“Hinter dem Löwenmagazin stecken Hetzer und der typische Mob”, so könnte eine Schlagzeile lauten, um Klicks zu generieren und Leser zu gewinnen. Allerdings sind das zwei Vorwürfe, mit denen wir uns tatsächlich im Moment konfrontiert sehen.

Um was es geht? Um unsere Umfrage über die ARGE. Alleine schon die Tatsache, dass wir diese Umfrage durchführen, würde klar machen, dass wir “gegen die ARGE” hetzen würden. Ein anderer User schrieb in der Kommentarzeile, dass hinter dem Löwenmagazin der “typische Mob” stehen würde. Und wiederum ein anderer meinte, dass wir vom Verein dafür bezahlt worden seien, die ARGE nun runter zu machen und zu diffamieren.

Ist das so? Ob wir selbst Hetzer sind, diese Beurteilung überlassen wir unseren Lesern. Wir können uns schlecht selbst bewerten. Wir selbst gehen eigentlich davon aus, sehr sachlich Themen rund um den TSV 1860 München anzugehen.

Dass wir von irgendeiner Seite bezahlt werden, das können wir schlichtweg verneinen. Unser Löwenmagazin ist nicht nur werbefrei, wir zahlen auch alle unsere Tickets selber. Wir hätten zwar gerne eine Akkreditierung, um uns ein wenig freier im Stadion bewegen zu können (bislang gab es vom Verein keine Antwort), aber wollen trotzdem unsere Tickets selber bezahlen. Wir schreiben als Fans und für Fans. Wir wollen den gleichen Eingang benutzen und wir wollen uns immer unters Volk mischen.

Dass der typische Mob hinter dem Löwenmagazin steht, ist schlichtweg eine Frechheit. Nur mal nebenbei: Mob steht für eine aufgewiegelte Volksmenge mit überwiegend niedrigem Bildungs- und Sozialniveau (siehe Wikipedia). Nun, wir möchten den Ergebnissen unserer Umfrage nicht vorgreifen. Aber man kann ganz klar sagen, dass die Kommentare überwiegend sachlich und mit Respekt geschrieben sind. Der durchschnittliche Fan ist ein Querschnitt der Gesellschaft und kein pöbelnder Randalierer. Er weiß sich zu artikulieren und hat eine Meinung. Wer glaubt, dass unsere Umfrage zur Hetze dient und die Stimmung des Mobs wiedergibt, der hat unsere Fanlandschaft in keinster Weise verstanden oder sich leider schon weit davon entfernt.

Wir haben entschieden, die Umfrage nun sachlich und gewissenhaft auszuwerten. Im Anschluss werden wir uns gemeinsam überlegen, wie wir vorgehen. Gerne binden wir dabei auch die ARGE mit ein, sofern Interesse besteht. Wir suchen den vernünftigen und ausgeglichenen Dialog. Aber wenn wir eine sinnvolle Zukunft in der Fankultur wollen, dann dürfen wir einige Fragen nicht einfach ausblenden und im Sinne des kurzfristigen Friedens schnell mal “Gräben zuschütten”. Vor und nach dem DFB-Pokalspiel am vergangenen Sonntag waren wir unterwegs. In verschiedenen Kneipen und Gaststätten. Wir waren im Gespräch. Mit vielen Fans aus allen Schichten und aus allen Bereichen. In jedem Fall lassen wir uns nicht vorwerfen, dass wir Hetzer sind. Und auch nicht, dass hinter uns der Mob steht.

Hinterlasse einen Kommentar

Benachrichtige mich zu:
avatar
 
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Hombre248
Mitglied

Ganz neutral gesehen sehe ich eine zu große Zerrissenheit und Spaltung im Verein und bei den Fans. Zuviele unterschiedliche Fan-Gruppierungen, etliche kommerzielle Blogger und Foren, egoistische Vereinsvertreter usw…..Vielleicht sollte man mal einen Areitskreis schaffen und gemeinsam analysieren warum in den letzten 12 Jahren im Verein soviel Chaos entstanden ist….
Nehmen wir uns doch alle mal ein Beispiel an Biero und sein Team, ein Leader wie Biero der die Richtung angibt und Spieler die füreinander arbeiten und sich nicht zu schade sind zu rennen, kämpfen, fighten um den erhofften Erfolg zu erzielen……

bluwe
Mitglied

Ich finde es nicht i.O wenn ehrenamtliche Mitarbeiter des Vereins auch hier im loewenmagazin.de wieder in eine Richtung gedrängt werden.
Das ist keine neutrale Sichtweise!

Diese Leute opfern unentgeltlich ihre Freizeit und müssen z.T. wichtige Entscheidungen treffen und/oder mittragen.

Am einfachsten ist es natürlich sich dann hinzustellen und zu sagen die machen nur Sch… Typische Stammtischparolen!
Und so etwas kommt ganz stark und fast ausschließlich aus der ARGE-Ecke.

Ich habe das selbst auf der MV erlebt als ich hinter A. Kern und dem Holledauer Löwen einen sachlichen Dialog mit denen beginnen wollte => no chance!
Da wurde von den Senioren nur völlig überdreht mit vulgären Begriffen und Diffamierungen adressiert an die Funktionäre des e.V. herumgeworfen ohne Begründung und ohne irgendwelche Lösungsansätze.
@ Hombre248, wenn Du in der Lage bist einen Arbeitskreis mit denen zu bilden, dann viel Erfolg!
Zum “Warmmachen” empfehle ich dir aber zuerst an einer Versammlung der ARGE in der Holledau teilzunehmen. Auf deine Eindrücke bin ich gespannt und v.a. ob da ein gemeinsamer Nenner überhaupt noch möglich ist?!?

Personix
Mitglied

Hier Zitat:”Dass der typische Mob hinter dem Löwenmagazin steht, ist schlichtweg eine Frechheit.”
Wer steckt den hinter dem Loewenmagazin?
Gut gemachtes Forum, aber wer ist das, der hier Meinungen, Umfragen und Beiträge schreibt. Wie steht ihr um TSV?

Sechzig_Ist_Kult
Mitglied

Wenn hier jemand hetzt, dann bist das mit Sicherheit nicht Du, Arik! Lass Dich nicht unterkriegen und mach Dein Ding weiter! Das Löwenmagazin ist sachlich, wohltuend unaufgeregt und ganz einfach super!

Dr. Klothilde Rumpelschtilz
Mitglied

So wie du es darstellst stimmt es natürlich nicht.

Die ARGE hat vor der Wahl öffentlich erklärt:
„Wir können Regionalliga“ Können wir das wirklich, und vor allem WOLLEN wir das wirklich? Zurück in die “alte Heimat“; es wird nie wieder so ein Flair geben wie zu Bayernliga- Zeiten, und die meisten von uns wollen das auch nicht.
Mit der derzeitigen Vereinsführung wird es auf lange Sicht keine Entwicklung hin zum Profifußball geben. Hier haben leider NOCH „falsche“ Personen das Sagen.Mit den jetzigen Verantwortlichen werden wir in der Versenkung verschwinden; und das Highlight ist dann das Derby gegen Großhadern II.”

Das war weder mit den Fanclubs abgesprochen, noch darf bezweifelt werden, dass diese Politik von den meisten unterstützt wurde.
Wir als nicht vorab informierter Fanclub fühlten und fühlen uns vor den Kopf gestoßen und spielen ernsthaft mit dem Gedanken die ARGE zu verlassen.
Der Höhepunkt aus unserer Sicht war allerdings die Unterstützung für Yaya Ismaik.
Dass dieser als einziger Kandidat keinerlei Ziele formulierte und nur ein leeres Blatt als Bewerbung abgab und die ARGE ihn trotzdem unterstützenswert fand, kann nur als reine Klientelpolitik zum Mehrheitsgesellschafter abgetan werden.

Allein dein Satz “Ich habe auch nie gespürt gehört oder gelesen, dass die ARGE-Führung das aktuelle Präsidium stürzen wollte” läßt wenn du die Aussagen der ARGE oben liest einen komischen Beigeschmack über.

Chobber
Mitglied

Wenn ich schon lese: “wir als nicht vorab informierter Fanclub…….”
geht mir die Galle hoch.
Vielleicht nehme das Maß von unserer Region, denn wir werden grundsätzlich über sämtliche Aktionen vorab informiert, bzw. wird grundsätzlich abgestimmt.
Die demokratische Mehrheit wird dann akzeptiert.
Wenn das bei Euch nicht so klappt,
dann packt doch den von Euch gewählten Regionsbeauftragten an den Kragen und
macht nicht die Gesamtarge schlecht indem ihr pauschaliert.
Die Regionen wählen den Regionsbeauftragten selbst.
Was die Regionsbeuftragten für Aufgaben haben, seht in der Satzung.

Landshuter Loewe
Editor

Dann lieg ich doch nicht so falsch mit meiner Wahrnehmung.

Landshuter Loewe
Editor

Hallo Arik,

dass diese Reaktion kommt war mir sofort klar, als ich die Überschrift gelesen hatte.

Die ARGE-Führung und der Platz-Hirsch verfolgen derzeit andere Ziele. Und zwar aus ureigenen Interesse. Beide haben bisher u.a. auch finanziell von HI profitiert (OG mit Clicks und seiner Zeitschrift, ARGE-Führung mit Einladungen in alle Welt). Der Verdacht, gekauft zu sein ist nicht von der Hand zu weisen. Hier passt es nicht rein, unbequeme Fragen zu stellen und Verhalten zu hinterfragen. Eine sachliche Auseinandersetzung mit denen ist müßig und bringt nichts. Ganz im Gegenteil.

Deswegen werden die Angriff sicher noch lange weitergehen. Da hilft nur stark und weiterhin sachlich in den Beiträgen zu bleiben, hier die Basis der Leser erhöhen und andere zu motivieren, sich hier selbst einzubringen. Vielleicht finden sich ja auch weitere Autoren. Dann könnte sich das hier zu einer Plattform entwickeln, in der sich die wiederfinden, deren Meinung sich derzeit zwischen den beiden Lagern einordnen lässt.

Ich persönlich freue mich, hier eine Plattform gefunden zu haben, auf der ich mich über 60 informieren kann und Sachlichkeit und respektvoller Umgang miteinander hoch gehalten werden.

Um klarzustellen: Ich bin nicht gegen Investoren, ich bin für ein moderneres Stadion und Profi-Fussball, aber auch für einen starken e.V., für 50+1. Die Situation ist wie sie ist und damit muss man erstmal leben. Und den Verantwortlichen die Zeit geben, die Scherben aufzuräumen. Ich bin auch nicht gegen die ARGE (unser Fan-Club ist Mitglied in der ARGE aber wir stehen, wie andere Fan-Clubs in der ARGE auch, nicht hinter dem aktuellen Kurs der ARGE-Führung). Nur bin ich der Meinung, dass die ARGE ihre eigentlichen Aufgaben vollkommen aus den Augen verloren hat. Die Politik bezüglich HI der ARGE-Führung ist nicht mit den Fan-Clubs abgestimmt.

Hier die Satzung: http://www.arge-tsv.de/wp-content/uploads/2014/09/ARGE-Satzung-Neu-2011.pdf

Wenn man sich §2 ansieht vertrete ich die Meinung, dass die ARGE-Führung derzeit so gut wie keines dieser Ziele aktiv verfolgt. Ganz im Gegenteil, es wird gegen den e.V. gearbeitet.

Das deren Versuch, die Vereinsführung zu stürzen so kläglich gescheitert ist zeigt, dass die meisten wirklich am e.V. interessierten Mitglieder doch nicht so einfältig sind wie sie von oben genannten eingeschätzt werden/wurden. Und diese Mitglieder sind nicht nur Ultras und “ewig gestrige” sondern viele sind auch Mitglieder in einem Fan-Club der ARGE und tragen somit den aktuellen Kurs nicht mit.

Hier muss was passieren. Ich hoffe da auf die nächste MV der ARGE.

ELIL

Frank

Chobber
Mitglied

Lieber Landshuter Löwe, Du liegst ja sowas von falsch. Mehr geht nicht, für mich persönlich grenzt das an…… .
Die Politik in der Arge wird seit eh und je in den Regionen und von den Regionsbeauftragten gemacht. Ich weiß jetzt nicht, wer für Dich (falls Du überhaupt in einem bist) als Regionssprecher zuständig ist. Aber bei uns in der Region ist es halt so, dass wir 3 Regionsversammlungen pro Jahr abhalten davon 1 x ganz unter uns
und zwei mit ARGE-Vorstand und davon eine auch mit Ehrengast aus München.
Das funktioniert 100%. Auch haben wir eine Whattsap-Gruppe und einen E-Mail-Verteiler in denen der Arge-Vorstand auch ist.
Und der erledigt dann unsere Anliegen und Wünsche. So soll und muss es laufen.
Darum glaube ich gar nicht, dass Du in einem Arge-Fanclub bist, denn dann würdest Du solche Sachen wissen und nicht blind (oder absichtlich) im Nebel stochern.
Ich weiß, dass die Arge-Führung nach London eingeladen wurde, ich weiß aber auch dass die Reise nach Abu Dhabi von denen aus eigener Tasche bezahlt wurde, wie z.B. auch jede Reise zum Papst. Denn letzteres sind auch solche Gerüchte die in die Welt gestreut wurden.
Oder meinst Du, dass OG wegen seiner Nähe zu HI mehr Clicks hat? Das ist doch lächerlich.

Karl60
Mitglied

Unser Regionsbeauftragter hat sogar eigens eine Veranstaltung gemacht,
pro und contra HI.
Mit einer Enthaltung: pro HI und unsere Region hat ihn zum Ehrenmitglied der Region ernannt und ein Geschenk anfertigen lassen.
Ich schreibe das nur deshalb, weil man nicht nur Demokratie predigen soll, sondern auch gelten lassen muss und andere Meinungen auch.
Und das vermisse ich stark. Diese hetzerische Umfrage macht das seine noch dazu. Und auf die Frage der Kartenvergabe: Die Fanclubs der Arge haben mit Sicherheit zusammen die Mehrzahl der Dauerkarten. Allein dadurch erübrigt sich diese Frage.
Natürlich fällt uns auf, dass die Holledauer Löwen z.b. zu Spielen mit begrenztem Kartenkontingent mit vollem großen Bus anreisen

Landshuter Loewe
Editor

Hallo Karl,

so eine Veranstaltung hätte ich mir auch gewünscht. Vielleicht hätte ich mich dann ernster genommen gefühlt.

Was die Dauerkarten betrifft gebe ich Dir recht. Nur das betrifft die KGaA und nicht das Verhältnis der ARGE zum e.V. und dem aktuellen Präsidium. Relevant hierfür sind die mobilisierten (d.h. interessierten) Mitglieder. Ich persönlich war bei der aktuellen Brisanz enttäuscht, dass nur 1300 stimmberechtigte Mitglieder da waren. Die Sache mit den Holledauer Löwen ist ja klar, wie das läuft. Beziehungen muss man halt haben. Aber es gab auch die letzten Jahre Fanclubs, die zu jedem Heimspiel mit den 10€-Karten gefahren sind.

Was die Umfrage betrifft fand ich diese im großen und ganzen OK. Wohltuend abgehoben von Auswahlmöglichkeiten wie “Scheiss egal, Hauptsache GWS” (sinngemäß).

ELIL

Frank

Chobber
Mitglied

……………. und warum war bei Euch nicht so eine Versammlung? Die hättet Ihr doch jederzeit einberufen können.
Wir haben jetzt, lt. unserem Fanclubvorstand wieder ein paar Fragen und Anregungen vom Arge-Vorstand bekommen. Das bereden wir jetzt beim nächsten Treffen am Sonntag innerhalb des Fanclubs und dann steht’s sicher auf der Tagesodnung der Regionsversammlung Ende August und wird abgestimmt.
Wenn das jetzt bei Euch nicht ist, sei mir jetzt nicht böse, aber dann geht das Geplärre wieder los und der böse Arge-Vorstand hat wieder Schuld, obwohl ich auch finde dass der Arge-Vorstand jetzt schön langsam vergüngt werden müsste.

Chobber
Mitglied

was ich noch anfügen möchte: Mir geht es hier nicht (nur) um den Arge-Vorstand zu schützen, sondern ganz einfach darum die Tatsachen auf den Tisch zu legen und nicht durch falsche Aussagen oder Berichte die Gesamt-Arge in ein schiefes oder falsches Licht zu stellen. Bei uns in der Region funktioniert es einwandfrei und von daher ist die (Arge-) Welt noch in Ordnung. Es wird alles durchdiskutiert, danach abgestimmt und das Ergebnis dann akzeptiert. So ist es und so muss es sein.
Wäre es bei uns nicht so, hätten wir unseren Regionsvorstand längst in die Wüste geschickt und nicht auf den Vorstand der Arge verallgemeinert los gegangen und dadurch die Arge schlecht geredet. Die Arge gibts seit über 40 Jahre.
…… und der Brief, mein Gott….. drei davon haben wir gewählt, einen nicht. Jeder kann doch eine Wahlempfehlung raus geben und wie wurde schon Dieter Schneider, KHW, Cassalette usw. usf. beleidigt und gegen diese Personen gehetzt. Aber es gibt Gruppen, bei denen geht das einfach.

Landshuter Loewe
Editor

Ja, ich bin in einem ARGE-Fan-Club. Ansonsten würde ich nichts schreiben.

Chobber
Mitglied

@ Landshuter Löwe: Ich habe auf der http://www.arge-tsv1860.de nachgeschaut. Du bist in der Region 9.
Aber dann liegt doch das Problem bei Euch in der Region und nicht an der Arge allgemein. Dann müßt Ihr Euch doch den Regionshäupling schnappen. Wenn der über Euch hinweg entscheidet, ist das nicht tragbar. Ihr habt diesen Herren (oder Dame) gewählt. Was können da andere Regionen oder der Vorstand etwas dafür? Bei uns in der Region würde das nicht gehen. Darum kommt so etwas auch nicht vor.

Landshuter Loewe
Editor

Hi Cobber,

das stimmt. Aber wenn Du meine Beiträge genau liest, stelle ich nicht die ARGE als Gesamtes in Frage sondern in erster Linie das Verhalten des Vorstandes. Und das wird in die Regionen getragen. Region 9 hat hier eventuell eine Sonderrolle. Das mag schon sein. Die ARGE im Sinne der Satzung unterstütze ich und halte ich auch für sinnvoll, allerdings dürfen seitens des e.V. und der KGaA die nicht in der ARGE oder gar nicht organisierten Fans vergessen werden. Ich habe auch kein Problem damit, wenn einer der Überzeugung ist, das es eine Zukunft nur mit HI gibt. Nur darf es nicht sein, dass das als Dogma vertreten wird und alle Andersdenkenden verteufelt werden. Das gilt natürlich andersrum auch.

ELIL und schönen Tag!

Frank

Dr. Klothilde Rumpelschtilz
Mitglied

Fakt ist H. Ismaik hat 1.000 Hefte vom Blogger zu je 8,60€ gekauft.
Bedeutet 8.600€ von Ismaik auf das Konto des Ex-Journalisten.

Die ARGE soll sich meiner Meinung nach aus der Alltagspolitik heraushalten und sich um ihre eigentlichen Aufgaben kümmern, die Betreuung der Fanclubs, da gibt es mit Sicherheit genug Arbeit.

Wer Politik aktiv mitgestalten will, ist als Mitglied im eV gut aufgehoben.

Lukas
Mitglied

Ich stimme Dir hier bei vielem zu. Nur in ein paar Dingen schreibst Du schlichtgweg die Unwahrheit. Die Sache mit HI wurde mit den Fanclubs abgestimmt. Unser Regionsbeauftragter hat hier im Auftrag eine Umfrage gestartet, die in unserer
Region einstimmig pro HI ausgegangen ist.
Auch stimmt nicht, dass die ARGE gegen den e.V. arbeitet. Kannst Du Dich nicht
an die Mitgliederwerbung vor ein paar Monaten erinnern? Lt. unserem Regionsbeauftragten wurde diese aufgrund diverser Aussagen vom Präsidium
eingestellt.
Vielleicht liegt das alles nur an Eurem Regionsbeauftragten. Wir haben 2 x jährlich eine Versammlung und bekommen mindestens 2 x monatlich eine Infomail und viele von uns treffen sich (inkl. Regionsbeauftragten) früher im Hacker in der Allianz und jetzt vor dem Stüberl.

Ich habe auch nie gespürt gehört oder gelesen, dass die ARGE-Führung das aktuelle Präsidium stürzen wollte. War aber leider auch nicht, wie die meisten unserer Region auf der Mitgliederversammlung.

Also wenn Kritik, dann konstruktiv und ehrlich.

ELIL
Lukas

Landshuter Loewe
Editor

Hallo Lukas,

mag sein, dass das in Deiner Region anders war wie bei uns. So wie Du es schreibst muss das so sein. Dann habt Ihr einen sehr engagierten Regionsbeauftragten. Ich beanspruche für mich nicht die Unfehlbarkeit, vertrete aber meine Wahrnehmung (die nicht durch “Öttinger” getrübt ist ;-)). Daher freut es mich, andere sachliche Darstellungen zu lesen. Das erweitert die Perspektive.

Bei uns hat (mehrfach) eine ganz eindeutige Wahlempfehlung pro HI (und dessen Kandidaten für den VR) und gegen Reisinger gegeben, ohne Begründung und ohne vorherige (mir bekannte) Diskussion. Und wir haben an jeder Veranstaltung in unserer Region teilgenommen. Z.B. eine Wahlempfehlung für Y. Ismaik ohne eine Präsentation geht gar nicht. Ich habe mir das Profil jedes Kandidaten durchgelesen und mir dann meine Meinung gebildet und entsprechend gewählt. Das nur zwei meiner vier Kandidaten gewählt wurden muss ich einfach akzeptieren (einer davon von der ARGE vorgeschlagen). Das erwarte ich auch von anderen. Von dannen ziehen, wenn eine Wahlentscheidung nicht wie gewünscht ausfällt und sich dann wundern, wenn die folgenden Wahlen noch einseitiger ausfallen. Insbesondere, wenn es um so wegweisende Anträge wie den Hoppen-Antrag geht. Dann hätte es dieses einseitige Ergebnis nicht gegeben. Da fragt man sich schon, wie groß das Interesse am e.V. ist. Klar, 10 Stunden in der Halle ohne gescheite Versorgung (ziemlich peinlich für den Verein!) sind heftig, aber einmal im Jahr sollte das schon möglich sein.

Ich habe kein Problem damit, wenn jemand den einen oder den anderen nicht für eine bestimmte Position geeignet hält. Nur dann erwarte ich eine konkrete, mehrheitsfähig Alternative.

ELIL

Frank

wpDiscuz