Anstoßen unter Gegnern

Erstmals riefen wir vom Löwenmagazin sowohl Sechzger Fans als auch gegnerische Fans auf, gemeinsam vor dem Spiel zusammen bei einem Bier anzustoßen. Und die Aktion war ein voller Erfolg.Erstmals riefen wir vom Löwenmagazin sowohl Sechzger-Fans als auch gegnerische Fans auf, gemeinsam vor dem Spiel zusammen bei einem Bier anzustoßen. Und die Aktion war ein voller Erfolg.

Zahlreiche Löwen trafen bereits frühzeitig im Giesinger Bräu ein. Darunter auch viele, die zum ersten Mal vor dem Spiel in der Brauerei-Gaststätte waren. Aufgrund der gemeinsamen Aktion wurden die Banner der Löwen bereits um drei Stunden vor dem Spiel hochgezogen. Wie immer durch das Löwenmagazin und Fans, die dabei unterstützten.

Die Vorhut der Dörfler

Um 16.00 Uhr saßen zwei ältere Pipinsrieder bereits im Bräustüberl. Die „Vorhut der Dörfler aus dem Dachauer Land“, wie sie sich selbst nannten, obwohl beide eigentlich gar nicht aus Pipinsried sind. Aber dem FC Pipinsried haben sie schon lange ihre Treue geschworen. Wie auch andere aus dem Kreis Dachau.

Im Hof und im Stehempfang trafen in der Zwischenzeit immer mehr Löwen-Fans ein. Abgesehen von der selbsternannten Vorhut, war von den Gelb-Blauen noch niemand zu sehen.

Stehempfang im Giesinger BräuApplaus von den Löwen

Zwei Stunden vor dem Spiel schließlich kamen dann auch die weiteren Pipinsrieder. Und die ersten Gelb-Blauen wurden von den Sechzger-Fans sogar mit Applaus begrüßt: Eine verrückte aber doch auch herzliche Geste. Die Löwen zeigten sich in Giesing als faire und offene Gastgeber.

Der Stehempfang wurde zu einem gemeinsamen Fan-Austausch. Ohne Probleme fand man schnell Gesprächsthemen, auch wenn kleine Frotzeleien natürlich nicht aus blieben. Mit dabei war auch der Fanbeauftragte der Pipinsrieder, der sich mit einigen Fans auf den falschen Mann verlassen hatte. Der hatte sie von der U-Bahn auf Umwegen zum Giesinger Bräu geführt. Der guten Stimmung machte diese jedoch kein Abbruch.

FC Pipinsried und TSV 1860 München Fans

Neben einem Journalisten von fupa.net war zudem auch ein Reporter des BR mit seinem Kamera-Mann im Giesinger Bräu, um von dem gemeinsamen Stehempfang zu berichten.

Die Pipinsrieder zogen dann um 18.10 Uhr gemeinsam Richtung Stadion. Dort verlor ihre Mannschaft bekanntermaßen 0:3 gegen unsere Löwen. Der Tag wird den meisten Pipinsrieder dennoch sicherlich in guter Erinnerung bleiben.

TSV 1860 München – FC Pipinsried 3:0

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei