Letzte Woche fand das Hinspiel der Futsal-Löwen gegen den FC Croatia statt, das nach einer turbulenten 2. Halbzeit mit 6:7 aus der Sicht der Löwen ausgegangen ist. Heute hätten die Löwen beim Gastgeber FC Croatia die Revanche einfordern und die Tabellenspitze ausbauen können.

Futsal Löwen
Futsal: FC Croatia gegen TSV 1860 (Foto T.F.)

Die 1. Halbzeit war gewohnt munter und rasant. In der 12. Minute trafen die Löwen zur 1:0-Führung. Es ging hin und her. Kurz vorm Abpfiff bauten die Löwen die Führung auf 2:0 aus und kassierten im Gegenzug den Anschlusstreffer. Unterm Strich aber eine wohlverdiente 2:1-Führung der Löwen zur Halbzeitpause.

Die 2. Hälfte startete mit einem Tor der Löwen. Doch die Gastgeber ließen das nicht auf sich sitzen und bauten Druck auf. Wenige Minuten später (28.) verkürzen die Kroaten auf 3:2. Die Gastgeber übernahmen das Zepter und das Spiel. Von den Löwen kam zu dem Zeitpunkt offensiv nicht mehr viel und so glich Croatia in der 33. Minute zum 3:3 aus.

Futsal Löwen
Futsal: FC Croatia gegen TSV 1860 (Foto T.F.)

Eigentlich war FC Croatia da überlegen, aber es wäre kein Futsal, wenn es nicht verrückt zur Sache gehen würde. Die Löwen kamen zurück und schießen in der 36. Minute das 4. Tor. Und weil es so schön war, nutzten sie gleich den Konter hinterher und bauten den Vorsprung auf 5:3 aus.

Wenige Minuten waren noch zu spielen, doch ausruhen galt nicht, denn die Gastgeber kamen 3 Minuten vor Schluss wieder näher und verkürzten auf 5:4. Damit war es jedoch nicht getan. Nach einem Foul bekamen die Kroaten einen Freistoß und schon stand es 5:5. Tja… und leider lagen nicht nur bei den Zuschauern die Nerven blank, sondern anscheinend auch bei den Löwen. 15 Sekunden vorm Ende gelang den Gastgebern der Führungstreffer zum 6:5 und noch ein Treffer 4 Sekunden vorm Abpfiff. Endstand 7:5 für FC Croatia.

Durch die blaue Brille betrachtet war die Schlussphase nicht ganz sauber und FC Croatia hat sich kleiner Tricks bedient, damit die Zeit immer wieder angehalten oder auch zu spät angehalten wurde. Dies wurde für die Löwen zum Nachteil.
Leider gaben sie die Tabellenführung nun an die Kroaten ab und liegen 1 Punkt dahinter – und haben ein Spiel mehr auf dem Konto.

Also heißt es nun: 2018 anzugreifen und sich die Tabellenspitze zurückzuholen.

Vielen Dank an unseren Außenreporter über die Berichterstattung und die Fotos. 

 

 

 

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei