Nach einem Rang 15 beim Weltcup in Val Thorens und einem 7. Platz in Arosa hatte es Celia Funkler vom TSV 1860 München im Dezember 2017 geschafft. Die Skicrosserin wird Deutschland und die Skilöwen bei Olympia 2018 in Pyeongchang vertreten.

Nun folgt ihr Linus Straßer. Der Ski-Löwe befand sich bei der drittletzten Qualifikationsmöglichkeit – Slalomrennen in Wengen – nach dem ersten Durchgang auf Rang 19. Auf Spitzenreiter Marcel Hirscher fehlten ihm 2,18 Sekunden. Im zweiten Durchgang hätte ihm der 15. Rang gereicht. Linus schaffte es jedoch nach einem starken Lauf auf Rang 7, mit +1,26 Sekunden.

Damit platzierte er sich in der Gesamtwertung auf den 9. Rang und löst das Ticket für die Olympischen Spiele in Pyeongchang (9. bis 25. Februar).

Von Weltmeister Marcel Hirscher (Österreich) trennten Straßer 3,44 Sekunden. Zweiter wurde der Norweger Henrik Kristoffersen (+0,93), Andre Myhrer aus Schweden fuhr auf Rang 3 (+1,72).

 

Hinterlasse einen Kommentar

Benachrichtige mich zu: