Wie viele Fans sind nun tatsächlich möglich? Münchens Sport-Bürgermeisterin Verena Dietl hatte auf Facebook auf ihrem offiziellen Kanal angekündigt, dass die Stadt München 5.250 Fans zulassen wird. Umsetzbar ist das leider nicht.

Dabei geht es um die Rudelbildung. Rein theoretisch wären 5.250 Fans möglich. Dann, wenn der TSV 1860 München überall 10er-Rudel bilden würde. Und das ist unmöglich. Denn nicht der TSV kann die Rudel bilden, sie müssen von den Fans selbst gebildet werden. Die Genehmigung der Stadt ist also nur Theorie. Es gilt weiterhin die Abstandsregelung. Die ist in einigen Bundesländern für den Sitzplatzbereich aufgehoben. Anderenorts sogar für den Stehplatzbereich. So wirken die genehmigten 5.250 Fans mehr wie ein Lippenbekenntnis.

Klar ist in jedem Fall: Die Löwen versuchen das Bestmögliche, um das Maximum herauszuholen. Deutlich erleichtert hätte die Planung eine frühere Entscheidung der Behörden.

Titelbild: (c) imago

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
5 1 vote
Article Rating
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
1 Kommentar
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments

Bine1860
Bine1860 (@bine1860)
Redakteur
2 Monate her

Ich denke man könnte im Ticketing die Plätze als 10er Blöcke ausweisen, die dann von den DK Besitzern einzeln gebucht werden können, so wie ein 10er Tisch in der Gaststätte. Ist der 10er voll oder jemand braucht mehr als freie Plätze in dem jew. Block sind, muss man einen anderen nehmen. Einzelpersonen könnten vom System freie Lücken vorgeschlagen bekommen.

Last edited 2 Monate her by Bine1860