Wenn man das Ergebnis hört, dann könnte man durchaus meinen, dass die Löwen den SV Seligenporten vollkommen im Griff hatten. Doch auch wenn der TSV München von 1860 mit einem 3:0 gewann, so war das Spiel aus Löwensicht nicht so klar, wie es das Ergebnis vermuten lässt. Zeitweilig taten sich die Spieler von Trainer Daniel Bierofka schwer, zumal Seligenporten keineswegs wirklich wie ein vermeintlicher Absteiger spielte. Die Mannschaft wirkte müde und bei einigen Spielern fehlte deutlich sichtbar die Spritzigkeit. Von der lockeren Jetzt-erst-recht-Mentalität am Anfang der Saison ist kaum mehr etwas zu spüren. Man kann nur hoffen, dass es dem Trainerteam um Bierofka gelingt, in den kommenden Spielen wieder ein Feuer zu entfachen. Das Ziel ist und bleibt die Relegation. Nichts desto trotz gilt auch hier der Spruch: „Der Versuch zählt nichts, was zählt ist alleine das Ergebnis“. 3 Punkte konnten die Löwen einfahren. Nun muss der Ligakonkurrent, der FCB, am heutigen Tag nachlegen. Die roten Münchner spielen heute ebenfalls im Grünwalder Stadion. Gegen den FC Augsburg II. Um 12.30 Uhr ist Anpfiff.

Videozusammenfassung des BFV:

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Sechzig_Ist_Kult
Leser

2:0 für Rot zur Halbzeit :/

Sechzig_Ist_Kult
Leser

Nur noch 2:1… Noch ne halbe Stunde…

blau91
Leser

Alles richtig, das war kein Gala-Auftritt. Es muss wieder mehr Bewegung, mehr Gier aufs Spielfeld gebracht werden. Punkte dürfen nicht über die eigentliche Leistung hinweg täuschen. Und trotzdem, Schwarzmalerei ist nicht angebracht. Bier weiß schon wo er ansetzen muss. Gegen den Zweiten haben wir auch gepunktet, die Roten lassen heute Punkte gegen Augsburg, Unterföhring hauen wir am Mittwoch mit 5:0 weg, und alles ist wieder im grünen Bereich.

BlueLion1980
Leser

Wer alles nicht im Stadion am kommenden Mittwoch sein kann soll an Sport1 & Bfv eine mail schreiben.

fabianfruehwirth@bfv.de

rainerkoch@bfv.de

info@sport1.de

Das kann doch nicht sein das nur 1 Heimspiel übertragen wird obwohl es da die beste Stimmung gibt !

tomandcherry
Leser

Alles irgendwie verbesserungswürdig…

Ja, Tabellenführer sind wir, dazu mind. sechs Punkte Vorsprung auf die Verfolger, der nächste Heimspielgegner heißt Unterföhring und sollte an und für sich ebenfalls besiegt werden, aber…

… bei allem Respekt vor der sicherlich nicht gerade einfachen Aufgabe, die Biero und seine Jungs zu bewältigen haben, würde ich gerne mal wieder etwas mehr als reine Arbeits-/Pflichtsiege sehen.

Tut mir leid, wenn ich das so unmissverständlich formuliere, aber mir ist das einfach zu wenig.

Es reicht meistens gerade so für den Dreier gegen max. mittelmäßige RL Bayern-Vereine. Was passiert dann gegen etwas anspruchsvollere Mannschaften, von denen uns noch ein paar erwarten?

Gegen solche Gegner wird das bisher Gezeigte sehr wahrscheinlich nicht mehr reichen und ob dann der Vorsprung auf die nachfolgenden Teams nicht in kürzester Zeit aufgebraucht ist?