Auch mit der Unterstützung durch die Profis schafften es die Ama-Löwen nicht, Punkte nach Hause zu holen. Beim Dauerregen verlor die U21, angeführt von Lukas Aigner, gegen den favorisierten TSV Kottern mit 3:0.

Das Ergebnis spiegelt nicht die Leistung der Löwen wieder, denn sie waren nicht chancenlos, der Gastgeber nicht überlegen. Besonders in der ersten Halbzeit begegneten sich beide Teams auf Augenhöhe. So gingen sie mit einem 0:0 in die Pause.

Das erste Tor fiel nach dem Wiederanpfiff (46. Minute), bei dem die Löwenabwehr leider zu wenig dagegen unternahm. Torschütze war Robin Volland, der kleine Bruder von Ex-Löwe Kevin. Auch wenn die Löwen nicht aufgaben und weiter ein paar Torchancen erspielten, war es der Gastgeber, der seine Chancen besser zu nutzen wusste. So musste Kretzschmar binnen 5 Minuten noch zwei Mal hinter sich greifen.

Ein “hätte, wäre, wenn Spiel” konnte man aus der 55. Minute (nach dem 1:0) machen, als Rexhepi nach dem Pass von Niemann alleine auf das Tor des Gegners zulief, doch der Assistent hob die Fahne hoch. Vielleicht wäre hier der Ausgleich gefallen und vielleicht hätte das Spiel eine andere Wendung genommen. Aber alles Spekulieren nutzt nichts.

Fakt ist, dass die U21-Löwen für diese Saison nur eine Vorgabe haben – die Liga zu halten. Im Moment sieht es mit 10 Punkten aus 10 Spielen und dem 15. Platz zwar nicht rosig aus, aber noch gibt es keinen Grund zur Panik. Der nächste Gegner ist FC Ismaning. Vielleicht klappt es dann, wieder mal zu siegen.

Aufstellung TSV 1860 II: 1 Kretzschmar, 2 Zivkovic (Hingerl, 79.), 3 Siebdrat (Rother, 51.), 4 Aigner, 5 Hursan, 6 Genkinger, 7 Rexhepi (Montie, 59.), 8 Gambos, 9 Awata, 10 Dressel, 11 Niemann.

Tore: 1:0 Volland (49.), 2:0 Hindelang (72.), 3:0 Jokic (76.)

TICKER-Nachlese und Spielbericht gibt es, wie immer, bei Ama-Lion.

Spiel ist im RE-LIVE auf sporttotal einsehbar.

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei