Das Münchner Kindl und Löwen-Abwehrspieler Daniel Wein #17 feiert heute seinen 24. Geburtstag. Das Löwenmagazin gratuliert und wünscht ihm alles Gute – vor allem eine verletzungsfreie Laufbahn und viel Spaß mit den Löwen.

Wein spielte vom 7. bis zum 11. Lebensjahr in der Jugendabteilung des TSV 1860 München, ehe er in die Jugendabteilung des Stadtrivalen FC Bayern München wechselte und dort bis zur A-Jugend alle Altersklassen durchlief. Zur Saison 2012/13 rückte er in die 2. Mannschaft der Bayern auf und in der Saison 2014/15 wechselte er zum Drittligisten SV Wehen Wiesbaden, bei dem er einen Zweijahresvertrag unterschrieb. Seit dieser Saison spielt Daniel Wein wieder beim TSV 1860. Der Cheftrainer Bierofka wollte ihn unbedingt zurück haben: „Er ist ein eher ruhiger Typ außerhalb des Platzes. Im Spiel geht er aus sich raus“, so Bierofka zu Merkur: „Was mich am Vino besonders beeindruckt, ist seine Konstanz. Man kann ihn sich gar nicht mehr wegdenken von der Sechs. Er hat alle Voraussetzungen für die Position: Übersicht, Technik, Robustheit und eine gute Antizipation, er ahnt viele Situationen voraus. Wir können froh sein, dass er sich für Sechzig entschieden hat.“ Auch bei seinen Mannschaftskollegen genießt Daniel ein hohes Ansehen.

Biero sollte mit ihm bis dato Recht halten. Als im Heimspiel gegen Greuther Fürth II das Spiel stockte, war es Daniel Wein, der den Löwen mit einem späten Tor den Sieg brachte (Video).

Bereits beim SV Wehen Wies­ba­den zog sich Daniel Wein einen Außenbandriss am lin­ken Sprung­ge­lenk zu, der eine schmerzhafte Ver­k­nor­pe­lung nach sich zog. Im Dezember unterzog sich Daniel einer OP, in der der freie Gelenkkörper entfernt wurde. Nun ist er zurück im Training und befindet sich mit der Mannschaft in Oliva Nova.

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei