Rund 1540 Einbrüche wurden in München im vergangenen Jahr registriert. Der Schaden, der dadurch entsteht, hat sich innerhalb von einem Jahr verdoppelt. Im Jahr 2015 lag er noch bei 5 Millionen Euro, im vergangenen Jahr bei 10 Millionen.

Organisierte Banden aus dem Osten

Einbrüche in München

Der Grund dafür sind auch sogenannte Klau-Clans: Banden, die in München ihr Unwesen treiben. 3 Albaner wurden vor nicht allzu langer Zeit festgenommen. In München gehen rund 5 Fälle auf ihr Konto. Sie werden bald vor Gericht stehen. Ein Erfolg hatten die Beamten auch gegen 3 Mädchen im Alter von 14, 15 und 19 Jahren, die einer kroatischen Großfamilie angehören. Gemeinsam mit der kroatischen Polizei durchsuchten die Münchner Beamten die Luxusvilla in der Nähe von Zagreb. Auch Diamanten wurden gefunden. Die 3 Mädchen waren absolute Profis. Ein weit verzweigter Familienclan aus Kroatien soll die Einbrüche in ganz Europa organisieren.

Die Haftstrafen für derartige Delikte liegen bei 2 Jahren aufwärts. Die Aufklärungsquote bei 14 Prozent. Jeder 7. Einbruch wird aufgeklärt.

Was man tun kann: 48 Prozent aller Einbruchsversuche scheitern am Aufhebelschutz der Fenster und Türen. Und vor allem aufmerksam sein. Bayernweit wurden 366 Einbrüche durch das wachsame Auge eines Nachbarn verhindert. In 88 Fällen führte es sogar zu Festnahme.

Polizei in München

Weiterführende Infos:

Süddeutsche Zeitung: Wie drei Mädchen die Polizei auf die Spur einer europäischen Einbrecherbande brachten

tz München: Neue Zahlen: München, das Paradies für Einbrecher?


Werbung:

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei