Es ist wohl eine der sinnvollsten Spenden-Aktionen: Fans, die noch eine Arena-Card haben, können diese spenden. Und zwar für die Nachwuchsarbeit des TSV 1860 München.

Wer eine Karte noch daheim hat und sie bislang nicht an die Allianz Arena Payment GmbH zurückgeschickt hat, um sein Geld zurückzubekommen, der wird das vermutlich auch nicht mehr tun. So geht es zum Beispiel mir. Sinnvoller als es der Allianz Arena zu “schenken” ist daher, es an die Nachwuchsarbeit zu spenden.

Entweder man wirft sie in eine der Boxen bei den Heimspielen oder aber sendet sie an:

TSV München von 1860 e.V. / Nachwuchsleistungszentrum, Stichwort “Arena-Cards”, Grünwalder Straße 114, 81547 München

Natürlich kann man, wenn man am Trainingsgelände ist, den Umschlag auch unfrankiert dort in den Briefkasten werfen.

Sechzig wäre natürlich nicht Sechzig, wenn in den sozialen Netzwerken sich nicht einige darüber “tierisch” aufregen würden. Kommentare wie “Schämt Euch, so zu betteln” oder “Es ist eine Schande, den Fans das Geld nicht zurückzuzahlen und zu fordern, dass man es spenden soll” findet man auf Facebook und kann dabei nur den Kopf schütteln. Natürlich kann jeder auch die Karte daheim in den Schrank stellen und damit der Allianz Arena eine “Freude machen”. Eine weitere Option ist natürlich auch, sie an die Allianz Arena Payment GmbH zu schicken und selbst das Geld zurückfordern. Das ist jedem selbst überlassen. Warum einige das nicht verstehen ist seltsam. Es spiegelt aber leider wieder, wie frustriert manche sind. In jedem Fall ist es in keiner Weise moralisch irgendwie fragwürdig, diese Aktion durchzuführen.

Unser Fazit: Jeder sollte in jedem Fall sein Geld von der Allianz Arena Payment GmBH zurückfordern, oder eben das Geld in dieser Aktion spenden. Wir haben uns für die zweite Variante entschieden. Aber das entscheidet jeder selbst.

Hinterlasse einen Kommentar

  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
trackback

[…] Mehr Infos: Aktion „Arena Card spenden“ […]

schembera
Gast
schembera

hätte ich meine karte noch, hätte sie dem nachwuchs gespendet. eine gute sache.

Tante Tornante
Mitglied
Tante Tornante

Finde das auch eine sehr gute Aktion, auf die ja auch Stefan Schneider im Stadion am Freitag hingewiesen hat. Werde meine am kommenden Dienstag mitnehmen. Ist zwar nicht mehr viel drauf, aber “lieber dem TSV was schenken, als dem Wirt”… 😉

Personix
Mitglied
Personix

Gute Aktion!

Landshuter Löwe
Editor
Landshuter Löwe

Das ist eine gute Idee und wir werden morgen, von denen die wollen, beim Fan-Club-Stammtisch die Karten einsammeln und am Dienstag abgeben. Verfallenlassen ist das letzte, was ich machen würde.

Zum Thema “Unverständnis bezüglich Reaktion anderer”: Ich habe gestern in dem anderen Blog auf Wunsch eines Lesers den Link zum letzten Zeit-Artikel zur Rückkehr ins GWS gepostet (nachdem dieser Artikel vom Inhaber ohne Verlinkung kommentiert worden ist). Ohne weiteren Kommentar. Und habe dafür Minus bekommen. Nicht dass das mich interessiert, aber da fragt man sich schon was da in den Köpfen vorgeht. Erst klicken, dann lesen?

Schönes Wochenende!

ELIL

Frank

tomandcherry
Mitglied
tomandcherry

@ Frank

In “dem anderen Blog” herrscht leider ein sehr eigenartiges Demokratie-Verständnis. Das zeigt auch die von Dir geschilderte Tatsache, dass man mit “-” bewertet wird, wenn man einfach nur Tatsachen bzw. Artikel aus anderen Medien postet/verlinkt.

Irgendwie kommt mir das manchmal so vor, dass einige (nicht alle dort kommentierenden User!) einfach grundsätzlich gegen jeden neuen Kommentar klicken?

Nach dem Motto: “Um was geht’s? Egal! Ich bin dagegen!”