… sondern ein qualvoller Gemütszustand

Zumindest wenn es um den Traditionsverein Münchens geht. Seit Tagen warten die Fans der Münchner Löwen auf die Erlösung. Und auch einige Spieler von 1860 warten ungeduldig im Trainingslager in Obertraun auf Neuigkeiten. Verträge laufen aus. Was soviel heißt: Die Spieler dürfen aus versicherungstechnischen Gründen weder an Spielen teilnehmen, noch am Training. Heute ist der 30. Juni 2017. Der Monat geht zu Ende. Noch vor dem morgigen Freundschaftsspiel gegen FC Liefering muss alles in trockenen Tüchern sein.

Ackern auf der Zielgerade

Wie Interims-Präsident Robert Reisinger bestätigte, wurde in den letzten Zügen an der Grünwalder Straße geackert wie verrückt. Noch am gestrigen Tag ging es um eine kleine Finanzierungslücke, um für die kommenden zwei Jahre planen zu können. Man hat vor allem eines: Einen langfristigen Plan. Selbst ein möglicher Aufstieg ist finanziell einkalkuliert. Ich persönlich bin der festen Überzeugung, dass das stimmt. Der Satz “… Regionalliga können wir”, der von einigen Seiten gerne dazu genutzt wurde, dass man dem Interims-Präsidenten vorwarf, er möchte “nur” Regionalliga, könnte sich nun im positiven Sinne bestätigen. Wir können Regionalliga! Und zwar finanziell und sportlich! Das man dabei einen möglichen Aufstieg bereits im Finanzierungsplan mit einplant, heißt seitens des Präsidiums aber auch: Wir wollen nicht nur Regionalliga. Aber was es bedeutet, bereits vor der Saison schon wieder von Aufstieg zu reden, wissen wir. Dennoch ist es wichtig, dass das Finanzierungsmodell des temporären Geschäftsführers Markus Fauser diese Option schon einplant. Ohne groß vom kommenden Aufstieg zu tönen.

Robert Reisinger
1860 Verträge unterwegs?

Bis zum letzten Zeitpunkt musste Geschäftsführer Markus Fauser Verträge ausformulieren. Auf den letzten Drücker und auf der aktuellen Zielgerade in die neue Saison darf man sich natürlich keine Fehler erlauben. Laut der Bild-Zeitung sind die Verträge sogar bereits unterwegs nach Österreich. Zumindest sind sie geschrieben. Im Laufe des Tages könnten also die Unterschriften geleistet werden. Reisinger bestätigte mir zudem, dass er am Samstag nach Obertraun fahren und dort frühstücken wolle. Danach schaue er sich das Freundschaftsspiel gegen den FC Liefering an. Und das sicherlich nicht um zu verkünden, dass es keinen Plan gibt, wie viele immer noch behaupten. Sondern um auch von e.V.-Seite die neue Saison einzuläuten.

Aufatmen? Das kann man bei 1860 vergessen. Aber ich bin mir sicher, dass das Flaggschiff von der Grünwalder Straße nun zumindest in sichere Gewässer geleitet wurde. Jetzt müssen die Segel gehisst werden. Das heißt: Verträge unterschrieben werden und die Besatzung muss auf ihre Posten. Und dann haben wir wirklich Neuanfang. Ohne von Brasilianern und Champions League zu reden.

Ich in jedem Fall bin gespannt, was der heutige Freitag und der Samstag bringt.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
 
Foto und Bilder-Dateien
 
 
 
Audio und Video-Dateien
 
 
 
Andere Dateien
 
 
 
wpDiscuz