Wenn es um Pyro-Technik geht, dann gehen die Meinungen auseinander. Ob der Einsatz von Leucht- oder Nebelkörpern erlaubt, teilweise erlaubt oder gänzlich verboten gehört, da kann man sich streiten. Und das wurde in der Vergangenheit auch schon oft getan. Die einen sind für ein striktes Verbot, andere sind für einen kontrollierten Einsatz in der Kurve. Fakt ist jedoch, dass in der Regionalliga Bayern Konsequenzen drohen. Bislang blieb der TSV München von 1860 verschont. Beim Spiel gegen den FC Augsburg II kamen die Löwen bislang ohne Strafe davon. Und auch der FC Bayern, dessen Fans beim Derby gegen die Löwen in der Ostkurve zündelten, wurde nicht sanktioniert.

Vorfall beim Spiel gegen den SV Seligenporten

Jetzt kommt die Diskussion erneut auf. Beim Spiel gegen den SV Seligenporten kamen Leuchtmittel mit erhöhtem Rauchaufkommen zum Einsatz. Laut der AZ hat Schiedsrichter Lothar Ostheimer fünf sogenannte Blitzfackeln in der Westkurve vermerkt und dies an den BFV gemeldet. Nun geht es dort in die Sportgerichtsbarkeit. Eine mögliche Strafe wäre eine Geldstrafe oder gar Punkteabzug. Beides würde die Löwen im Kampf um den Aufstieg hart treffen. 6 Punkte trennen die Löwen vom FC Bayern München II.

Auch FCB-Fans zündelten in der gleichen Woche

Allerdings, und das ist wichtig, hat auch die Fanszene der FC Bayern-Amateure gezündelt. In der gleichen Woche beim Spiel gegen den 1. FC Schweinfurt 05. Direkt im Fanblock im Schweinfurter Willy-Sachs-Stadion wurden Nebeltöpfe gezündet und rote Rauchschwaden hüllten die Fans ein. Damit sind in dieser Saison sowohl die Löwen als auch die Bayern-Fans Wiederholungstäter, sofern der BFV sich für eine Sanktion entscheiden würde.

Wenn die Löwen mit Punkteabzug bestraft werden würden, dann würde auch der FC Bayern Punkte abgezogen bekommen müssen.

15
Hinterlasse einen Kommentar

Please Login to comment
8 Comment threads
7 Thread replies
2 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
11 Comment authors
Sechzig_Ist_KultArikSteen3und6zgerGehtDiNixOSebastian Waltl Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Sechzig_Ist_Kult
Mitglied
Sechzig_Ist_Kult

Finde es fast schon erschreckend, wie wenig von einigen Wenigen bei diesem Thema differenziert wird. Unabhängig davon, wie man zum Thema Pyro steht, ist es allgemein bekannt, dass der Einsatz von Pyrotechnik im Stadion (Stand jetzt) verboten ist und der EIGENE VEREIN (bzw. die KGaA) am Ende die Zeche dafür zahlen muss. Insofern finde ich das Verhalten der “Zündler” tatsächlich “wenig weitsichtig” und extrem überflüssig. Und zwar völlig unabhängig davon, wie die Strafe schlussendlich im Detail aussieht. Auch wenn es am Ende (wovon ich auch überzeugt bin) zu keinem Punktabzug kommt, setzt es (gerade für uns als Wiederholungstäter) sicherlich eine Geldstrafe. Und da ja bekannt ist, dass wir sowieso nicht wissen, wohin mit dem ganzen Zaster, ist das halt doppelt bitter. Vor allem auch absolut vermeidbar. Auch für die Zukunft in unserer Giasinger Heimat finde ich das (sollte es zukünftig häufiger vorkommen, was ich zwar nicht denke) nicht unbedingt dienlich. Zugegeben, das war jetzt nix wirklich Dramatisches, nur ist halt auch der Einsatz der verwendeten Blitzfackeln offensichtlich nicht erlaubt und damit zu Unterlassen. Zum Wohle von 1860. Da sich das Ganze aktuell in Form einer Choreo abgespielt hat, bin ich zunächst davon ausgegangen, dass das im Vorfeld sicherlich mit den Clubverantwortlichen abgestimmt wurde. Wenn es tatsächlich abgestimmt war, ist es seitens der Fans ja ok. Wenn dem allerdings nicht so war, finde ich das Verhalten halt dann doch dämlich und aus meiner Sicht auch berechtigtierweise zu kritisieren. Inzwischen tendiere ich aufgrund des Schiedsrichtervermerks eher zu Letzterem. Zur unten aufgeworfenen Frage, ob die “Zündler” dann noch Löwenfans sind, will ich mir kein finales Urteil erlauben. Trotzdem: Dass das Pyro trotz der zu erwartenden Bestrafung des eigenen Vereins eingesetzt wird, lässt doch den Schluss zu, dass den “Zündlern” die Strafe entweder egal ist oder sie zumindest von ihnen in Kauf genommen wird. Unwissenheit halte ich für ausgeschlossen. Dass Pyro unter Strafe steht, sollte inzwischen wirklich jeder mitbekommen haben. Vorsätzlich schadet dem Verein sicherlich niemand. Da sind wir uns hoffentlich alle einig. Was nun der innere Antrieb zum Zündeln ist, ist von außen nur sehr schwer zu sagen. Mal mein Ansatz einer Erklärung: 1) Generell vermute ich, dass sich ein kleiner Teil der aktiven Fanszene (gerade in Giasing) schon ganz gern auch mal selbst feiert. Hier erweckt sich in mir manchmal der subjektive (!) Eindruck, dass bei einem kleinen Teil “der eigene Fun” gedanklich über dem Erfolg von Sechzig steht (nicht nur in Bezug aufs Pyro). Womöglich ist es ja auch gerade der Reiz des Verbotenen… Wie auch immer: Wer schlussendlich aus dieser Haltung heraus zündelt, lässt die obige Frage aus meiner Sicht tatsächlich berechtigt erscheinen. 2) Auf der anderen Seite ist natürlich gerade die aktive Fanszene – u.a. mit ihren vielfältigen und wunderbaren Choreografien in unserer Heimat – wirklich fantastisch für unsere Fankultur und die Atmosphäre im Stadion. Gerade bei einem Traditionsverein wie Sechzig ist das ein absolut wichtiger und grundsätzlich – vor allem aktuell – extrem erfreulicher Bestandteil unserer Fußball-/Löwenwelt. Ich denke, hier wird/wurde die Pyrotechnik, gerade in Verbindung mit der… Read more »

ArikSteen
Webmaster

Die “Feststellung” der oder der wäre kein Fan ist unser wesentlicher Fehler und der Hauptgrund für die Fanlager.

3und6zger
Mitglied
3und6zger

Warum muss dieser Schmarrn jedesmal wieder abgebrannt werden, warum? Einfach nur um dem Verein zu schaden, oder? Schämts Euch ihr Zündler, ihr seit keine Fans. Ein Fan macht nix, was dem Club schadet.
Beweisst, daß des Wasserdampf war, oder lasst’s bleiben! Pübertäre Fußaufstampfer, pubertäre!

Sebastian Waltl
Editor

Ich stimme dir zu, dass sowas unnötig ist. Es schadet nicht nur dem eigenen Verein. Pyrotechnik kann auch für die Fans, die dabei in der Nähe stehen, gefährlich werden. Wer so etwas macht, was (meiner Meinung nach zu Recht) verboten ist, der sollte auch dafür gerade stehen müssen.
Ob das Verbot jetzt sinnvoll ist oder nicht da könnte drüber streiten. Aber solange es verboten ist und der Verein dafür bestraft wird sollte man es auf jeden Fall unterlassen.

Allerdings würde ich nicht so weit gehen, dass die “Zündler” für mich keine Fans mehr sind. Für mich zählen sie trotzdem als Fan, auch wenn ich es nicht in Ordnung finde, dass sie damit dem Verein schaden. Auch diejenigen, deren Verhalten mir nicht unbedingt gefällt, bleiben weiterhin Fans der Löwen.

Konterhoibe
Mitglied
Konterhoibe

Auch wenn du Sauer bist, ich stand in der Kurve und auch in der nähe eines dieser Blitzlichter. Wer genau die aufgestellt hat habe ich jetzt nicht gesehen aber das ist am Ende auch egal. Was ich dir aber sagen kann ist das jeder in der Kurve, und vorallem im Ultrabereich, von Anfang bis Ende purer Support für die Manschaft kam und dort immer wieder die Manschaft unterstützt wurde. Was man jetzt von der Hautptribüne und teilen der Stehhalle nicht behaupten kann. Ich fand die Aktion auch nicht so knülle, hätte man sich sparen können, aber deswegen bleiben das immer noch Fans – vorallem sind das Fans die seit Anfang der Saison die Manscht mit Choreos vom anderen Stern unterstützen und ihnen überall hinterreisen. Ich glaube nicht das, dass viele von sich behaupten können.

GehtDiNixO
Mitglied
GehtDiNixO

Also Punkte werden m.E. sicher nicht abgezogen – jedoch könnte es schon sein, dass es jetzt dann mal bisschen was kosten wird. Schade! Bin ja grds. nicht gegen Pyro – jedoch ist bei uns derzeit jeder Betrag schmerzhaft.

Sebastian Waltl
Editor

Dass es einen Punktabzug gibt glaube ich nicht. Nach der Pyro-Aktion in Augsburg hieß es ja vom BFV, dass Sechzig bei ihnen das erste Mal aufgefallen ist. Dass der BFV nach zwei Verstößen, die beide nicht allzu schlimm waren einen Punktabzug als Strafe verhängt ist mit Sicherheit nicht der Fall.
Wenn das der Fall wäre hätten die zweiten Mannschaften von Sechzig und Bayern ja in den letzten Jahren wegen den Aktionen in den Amateurderbys jede Saison Punkte abgezogen bekommen. Ich kann mich nicht erinnern, dass es für die teilweise deutlich schlimmer men Aktionen bei den früheren Derbys jemals Punktabzüge gab.
Ich fürchte zwar, dass es dafür eine Geldstrafe gibt, aber ich bin mir sicher, dass es keinen Punktabzug gibt.

Landshuter Löwe
Editor
Landshuter Löwe

Meine Auskunft aus der Kurve war, dass der Rauch mit dem Verein abgestimmt war.

Loewen1860
Mitglied
Loewen1860

Des wurde mir a gsagt – jedoch kann i mir des net vorstellen

SechzgeMax
Mitglied

Dass ausgerechnet das Löwenmagazin auf den Zug aufspringt ist sehr enttäuschend.

Ich kann mich nicht erinnern, dass es jemals einen Fall gab bei dem ein Verein wegen Pyro Punkte abgezogen wurden.

Für mich ist das mit dem drohenden Punktabzug nur Clickbait der AZ.

DonZapata
Mitglied
DonZapata

Ich bin nicht pauschal gegen Pyro, aber laut den Statuten ist es eben nicht erlaubt zu zündeln.
Leider wird nicht rauszufinden sein, wer das genau war, sonst könnte man die Zündler direkt zur Kasse bitten. So trifft es halt mal die eh schon klamme KGaA.
Und im schlimmsten Fall droht ein Punktabzug.
Dumm und unnötig!

Konterhoibe
Mitglied
Konterhoibe

Den mumm den Bayern Punkte abzuziehen haben die beim BFV nicht. Aber immerhin, wenn uns sowas passiert MÜSSEN sie es bei den Roten auch machen, insofern ist das zumindest für uns kein Nachteil für den Fall das es passieren sollte, zumindest nicht im Vergleich mit den Seitenstraßlern. Ich rechne mit Geldstrafen für beide Vereine und dann ist das Thema erledigt.