Fan-Bericht aus Spanien

Trainingslager Oliva Nova (Foto: T.F.)

Der Tag begann sonnig und nach dem Frühstück ging es gut gestärkt zum Vormittagstraining. Hier wurde bei bestem Wetter, Sonne und Löwentraining die Zeit verratscht und nette Gespräche geführt. Unsere Jungs am Schwitzen und wir auf der Tribüne beim Relaxen. Löwenherz, was willst du mehr.

Direkt nach der Trainingseinheit jedoch brachen wir auf gen Valencia. Dort sollte heute um 21:30 Uhr das Copa del Rey-Halbfinale im Camp de Mestalla angepfiffen werden, und viele Blaue wollten sich dies nicht entgehen lassen. Wir machten uns per PKW zu fünft auf den Weg und erreichten Valencia ohne weitere Verzögerungen.

Foto: T.F.

Als erstes wurde das Oceanografic im Osten der Metropole angesteuert, wo uns für 29,70 Euro der Einlass gewährt wurde. Das Oceanografic ist das größte Aquarium Europas und wurde 2003 erbaut. Mit ca. 45.000 Tieren auf 110.000 Quadratmetern eine echt geile Nummer, wenn man sich ein bisschen für Meerestiere und dergleichen interessiert. Eines der Highlights waren hier sicherlich die Beluga-Wale. Nach über 2 Std. machten wir uns dann per pedes auf den Weg in die City, da noch die Stierkampfarena und vor allem das Hard Rock Café absolute Pflicht waren. Also nix wie rein ins Vergnügen.

Stadion Camp de Mestalla (Foto: T.F.)

Ebenfalls zu Fuß ging es dann weiter zum Stadion Camp de Mestalla. Dort waren ca. 1,5 Std. vor Anstoß noch alle Tore geschlossen, sodass wir noch eine komplette Stadionumrundung von außen machen konnten. Was uns hinter der Hintertribüne erwartete, war direkt unbeschreiblich. Viele hundert Fans hatten sich versammelt, um die Ankunft ihrer Mannschaft zu zelebrieren, aber sowas von. Schals wurden geschwenkt, Böller waren zu hören, laute Gesänge schallten durch die Straßen, Rauch von Bengalos stiegen auf und die Cops mittendrin auf Pferden. DAS ist Fußball. Habe ich so auch noch nicht erlebt. Das Stadion von außen gleicht einem fetten Fußballtempel, was sich später auch als solchen herausstellen sollte. Wir nahmen erstmal noch ein Cerveza zu uns und verfolgten das Spektakel noch etwas. Beim Eintreffen des Mannschaftsbusses von Valencia CF flippte die Menge direkt aus, richtig starker Auftritt. Und zur Begrüßung dudelte eine Blaskapelle vom Stadion herab ein Ständchen. Wir machten uns noch auf in eine nahegelegene Kneipe, wo wir für 1,50 Euro ein paar Getränke abstauben konnten, preislich absolut ok.

Stadion Camp de Mestalla (Foto:T.F.)

Dann ging es für uns in diesen Kessel. Einlass problemlos und easy, dann viele Schritte hinauf, denn unser Block befand sich hinterm Tor ganz oben, und ganz oben heißt wirklich GANZ OBEN. Die Tribünen sind dort dermaßen steil, dass man fast schon das Gefühl bekam, in einer „Kletterwand“ zu stehen. Richtig geiles Teil! Zum Intro gabs von Heimseite natürlich eine Choreo mit Papptafeln, was als einigermaßen gelungen angesehen werden konnte. Zum Spiel selbst tat Barca nicht mehr als nötig, Messi trat auch nur hin und wieder mit kleinen Aktionen auf, aber wirklich nichts Besonderes. Valencia bemüht, aber unterm Strich einfach zu schwach im Spiel nach vorne und vorm Tor sowieso. Es dürften so ca. 28 Löwenfans in „unserem“ Block 772 gewesen sein, welche sich den Kick heute rein zogen. Fazit: Barca verdient mit 2:0 gewonnen, tat jedoch nicht mehr als nötig, da Valencia einfach zu schlecht war. Die Tore erzielten Coutinho (49.) und Rakitic (81.).

Barca gewinnt 2:0 im Pokal (Foto: T.F.)

Nach dem Spiel ging‘s zu Fuß gemütliche 3 km zurück zum Auto und wir erreichten Oliva Nova um ca. 1:30 Uhr.
Morgen steht dann der 2. Test unserer Jungs an, Fußball pur!

Auf die Löwen und sonnige Grüße aus dem Trainingscamp.

 

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei