Jetzt wird Hasan Ismaik politisch. Auf Facebook veröffentlicht er ein Statement zum Rücktritt der Kanzlerin als Partei-Chefin der CDU. Darin lobt er das Wirken der Kanzlerin und ihre Flüchtlingspolitik. Sie habe immer für ein weltoffenes und respektvolles Deutschland gekämpft. Der Applaus, den sie bei ihrer Rede bekommen habe, zeige ihm, dass die Deutschen sie sehr schätzen. Den Applaus bekam sie allerdings von der eigenen Partei, es war der Parteitag der CDU.

Im Anschluss an seine Worte über Merkel betont Ismaik, dass er sehr glücklich sei, im Jahr 2011 mit dem Kauf der Anteile am TSV München von 1860 eine Verbindung zu “diesem wunderbaren Land gefunden” zu haben.

Der Text:

Liebe Löwen,

Bundeskanzlerin Angela Merkel verabschiedet sich auf Raten aus der deutschen Politik. 18 Jahre war sie Partei-Chefin der CDU, jetzt gibt sie diesen Posten ab. Ihre Rede hat mich sehr berührt. Den Applaus, den sie dafür bekommen hat, zeigt mir, dass die Deutschen sie sehr schätzen. Sie hat immer für ein weltoffenes und respektvolles Deutschland gekämpft, für die Demokratie, die in vielen Ländern leider nicht vorzufinden ist. Auch wie Merkel sich immer wieder für die Flüchtlinge einsetzt, ist ein großes Zeichen des Miteinanders. Ich hoffe inständig, dass sich die Aufgenommenen schnell integrieren und dankbar zeigen. Ich finde Merkels Wirken großartig. Ich würde sie sehr gerne kennenlernen, das wäre ein großes Ereignis für mich.

Ich bin sehr glücklich, dass ich im Jahr 2011 mit dem Kauf von Anteilen des TSV 1860 München eine Verbindung zu diesem wunderbaren Land gefunden habe. Die Stadt München wirbt zurecht mit dem Slogan “Weltstadt mit Herz”, meines hat sie schon lange gewonnen. In dieser einzigartigen Stadt fühle ich mich daheim, Deutschland ist wie eine zweite Heimat für mich.

Natürlich würde ich mit 1860 sehr gerne an die alten Triumphe des Vereins anknüpfen. Erfolg zu haben mit den Löwen ist weiterhin mein Ziel, auch wenn immer wieder versucht wird, mich rauszudrängen. Ich kann nur immer wieder betonen: Diejenigen, die glauben, mich provozieren zu können, verschwenden ihre Kräfte.

Mit dem bisherigen Abschneiden unserer Löwen in der Dritten Liga bin ich zufrieden. Mehr war als Aufsteiger auch nicht zu erwarten. Mit Daniel Bierofka haben wir einen hervorragenden Trainer, der bei Fans und Spielern ausgezeichnet ankommt.

Liebe Löwen, ich wünsche Euch ein besinnliches Weihnachtsfest.

Einmal Löwe, immer Löwe

Hasan Ismaik

Quelle: Facebook

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
0 0 votes
Article Rating
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
19 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments

3und6zger
3und6zger(@3und6zger)
Leser
2 Jahre her

Ich seh schon die Schlagzeile: “Hasan Ismaik trifft Angela Merkel beim Obststandl Didi!”
Untertitel: “Jetzt spricht der Obststandl Didi: Dena zwoa hob i schee d’Meinung geigt!”

schwabinger-loewe
schwabinger-loewe(@schwabingerloewe)
Leser
2 Jahre her

Oder “Merkel” bedeutet “Max Merkel” welcher am 7. Dezember dann 100-Jahre alt gewesen wäre und die Agentur hat’s vollkommen verhaut…”Alte Triumphe” ne? 😉

serkan
serkan(@serkan)
Leser
2 Jahre her

Nach den Panikattacken und Hyperventilationsanfällen in manchen Medien auf Reisingers Rücktritt ist das doch ein vergleichsweise lässiges Statement zum angeblichen “Löwen-Beben”.

rheumakai
rheumakai(@rheumakai)
Leser
2 Jahre her

Um Gottes Willen, wer oder was hat ihm zu dem Unsinn geraten? Der wird immer lächerlicher.

landshuter-loewe
landshuter-loewe(@landshuter-loewe)
Bekannter Leser
2 Jahre her

Mein Gott Walther, ähh Hasan.
Den Versuch, Frau Merkel zu instrumentalisieren finde ich erbärmlich (bin kein Merkel-Fan!).
Was will er mit so viel Schmalz erreichen? Anhänger gewinnt er dadurch sicher nicht.

banana-joe
banana-joe(@banana-joe)
Leser
2 Jahre her

Comedy vom Feinsten!

bluemuckl
bluemuckl(@bluemuckl)
Leser
2 Jahre her

“Den Applaus, den sie dafür bekommen hat, zeigt mir, dass die Deutschen sie sehr schätzen.”

Dieser Satz ist grammatikalisch falsch. Es heißt: Der Applaus, den sie dafür bekommen hat…

Dieser Text wurde nach meinem Dafürhalten nicht von einer seriösen Agentur verfasst, da würde so ein grammatikalischer Fauxpas beim Gegenlesen entdeckt.

Dieser Text ist so naiv formuliert, da fällt mir nur “oh mei” dazu ein.

alexander-schlegel
alexander-schlegel(@a-schlegel)
Leser
Reply to  Bluemuckl
2 Jahre her

Mich würde es nicht wundern, wenn der Chef dieser “Agentur” eine dicke Hornbrille trägt.

Ähnlichkeit mit lebenden Personen sind natürlich rein zufällig, nicht dass da jemand auf falsche Gedanken kommt … 😉

landshuter-loewe
landshuter-loewe(@landshuter-loewe)
Bekannter Leser
Reply to  Alexander Schlegel
2 Jahre her

ROFL

bluemuckl
bluemuckl(@bluemuckl)
Leser
Reply to  Alexander Schlegel
2 Jahre her

Jedenfalls dürfte die “Agentur” mit “Herzblut” dabei sein.

alexander-schlegel
alexander-schlegel(@a-schlegel)
Leser
2 Jahre her

“Völlig losgelöst von der Erde
Schwebt das Raumschiff
Völlig schwerelos …”
Schöner Gruß von der Erde an Major Ismaik …

serkan
serkan(@serkan)
Leser
2 Jahre her

Worte des Friedens! Kann es sein, dass er hier Asyl braucht? 😉 Aber Respekt vor seiner Agentur. Ich halte das im Gegensatz zu anderen Kommentatoren nicht für die dümmste Reaktion.

blau91
blau91(@blau91)
Leser
2 Jahre her

Was für ein dummes Spielchen. Die Botschaft ist klar. Der ######* steht über den Dingen. RR sieht er als Provokateur, der ihm natürlich nichts anhaben kann.
Um was geht es hier eigentlich?
Um die Gesundung eines Traditionsvereins, oder um ein Spielzeug? Wer soll den noch ernst nehmen.

redaktionsleitung
redaktionsleitung(@redaktionsleitung)
Reply to  blau91
2 Jahre her

 blau91 , #13329

Betreff: Diskriminierende Anspielung auf ein Märchen von Wilhelm Hauff aus dem Jahr 1826

Sehr geehrter User,

wir respektieren selbstverständlich deine Meinung. Im oben genannten Fall halten wir deinen Kommentar für grenzwertig. Wir bitten um Verständnis, dass wir eine angenehme und faire Diskussionskultur im Löwenmagazin wünschen. Sollte dies nicht der Fall sein, kann dies zur Sperrung deines Accounts führen. Bei strafrechtlich relevanten Beiträgen, kann dies ggf. auch strafrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen. Das möchten wir unter allen Umständen vermeiden.

Mit Löwengrüßen
Die Redaktionsleitung

juergen
juergen(@jr1860)
Bekannter Leser
Reply to  Redaktionsleitung
2 Jahre her

der ist gut 🙂

stefan-bink
stefan-bink(@kranzberg)
Leser
2 Jahre her

Brutal. Die Agentur muss Ismaik wirklich hassen.

stehhallez
stehhallez(@stehhallez)
Leser
Reply to  Kranzberg
2 Jahre her

🙂

juergen
juergen(@jr1860)
Bekannter Leser
2 Jahre her

wann schreibt er denn über die Mondlandung???

1860solution
1860solution(@1860solution)
Leser
2 Jahre her

Es gibt nur eine logische Erklärung. Herr Ismaik kann die beauftragte Agentur nicht mehr bezahlen und die üben nun Rache durch boßhafte Satire.