Franz Hell lädt das Löwenmagazin zum Gespräch ein

12
1165

Klartext nach Weihnachten

Franz Hell ist zweifelsohne ein Mann, der polarisiert. Das jedoch liegt vor allem daran, dass einige seiner Aussagen aus dem Kontext gerissen werden. Wir hatten heute mit ihm Kontakt. Und er ist nicht immer glücklich mit dem was manch einer in der Öffentlichkeit mit seinen Aussagen macht. Hell war bereit mit uns am Telefon zu sprechen, doch wir haben zusammen mit ihm entschieden, einen anderen Weg zu gehen. Einen Weg, der für das Löwenmagazin typischer ist und der unserer bisherigen Berichterstattung entspricht. Wir werden uns nach Weihnachten mit dem Allesfahrer treffen. Wir werden uns zusammensetzen und in einem lockeren Gespräch für unsere Leser Fragen stellen. Weit weg von der Berichterstattung der ARD in der Dokumentation “Nie wieder erste Liga?” oder einzelnen Sätzen aus der Boulevard-Zeitung. Und auch weg vom Trainingsgelände, wo man einzelne Wörter aufschnappt und daraus Sätze bildet.

Dass Franz Hell der TSV 1860 München am Herzen liegt, das bezweifelt wohl kaum ein anderer Fan. Welche Ambitionen er hat, was er für den richtigen Weg hält und wie er sich engagieren möchte, dass wird er dem Löwenmagazin in einem ausführlichen Gespräch erzählen. Was sind seine Ambitionen im Vorstand der ARGE? Wie denkt er über den Investor Hasan Ismaik und über Investoren im Allgemeinen? Bereits im Vorgespräch merkt man deutlich, dass seine Gedanken tiefgründiger sind, als er in manchen Presseberichten rüber kommt.

Wir hoffen, dass wir unseren Lesern nach Weihnachten einen anderen Blickwinkel bieten können. Wir freuen uns auf jeden Fall auf das Gespräch mit Franz Hell.

Was interessieren Euch für Fragen? Gerne könnt Ihr darüber diskutieren.

12
Hinterlasse einen Kommentar

Please Login to comment
10 Comment threads
2 Thread replies
1 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
9 Comment authors
candid roadIsilme60HHeinzlöwengraetscherRDr. Klothilde Rumpelschtilz Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
candid road
Gast
candid road

Fragen an Franz Hell
Wieviel Jahre gehst du schon zu Fußballspielen von 1860?

Wieviel Spiele hast du schon verpasst und warum?

Wieviel Allesfahrer gibt es bei 1860 noch?

Ist es bei jedem Löwenspiel dabei zu sein, eher Sucht oder Herzensangelegenheit?

Ist der Löwenfan der mit seinem Fanclub viele Aktionen durchführt und nur zu ein paar Spielen fährt der schlechtere Löwenfan?

Gibt es für dich bessere und schlechtere Löwenfans überhaupt?

Was außer Tod und Krankheit müsste passieren damit du dein allesfahren beendest?

Ist die Bezeichnung Allesfahrer für dich positiv oder negativ?

Wäre die Bezeichnung „Fanikone“ oder „Erfahrender Löwenfan“ nicht besser?
Ist Sechzig für dich nur Fußball oder bedeuten die anderen Abteilung auch was für dich?

Wenn ja unterstützt du auch andere Abteilungen im Verein oder bist vielleicht sogar irgendwo Zweitmitglied?

Wäre es nicht besser für dich, anstatt Beisitzer bei der ARGE, wenn du dich um ein Amt im Verein bewerben würdest (FA-Abteilungsleiter, Verwaltungsrat oder Präsident)?

Was kannst du dazu beitragen damit alle ARGE-Mitglieder auch Mitglied im Verein werden?

Was hältst du von einem Fan-Parlament innerhalb der FA mit gewählten Fanvertretern, aller Strömungen (ARGE, Ultras, Pro1860 usw.), im Verein? (Wo nach demokratischer Abstimmung dann mit einer Stimme gesprochen wird. Die Fans wollen das oder die Fans wollen das nicht)

Was hättest du als Präsident im Verein am schwarzen Freitag alles anders gemacht?

Was haben die Vereinsvertreter am schwarzen Freitag in deinen Augen falsch gemacht?

Was hat Robert Reisinger in seiner Amtszeit für Fehler gemacht?

Ist der Ultra Spruch „Liebe kennt keine Liga“ nicht auch dein Wahlspruch?

Gibt es noch eine gemeinsame Zukunft mit Hasan Ismaik?

Stell dir vor es kommt wer zu 1860 und macht alles so wie du es dir nur in deinen schönsten Träumen vorstellen kannst, mit der einzigen Bedingung du darfst dich nicht mehr bei Sechzig blicken lassen, würdest du ja sagen?

Was müsste alles passieren damit 1860 in 10 Jahren in der Champions League gegen Barcelona gewinnt?

Wäre für dich 1860 noch 1860 wenn die Fußballer z.B. unter einem Sponsornamen auflaufen (Red-Bull 1860) oder die Heimspiele in Augsburg austragen müssen oder die Vereinsfarben ändern oder mit dem FC Bayern fusionieren. Ab wann wäre für dich persönlich Sechzig nicht mehr Sechzig?

Was war für dich der schönste Moment im zweiten Halbjahr 2017?

An was kann es liegen das sich die Mitgliederzahl in der FA nach dem Doppelabstieg erhöht hat?

Was ist für dich als Fan der Unterschied zwischen der Regionalliga 2017 und der Bayernliga 1982?

Stell dir vor dein bester Löwenfreund ist gerade mit dabei, dass dein Sechzig zerstört wird. Was würdest du dagegen unternehmen?

Wo steht 1860 in 10 Jahren?

Isilme60
Mitglied
Isilme60

Nachdem ich Franz schon so viele Jahre kenne und mit ihm viele Gespräche über unsere Löwen führe, hab ich so keine Fragen an ihn. Wird aber sicher ein interessantes Interview.

HHeinz
Mitglied
HHeinz

Ich erlebe Franz Hell als nicht besonders meinungsstark daher ist es für mich schwierig hier eine interessante Frage zu definieren (aber er weiß natürlich viel rund um unseren Verein, ist sehr präsent und auch engagiert).

Positiv ist sicherlich auch dass er am Ende immer dabei bleibt auch wenn es ihm vielleicht nicht so gefällt und er hört zu. Das unterscheidet ihn dann auch positiv von “Heulbojen” wie z.B. dem Herrn Cassalette oder Peter Grosser.

Trotzdem wird es meiner Meinung immer recht blumig wenn es um die Zukunft geht. Sportlich erfolgreich sein, finanziell nichts Verrücktes tun, zu Herrn Ismaik ein gutes Verhältnis pflegen und trotzdem Eigenständigkeit bewahren. Ohne Geld ist man halt oben nicht dabei und das kann momentan nur von Herrn Ismaik kommen.

Der Anspruch vieler Allesfahrer und auch der Meisterlöwen ist immer 1. Liga. Ich kann das nachvollziehen aber es sortiert uns meiner Meinung nach falsch ein (aber natürlich ist das auch der Anspruch von Herrn Ismaik)1. St. Pauli, FC Magdeburg, Eintracht Braunschweig, Dynamo Dresden und bis vor kurzem Union Berlin sind für mich Beispiele von Vereinen welche die Realität akzeptiert haben.

Dort macht Fußball gefühlt auch Spaß selbst wenn es “nur” 2. oder 3. Liga ist. Etwas davon ist momentan auch bei uns auch erkennbar. Da war es zu Bayernliga Zeiten damals schon manchmal deutlich trister. Es ist vielleicht eine direkte Folge davon dass sich der Club (Verein trifft es ja nicht ganz) wieder ein wenig geerdet hat.

Dr. Klothilde Rumpelschtilz
Mitglied
Dr. Klothilde Rumpelschtilz

Wie es in seiner Welt zusammen passt, dass man auf der einen Seite die Geschäftsführung als “Kramerladen” betitelt und die Rückkehr ins GWS kritisiert um dann aber bei selbiger (als Allesfahrer) um Karten fürs Heimspiel gegen Augsburg zu bitten, bei dem keine Zuschauer zugelassen wurden.
Ist dann, für eigene Interessen, die Führung wieder gut genug?

löwengraetscherR
Mitglied
löwengraetscherR

Du meinst das Geisterspiel gegen Nürnberg II oder?

löwengraetscherR
Mitglied
löwengraetscherR

Du meinst das Geisterspiel vs Nürnberg II oder?

Dr. Klothilde Rumpelschtilz
Mitglied
Dr. Klothilde Rumpelschtilz

Spielen in seiner Überzeugung egoistische Gedanken eine Rolle?
Oder anders gefragt, ist es für ihn leicht zu ertragen über die Dörfer zu tingeln (meistens in wenigen Stunden erreichbar) statt nach Berlin, Köln, Hamburg oder gar Parma zu fahren?

MK1860
Gast
MK1860

Mich würde interessieren, ob er den bisherigen Weg, für jede finanzielle Notwendigkeit neue Darlehen bei der selben Person (HI) aufzunehmen für richtig hält, oder ob man, um auf Augenhöhe agieren zu können wieder eine breitere Basis an Unterstützern aufbauen muss.

Gerade diese Saison erarbeiten wir uns in Bayern wieder viele Sympathien, und einige neue Sponsoren sind bereits an Bord gekommen.

Aus meiner Sicht darf ein Investor allerhöchstens unterstützend mitwirken, er darf niemals zur einzigen Versorgungsquelle werden.

SechzgeMax
Mitglied

Mich würde es interessieren, ob er wirklich einen Plan hat für die ARGE, oder ob er nur seine Unzufriedenheit ausdrücken möchte. Vielleicht findest du das ja im Gespräch raus Arik.

Giorgo
Mitglied
Giorgo

Find das grundsätzlich gut.
Mich würde. Vor allem interessieren, wie er sich eine weitere Zukunft mit HI vorstellt.
Jeder einigermaßen sensible Mensch mit Verstand und Herz, sieht doch, dass das nicht mehr zusammengeht mit dem jordanischen Investor.
Ob das der Franz Hell wirklich nicht erkennt?

Baum
Mitglied
Baum

Außerdem wäre noch schick ihn über dieses Zitat zu befragen (aus der AZ):
“Es sieht so aus, dass eine paar wenige Leute die Geschicke des Vereins bestimmen und glauben, jeder ist damit einverstanden. Es gibt sehr viele Leute, die mit dem Sparkurs nicht einverstanden sind. So kann man einen Kramerladen führen, aber ob Sechzig auf diese Weise jemals wieder hochkommt, erscheint mir äußerst fraglich.”

Wie er sich das vorstellt. Weitere “günstige” Kredite aus Abu Dhabi? Wo solls herkommen? Oder hat er es gar nicht so gesagt und die böse AZ verdreht ihm nur das Wort?

“wieder ein bisschen mehr einschalten und den Verein nicht kampflos hergeben, denn dieser Weg ist nicht der richtige für mich.”
An wen will er den Verein nicht kampflos hergeben? Und welcher Weg ist denn für Herrn Hell der richtige? Kniefall Richtung Abu Dhabi? Weitere Schulden? Der Herr sollte mal Roß und Reiter nennen!

Baum
Mitglied
Baum

Mich würde interessieren wer ihm die (vertraulichen) Emails, die er auf der MV verlesen hat, wann und wie hat zukommen lassen.

Desweiteren würde mich interessieren wie er in den Punkten (http://www.arge-tsv.de/uber-uns/)
– den TSV 1860 in jeder Lage zu unterstützen
– die Mitglieder zu betreuen und zu beraten
– gemeinsame Interessen und Probleme gegenüber dem Hauptverein besser zu vertreten und zu klären
der ARGE helfen will und wie er sich seine Aufgabe bei der ARGE vorstellt.