Die 47. Folge von neun30 zum Spiel des TSV 1860 München gegen den FV Illertissen. Halbwissen über Macken, Ticks und Spleens.

https://soundcloud.com/neun30/folge-47-halbwissen-uber-macken-ticks-und-spleens-1860-gg-illertissen

Bisherige, vergangene Folgen findet ihr auf: http://neun30.de/

 

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Benachrichtige mich zu:
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Personix
Mitglied
Personix

Den Pod hab ich mir nun mal angehört. Naja, am Anfang schon gegen den oder die Investoren Stimmung machen ist nicht meins. Spart euch das. Mal sehen wie die nächsten werden. #ELIL

Harry
Gast

Nur noch mal zum Verständnis, ich hab nix gegen Investoren, ich hab was gegen Größenwahn. Ich glaub, was gerade hier und jetzt in Giesing und im Stadion passiert, ist das Potential von 1860 und darin sollte investiert werden. Für meinen, zugegeben ganz persönlichen Geschmack, hab ich dazu von den Investoren bis jetzt zu wenig gehört.

ArikSteen
Webmaster

Genau an diesem Satz bin ich auch etwas gestolpert, das gebe ich zu. Ich habe mit den Jungs ja in Giesing gesprochen, und sie haben schon angedeutet, dass sie auch ab und zu politisch werden können oder sind. Ich sehe das im Hinblick auf Mey ebenfalls anders. Aber gerade das gefällt mir. Ich finde es interessant, das wir eigentlich auf einer Wellenlänge sind, aber an dem Punkt andere Meinungen haben. Ich denke jedoch zum richtigen Zeitpunkt werden wir / werde ich die Jungs von neun30 schon noch von dem einen oder anderen Punkt überzeugen können 😉 Oder sie mich. Das ist ja das Schöne, wenn man offen bleibt.

ArikSteen
Webmaster

Ihr habt´s wirklich durchaus Potential. In jedem Fall danke für diese Folge.

Einer Meinung werden wir wahrscheinlich nicht immer sein. Vor allem im Hinblick auf Gerhard Mey bin ich in dieser Folge anderer Meinung. Aber gerade das soll ja das Löwenmagazin auch ausmachen. Dass wir unterschiedlicher Meinung sein können, sachlich, fair und vor allem gemeinsam unter den weiß-blauen Farben vereint.

Harry
Gast

Lieber Arik,

noch mal danke für die Unterstützung! Ich geb Dir in einem sehr recht, noch ein Medium mit verordneter Einheitsmeinung braucht wirklich niemand. Schön, dass das im Löwenmagazin anders sein darf und trotzdem der gute Ton gewahrt bleibt. So kann’s weitergehen.

Auf die Löwen!