrschluss heißt dies, dass nur 2 Personen in Frage kommen.

Der Verein behalte sich rechtliche Schritte vor, so Königsberg.

Die Stellungnahme:

Stellungnahme zur Berichterstattung im kicker-Sportmagazin vom 15.01.2018

An die Mitglieder des TSV München von 1860 e.V.

In der Ausgabe des kicker-Sportmagazins vom 15.01.2018 zitiert Autor Mounir Zitouni aus einer E-Mail des Verwaltungsratsvorsitzenden Dr. Markus Drees, die ausschließlich an den geschlossenen Kreis der Verwaltungsräte des TSV München von 1860 e.V. zur internen Abstimmung gerichtet war.

Unabhängig vom zitierten Inhalt gilt es zunächst festzustellen, dass sich Verwaltungsratsmitglieder zur Verschwiegenheit über erhaltene vertrauliche Berichte und vertrauliche Beratungen verpflichten. Die Wahrung der Vertraulichkeit ist für eine offene unbefangene Meinungsäußerung und Meinungsbildung innerhalb des Gremiums unerlässlich.

Stünde es einem Mitglied frei, Vorgänge, die ihm bei Beratungen des Verwaltungsrates zur Kenntnis gelangen, nach eigenem Ermessen an Dritte oder in die Öffentlichkeit zu tragen, wäre – zum Schaden des Vereins – eine vertrauensvolle Zusammenarbeit im Verwaltungsrat unmöglich.

Aus den Reihen der aktuell amtierenden Verwaltungsräte hat niemand den im kicker-Sportmagazin zitierten vertraulichen E-Mail-Verkehr an Dritte weitergereicht, allerdings ist nicht auszuschließen, dass die vom November 2017 stammende E-Mail von der damaligen Besetzung des Verwaltungsrats an Dritte verbreitet wurde.* Der Verwaltungsrat kennt jedoch mittlerweile den Urheber des Vertrauensbruchs. Die Quelle der Information konnte zugeordnet werden. Der Verwaltungsrat behält sich juristische Schritte gegen den Urheber vor. Weitere Indiskretionen aus unserem Gremium können ausgeschlossen werden.

Der Verwaltungsrat des TSV München von 1860 e.V. respektiert unterschiedliche Ansichten und Einschätzungen, aber keinen Bruch der Verschwiegenheit aus durchsichtigen politischen Motiven wie geschehen.

Stellvertretend für den Verwaltungsrat des TSV München von 1860 e.V.
Sascha Königsberg, stellvertretender Vorsitzender

* nachträglich durch Verein ergänzt

128
Hinterlasse einen Kommentar

Please Login to comment
14 Comment threads
114 Thread replies
4 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
22 Comment authors
Buergermeisterice.bear86bluwe3und6zgerunvoreingenommen Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Buergermeister
Mitglied
Buergermeister

Wieso betonen Sie, dass sie wissen wer der Maulwurf ist? Kann das nicht böse nach hinten losgehen…..?

Sebastian Waltl
Editor

Wie soll diese Aussage nach hinten losgehen können?

Buergermeister
Mitglied
Buergermeister

na ja sie sollten sich halt sehr sicher sein, wenn sie solche Behauptungen raus hauen. Eine Email ausdrucken und verschicken können theoretisch mehrere Angestellte.

Sebastian Waltl
Editor

Wenn wir es mal glauben wollen, dass die Mail nur im Verwaltungsrat unterwegs war, dann kommen nur neun Personen in Frage. Klar, es könnte theoretisch jeder davon gewesen sein, aber man muss feststellen, dass die Befürworter der momentanen Politik Ismaik gegenüber definitiv kein Interesse daran haben dürften. Damit bleiben nicht mehr viele Personen in der Auswahl.
Ich weiß auch nicht, ob man alle anderen befragt hat vor der Stellungnahme. Aber das möchte ich doch hoffen.
Ich möchte nicht abstreiten, dass es auch andere Leute gewesen sein könnten, aber es ist doch ziemlich klar, auf wen der Verdacht fällt. Wer weiß, vielleicht hat der Verwaltungsrat sogar Beweise dafür.

Buergermeister
Mitglied
Buergermeister

ja vielleicht sollte man auch haben wenn man das strafrechtliche verfolgen will!

Sebastian Waltl
Editor

Das stimmt auf jeden Fall. Fakt ist, dass vom Verwaltungsrat bisher nie ein einziger Name erwähnt wurde. Wenn man einzelne Personen verklagen möchte, dann braucht es auf jeden Beweise, dass sollte klar sein.

ice.bear86
Mitglied
ice.bear86

Ich möchte an dieser Stelle den User “Sohn des Landes der Schweiz-Bezwinger” aus der Löwenbar zitieren:

Der Satz mit den Nadelstichen ist aus dem Kontext gerissen !
Gemeint war NICHT dass man absichtlich den Hasan Ismaik sticht um ihn loszuwerden wie der Oliver Griss das so darstellt. Das fände ich auch persönlich dumm, egal wie man nun zum Investor steht.

Es ging darum, dass der e.V. vielmehr als Hauptgesellschafter weiterhin eine klare eigene Linie fahren wird, was dem Präsidium Reisinger bis jetzt m.E. auch gut gelingt. Diese eigene Linie wird jedoch vom Investor subjektiv als “fortwährende Nadelsticherei” wahrgenommen. Nur kann oder will man eben nicht wegen dessen emotionalen Befindlichkeiten sich wieder untreu werden. Es ist aber keine absichtliche Anti-Ismaik-Politik.

Und FALLS es stimmt, dass die eine Personaltante soviel verdient hat wie gewisse Zeitungen behaupten, war es auch richtig sie zu entfernen. Welcher Viertligist kann sich solche Gehälter leisten? Auch wenn das dem Hasan missfallen hat.

Es geht also mitnichten darum Ismaik “rauszupicken”, sondern einfach nur darum die KgaA von Altlasten zu entmisten. Und damit gerade “Bereicherungen” zu beenden. Die Beträge Anchor betreffend erscheinen mir hingegen nicht übertrieben. Je nachdem was da konkret geleistet wurde, sind solche Summen vertretbar.

auf Nachfrage, ob der User die Mail den gelesen habe:

Ich habe die Originalmail selber NICHT gelesen, mich aber “umgehört”. Anscheinend ging es in der Mail an die Mitglieder des VR um die Sichtweise des Präsidiums Reisinger und es war so gemeint, wie ich es oben erläutert habe.

Lest euch die Artikel in SZ und kicker nochmal aufmerksam durch. Besonders die Stelle mit dem Drees-Zitat. Da steht nirgends, dass er die “Politik der Nadelstiche gegen Ismaik” fordert, anregt, bestätigt oder plant. Da steht einfach nur, dass diese fünf Worte im Zusammenhang mit der Entlassung der Personalchefin stehen. Die von mir oben zitierte Intention der Aussage steht dazu nicht im Widerspruch. Mounir Zitouni, der Ismaik bereits 2011 für den kicker interviewt hat, suggeriert aber etwas anderes. Nämlich das, worüber nun überall diskutiert wird. Wenn man weiß, dass Ex-VR Stimoniaris und Ex-Präsident Cassalette vergangene Woche bei Ismaik vorstellig waren, könnte man durchaus auf den Gedanken kommen, dass da eine Schmutzkampagne gefahren werden soll, um missliebige Personen bis zur nächsten MV sturmreif zu schießen bzw. zum Rücktritt zu bewegen.
In diesem Fall könnte das aber ganz schnell zum Bumerang werden.

Sebastian Waltl
Editor

Ich hab mir jetzt beide Artikel nach deinem Kommentar nochmal durchgelesen: Du (bzw. der User aus der Löwenbar) hast durchaus recht. Im Kicker wird diese Mail lediglich in Zusammenhang mit der Entlassung der Personalchefin erwähnt.
Diese Mail kann man durchaus so verstehen, dass Drees lediglich möchte, dass der aktuelle Kurs Ismaik gegenüber fortgesetzt wird. (Was ich als positiv sehen würde.) Es stimmt durchaus, dass Ismaik bereits das Einsetzen von Fauser und Scharold als Nadelstich gesehen hat. Zumindest lässt seine Reaktion darauf schließen.
Ich würde ehrlich gesagt darauf hoffen, dass du recht hast und Drees nicht vorhat, eien Konfrontationskurs gegen Ismaik zu fahren. Dass wäre für mich der falsche Weg, auch wenn ich definitiv nicht traurig wäre, wenn man Ismaik los werden könnte.

Bleibt allerdings die Feststellung, dass die Formulierung der Mai nicht gerade von diplomatischem Geschick zeugt und doch sehr provokant ist.
Da das mediale Interesse bei 1860 sehr groß ist und schon in der Vergangenheit viele Dinge nach außen geraten sind, wäre es meiner Meinung nach richtig gewesen, solche Dinge zumindest in dieser Formulierung nicht per Mail, sondern im persönlichen Gespräch zu diskutieren.
Allerdings darf so eine Mail auf gar keinen Fall nach außen geraten. Da ist es definitiv gut, dass man wohl weiß wer der Vorursacher war. Ich würde mir wünschen, dass solche Dinge in Zukunft intern bleiben und nicht in der Öffentlichkeit diskutiert werden.

ice.bear86
Mitglied
ice.bear86

naja, was hätte eine andere Formulierung gebracht? Wie gesagt, es geht ja scheinbar um die Beschreibung des Empfindens von Hasan Ismaik. Das hat für mich nicht viel mit diplomatischem Geschick zu tun.
Ich fände es nicht schlecht, wenn der VR diese Passage aus der Mail öffentlich machen würde, damit klar wird, wie es gemeint ist.

Sebastian Waltl
Editor

Da hast du natürlich recht. Vielleicht war ich bei meiner Aussage noch zu viel von der bisherigen Diskussion beeinflusst.
Ich hoffe natürlich, dass du recht hast. Ich bin mir allerdings dabei momentan nicht zu 100 Prozent sicher.
Da bin ich vielleicht auch aus der Vergangenheit aus der Vergangenheit (noch) zu sehr von gewissen anderen Blogs (du weißt wen ich meine 😉) beeinflusst.

Ich glaube diese Erklärung durchaus. Es wäre eine sehr gute Erklärung für diese Aussage, wenn es lediglich Ismaiks Empfinden widerspiegelt. Im Kicker liest es sich definitiv so, dass sich die Aussage nur auf die Entlassung der Personalchefin bezieht.

Bei einer Veröffentlichung der ganzen Mail bin ich mir nicht sicher, was ich davon halten soll. Es würde sicherlich die Spekulationen verringern.
Allerdings wie kommt es rüber, wenn man andere Leute für die Weitergabe der Mail kritisiert und sogar verklagen möchte, nur um einen Tag später die Mail selbst zu veröffentlichen. Das wäre sicherlich nicht förderlich. Du kannst dir wahrscheinlich vorstellen, welche Reaktionen darauf kommen würden.
Allerdings wäre wahrscheinlich eine weitere Stellungnahme angebracht, um diese Sachlage, wenn sie wirklich stimmt, richtig zu stellen. Damit könnte man sicherlich nicht alle überzeugen, aber vielleicht doch zumindest Teile der Mitglieder.

ice.bear86
Mitglied
ice.bear86

Sicher nicht die gesamte Mail, aber vielleicht die eine Stelle, um die es geht.
Es kann aber sein, dass sich der VR deswegen so bedeckt hält, weil juristische Schritte gegen den Leaker im Raum stehen und man da nichts falsch machen möchte.

Sebastian Waltl
Editor

Ja, wäre vielleicht eine gute Idee. Aber ich bin da nicht genug drin in der Materie, um zu beurteilen, ob man sich nicht vielleicht damit selbst ein Ei legen würde.

Sebastian Waltl
Editor

Gerade eben wurde die Stellungnahme auch per Mail an die Mitglieder verschickt. Das finde ich absolut richtig, dass man die Mitglieder auch noch nicht nur über die Homepage oder die diversen Medien informiert. Vielleicht erreicht man dadurch noch ein paar Leute, die bisher nur den Artikel im Kicker gelesen haben.

Boeser Zauberer Wurst
Mitglied
Boeser Zauberer Wurst

Wenn es wirklich stimmt, dass dieses angesehene und hochkarätige Betriebsratsmitglied diese Indiskretionen begangen hat, dann muss der schon verdammt gute Gründe für dieses Verhalten liefern, sonst könnte man an seiner Integrität zweifeln?

Sechzig
Mitglied
Sechzig

Nur zum besseren Verständnis – ich lasse mich gerne belehren:
1. Unsere Vertreter haben mit HI eine Sanierungsvereinbarung zur Insolvenzvermeidung geschlossen?
2. Kurze Zeit darauf geht ein Vertreter der Vereinsseite her und fordert seine Kollegen auf, eine “Politik der Nadelstiche” zu führen?

Da interessiert mich nicht wer das der Presse gesteckt hat, sondern wann der Verfasser dieser Mail seinen Hut nimmt!

ICH HOFFE DIE BAYERISCHE SCHALTET SICH EIN!

So geht’s nicht!

Baum
Mitglied
Baum

Der Satz wurde aus dem Kontext gerissen und von DB24 so verdreht das Dr. Drees in ein möglichst schlechtes Licht gerückt wird! Das macht er doch bei jedem von seinen Artikeln in denen er gegen den e.V. hetzen will. Der gesamte Inhalt der Mail ist uns nicht bekannt. Von daher wäre ich mit solchen Forderungen vorsichtig.

ArikSteen
Webmaster

Sehe ich nicht ganz so. Ich bin der Meinung, dass da das diplomatische Geschick einfach nicht vorhanden war. Solche eMails dürfen nicht verschickt werden, egal ob es intern ist oder nicht.

Sebastian Waltl
Editor

Das stimmt allerdings. Gerade in einem Verein wie Sechzig, wo die Gefahr dass etwas nach außen gerät doch sehr hoch ist, ist es nicht angebracht, solche Mails zu schreiben.
Wenn man es wirklich diskutieren möchte, dann sollte man das im persönlichen Gespräch machen, wenn niemand anderer es mitbekommt.
Und selbst dann bleibt die Frage, ob es überhaupt sinnvoll ist, über die in der Mail angesprochene Taktik zu sprechen.

Dr. Klothilde Rumpelschtilz
Mitglied
Dr. Klothilde Rumpelschtilz

Zumal doch klar ist, dass Saki “pro Ismaik” ist.
Vlt. war es ein Test/Falle.

Sebastian Waltl
Editor

Ich weiß ja nicht, was gewisse Blogs daraus gemacht haben. Ich kann es mir zwar denken, aber es interessiert mich nicht wirklich.
Allerdings wurde die Mail ursprünglich im Kicker veröffentlicht.

3und6zger
Mitglied
3und6zger

Ich habe die Kicker-Ausgabe gestern gekauft. Die Email ist dort nicht abgedruckt. Wo wurde die Mail “ursprünglich veröffentlicht”?

Sebastian Waltl
Editor

Ja, da hast du recht. War unglücklich formuliert von mir. 😉 Im Kicker wird lediglich der Inhalt der Mail teilweise zitiert.

unvoreingenommen
Mitglied
unvoreingenommen

Wer hetzt hier nun ?

Sebastian Waltl
Editor

Durchaus eine berechtigte Frage. Da geht vielleicht bei manchen die Ablehnung gegen einzelne Seiten zu weit. Das finde ich in der Tat nicht angebracht.

Ich gebe zu, ich war da noch vor einiger Zeit nicht besser, aber bei mir hat sich das mittlerweile komplett gelegt. 😉

Boeser Zauberer Wurst
Mitglied
Boeser Zauberer Wurst

Warum denn? Was soll an Nadelstichen gegen Ismaik so schlimm sein?

Der hat letztes Jahr total versagt und uns dann hängen lassen. Und dann führt er sich auf und macht uns zum Gespött von ganz Fußballdeutschland! Der Möchtegern-Trump!
Eigentlich gehören da ganz andere Geschütze aufgefahren, oder?

Sechzig
Mitglied
Sechzig

“Erpresser”? Kennst Du andere “Erpresser”, die gemeinsam (!) mit ihrem “Opfer” innerhalb kürzester Zeit 70 Millionen verbrennen?! Den Rest kannst Du Dir hoffentlich denken…
Die einzige Chance eine Insolvenz zu vermeiden, ist das Präsidium samt Anhang auszutauschen…egal ob pro e.V. oder pro Ismaik.

Dem ein oder anderen, der ein bißchen weiter über den blauen Tellerrand hinaussieht sollte das mittlerweile klar geworden sein.

Traurig, aber wahr.

ArikSteen
Webmaster

Jemand, der über den Tellerrand hinaus schaut, dem sollte klar sein, dass ein Austausch des Präsidiums durchaus möglich ist. Nämlich im Sommer auf demokratischem Weg. Was ein Austausch des Präsidiums alledings mit der Insolvenz-Vermeidung zu tun haben soll, das erschließt sich mir nicht. Gerne kannst du es mir erläutern und mich aufklären.

unvoreingenommen
Mitglied
unvoreingenommen

Wir da auch das Präsidium neu gewählt ? Oder doch nur der VR ?

Sebastian Waltl
Editor

Das Präsidium wird erst 2019 wieder gewählt.

Sechzig
Mitglied
Sechzig

Es ist doch offensichtlich, dass das Band zwischen Vereinsvertretern und HI schon lange unwiederbringlich zerschnitten ist bzw. noch nie existierte. HI wird nicht verkaufen und fertig…und bei dem despektierlichem Verhalten unserer Oberen braucht sich niemand wundern, wenn er den Stecker zieht.
Fehler wurden auf beiden Seiten gemacht, aber es geht nur gemeinsam wieder aufwärts…nur wenn die eine Seite (e.V.) das von vorhinein kategorisch ablehnt, geht’s nicht anders.

Ich will keine Insolvenz, und ich gehe auch im Sommer zum wählen.

ArikSteen
Webmaster

Gut, aber es braucht auch Kandidaten.

Sechzig
Mitglied
Sechzig

Ja, das ist sicherlich ein Problem. Man wird sehen wo der Weg hinführt und welche Sachen noch an’s Licht kommen…evtl. baut der Kicker (oder andere) ja gerade einen Spannungsbogen auf? 😉

Aber zumindest sportlich läuft’s, was aber in diesen Tagen total von den Vereinsquerelen überschattet wird…manch Dorfverein wird besser geführt wie Sechzig seit Jahrzehnten.

Boeser Zauberer Wurst
Mitglied
Boeser Zauberer Wurst

Das derzeitige Präsidium macht ausgezeichnete Arbeit. Wenn der Ismaik mal stillhalten würde wäre alles besser. Dann bekommt er auch irgendwann etwas von seinem Invest zurück.

Boeser Zauberer Wurst
Mitglied
Boeser Zauberer Wurst

Und dann noch diese unsägliche Webblogerseite. Welche Art von Beziehung Gibt es da?

Sechzig
Mitglied
Sechzig

Ich lese die Bloggerseite genauso wie diesen Blog, wie AZ, TZ und Süddeutsche täglich und versuche mir so meine Meinung zu bilden.

Sebastian Waltl
Editor

Hab ich bis vor kurzem auch. Mittlerweile muss ich feststellen, dass es sich ohne diese Seite besser lebt. Aber ich will dich nicht davon abhalten, sie weiterhin zu lesen. 😉

Sechzig
Mitglied
Sechzig

OG hat gute Kontakte und bringt viele News die auch großteils faktisch belegt und keine Enten sind…natürlich ist er, wie viele, unendlich frustriert…mich nervt das auch oft, aber wenn man das ausblendet und wirklich nur die Fakten rauszieht, so finde ich den Blog durchaus sehr informativ.
Jedem das seine…

Boeser Zauberer Wurst
Mitglied
Boeser Zauberer Wurst

Also der Griss ist soetwas von tendenziös, dass man starke Zweifel bezüglich seiner Unabhängigkeit haben muss.

Aber fast noch schlimmer als er sind so einige Kommentatoren. Ob da wohl Verbindungen zu einer bestimmten Marketingagentur bestehen?

Sechzig
Mitglied
Sechzig

Alter Schwede! 😀 😀 😀 …ein Verschwörungstheoretiker.
Frelich, pro Kommentar bekomm ich an 10er!
OMG 😀

Sebastian Waltl
Editor

Nicht unnötig aufregen. Das ist es gar nicht wert. 😉

Sechzig
Mitglied
Sechzig

Vielleicht ist auch Alkohol oder Zauberwurst im Spiel? Hm. 🙂

Sebastian Waltl
Editor

Der war allerdings gut. 🤣

bluwe
Mitglied
bluwe

Deine Quellen merkt man deutlich – welche Vorwürfe machst du dem aktuellen Präsidium?

Sebastian Waltl
Editor

Das ist auch meine Meinung. 😉

unvoreingenommen
Mitglied
unvoreingenommen

Gemeinsam! Mit Ismaik und dem derzeitigen Präsidium und VR! no chance . Ismaik wird leider nicht gehen.
Also was bleibt?

Sechzig
Mitglied
Sechzig

Meine Rede…

bluwe
Mitglied
bluwe

Genau wir brauchen ein Präsidium ala Casalette, der den Investor schalten und walten lässt – sagt mal habt ihr das Ergebnis davon schon wieder vergessen???

bluwe
Mitglied
bluwe

Genau wir brauchen ein Präsidium ala Casalette, der den Investor schalten und walten lässt – sagt mal habt ihr das Ergebnis davon schon wieder vergessen???

3und6zger
Mitglied
3und6zger

Immer diese Bedrohungsszenarien: “wenn er den Stecker zieht”. Hr. Ismaik hat ursprunglich 18 Mio investiert und dann bis Ende 2015 nochmal 20 Mio ergibt 38 Mio. Die anderen, angeblichen 32 Mio wurden unter seiner Regie seit Anfang 2016 ausgegeben u.a. von seinem Sportchef Noor Basha. Wenn er “den Stecker zieht”, dann hat er davon gar nix mehr, niente, nada, nothing, rien!

Er sollte mal anerkennen, daß er mit seiner unsäglichen Personalpolitik selbst den Karren in den Dreck gefahren,32 Mio verheizt und Sechzig in die 4.Liga geschickt hat, bevor er sein Unvermögen den Vereinvertretern in die Schuhe schiebt. Wie oft hat er schon strafrechtlich relevante Anschuldigungen erhoben, es hat aber noch nie eine Klage gegeben. Und selbst die pompöse “Klage” beim Bundeskartellamt war so dilettantisch, daß sie gar nicht bearbeitet wird. Warum? Alle Anschuldigungen sind offensichtlich haltlos und nichts anderes als heiße Luft!!

unvoreingenommen
Mitglied
unvoreingenommen

Ismaik wird keine Insolvenz in der Zukinft zulassen. Mit oder ohne diesem Präsidium

Boeser Zauberer Wurst
Mitglied
Boeser Zauberer Wurst

Der Ismaik wird irgendwann aussteigen. Das ist alles nur eine Frage des Geldes! Der kann sich doch in keinem Stadion in Deutschland mehr blicken lassen ohne Ausgepfiffen zu werden. Oder siehst Du das anders?

3und6zger
Mitglied
3und6zger

Wo kann man lesen, dass die Verwaltungsräte “aufgefordert wurden, einen Politik der Nadelstiche zu führen”? Ich hab mir den Kicker gestern gekauft und kann das nicht lesen. Wo steht das?

Sebastian Waltl
Editor

Da hast du absolut recht. Davon, dass andere Mitglieder dazu aufgerufen werden ist nirgendwo die Rede lieber Sechzig . Es heißt im Artikel des Kickers lediglich, dass Drees davon spricht.
Ob es sich dabei um eine Diskussion über das weitere Vorgehen oder um eine Anweisung handelt wird in dem Artikel nicht geklärt.

Sechzig
Mitglied
Sechzig

Hier bitteschön – Zitat aus der Süddeutschen:
“Für mehr Aufsehen als die Zahlen sorgte klubintern ein anderes Dokument. In dem Kicker-Artikel wird aus einer Email des Verwaltungsratsvorsitzenden Markus Drees zitiert, die ausschließlich seinen acht damaligen Gremiumskollegen zugegangen war. Darin schreibt Drees von einer “Politik der Nadelstiche” gegen Ismaik.”

So kann es nicht weitergehen. Ich bin auch kein Freund von Investoren im Fußball, aber HI ist da, er hat sich 60% unserer Anteile gekauft und so wird es auch bleiben.

Sebastian Waltl
Editor

Ich finde diese Strategie genau wie du absolut nicht in Ordnung. Da sind wir uns einig, dass ist auch für mich definitiv nicht der richtige Weg.
Wenn Ismaik nicht verkaufen möchte, dann bin ich definitiv auch dafür, dass man versucht, mit ihm zusammen das beste für 1860 zu erreichen. Auch wenn ich bestimmt nicht traurig wäre, wenn er verkauft, für mich ist es definitiv der falsche Weg, ihn “rauszuekeln”.

Ich wollte lediglich darauf hinweisen, dass es nicht wirklich bewiesen ist, ob es sich bei dieser Strategie um eine Aufforderung zu diesem Kurs handelt. Vielleicht war es lediglich ein Vorschlag von Drees in einer Diskussion.
Ich möchte Drees hier bestimmt nicht in Schutz nehmen, aber ich möchte auch nicht, dass er verurteilt wird wegen Dingen, die man sich dazu gedacht hat.

Sechzig
Mitglied
Sechzig

Vor allem hinsichtlich dessen, dass kurz davor noch die Sanierungsvereinbarung zur Insolvenzvermeidung mit HI geschlossen wurde…und kurz darauf versucht man ihn mit aller Kraft loszuwerden.

Das ist in meinen Augen eine bodenlose Frechheit und MUSS den Rücktritt Drees nach sich ziehen…alles andere wäre eine Farce.

Sowas geht nicht in der freien Wirtschaft, in keinem Erstligaklub und leider Gottes auch nicht beim TSV 1860.
Das muss jedem klar sein.

3und6zger
Mitglied
3und6zger

Aber wenn ich Emails mit Internas meiner Firma and Dritte gebe, dann fliege ich auch hochkantig!

Anbei ein Photo von der Artikelstelle: Lies selber!

Kicker.gif
Sechzig
Mitglied
Sechzig

Ja, das sowieso…das alte Lied bei Sechzig. Falls derjenige noch im Verein ist, muss er genauso gehen wie Drees.
Bin gespannt ob sie Reisinger zum Verhängnis wird…die “Nadelstich Affaire”? 😉 😀

3und6zger
Mitglied
3und6zger

Hast gelesen, für mich nennt Drees das Nichtverlängern der Vertrags mit der 130.000€-Personalchefin von Ismaiks Gnaden eine Politik der Nadelstiche. Und das finde ich nicht so verwerflich, weil die Dame schon im Sommer, als das dilettantische Vorgehen mit Runjaic, Eichin und Jaekel bekannt wurde, hätte gehen müssen.
Und was machen wir mit dem “4”-Dolchstoß vom Hasan Ismaik? Da muß der doch auch gehen, oder?

Sechzig
Mitglied
Sechzig

Das geht nur durch Insolvenz…da hatten sie vor kurzem die Chance dazu, unsere Hardliner…aber stattdessen haben sie die Sanierungsvereinbarung zur Insolvenzvermeidung mit ihm geschlossen.

Ich frag mich echt was ihr alle wollt?

3und6zger
Mitglied
3und6zger

Und warum war eine Sanierungsvereinbarung notwendig. Zwei Jahre Geisterfahrt mit unserem verehrten Aufsichtsratsvorsitzenden. Und in dieses Auto werde ich mich nicht setzen!

Sechzig
Mitglied
Sechzig

Dann stell einen Antrag auf Insolvenz. Vielleicht spielen sie dir ja, genauso wie der Ulla Hoppen, die nötigen Informationen dafür zu…in diesen Fällen ist sowas ja überhaupt nicht moralisch verwerflich.

ArikSteen
Webmaster

In jedem Fall hast du meinen vollen Respekt. Du bist anderer Meinung und vertrittst diese. Und das in angenehmen Ton (auch wenn er aktuell etwas bissiger wird). Aber solche Gegenpole brauchen wir hier auch und die sind der Diskussion durchaus zuträglich.

Sechzig
Mitglied
Sechzig

Danke. Ja, ich weiß aber ab und an übermannt mich doch der Frust über das was aus Sechzig geworden ist…schwierige Zeiten einfach und ich bin mir nicht sicher ob wir so besseren entgegen sehen.

Sebastian Waltl
Editor

Ich bin mir auch noch nicht ganz sicher, aber es gibt doch momentan zumindest trotz der Turbulenzen einige positive Anzeichen dafür, dass es sportlich und wirtschaftlich bergauf geht. 😉

Sebastian Waltl
Editor

Ich bitte dich, hier nicht jeden über einen Kamm zu scheren. Nicht jeder der gegen Ismaik ist findet den Hoppen-Antrag gut oder findet es gut, dass der Inhalt des Kooperationsvertrages öffentlich wurde.
Man kann auch gegen Ismaik sein ohne dass man deshalb das Mittel der Insolvenz wählen möchte, um ihn loszuwerden.

Sechzig
Mitglied
Sechzig

Von dem war auch in keinster Weise die Rede, dass ich alle über einen Kamm schere…es war nur eine Anspielung darauf, dass dieser Sachverhalt (Weitergabe des Inhalts des Kv) überhaupt nicht seitens des e.V. erwähnt/”bemängelt” wurde. Es macht einfach den Anschein, dass bei Weitergabe von Insiderinformationen (absolutes Nogo) mit zweierlei Maß gemessen wird…und das ist schlichtweg unprofessionell.

Sebastian Waltl
Editor

Dann entschuldige ich mich dafür, dass ich deine Aussage wohl ein bisschen falsch verstanden hab. Sei mir nicht böse, war keine Absicht. 😉

Ich stimme dir absolut zu, dass man beide Sachverhalte gleich bewerten sollte. Beides ist absolut nicht in Ordnung.

Sebastian Waltl
Editor

Nicht jeder, der Ismaik gerne loswerden möchte, würde dazu auch das Mittel der Insolvenz wählen. Ich denke, dass die Mehrheit der Gegner von Ismaik ihn nicht um jeden Preis loswerden möchte.
Nehmen wir mich als Beispiel: Ich wäre sicherlich froh, wenn man Ismaik loswerden würde. Allerdings möchte ich trotzdem auf keinen Fall eine Insolvenz.
Ich kann nur für mich sagen, dass ich dafür bin, dass man mit Ismaik zusammen arbeitet, wenn er nicht verkaufen möchte. Allerdings ohne dass man ihm mehr Macht gibt als nötig.

Aus deinem letzten Satz schließe ich, dass sich für dich diese beiden Ansichten gegenseitig ausschließen. Es liest sich zumindest so, als ob jeder, der gegen Ismaik ist jetzt still sein soll, weil man sich im Sommer zu einer weiteren Zusammenarbeit entschlossen hat.
Das ist allerdings meiner Meinung nach nicht der Fall.

Sechzig
Mitglied
Sechzig

Ich bin der Meinung, dass die Leute die Ismaik am besten heute wie morgen vom Hof jagen wollen ihre Ansichten einfach zurückstecken müssen, weil es einfach nicht möglich ist ihn so mir nichts dir nichts loszuwerden.

Nur gemeinsam geht’s wieder nach oben.

Sebastian Waltl
Editor

Dann hab ich dich vielleicht etwas falsch verstanden oder zu viel rein interpretiert. Falls das der Fall war entschuldige ich mich dafür. 😉

Grundsätzlich sind wir demnach, auch wenn wir es unterschiedlich ausdrücken, doch einer Meinung. Ich bin über Ismaik bestimmt nicht glücklich, aber ich bin trotzdem der Meinung, dass es nur zusammen mit ihm geht, nachdem wir ihn nicht loswerden können.
Ich bin auf jeden Fall auch für einen gemeinsamen Weg. Allerdings nur unter der Voraussetzung, dass beide Gesellschafter vernünftig miteinander umgehen und gemeinsam entscheiden, wobei ich es durchaus für richtig halte, wenn der e. V. seine Meinung durchsetzt, falls keine einvernehmliche Lösung gefunden werden kann.

3und6zger
Mitglied
3und6zger

Nicht SZ, Kicker is the name of the game. Und auch in der SZ steht nicht der Wortlaut der Email, weil diese nämlich auch im Kicker nicht veröffentlicht wurde. Aus dem Zusammenhang reissen, den ursprünglichen Wortlaut verfälschen und dann als Fakten verkaufen, was einem in den Kram passt. Wahrscheinlich stinkts der SZ, daß diesmal der Kicker die Sachen zum veröffentlichen bekommen hat.

Buergermeister
Mitglied
Buergermeister

ja klar zitieren wir nur noch die Presse die uns passt oder? 🙂

Sebastian Waltl
Editor

Ich hoffe mal, dass ich dich richtig verstanden habe und es sich bei diesem Beitrag lediglich um Ironie handelt. 😉

Buergermeister
Mitglied
Buergermeister

wer jetzt? 😉

Sebastian Waltl
Editor

Ich meinte deine Aussage, dass man nur noch die Presse zitieren soll, die einem gefällt könnte man allerdings durchaus auch auf deinen Vorredner beziehen. 😉

Buergermeister
Mitglied
Buergermeister

ja er will das ja scheinbar so machen 🙂
SZ empfinde ich als zuverlässige Quelle!

Buergermeister
Mitglied
Buergermeister

Er meint damit Akkupunktur 😛

Kranzberg
Mitglied
Kranzberg

Da steht aber nirgends, dass Drees diese Politik fordere.

Sebastian Waltl
Editor

Das stimmt absolut. Da empfehle ich dem Sechzig sich mal den Kommentar #6475 durchlesen. Da wird es sehr gut erklärt. 😉

Sechzig
Mitglied
Sechzig

Die Mail wurde an alle 8 Mitglieder verschickt. Allein schon dass von solch einer Strategie gesprochen wird, impliziert doch, dass die Kollegen dazu aufgefordert werden ODER dass dieser Kurs von wenigen/vielen vorgegeben wird…einstimmig war diese Strategie “der Nadelstiche” 100%ig nicht.

Sebastian Waltl
Editor

Nein, das tut es nicht zwangsläufig. Es kann genauso gut sein, dass diese Strategie lediglich ein Vorschlag von Drees war, den er mit seinen Kollegen diskutieren wollte.

Baum
Mitglied
Baum

Aus den Reihen der aktuell amtierenden Verwaltungsräte hat niemand den im Kicker-Sportmagazin zitierten vertraulichen E-Mail-Verkehr an Dritte weitergereicht, allerdings ist nicht auszuschließen, dass die vom November 2017 stammende E-Mail von der damaligen Besetzung des Verwaltungsrats an Dritte verbreitet wurde. Der Verwaltungsrat kennt jedoch mittlerweile den Urheber des Vertrauensbruchs.

Mich verwirrt dieses “jedoch”. Soll das jetzt heißen, man hatte zuerst einen ausgeschiedenen VR in Verdacht, weiß es “jedoch” jetzt besser?

unvoreingenommen
Mitglied
unvoreingenommen

Oder anders herum, in der ersten Mitteilung wusste man wer der Maulwuf ist!
In der Ergänzung, könnte es dann doch jemand anderes gewesen sein.

Landshuter Löwe
Editor
Landshuter Löwe

“Aus den Reihen der aktuell amtierenden Verwaltungsräte hat niemand …”

Ob da nicht mehr der Wunsch Vater des Gedanken ist? Ich sehe keinen Grund, amtierende Mitglieder des VR auszuschließen. Wir wissen nicht, welche Machtkämpfe derzeit im VR toben. Eventuell ist hier auch die Ursache der beiden Rücktritte zu suchen. Ist natürlich nur Spekulation, wie vieles andere auch.

ELIL

Frank

Dr. Klothilde Rumpelschtilz
Mitglied
Dr. Klothilde Rumpelschtilz

Saki wars, der einzige pro Ismaik.
Verkaufts doch die Leute nicht für doof, die können schon 1+1 zusammen zählen.

blueabyss
Mitglied
blueabyss

Glaube nicht das er sich so einen “Verrat” als Betriebsrat in einer Firma wie MAN geleistet hat. Da ist er sofort mehr als nicht mehr tragbar.
Darum scheidet er für mich als “Maulwurf” aus.

unvoreingenommen
Mitglied
unvoreingenommen

Der Kicker ist bekannt dafür das zeitnah berichtet wird.
Aus welchem Grund sollte Saki erst nach 1 Monat diese E-Mail weiter geben.

unvoreingenommen
Mitglied
unvoreingenommen

Vorsicht Satire!
Die Ulla wars, sie ist stinkig das Ihrem Antrag nicht entsprochen wurde.
Den Zugang zu streng vertraulichen Schriftstücken hat Sie ja!

Strahlenkatarakt
Gast
Strahlenkatarakt

Welche Motivation sollte ein ausgeschiedener Rat haben, der sich in seinem gestrigen Schreiben noch ausdrücklich mit dem Kurs der Vereinsführung solidarisch erklärt hat und sich gleichzeitig ‘insbesondere’ beim Vorsitzenden des Verwaltungsrates, also Markus Drees, für die Zusammenarbeit bedankt?

Sebastian Waltl
Editor

Es ist ja vor ca. eineinhalb Monaten noch ein zweiter Verwaltungsrat ausgeschieden, von dem man hinterher nichts gehört hat aus welchen Gründen er zurückgetreten ist.
Ich halte es momentan für falsch, einen der beiden jetzt schon zu verurteilen, auch wenn ich einen Verdacht habe, von wem ees gekommen sein könnte.

ArikSteen
Webmaster

Er hat kein Motivation. Von ihm ging es auch definitiv nicht an den Kicker.

Garry
Gast
Garry

Dann weißt Du sicherlich auch, wer es war.

Banana Joe
Mitglied
Banana Joe

Geh bitte, liegt doch auf der Hand…

Sebastian Waltl
Editor

Interessante Logik: Wenn man bei einem Menschen weiß, dass er es nicht war, dann weiß man automatisch wer es war. 🤔

Spätzlefresser
Gast
Spätzlefresser

Das ist nicht zu schwer zu verstehen….oder hast du vergessen dass HI noch 2 Vertraute aus München nennen will für den AR?

Garry
Gast
Garry

doppelt

Kohlhuber
Gast
Kohlhuber

Zu deiner Frage von unten: wenn du unter “Politik der Nadelstiche” den Einsatz eines Sanierungsspezialisten gegen den Willen von HI, die Ankündigung keine neuen Darlehen bei HI aufnehmen zu wollen, die Beendigung hoch bezahlter Arbeitsverhältnisse die unpassend für einen Viertligisten sind und die Einstellung eines Geschäftsführers, der den eingeschlagenen Sanierungskurs fortführen soll, verstehst, hat der Verein durch sein Handeln bereits eine Antwort gegeben. Ja!

Garry
Gast
Garry

Das Diskussions-Niveau hier ist keinesfalls besser als in anderen Löwenportalen.

Sebastian Waltl
Editor

Da bin ich definitiv anderer Meinung. Vielleicht kannst du mir erklären, wie du zu dieser Meinung kommst?

Konterhoibe
Mitglied
Konterhoibe

Da muss ich klar wiedersprechen, auf anderen Plattformen werden Beleidigungen und Verunglimpfungen geduldet/gefördert und dann teils stehen gelassen. Ich glaube kaum das du das hier großartig finden wirst, bzw. lange sehen wirst bis es entfernt wurde. Nur weil evtl. die Meinungen nicht zu deinen Ansichten passen sollten heißt das ja nicht das hier das Niveau schlecht ist.

Landshuter Löwe
Editor
Landshuter Löwe

“,,,bis es entfernt wurde.”

Wobei im Gegensatz zu anderen Angeboten hier der Beitrag stehen bleibt nur die problematischen Bestandteile unkenntlich gemacht werden. Somit wird die Änderung transparent gehalten und sichergestellt, dass keine “unliebsamen” Beiträge verschwinden.

Konterhoibe
Mitglied
Konterhoibe

Ich meinte auch hauptsächlich Beleidigungen etc. also alles was man in einer Diskussion nicht braucht, die Meinungen bleiben hier natürlich unangetastet 🙂

Strahlenkatarakt
Gast
Strahlenkatarakt

Auf ‘anderen Löwenportalen’ habe ich wiederholt versucht mich unter Verzicht auf die Anonymität sachlich in eine Diskussion einzubringen. Das meiste, was ich geerntet habe, waren inhaltslose, persönliche Beleidigungen von durch Nick-Names geschützte Polterer ohne jeden Anstand und Kinderstube.
Selbstverständlich darf jeder gerne eine andere Meinung als ich haben. Gerade unterschiedliche Positionen machen eine Diskussion ja erst interessant und am Ende vielleicht sogar für beide fruchtbar. Hierzu gehört allerdings die Bereitschaft, sich die Argumente der Gegenseite anzuhören, diese zu überdenken und erst nach diesem Denkprozess differenziert zu antworten. Sollte es allerdings lediglich darum gehen, andere als ‘Naivlinge’ oder ‘Pseudoakademiker’ zu diffamieren und sich selber vor einem geifernden Publikum zu überhöhen, ist es um jede Minute zu schade. Ein echter Gedankenaustausch jedoch mag beiden Seiten neue Erkenntnisse bringen, welche einen vielleicht sogar die eigene Sichtweise hinterfragen lässt und einem einen wenig schmeichelhaften Spiegel vor die Nase hält. Lass mich ein Beispiel nennen: Über die Indiskretion im Verwaltungsrat habe ich mich derart geärgert, dass ich am liebsten “Verrat, elender Wurm! Sofort an den Pranger mit dem Denunzianten!” geschrien hätte. Dann hat mich ein Kommentar in einem ‘anderen Löwenportal’ schmerzlich daran erinnert, dass wesentliche Teile des Kooperationsvertrages durch eine gleichgeartete Indiskretion in der Süddeutschen und dem Wochenanzeiger aufgetaucht sind. Dieser Magenschwinger hat meine Wut tatsächlich erheblich relativiert. Die Anderen -oder genau genommen die Meinigen- sind auch nicht immer die Guten.
Daher meine Bitte: Wenn es dir wirklich mit den Löwen ernst ist, macht es keinen Sinn, Meinungen, die mit der eigenen nicht konform gehen, einfach mit einem ‘Oh mei …’ oder einem brüskierten Verweis auf die fehlende Diskussionskultur unbeantwortet vom Tisch zu wischen. Ich freue mich, wenn jemand mit mir offen und ehrlich die unterschiedlichen Standpunkte diskutieren will. Und so, wie ich das bisher sehe, lädt Arik hier jeden herzlich dazu ein.

Alex64
Mitglied
Alex64

Sehr guter Kommentar!

Garry
Gast
Garry

Du versuchst seit jeher zu vermitteln, mit welchen großartigen Tugenden Du Dich bei 60 einbringst. Und fällst dabei offenbar immer wieder auf die eitlen, zerstörerischen Aktivitäten der meisten Gremiumsmitglieder im Verein herein.

Sebastian Waltl
Editor

Der Zusammenhang mit dem Kommentar auf den du geantwortet hast ist mir jetzt ehrlich gesagt nicht klar. Wenn du nur jemanden aus der Reserve locken willst dann fürchte ich für dich, dass du dir hier die falsche Plattform dafür gesucht hast. 😉

Ansonsten bitte ich dich, wenn dir etwas an den Gremiumsmitgliedern nicht passt: Geh zur nächsten Mitgliederversammlung und bestimme mit, damit die für dich “eitlen, zerstörerischen Aktivitäten” aufhören.

Strahlenkatarakt
Gast
Strahlenkatarakt

Dem möchte ich widersprechen. Ich bringe mich keineswegs bei 60 ein. Weder aktiv im e.V., noch passiv als Lobbyist in der KGaA. Eine Vereinsmitgliedschaft über eine nun doch schon etwas längere Zeit ist das einzig zählbare, was ich dem Verein Gutes getan haben könnte, das ist aber nichts ‘Tugendhaftes’. Ein angenommener, vom damaligen Präsidium ignorierter Antrag zum Auszug aus der AllianzArena aus dem Jahr 2015 war ebenfalls nichts ‘Großartiges’, vielmehr ein verzweifelter Hilferuf eines Fans, der sich zunehmend von seinem Verein entfremdet fühlte. Auch bedurften die ‘zerstörerischen’ Gremiumsmitglieder weder meiner Gunst, noch meiner Einflüsterung. Selbst, wenn ich mich von ihnen hätte täuschen lassen, wüsste ich nicht, warum das für dich ein Problem darstellt. Eher denke ich, Du hast eines mit meiner Einstellung zu Verschwendungssucht, Größenwahn, überdimensionierten Hochglanzstadien, Identitätsverleugnung, anonymer Internet-Hetze sowie der Tatsache, dass ich diese nicht für mich behalte. Meine Vorstellungen von einem liebenswerten Fußballverein spiegeln sich nicht ausschließlich im Tabellenplatz und der Ligazugehörigkeit wieder. Da gehört wesentlich mehr dazu. Und hier darfst Du dann tatsächlich gerne auch ‘seit jeher’ sagen.

Baum
Mitglied
Baum

Sehr gute Kommentare. Respekt!

Alex64
Mitglied
Alex64

Es ist sogar um Welten besser.

blueabyss
Mitglied
blueabyss

Da hast du leider recht. Hatte mich hier angemeldet weil ich dachte hier geht es um unseren geliebten Verein und neutrale Berichterstattung und Diskussion . Muss aber leider feststellen das sich dieses Portal, wenn auch in der Denkweise eher dem e.V. zugetan, immer mehr der db24
ähnelt. Nur gegenseitige Schuldzuweisungen, Spekulationen und Entzweiung der Fans.
Sorry ArikSteen, Objektive Berichterstattung sieht in meinen Augen anders aus.

Sebastian Waltl
Editor

Auch dir kann ich nur widersprechen. Ich sehe hier keine großen Ähnlichkeiten zur von dir erwähnten anderen Seite. Dass man in manchem Artikel vielleicht eine Meinung des Autors rauslesen kann mag sein, aber bitte erkläre mir, wo du in den Artikeln ded Löwenmagazins Spekulationen, Schuldzuweisungen oder gar eine Entzweiung der Fans siehst.
Ich lese auf dieser Seite seit ca. 4 Monaten jeden Artikel und konnte bisher absolut nichts der von dir erwähnten Vorwürfe feststellen. Vielleicht kannst du wenn du diese Meinung hast mir ja Beispiele nennen, wo das der Fall ist.
Auch bei den Leuten, die hier kommentieren, konnte ich bisher keinen der von dir geäußerten Vorwürfe feststellen. Ich finde bisher das Niveau hier deutlich höher als auf manchen anderen Seiten.

blueabyss
Mitglied
blueabyss

Allein schon deine Kommentare egal zu welcher Thematik sprechen eine andere Sprache.
Aber sei’ s drum, mit Schuldzuweisungen egal von welcher Seite zu Fehlern aus der Vergangenheit oder Gegenwart bringen wir unseren Verein nicht weiter. Ich befürchte auf kurz oder lang wird es uns nur noch in den Niederungen des Amateurfußballs geben.

Sebastian Waltl
Editor

Glaub mir: Ich hab zwar meine eigene Meinung zu vielen Themen, aber für mich ist es absolut kein Problem, wenn jemand anderer Meinung ist. Eine sachliche Diskussion mit Leuten, die anderer Meinung sind, gefällt mir definitiv gut.
Ich hab nur ein Problem damit, wenn jemand nicht mit Argumenten, sondern mit Behauptungen kommt,ohne diese belegen zu können.

Falls dir meine Kommentare nicht gefallen ist das deine Meinung, die ich dir auch gar nicht ausreden will. Diese Kommentare können und müssen gar nicht jedem gefallen Ich werde meine Meinung und die Antwort meiner Kommentare zwar vielleicht überdenken, aber nicht zwangsläufig ändern. 😉

Sebastian Waltl
Editor

Zwingt dich übrigens niemand hier zu lesen und zu schreiben, wenn es dir hier nicht gefällt. Wenn einem etwas nicht gefällt sollte man es vielleicht einfach meiden. 😉
Oder du bleibst hier und diskutierst noch öfter mit. Vielleicht können wir dich ja vom Gegenteil überzeugen.

Kranzberg
Mitglied
Kranzberg

Das legt den Verdacht nahe, dass ################* involviert sein könnte.

(* Spekulativ, deshalb durch die Redaktion zensiert. Vielen Dank für das Verständnis.)

Garry
Gast
Garry

Und schon geht der Weg zur Verleumdung auch hier los …

Garry
Gast
Garry

Sie lernen es bei 60 nie. Kommunikation mit Medien, Mitgliedern und Fans sieht ganz anders aus. Beschwörungsformeln zur angeblichen Verschwiegenheit der aktuellen Mitglieder des VR interessieren doch nicht.

Einzig interessant ist, ob die Politik der Nadelstiche gegen den Hauptgesellschafter – anders als vom Präsidenten zuvor mitgeteilt – Bestand haben soll.

Kohlhuber
Gast
Kohlhuber

Wieso vom Präsidenten? Was hat denn der Präsident mitgeteilt? Und was soll Bestand haben?

unvoreingenommen
Mitglied
unvoreingenommen

Herr Robert Reisinger wollte auf Herr Ismaik zugehen und für gemeinsame Ziele werben. ” Die Tür ist nicht zu” In diesem Interview hat Herr Reisinger nichts von Nadelstichen erzählt.

Konterhoibe
Mitglied
Konterhoibe

Geheimnisverrat ist Strafbar. Es ist keine “angebliche” Verschwiegenheit, es geht nicht das Vertrauliche Informationen und Gespräche an die nächstbeste Zeitung weitergereicht werden.

Es ist ein Ehrenamt im VR zu sitzen und dadurch auch mit Pflichten verbunden.

Was dein Problem zu sein scheint, ist das du etwas gegen die Leute hast die ihre Freizeit, und noch viel mehr, in den Verein stecken und dafür nur angefeindet werden.

blueabyss
Mitglied
blueabyss

Dann muss man aber schon nachfragen wie der Kooperationsvertrag in die Hände von Frau Hoppeln gelangte. Da war’s mit der Verschwiegenheit der Gremien auch nicht so weit her.

Sebastian Waltl
Editor

Vielen solltest du mal die Interviews mit unserem Präsidenten lesen. Dort ist absolut nichts von Nadelstichen zu erkennen.

Kohlhuber
Gast
Kohlhuber

In der Sache völlig korrekt. Der Weg dürfte mutmaßlich VR — HI — PR-Agentur — Kicker gegangen sein. Wer es war ist vielleicht im Nachgang für die Öffentlichkeit gar nicht mehr wichtig. Mir war aus dem Kicker-Bericht nicht klar, dass das Zitat aus einer Mail an einen geschlossenen Adressatenkreis stammt!? Das ist dann schon krass. Hauptsache sie können ähnliche Vorfälle für die nahe Zukunft ausschließen.

Konterhoibe
Mitglied
Konterhoibe

Ich finde es ist extrem wichtig zu erfahren wer dafür Verantwortlich ist. Wie aus der Stellungnahme, indirekt, hervor geht kann es sich ja nur um zwei Personen handeln die zurückgetreten sind. Die Namen der beiden sind ja bekannt, und wohl auch die Einstellungen der Personen gegenüber HI. Sollte es am Ende nicht herrauskommen gäbe es wieder nur Sinnfreie Spekulationen die am Ende nur Chaos stimmen, hier muss für mich einfach eine klare Kante gefahren werden. Bei uns wurde doch schon seit Jahren ständig Vertrauliches an die Zeitungen etc. weitergereicht, und keiner hat dafür eine Strafe oder sonst was bekommen. Jetzt wurden Vertrauliche Daten dem Kicker zugespielt um dem Verein zu Schaden.

Für mich kann es da nur den Weg über den Anwalt geben und das bist zum Ende durchzuziehen.

Kohlhuber
Gast
Kohlhuber

Nein, ich denke das ist eine Sache, die das Gremium intern lösen muss. Das ist nichts für die Öffentlichkeit. Aber der Schritt sich gegenüber den Mitgliedern zu erklären ist richtig.

Konterhoibe
Mitglied
Konterhoibe

Ich sage auch nicht das sie hingehen sollen und mit dem Finger auf jemanden deuten sollen. Aber, insofern dies möglich ist, muss da für mich eine Anzeige gestellt werden. Diese Person ist ja nicht mehr im Verein tätig, also kann da Intern in der Richtung nichts mehr getan werden.

Rein theoretisch, wenn besagte Person sich jemals wieder für ein Amt, egal welches und auch egal ob auf eigenes Betreiben oder das einer anderen Partei, sich für ein Amt im Verein zur Wahl aufstellen lassen will, wäre es dann richtig das diese Person nochmals an Vertrauliche Informationen kommt? Wenn man einmal geheime Informationen ungestraft weiter gibt, warum dann nicht durchgehend?

Abgesehen davon, intern haben sie ja alles geregelt, es ist klar das es keiner der noch amtierenden VR´s war und auch von keinem dort so etwas zu erwarten ist.