Gastbeitrag von Allesfahrer Michi

Mittwochabend, Toto-Pokal, 1. Runde!

Mal überlegen, Toto-Pokal auf Landesebene, ich kann mich noch an Toto-Pokal-Spiele unserer damaligen Zweiten, den „Amas“, im Sechzgerstadion erinnern, 2006/07 gegen die Erste von Ingolstadt (2:5 verloren n.E.) und 2007/08 gegen die Erste von Haching (3:5 verloren n.E.)! Bittere Niederlagen also. Zum Auftakt des Toto-Cups und quasi aufm Weg nach Berlin verschlug es uns nun nach Neuburg.

“Lila-Weiß macht mich heiß”

Der Verein für Rasenspiele (VfR), der 1926 gegründet wurde, ist beheimatet im beschaulichen Städtchen an der Donau (ca. 30.000 Einwohner) und selbiger trägt seine Heimspiele im Brandlstadion aus, sorry, Sparkassen-ARENA natürlich. Klar, als Bezirksligist muss es schon eine ARENA sein… Das Stadion, welches direkt am Donauufer liegt, wurde im Sommer 2013 von einem Hochwasser komplett unter Wasser gesetzt, bei dem erhebliche Schäden entstanden sind. Umso erfreulicher für uns, mit den Löwen diesen netten „Ground“ ein paar Jahre später machen zu können. Die Gegner im Ligaalltag für Neuburg heißen – nach dem Aufstieg in die Bezirksliga Schwaben Nord – ab sofort: SSV Glött, FC Horgau oder auch VfL Ecknach!

VfR Neuburg gegen TSV 1860

Achja, und der Slogan des Gastgebers lautet: Lila-Weiß macht mich heiß… jaja, is scho recht!

Karten für das Spiel gab es noch an der Tageskasse – nachdem der TSV einige Tickets an den VfR zurück geschickt hatte. Zumindest die Ticketpreise für uns Löwen als Gästefan haben absolutes Erstliga-Niveau, egal wo man hin kommt. Madig!

Die Anfahrt zum Stadion ähh ARENA verlief gut, durch enge Gassen bis hin zum Ground und bis kurz vorm bzw. hinterm Platz durfte für 2€ der PKW abgestellt werden. Dachte erst, die Parkgebühr wäre beim Eintrittspreis dabei?! Aber Pustekuchen, wurde dann schnell eines Besseren belehrt.

Die Atmosphäre im und ums Stadion hatte eher Freundschaftsspiel-Charakter, als den Charme eines knisternden Pokal-Abends, logisch.

VfR Neuburg gegen TSV 1860
Sparkassen-Arena Neuburg

Positiv zu überzeugen wussten jedoch die Preise im Stadion, z.B. Steak mit Zwiebel für 3,50€ ist absolut in Ordnung, zwar etwas flachsig, aber mei. Da stellt man sich gerne mal a halbe Stunde in die Schlange. Mahlzeit!

Das Stadion ist schnell beschrieben, eine kleine Haupttribüne (mit gut 200 Plätzen) und blauen Sitzschalen sowie einer Gegengerade mit 3 Steh-Stufen, hinter den beiden Toren ebene Rasenfläche. Fertig! Netter Ground, lasset das Spiel beginnen.

VfR Neuburg gegen TSV 1860
Toto-Pokal Spiel: VfR Neuburg gegen TSV 1860

Zum Kick selbst gibt´s wenig zu sagen. Die Löwen siegten klar und deutlich und so hing nach 90 Minuten Spielzeit auf der manuellen Anzeigetafel neben der 0 eine schöne dicke 4, hätte trotzdem höher ausfallen können bzw. sogar müssen. Sei´s drum! Der VfR aus Neuburg zwar bemüht, auch mit der ein oder anderen Chance, aber selbst ohne Gebhart und Oldie Mölders hatten die Löwen keine große Mühe. Im Gegenteil, Aigner & Co. machten die Sache souverän, brannten zwar kein Feuerwerk ab, aber dies erwartete auch niemand von unseren Boys in Blue. Die Tore erzielten Bachschmid (3 x) und Berzel (1 x). Der Sieg und das sichere Weiterkommen im Cup waren also Gewiss.

VfR Neuburg gegen TSV 1860
Endstand: Toto-Pokal Spiel VfR Neuburg gegen TSV 1860

Die Stimmung auf den Rängen ausgelassen, der Gästeblock am dauerschwenken der weiß-blauen Fahnen, Lieder singen und am Ende Jubel, Trubel, Heiterkeit. Positiv, im Stadion blieb alles friedlich. Gut so, Löwen!

Das Einzige, was wieder nervte, waren irgendwelche Dahergelaufenen, die meinen, auf einem Löwenspiel mit dem Trikot des Clubs aus der Seitenstraße provozieren zu müssen.

Die Auslosung zur 2. Runde bescherte uns das Los „TSV Dorfen“, die bereits den SV Wacker Burghausen im Elfmeterschießen raus geballert haben. Egal, wer Pokalsieger werden will, muss jeden schlagen…ok, 5 Euro in d Phrasensau.

Die Pokal-Woche hat für die Löwen noch lange kein Ende, denn wenn am Sonntagnachmittag mit Erstligaabsteiger FC Ingolstadt eine echt harte Nuß ins Grünwalder Stadion kommt, geht der Pokal-Fight erst richtig los. Die Moral unserer Buam und die schwächelnden Ingolstädter lassen uns vielleicht von einer kleinen Sensation träumen. Wer weiss, wir haben 15/16 im DFB-Pokal als Zweitligist bereits bewiesen, dass der Pokal seine eigenen Gesetze hat und mit Hoffenheim und Mainz zwei Erstligisten ausm Wettbewerb gekegelt! Es wäre zu schön, wenn es wieder klappt, einen höherklassigen Verein aus dem Pokal zu werfen. Auf geht’s Löwen, kämpfen und siegen!

In diesem Sinne: Go, get the Cup!!!