Oskar Dernitzky, Abteilungsleiter des Behindertensports im TSV München von 1860 e.V., hat sich bereit erklärt, als Behindertenbeauftragter in der neuen Fanorganisation Löwenmagazin mitzuarbeiten und den neuen Verein aktiv zu unterstützen. Auch als Gründungsmitglied wird er voraussichtlich am 13. Januar mit unterzeichnen. Die Integration von Behinderten und auch die Berichterstattung über Fortschritte im Hinblick auf das Stadion sind dem Löwenmagazin wichtig. In der Vergangenheit bewies sich diese Thematik als äußerst schwierig. Vor allem bei Anfragen an die Stadt waren Antworten nicht wirklich zufriedenstellend. Das Löwenmagazin möchte sich weiterhin vor allem auch medial für Behinderte einsetzen.

Der Behindertenbeauftragte wird einer von 7 möglichen Beisitzern und gehört damit zum erweiterten Vorstand. Gewählt werden muss er nicht, er kann vom Vorstand einberufen werden. Seine Berufung ist also nach der Gründungsversammlung nur eine Formalität des neu gewählten Vorstandes.

Das Löwenmagazin rechnet übrigens bereits in der Anfangsphase mit rund 30 Mitgliedern, wobei nicht alle als Gründungsmitglieder unterzeichnen werden. 7 Unterzeichner sind notwendig. Auch in den USA wird in einem Fanmagazin voraussichtlich über den neugegründeten Verein, der sich um eine ehrenamtliche Informationspolitik und Diskussionskultur bemüht, berichtet. Ein Journalist wird uns nämlich am 13. Januar bereits ab 14.00 Uhr begleiten. Er hat vom TSV München von 1860 e.V. eine Akkreditierung für das Spiel gegen die BSG Chemie Leipzig bekommen. Bis zum Spiel wird er Gast des Löwenmagazins sein.

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei