Einige „unwichtige“ Zahlen rund um die Regionalliga Bayern. Nice to know – mehr auch nicht. Aber für den ein oder anderen vielleicht einmal „nett“ zu sehen.

Zuschauerschnitt in der Regionalliga Bayern

Der TSV 1860 München hat bislang die meisten Besucher mit einem Schnitt von 11296 Besuchern. Vor allem das Geisterspiel sorgt für einen niederigeren Schnitt als die möglichen 12500 Zuschauer. Insgesamt gingen dabei 124260 Zuschauer in das Grünwalder Stadion. Das macht von den Gesamtbesuchern in dieser Saison 47 Prozent aus. Schlusslicht ist Greuther Fürth II mit einem Schnitt von 204. Lediglich 2049 Zuschauer wollten die Spiele der Kleeblätter sehen. Das Spiel mit den meisten Zuschauern war bislang die Partie FC Augsburg II gegen den TSV 1860 München mit 21219 Zuschauern. Das Spiel mit den wenigsten Zuschauern hatte der TSV 1860 München mit 60 Zuschauern aufgrund der Bestrafung mit einem Geisterspiel.

Zuschauerzahlen

Gelbe und rote Karten in der Regionalliga Bayern

Insgesamt wurde 774-mal die gelbe Karte gezeigt, 31-mal Gelb-Rot und 18-mal die rote Karte. Mit 57 gelben und 4 gelb-roten Karten steht der FC Memmingen in der Fairnesstabelle damit ganz unten. Auf das Konto des TSV 1860 München gehen 36 gelbe, 1 gelb-rote und 1 rote Karte. Am Fairsten ist aktuell der FV Illertissen. Er holte bislang nur 22 gelbe Karten und 1 Gelb-Rot.

Fairness-Tabelle

Torschützen in der Regionalliga Bayern

Sascha Marinkovic vom SV Wacker Burghausen schoss 13 Tore in bislang 19 Spielen. Bester Löwe ist Nico Karger mit 10 Toren in 18 Spielen. In der Torschützen-Tabelle ist er damit immerhin Vierter. Wäre Timo Gebhart nicht verletzt, er hätte sich sicherlich oben mit eingereiht. Immerhin 5 Tore schoss er in 9 Spielen.

Top 3 Torschützen

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei