Ein Beitrag von Florian

Der TSV München von 1860 vermeldet einen weiteren Transfer. Kurz vor 11.00 Uhr am Donnerstag, 31. August 2017 war es also soweit. Wie die Tageszeitung München vermeldet, wechselt mit Hendrik Bonmann (Profil auf Transfermarkt.de) nun ein dritter Torwart zum TSV München von 1860.

Ein für “sein Alter sehr erfahrener Torhüter mit Perspektive, der den Kampf um die Nummer eins verstärken soll“, so zitiert die Tageszeitung den 1860-Geschäftsführer Markus Fauser.
Hendrik Bonmann sagt dazu folgendes: „Persönlich will ich mich bei 1860 München weiterentwickeln (…) nach vier Jahren beim BVB möchte ich den nächsten Schritt in meiner Karriere gehen. Mir war es wichtig, weiterhin für einen Traditionsverein mit großartigen Fans zu spielen“. Mit solchen Aussagen sollten ihm die Sympathien der Löwenfans schonmal direkt zu Beginn sicher sein.

Doch nur allein sympathisch zu sein reicht mittlerweile nicht mal mehr in der Regionalliga aus und deswegen betrachten wir mal die sportliche Seite eines weiteren Torwarttransfers:

Bonmann ist derzeit noch verletzt, soll dann aber bis Ende September ins Training bei 1860 einsteigen können. Diese Tatsache sorgt also erstmal dafür, dass Marco Hiller und Alexander Strobl weiterhin erstmal nur zu zweit um den Platz im Tor des Regionalliga-Tabellenführers kämpfen. Mit einer stattlichen Größe von 1,92m und seinen 23 Jahren sind die körperlichen Voraussetzungen für einen “Torwart im Profifußball” zumindest schonmal gegeben.
Auch wenn es immer ein erhöhtes Risiko mit sich bringt, einen Verletzten zu verpflichten, die reinen Zahlen und Leistungsbewertungen in der Zeit vor Bonmann’s schweren Verletzung sprechen für ihn und mehrere “Torwartkenner” haben ihn nicht umsonst als internen Nachfolger von Roman Weidenfeller in Dortmund gesehen. Ein solcher Torwart, noch dazu in dem jungen Alter und mit diesem Kampfgeist, ist sicherlich eine Bereicherung. Gefühlt hatten wir seid Gabor Kiraly keinen Torwart von Format mehr zwischen den weißblauen Pfosten stehen. Die letzten Jahre haben aber eindrucksvoll gezeigt, wie wichtig ein starker und in seinen Leistungen stabiler Torhüter für eine erfolgreiche Mannschaft im Fußball ist.

Wir wünschen Bonmann alles Gute bei den Löwen und hoffen, dass er baldmöglichst fit wird.

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Bonmann zu Sechzig: Alle guten Dinge sind drei !?"

Benachrichtige mich zu:
avatar
 
Foto und Bilder-Dateien
 
 
 
Audio und Video-Dateien
 
 
 
Andere Dateien
 
 
 
Sortiert nach:   neuste | älteste
bluwe
Mitglied

M.M war die Torwartposition nach dem kurzfristigen Abgang des geplanten Stammkeepers Engl vor der Saison die einzige größere Schwachstelle im Team.
Das ist jetzt nicht von der Persönlichkeit gemeint.

Auch wenn sich Marco Hiller sich in den letzten Spielen mit guten Leistungen stabilisiert hat, würde es uU für die RL reichen.

Ich denke aber DB will die Mannschaft peu a peu verstärken, um uU mittelfristig auch in einer anderen Liga eine gewachsene konkurrenzfähige Mannschaft zu haben…

wpDiscuz