Rot-Weiss Essen ist in die 3. Liga aufgestiegen. Auf der Jahreshauptversammlung wurde dabei auch der angedachte Ausbau des Stadions an der Hafenstraße thematisiert.

“Der Verein und die GVE sind im Austausch, um das Stadion an der Hafenstraße zukunftstauglich zu machen”, so Marcus Uhlig, RWE-Vorstandschef. “GVE” steht für die Grundstücksverwaltung der Stadt Essen. Der Ausbau soll mehr Zuschauerplätze schaffen und vor allem soll Rot-Weiss auch von einer besseren Vermarktung profitieren. In den Sommerferien will man sich dem Thema widmen. Danach soll es zu einer einjährigen Planungsphase kommen. Ein möglicher Baubeginn nach Ausschreibung wäre bereits 2024. Der Stadionumbau soll zur Saison 2026/27 abgeschlossen sein und dann 27.000 Zuschauern Platz bieten. Derzeit sind es rund 20.000 Plätze.

Wenn Rot-Weiss Essen das neue Stadion einweiht, wird man in München wohl erst mit dem Umbau beginnen. Vor 2026 wird auf Giesings Höhen vermutlich kein Bagger anrollen.

Titelbild: IMAGO / Markus Endberg

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei