Der FC Pipinsried war heiß auf die Partie im Grünwalder Stadion. Ob man gewinnt war damals im Endeffekt zweitrangig. Man freute sich auf die Kulisse und feierte sogar vor dem Spiel mit Löwen-Fans im Giesinger Bräu. Eine durchaus denkwürdige gemeinsame Aktion, die auch die Presse auf den Plan rief. Der BR berichtete direkt aus dem Giesinger Bräu.

Delegation in Pipinsried: Alles okay!

Nun macht man sich Gedanken über das eigene Heimspiel. Am vergangenen Dienstag war eine Delegation beim Aufsteiger Pipinsried. Darunter auch Josef Janker vom Bayerischen Fußball-Verband. Desweiteren Vertreter der Feuerwehr und des Landratsamtes. Pipinsrieds Präsident Konrad Höß gegenüber dem Pressevertreter „Augsburger Allgemeine„: „Sie wollten wissen, ob unser Stadion für den erwarteten Andrang die Sicherheitsauflagen erfüllt.“ Die Delegation stellte dabei fest, dass alles in Ordnung ist. Am Dienstag waren auch Löwen-Vertreter anwesend. Einer davon nannte den Präsidenten der Pipinsrieder den „Uli Hoeneß von Pipinsried“, schreibt die Augsburger Allgemeine. Für die Partie soll ein extra Stehwall entstehen. Die nicht einmal 600-köpfige Gemeinde darf also „das größte Spiel der Vereinsgeschichte“ organisieren. 5.000 bis 6.000 Zuschauer sollen Platz finden. Aktuell sind es maximal 2.500 Zuschauer.

Pipinsried tauscht mit Ingolstadt

Ursprünglich war das Spiel für Dienstag, 17. April angesetzt. Nun hat man jedoch mit Ingolstadt getauscht und spielt am Samstag, 5. Mai. Partie beim Dorfverein, der Dienstag wäre denkbar unglücklich gewesen. Nun schaut man sehr froh Richtung Frühling. Pipinsried freut sich.

Samstag, 5. Mai: FC Pipinsried vs TSV 1860 München

Produktlink: Ein Leben ohne Pipinsried ist möglich, aber sinnlos

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
swaltl
Redakteur

„Wir haben bei uns hier im Dachauer Hinterland einige Löwen-Fanclubs, deren Mitglieder aber auch Fans des FCP sind. Ich bin mir sicher, dass etliche Fans mit einem Pipinsrieder Schal und in einem Löwen-Trikot zu uns in die Arena kommen. Zudem hat es vor dem Hinspiel eine Art Fanverbrüderung gegeben“
https://www.fupa.net/berichte/fc-pipinsried-spiel-gegen-1860-jede-menge-arbeit-fuer-den-fc-1059753.html

Für die Fanverbrüderung müssen wir uns dann wohl vor allem bei ArikSteen , Tami Tes und dem restlichen Team vom Löwenmagazin bedanken. 👏

swaltl
Redakteur

Das gibt dann ja richtige Kreisliga-Atmosphäre:

„“Hinter dem Stadion liegt ein Acker, der uns von dem Bauer extra für das eine Spiel zur Verfügung gestellt wird. Den werden wir mit Rindenmulch aufschütten, sodass die Leute von außen einen guten Blick auf das Fußballfeld haben.“ 😂

https://www.fupa.net/berichte/fc-pipinsried-so-bereitet-sich-der-fc-pipinsried-auf-das-loe-1056507.html

swaltl
Redakteur

„In Pipinsried hatte man sich schon vorab Gedanken gemacht und ein Konzept erarbeitet, das abenteuerlich klingt: Der Hügel an der Nordseite des Stadions wird für dieses eine Spiel in eine Art Stehtribüne verwandelt: 5000 Löwenfans sollen dort Platz finden, die Fläche wird mit einigen Tonnen Mulch begehbar gemacht, mobile WC-Anlagen und Verkaufsstände sollen installiert werden.
Das Areal hat auch schon einen Namen: Es wird der „Sechzger-Hügel“ genannt. Ganz in trockenen Tüchern ist die Planung noch nicht, doch inoffiziell hört man nur noch von „wenigen Punkten, die zu klären sind.“
Insgesamt könnten auf diese Weise 7500 Zuschauer das Ereignis beobachten. “
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/pfaffenhofen/Triumph-nach-einem-halben-Jahrhundert;art1728,3617132

Jetzt werden schon Hügel in Pipinsried nach uns benannt. 😂😂😂😂😂😂

Sechzig_Ist_Kult
Leser

Griabig. Und ziemlich lässig… 😉 Danke fürs Posten.

swaltl
Redakteur

Immer gerne. Ich bin vorher zufällig drüber gestolpert. Und Pipinsried ist einfach lustig. Dass in dem Stadion 7.500 Leute Platz haben sollen finde ich sehr erstaunlich. Und wer weiß, vielleicht gibt es ja dann die große Party, wenn wir die Meisterschaft klar machen und Pipinsried den Klassenerhalt.

Sechzig_Ist_Kult
Leser

Jepp, das wär irgendwie genial! Wobei noch lieber würde ich in Giasing Meister werden. Z.B beim Heimspiel gegen die kleinen Datschis. Die Augsburger gehen mir eh sowas von gegen den Strich… Aber im Prinzip: Hauptsache Meister!

Mit den 7.500 Zuschauern finde ich auch krass. Wenn das wirklich klappt, ein Hoch auf die Pipinsrieder Bauern! Und das meine ich in diesem Fall wörtlich 😉

Hoffe sehr, ich krieg da ne Karte! Weil ich will auch auf den Sechzger-Hügel! We go to the top! Ob Pereira damit den Hügel in Pipinsried meinte? Oder doch den Giasinger Berg? Who knows… 😉

swaltl
Redakteur

Nach Heimspiel gegen Augsburg kommen halt noch drei Auswärtsspiele. Deswegen könnte es schwierig werden, zuhause Meister zu werden. Aber schön wäre es natürlich.
Aber Meister werden in Pipinsried hätte auch was. Aber wenn es ganz blöd geht, machen wir die Meisterschaft in der Arena klar. Es steht ja immer noch im Raum, dass die in der Arena spielen.

Zum „We go to the top“ hat ja sogar der Stefan Schneider (Stadionsprecher) vor dem ersten Spiel gemeint, dass Pereira ja jetzt doch recht hätte, auch wenn er bestimmt nicht den Giesinger Berg gemeint hat.

Sechzig_Ist_Kult
Leser

Nö, zwei Auswärtsspiele und einmal spielfrei. 😉

Wenn es ganz blöd läuft, werden wir auch an dem Spieltag Meister, an dem wir spielfrei haben (vorletzte Runde) wenn die Konkurrenz entsprechend patzt.

Und vor 40.000 (+x) Zuschauern in Fröttmaning Meister zu werden, hätte natürlich auch seinen Reiz… Schießen wir die Bayern aus ihrer Kloschüssel! Und vielleicht finden ja dann diejenigen, die immer noch der Arena nachtrauern, doch auch noch ihren Frieden… 😉

swaltl
Redakteur

Da liegst du etwas falsch. Das Spiel in Pipinsried soll am 5.5. stattfinden. An dem Wochenende hätten wir eigentlich spielfrei gehabt. Nach dem letzten Heimspiel kommen noch Bayern, Pipinsried und Bayreuth auswärts.

Sechzig_Ist_Kult
Leser

Dann sind aber die Infos der Löwen-Website falsch… Skandal!! 😉 Aber dankschee!

swaltl
Redakteur

Also in dem Artikel oben von ArikSteen steht drin, dass das Spiel gegen Pipinsried von 17.04. auf 05.05. verlegt wurde. Jetzt bleibt halt die Frage, ob du unserer Luftpumpe eher glaubst oder der Vereinsseite. 😉

Sechzig_Ist_Kult
Leser

KGaA-Seite… Ich glaub, eher der Luftpumpe. Weil die Luftpumpe hat’s drauf, also für ne Luftpumpe… 😉

Hatte ich oben überlesen…

BruckbergerLoewe
Leser

Leider war das Crowdfunding für Pipi nicht erfolgreich , aber auch sonst machen sie einen tollen Job !
Und das 1:0 gegen die Seitenstrassler im GWS werden wir Euch nie vergessen !
Go Pipi Go – Die Löwen sind mit Euch !

swaltl
Redakteur

Pipinsried ist für mich ein sehr sympathischer Dorfverein. Erstaunlich, dass es so ein kleiner Verein in die Regionalliga geschafft hat. Sehr erstaunlich auch, dass der FC Pipinsried seit seiner Gründung im Jahr 1965 bis heute nur einen einzigen Präsident gehabt hat.

Bei Youtube gibt es einen kurzen Bericht vom BR über den FC Pipinsried:

Mir ist ehrlich gesagt schon ein Rätsel, wie in diesem Stadion (siehe Bild) 2.500 Menschen Platz haben sollen. Wie es allerdings gehen soll, dass da 6.000 Menschen (halb so viele wie momentan im Grünwalder Stadion Platz haben sollen, das ist mir überhaupt nicht klar.
Eigentlich kann das nur mit großen Zusatztribühnen gehen. Aber ich glaube nicht, dass Pipinsried so etwas im Kreuz hat.

Dieses Spiel ist damit das vorletzte Spiel der Saison. Damit besteht die Chance, dass wir bis dahin schon Meister sind. Ich hoffe ja darauf, dass wir entweder im letzten Heimspiel der Saison (21.04.) Meister werden.
Danach kommen allerdings noch drei Auswärtsspiele. Lustig wäre es auch, wenn wir bei den Roten (evtl. in der Arena) Meister werden. Auf alle Fälle bin ich mir sicher, dass wir spätestens nach dem Spiel in Pipinsried Meister sind.

Das würde eine riesige Party geben, vor allem wenn Pipinsried bis dahin den Klassenerhalt schon sicher haben sollte. Stellt euch das mal vor, dass Anfang Mai 6.000 Menschen nach dem Abpfiff gegen 16:00 Uhr noch Stunden lang weiter feiern.
Wenn Pipinsried schlau ist, sollten sie sich vielleicht um ein Festzelt für den Tag bemühen. Dann würden bestimmt viele Löwenfans noch länger bleiben.

Ja, ich weiß, ich habe jetzt ein bisschen viel vor mich hin geträumt. 😉

maxresdefault.jpg
SechzgeMax
Redakteur

Ich habe das Gefühl, dass die Auswärtsstadien in der Rückrunde größer werden. Die Meisten der kleinen Stadien der RL Bayern haben wir wohl schon in der Hinrunde besucht.

swaltl
Redakteur

Stimmt. In der Rückrunde kommen an kleinen Stadien noch Illertissen (3.000) und Pipinsried (2.500 bis 6.000).

Ansonsten geht es nach Nürnberg (50.000), Fürth (18.000), Ingolstadt (11.000 oder 15.000), Schweinfurt (15.000), Bayreuth (21.500), und zu den Roten mit 12.500 oder gar 75.000.

Die kleineren Stadien hatten wir fast alle schon. Ich denke mal, dass im neuen Jahr noch einige tolle Auswärtsspiele auf uns zu kommen. Die zweiten Mannschaften haben ja alle kaum Zuschauer. Und Bayreuth und Schweinfurt kommen im Normalfall auch nur ungefähr 1.000 Zuschauer.
Da dürfte es noch in einigen Stadien eine blaue Wand wie in Augsburg geben. Und vielleicht erhöhen wir den Rekord für die Regionalliga Bayern ja in Nürnberg nochmal. Denen würde ich den Rekord auf jeden Fall mehr gönnen als den Augsburgern oder den Bayern.

An dieser Stelle noch ein Aufruf an alle hier:
Kommt am 24.02. alle nach Nürnberg! Der Vorverkauf wird wahrscheinlich Mitte Januar beginnen
Lasst uns den deutschlandweiten Rekord für die Regionalliga holen! Dafür brauchen wir allerdings mindestens 30.314 Zuschauer. Also macht alle fleißig Werbung für das Spiel und motiviert alle Löwen, zu dem Spiel zu kommen!

Landshuter Löwe
Leser

Das wird aber nur klappen, wenn die Nürnberger ihren Allerwertesten auch hochkriegen ….

swaltl
Redakteur

Stimmt. Wird vielleicht schwierig, weil Nürnberg keine Freikarten verteilen wird. Wenn man bedenkt, wie gut die Zweitligaspiele gegen Nürnberg immer besucht waren könnten da vielleicht einige kommen. Aber versuchen sollte man es auf jeden Fall.

Landshuter Löwe
Leser

Wir haben hier im Bekannten und Freundeskreis ein paar „Clubberer“ und die werden wir wohl einpacken, das wird aber nicht reichen ….