Die Löweninvasion – Sechzig rettet in Nürnberg einen Punkt

1
313

Die Glanzleistung war es zweifelsohne nicht. Nach einer 2:0-Führung kassieren die Löwen zwei Gegentore. Und können froh sein, dass sie immerhin einen Punkt mit nach Hause nehmen dürfen. Mitentscheidend dürfte auch die gelb-rote Karte für Felix Weber gewesen sein. Die kassierte der Kapitän dafür, dass er in der 66. Minute zu früh aufs Spielfeld lief. Ein Missverständnis, wie die Löwen kritisieren. Angeblich hatte der vierte Offizielle Weber das Okay gegeben, ihn dann jedoch zurückgerufen. Tatsache bleibt jedoch, die Löwen boten keine Glanzleistung und standen sich irgendwie selbst im Weg. Bei den Fans wird immer wieder über das System auf dem Platz diskutiert. Doch so richtig erkennt man die Absichten von Daniel Bierofka im Spiel nicht. Die Testspiele in der sehr langen Vorbereitungszeit täuschten über die aktuelle Lage ein wenig weg. Jetzt zurück im ersten Punktspiel sieht man durchaus Mängel. Nichts desto trotz, man ist und bleibt Tabellenführer.

Die Fans auf den Rängen begeisterten trotz eisigen Temperaturen. Die Südkurve war natürlich vollkommen schattig. Die Temperaturunterschiede krass. Die Nürnberger Fans genossen die warme Sonne, die Löwen froren. Und feuerten trotzdem ihre Mannschaft engagiert an. Anders als im Augsburger Kessel war aufgrund der Stadionbauweise und die Weitläufigkeit, bedingt vor allem durch die Tartanbahn, die Wirkung geringer. Trotz einer höheren Fananzahl. Die blaue Wand, wie die Münchner Löwen ankündigten, war dennoch spürbar.

Eure Meinung zum Spiel:  Im Hinblick auf die Fortsetzung der Rückrunde: Wie präsentierten sich die Löwen im ersten Spiel im neuen Jahr? Ist eine Taktik erkennbar?

 

1
Hinterlasse einen Kommentar

Please Login to comment
1 Comment threads
0 Thread replies
1 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
1 Comment authors
Sebastian Waltl Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Sebastian Waltl
Editor

Klar, wirklich überzeugend war das Spiel insgesamt nicht. Allerdings fand ich die erste Halbzeit bis zum 2:1 ziemlich gut, da konnte man sich nicht beklagen. Das 2:1 war eine sehr unglückliche Aktion und hat uns wohl das Genick gebrochen.
In der zweiten Halbzeit waren die Jungs irgendwie etwas verunsichert und haben sich weniger getraut. Nach dem zwar nach fen Regeln berechtigten, aber für mich sehr unverständlichen Platzverweis muss man fast froh sein, dass wir nicht verloren haben. Auch wenn danach nach vorne nichts mehr ging, zumindest haben wir nach dem 2:2 das Unentschieden verteidigen können.

Wir sind stand heute immer noch sieben Punkte vorne. Zwar können Ingolstadt und Bayern noch auf vier Punkte ran kommen, aber dafür müssen sie auch erstmal ihre Nachholspiele gewinnen.
Dazu kommt, dass gestern einige starke Spieler gefehlt haben. Zwar wird Gebhart wohl noch eine Weile ausfallen, aber dafür dürfte Nico Karger in Illertissen (falls das Spiel nicht auch ausfällt) wieder dabei sein. Auch bei Helmbrecht und Görlitz dürfte es nicht mehr lange dauern, bis sie bereit sind.
Dazu kommt noch, dass Seferings bestimmt bald noch besser wird. Er hat zwar ein paar Testspiele gehabt, aber das Spiel gestern war erst sein zweites Spiel über mehr als 90 Minuten nach seiner 15 Monate langen Verletzungspause.
Wenn er in den nächsten Spielen weiter Spielpraxis bekommt kann er bald noch deutlich stärker werden. Bereits nach dem gestrigen Spiel hat er sich für mich einen weiteren Einsatz in der Startelf durchaus verdient.

Für mich ist das Unentschieden gegen Nürnberg, die bis heute Nachmittag unser erster Verfolger waren, kein Grund dazu, sich Sorgen zu machen. Für mich hat sich dadurch absolut nichts daran geändert, dass ich weiterhin sehr zuversichtlich bin, dass wir Meister werden. Und in der Relegation wird es zwar schwer, aber auch da haben wir Chancen.