Viele Fans fragen sich, was das soll. Das Löwenspiel am morgigen Dienstag wurde abgesagt, die kleinen Bayern jedoch spielten gestern. Die Antwort ist relativ einfach. Es geht vor allem um die Vereisung der Westkurve. Es müsste Salz eingesetzt werden. Wir alle wissen, dass beim Spiel des FCB kein Mensch in der Westkurve stand. Damit ist die Antwort im Grunde klar. Alleine gesundheitlich ist es die richtige Entscheidung, das Spiel am Dienstag zu verlegen. Gerade auch für Fans sind die eisigen Temperaturen nicht wirklich gesundheitsförderlich, von den Spielern ganz abgesehen.

Nein, mit Bevorzugung des FC Bayern München hat das also rein gar nichts zu tun. Ob es nun möglich gewesen wäre, mit viel Salz die Westkurve zu enteisen, oder ob die Bausubstanz des Grünwalder Stadions das nicht zulässt, wird diskutiert. Laut Stadt ist das so. Der Einsatz von so viel Salz ist ohnehin sehr bedenklich und man sollte schon alleine aus Umweltgründen diese Entscheidung treffen. In Deutschland geht man sehr sorglos mit Salz auf den Straßen um. Auch aus diesem Blickwinkel eine richtige Entscheidung.

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Serkan
Leser

Die Stadt wird als Vermieter vermutlich keinerlei eigene Räumaktivitäten entwickeln. Das wird man dem Mieter aufbürden. 1860 dürfte sich nicht rechtzeitig darum gekümmert haben. Den Schnee wegräumen kannst nur, wenn er frisch gefallen ist, nicht eine Woche später, wenn schon alles durchgeeist und festgefroren.

swaltl
Redakteur

Laut Homepage der Freunde des Sechzgerstadions liegt es nicht an der Bausubstanz. Demnach darf in der Stadt München außer auf den Hauptstraßen überhaupt kein Streusalz eingesetzt werden.
http://new.gruenwalder-stadion.com/?p=207
Was man auch daran merkt, dass die vor ein paar Jahren gebaute Ostkurve ebenfalls nicht geöffnet ist.

Die Absage ist zwar ärgerlich, aber es hat auch Vorteile. Zum einen wäre es morgen verdammt kalt geworden, zum anderen kehrt wahrscheinlich der ein oder andere Verletzte bis nächste Woche zurück.

bluwe
Leser

Ich empfinde es als blanke Willkür der Stadt München.
Ähnliches sehe ich auch bei der ersten Spielabsage wg. Stromausfall in einem erst modernisierten Stadion?!?!
Oder die Stadionkapazität auf 12.500 zu beschränken?!?!

BruckbergerLoewe
Leser

Bei den wahren Amateuren, nämlich dem Baureferat der Stadt München , hat man wohl noch nie was von Viaform gehört.Ist Salz- und chlorfrei , biologisch abbaubar , gibt es in jedem Baumarkt und wird auch in anderen Stadien verwendet.
Entweder soll die Allgemeinheit hier dummgehalten werden oder man will kein Geld ausgeben oder man hat wirklich NULL AHNUNG !

LM bitte mal bei den Verantwortlichen der Stadt nachfragen !

Faktenchecker
Leser

Es war niemanden vom Stadionbetreiber verboten den Schnee wegzuschaufeln als dieser frisch gefallen war und noch nicht festgefroren. Dafür war nämlich über eine Woche genug Zeit!

Und zu den gefährlich vereisten Zugängswegen: Mutmaßlich waren die Besucher gestern auch auf selbigen unterwegs. Und seitens Streupflicht der Zugangswege rund um das GWS macht es jurischtisch keinen Unterschied ob die Gefahr besteht dass eine (rote) Oma auf den Eisplatten stürzen könnte oder tausend (blaue) Omas 😉