Der Sponsor die Bayerische ist Hauptsponsor des TSV München von 1860. Und damit natürlich sehr häufig präsent. Inwiefern ist die aktive Unterstützung des TSV München von 1860 eine geschickte Marketingstrategie? Eine durchaus interessante Frage, die wohl nur der Sponsor selbst beantworten kann. Was er am Ende von seinem Engagement hat, kann er sicherlich durch entsprechende Zahlen für sich belegen. Klar ist, dass ein Sponsor natürlich etwas von seinem Sponsorengeld haben möchte. Eine Werbewirksamkeit ist unabdingbar, ansonsten wäre es kein Sponsoring. Also keine reine Herzensangelegenheit?

Das denken die Fans

Wir haben uns in Nürnberg unter Fans ein wenig umgehört. Natürlich ist jedem Fan bewusst, dass die Bayerische vor allem auch unter den Löwenfans neue Kunden anwerben möchte. Doch viele Fans schätzen das Engagement des bayerischen Versicherungsunternehmens. Es geht weit über ein normales Sponsoren-Engagement hinaus, das ist unter Fans durchaus der Tenor. Kleinere und größere Projekte werden unterstützt. Oft auch ohne direkte Werbewirkung. Was im Endeffekt natürlich wiederum für einen Werbeeffekt sorgt, denn in Fankreisen bleiben auch kleinere Aktionen und Unterstützungen in Erinnerung. Kritik gibt es auch. Dass sich die Versicherung in der Vergangenheit auch in sportpolitische Vorgänge eingemischt habe, das stößt manchen etwas „sauer“ auf. Doch im Großen und Ganzen wird der Hauptsponsor sehr positiv wahrgenommen.

Marketingstrategie mit Herzblut

Die Strategie des Hauptsponsors ist gut, doch auf keinen Fall selbstverständlich. Als beim Abstieg in die vierte Liga die Bayerische entschied, den TSV München von 1860 weiterhin zu unterstützen, war das sicherlich eine schwierige Entscheidung. Ganz anders als beim Einstieg, als man noch das Ziel vor Augen hatte, in die 1. Bundesliga aufzusteigen. Also doch eine Herzensangelegenheit? Nun, der Versicherungsunternehmer ist ein Unternehmen. Mit wirtschaftlichen Zielen. Doch in der Fanszene merkt man deutlich, dass auch viele Mitarbeiter und Vertreter von die Bayerische mit großem Engagement und Ehrgeiz hinter dem TSV München von 1860 stehen. Auch im Bus des Löwenmagazins nach Nürnberg war ein Vertreter der Versicherung an Bord und hat die Fahrt mit ermöglicht. Und vor allem während der Fahrt kräftig mit angepackt. Es ist also beides. Eine geschickte Marketingstrategie mit viel Herzblut. Vor allem von den Mitarbeitern und Vertretern des Vereins.

Was ist Eure Meinung über den Hauptsponsor „die Bayerische„?

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Friedberger
Leser

Die Bayerische ist wohl das beste, was uns in Sachen Sponsoring passieren konnte. Um Ihnen ein bisschen was zurückzugeben, habe ich meine Versicherungen zu Ihnen gewechselt, damit fließt das Geld ja quasi direkt in den TSV 🙂

3und6zger
Leser

Es wäre auch mal interessant, wie viele der ca. 3000 Neumitglieder seit letzten Juni über das Angebot von der Bayerischen eingetreten sind und wie viele ohne. Wäre sicher interessant zur Bewertung des Erfolgs einer solchen Marketingstrategie.

swaltl
Redakteur

So wie ich das verstanden habe hat die Bayrische von Juni bis Ende des Jahres die Aufnahmegebühr für alle Neumitglieder übernommen. Also dürfte der Großteil der neuen Mitglieder davon profitiert haben. Zumindest hat die Bayrische eine Pressemeldung veröffentlicht, dass sie bei 3.478 neuen Mitgliedern die Aufnahmegebühr bezahlt haben.

https://www.diebayerische.de/die_bayerische/presse/pressemeldungen/presse_detail_41280.html

Thrueblue
Leser

Ich kenne zufällig paar Jungs von der Bayrischen. Da gibt’s wirklich einen Haufen Blaue. Vielleicht kam die GF ja erst dadurch auf das Sponsoring? Haben jedenfalls auch immer einen Sack voll Freikarten:-)

swaltl
Redakteur

Momentan gibt es auch eine Umfrage der Bayerischen. Dort kann man z. B. auswählen, wie einem die bisherigen Aktionen gefallen hat und welche Aktionen man sich in Zukunft noch wünscht:

https://www.diebayerische.de/loewen_portal/loewen/fanaktionen_1/loewen_fanumfrage_1/loewen_fanumfrage_2018.html

Isilme60
Leser

Klar das ein Sponsor sowas nicht aus Spaß macht sondern weil er sich auch für sich was erwartet. Was ja auch so sein soll. Ich finds gut das wir die Bayrische als Hauptsponsor haben, die uns auch nach dem schwarzen Freitag weiterhin unterstützt haben. Sie sind prässent bei unseren Spielen ebenso waren sie mit einem Stand vorort als wir im NLZ den Tag der offenen Tür hatten (mit verschiedenen Utensilien für Fans). Regelmäßig werden Gewinnspiele veranstalltet wo man Karten für Spiele bis hin zu einem kurzen Aufenthalt im Trainingslager in Spanien (welches ohne die Bayrische wohl nicht gewesen wär) gewinnen konnte und kann.

Serkan
Leser

„Sponsor mit Herz oder geschickte Marketingstrategie“ schließen sich für mich nicht aus. Die Bayerische macht das einfach gut. Muss man auch mal anerkennen. Ich hab die vorher nicht gekannt. Jetzt schon.

swaltl
Redakteur

Ich bin der Bayerischen zunächst sehr dankbar, dass sie sofort nach dem Absturz in die Regionalliga signalisiert hat, dass sie zu uns steht. Das ist absolut nicht selbstverständlich. Wahrscheinlich war das auch ein Zeichen für die anderen Sponsoren, dass sie auch weiter machen sollten.
Durch den Posten im Aufsichtsrat der KgaA mischt sich die Bayrische jetzt ein Stück weit ein. Ich persönlich sehe das allerdings eher als positiv an. Der Vertreter der Bayerischen weiß, wie man ein Unternehmen erfolgreich führt und kann möglicherweise seine Erfahrungen bei uns einbringen. Grundsätzlich kann frischer Wind von außen sehr gut sein. Und dass Vertreter der Sponsoren etwas in dem Vereinen zu sagen haben ist bei fast allen Vereinen der ersten und zweiten Liga der Fall.
Darüber hinaus macht die Bayrische viele Aktionen, die ich sehr gut finde. Besonders lobenswert finde ich es, dass sie es auch gemeinnützigen Organisationen ermöglichen, ein Spiel zu besuchen. Bei einem der Spiele saß ich wohl direkt hinter den Plätzen der Bayerischen, auf denen bei dem Spiel eine Gruppe von jungen Flüchtlingen saß. Denen hat es wohl sehr gut gefallen.
Die Bayerische macht viele kleine Aktionen, die sie zugegeben wohl wenig kosten, aber trotzdem schön für die Fans sind. Sein es jetzt die Gewinnspiele oder auch die Übernahme der Aufnahmegebühr für Neumitglieder.

Für mich stellt sich die Frage, wo die Bayrische all die Jahre zuvor war. Wir können froh sein, dass wir so einen Sponsor gefunden haben. Hoffentlich unterstützen sie uns noch lange.

Dass die Bayrische sicherlich etwas von ihrem Sponsoring hat dürfte klar sein, sonst würden sie es wohl nicht machen. Allerdings sei es ihnen auch gegönnt, dass nicht nur wir etwas davon haben, sondern sie auch.

Landshuter Löwe
Leser

Ich würde sagen, sowohl als auch. Ich ich finde, dass dieses Sponsoring ein gutes Beispiel dafür ist, wie es bei uns laufen sollte. Mehrere regionale Unternehmen unterstützen einen regionalen Verein. Mehr davon und weniger von einem anderen würde uns gut tun.

Stepanek
Leser

Ich bin auch fest davon überzeugt, dass es einige regionale Unternehmen gibt, die sich engagieren würden. Aber durch die aktuellen Gesellschafterverhältnisse und die daraus resultierende „schlechte“ Presse abgehalten werden. Es ist ja durchaus schwierig Ideen umzusetzen, wenn ein Gesellschafter alles blockiert.

Auch beim Thema Stadionneubau wird sich Niemand engagieren, solange HI nur immer wieder Märchen erzählt und leere Versprechungen macht.

In diesem Sinne also auch von mir Danke an „Die Bayerische“!

BruckbergerLoewe
Leser

Wurde Euch nahegelegt einen derartigen Beitrag über die Bayerische zu veröffentlichen , weil von Ihnen Euer Bus nach Nürnberg gesponsert wurde ?
Hat schon , wie würde ein Schwabe sagen, ein Gschmäckle.

Löwenmagazin

Nein. Die Fanorganisation Löwenmagazin e.V. hatte grundsätzlich keinen Vorteil daraus sondern hat es 1 zu 1 an die Fans weitergegeben. Und selbst wenn, dann wäre die Unterstützung des Löwenmagazins ja durchaus auch eine Unterstützung eines ehrenamtlichen Engagements in Fankreisen. Keiner profitiert davon persönlich.

Die Behauptung „wurde Euch nahegelegt“ ist übrigens Mutmaßung und eine Unterstellung, die so nicht wirklich fair ist.

BruckbergerLoewe
Leser

Das “ wurde Euch nahegelegt “ ist abschließend mit einem Fragezeichen versehen und somit keine Behauptung oder Unterstellung sondern bleibt eine einfache Frage die Ihr auch mit „Nein“ beantwortet habt.Somit alles gut.

Tami Tes
Redakteur

Je mehr ich über die Bayerische erfahren habe, desto sympathischer wurden sie mir. Es gab und gibt viel Engagement von Ihnen, die der „kleine Fan“ nicht einmal mitbekommt. Dass sie z.B. einfach so 30.000 Euro der Behindertensport-Abteilung gespendet haben, ohne es auf die große Glocke zu hängen, finde ich stark. Das ist nur ein Beispiel. Hier habe ich das erste Mal seit Langem, das Gefühl, dass der Hauptsponsor tatsächlich auch hinter dem TSV 1860 steht. Dass die meisten Mitarbeiter auch Blaue sind, macht sie noch sympathischer ;).

Sie müssen natürlich euch einen Nutzen davon haben – dafür ist ein Sponsoring auch da. Geben und nehmen. Aber bis jetzt haben sie bewiesen, dass die Löwen auf sie zählen können.