Von einer gelungenen und harmonischen Veranstaltung spricht Josef Wieser, Vorsitzender der ‘Unternehmer für Sechzig’. Das Löwenmagazin berichtete über die Veranstaltung bereits. Nun veröffentlichte der Vorsitzende einige Worte selbst auf Facebook. Er zeigt sich erfreut, dass neue Mitglieder auch am Veranstaltungstag angeworben werden konnten. Darunter 1860-Präsident Robert Reisinger.

Josef Wieser ist bekannt dafür, dass er eine strikte Haltung gegenüber dem TSV 1860 München und dessen Sportpolitik einhält: “Wir mischen uns als ‘Unternehmer für Sechzig’ nicht in die Sportpolitik ein.” Sebastian Seeböck musste nach seiner Wahl zum Verwaltungsrat als stellvertretender Vorstand bei den ‘Unternehmern für Sechzig’ zurücktreten. Ein erfreulicher Schritt, denn Seeböck kann im Verwaltungsrat sehr viel erreichen und ist ein äußerst lösungsorientierter Verwaltungsrat. Das sieht man auch bei den Unternehmern. Seit Montag ist es sogar so, dass ein mögliches Amt bei den Unternehmern ruhen muss, wenn jemand für ein Amt bei 1860 kandidiert. Aktuell sind es neben Robert Reisinger und Sebastian Seeböck noch Hans Sitzberger und Robert von Benningsen. Mit der KGaA haben die Unternehmer ohnehin nichts zu tun. Sie unterstützen gemeinnützige Projekte des e.V.. Sehr zur Freude der einzelnen Abteilungen und auch des Nachwuchsleistungszentrum. Bei den Spielen der Löwen sind sie als reine Fans und genießen keinerlei Vorzüge.

Stellungnahme der ‘Unternehmer für Sechzig e.V.’

Am vergangenen Montag veranstalteten unser Verein „Unternehmer für Sechzig e.V.“ die Jahreshauptversammlung im Daxerhof in Olching. Ein herzliches Dankeschön gilt an dieser Stelle unserem Mitglied Peter Helfer, der uns die Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt hat.

Zu Gast war neben Robert Reisinger, dem Präsidenten des TSV 1860 München, sowie Janosch Landsberger von der Löwen-Fußballschule auch der Kabarettist und Schauspieler Markus Langer. Im Anschluss auf den offiziellen Teil konnte er uns mit einer kabarettistischen Einlage den Abend abrunden.

Die Veranstaltung war absolut gelungen und harmonisch. Insgesamt konnten wir vier neue Mitglieder in unseren Reihen begrüßen. Seit Montag auch der Präsident des TSV 1860 München, Robert Reisinger. Mit Hans Sitzberger, Sebastian Seeböck und Robert von Benningsen, das mittlerweile vierte Mitglied aus der Vorstandsriege des Traditionsvereins. Das Netzwerk der Unternehmer für Sechzig wächst und ermöglicht uns im Hinblick auf die Förderung des Sports neue Möglichkeiten.

Es ist sehr bedauerlich, dass auf der Seite “die Blaue24” die Mitgliedschaft von Herrn Reisinger derart negativ dargestellt wird. Herr Reisinger zahlt, wie alle Mitglieder natürlich den satzungsgemäßen Jahresbeitrag von 186 Euro. Dieser Beitrag dient als Grundlage um die Vereinsgeschäfte tätigen zu können. Jeder unserer Unternehmer spendet darüber hinaus in der Regel 1000 Euro oder mehr, die zu 100 Prozent dem TSV 1860 München zugutekommen. Herrn Reisinger auf den Mitgliedsbeitrag zu reduzieren ist nicht nur falsch, sondern wird auch allen unseren Mitgliedern in keiner Weise gerecht. Wir bedauern zudem, dass die Berichterstattung über ein Neumitglied zu sportpolitischen Zwecken missbraucht wird. Unser Engagement gilt der Förderung des Sportprogrammes der einzelnen Abteilungen, der Löwen-Fußballschule und dem Nachwuchsleistungszentrum.

Unternehmer für Sechzig e.V.

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Sechzig_Ist_Kult
Leser

Wie man sich über solche Dinge lustig machen kann, ist mir ein absolutes Rätsel. Respekt an alle Unternehmer für Sechzig! Ganz allgemein finde ich es klasse, dass so viele Löwen unseren Verein unterstützen! Châpeau!

Genauso daneben finde ich es übrigens, sich über das Adventssingen auszulassen… Gerade in den unruhigen Zeiten unseres Vereins (und unserer Welt) ist ein schönes und friedliches Beisammensein doch eigentlich eine tolle Sache! Manchmal frage ich mich wirklich…