Der nächste Gegner der kleinen Löwen ist der drittplatzierte Bayernligist ASV Neumarkt aus der Oberpfalz. Anpfiff ist am Sonntag, 20. August um 16.00 Uhr am Trainingsgelände an der Grünwalder Straße.

ASV NeumarktASV Neumarkt ist in dieser Saison mit drei Siegen und drei Unentschieden noch ungeschlagen. Ein tolles Ergebnis, wenn man bedenkt, dass sie (nach der Umgliederung von der Nord-Gruppe in den Süden) neu in der Liga sind und sich erst auf die Gegner einstellen müssen. Oder ist es eher ein Vorteil, da auch sie den Gegnern unbekannt sind?
Ihr Vorteil zur Konkurrenz ist sicherlich die Mannschaft, die seit Jahren eingespielt und mit den anspruchsvollen taktischen Vorgaben ihres Trainers bestens vertraut ist. Zudem haben sie sich in der Offensive durch die Verpflichtung von Markus Smarzoch, der bereits beim Jahn Regensburg in der 3. Liga zum Einsatz kam und beim ASV Neumarkt schon 5 Tore erzielte, perfekt gestärkt.

Neumarkts Trainer Haußner tut sich jedoch gerade schwer, seine Spieler richtig auf die jungen Löwen einzustellen, da die Formation von Spiel zu Spiel stark wechselt:

„Das Wechselfieber ist da doch recht hoch“

Nun ja – wir haben ja auch keine feste Mannschaft. Da die erste Mannschaft erst am Dienstag im Toto-Pokal spielt, kann Wolfgang Schellenberg darauf hoffen, dass der eine oder andere Spieler die U21 unterstützt. Vielleicht Aigner, Berzel oder Tempelmann? Auf wen er sicher verzichten muss, ist der U21-Kapitän Alexander Spitzer, der rotgesperrt ist.

Unsere kleinen Löwen brauchen nun jede Unterstützung. Mit 5 Punkten aus 5 Spielen befinden sie sich auf Platz 15 und der Tabellenführer TSV Rain am Lech wartet bereits am Mittwoch auf sie.

Wir sehen uns am Sonntag, 20. August um 16.00 Uhr an der Grünwalder Straße 114.

 

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Benachrichtige mich zu:
avatar
 
wpDiscuz