Zwei Spiele gegen Jahn Regensburg entscheiden über die Zukunft

Es kam wie es kommen musste: Die Münchner Löwen müssen in die Relegation. Mit Platz 16 schließen sie die 2. Bundesliga in der Saison 2016/17 ab. Ironisch: Rund vier Minuten vor Schluss im Spiel gegen Heidenheim führte Sechzig noch 1:0 und lag damit in der Blitztabelle auf einem Nichtabstiegsplatz. Doch dann schoss Heidenheim gleich zwei Tore in der Schlussphase und brachte die Blauen aus der bayerischen Landeshauptstadt wieder auf den Relegationsplatz. Am Freitag, den 26. Mai sowie am darauffolgenden Dienstag, den 30. Mai 2017 spielt 1860 nun gegen Jahn Regensburg. Die sind aktuell auf Relegationsplatz in der Dritten Liga und natürlich heiß auf den Aufstieg.

Mein Fazit: Ein Abstieg wäre bitter. Einige Millionen an TV-Einnahmen werden gestrichen. Ein Zuschauerschwund ist in der dritten Liga ebenfalls mit einzukalkulieren. Dennoch würde auch in der Dritten Liga in der Allianz-Arena gespielt, denn die Verträge sind auch hierfür gültig.  Diese fasst 75.000 Zuschauer. Und auch sonst wäre es bitter. Der Verein ist hoch verschuldet. Lebt momentan nur von den Investitionen und Rettungspaketen des Investors. Der verspricht zwar auch in der Dritten Liga hinter dem Verein zu stehen, aber in welchem Umfang er weiter Geld hineinpumpt ist fraglich.

Also, Löwen, kämpfen und siegen …

Hinterlasse einen Kommentar

Benachrichtige mich zu:
avatar
 
wpDiscuz