Zuerst „Reisinger raus“-Parolen, dann körperliche Attacke

142
Zeitung

Ein Sponsor des TSV München von 1860 e.V. wurde beim letzten Heimspiel von Löwenfans attackiert. Mit lauten „Reisinger raus“-Parolen hatten drei Fans die Stehhalle verlassen. Der Unternehmer wollte mit den Löwen auf sachlicher Ebene ins Gespräch kommen. Daraufhin attackierten sie ihn gezielt und griffen ihn auch körperlich an. Seiner Einschätzung nach waren sie sehr angetrunken und äußerst aggressiv. Zuerst hatten sie ihm versucht, die Beine wegzuschlagen, dann auch zugeschlagen.

Viele Fans, die sich beim Löwenmagazin gemeldet haben, sind der Meinung, dass sich die vereinspolitische Stimmung von beiden Seiten verschärft. Die Lagerspaltung nimmt einen deutlich aggressiveren Ton an.

Wie ist Eure Erfahrung und Eure Einschätzung?

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)

142
Hinterlasse einen Kommentar

Please Login to comment
avatar
  
smilewinklolsadballlionpretzelbeerstadiumlinkrollingheartzzzpolice
 
 
 
34 Comment threads
108 Thread replies
1 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
54 Comment authors
Bine1860LeonMalikShabazzFrancis UnderwoodChris Recent comment authors

  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Serkan
Leser

Die Petition dieser Leute ist auch meilenweit vor der Ziellinie schon verreckt: https://www.openpetition.de/petition/online/beantragung-einer-schriftlichen-befragung-aller-versinsmitglieder-des-tsv-1860-muenchen

Trotz Vollgas bei db24 kommt letztlich wenig bei rum.

Weiss-Blau
Leser

Es ist ein Bedürfnis über dieblaue24 zu sprechen und es ist auch gut, dass das Löwenmagazin das zulässt. Hätte ich gar nicht erwartet. Denn vom Magazin selbst kommt grundsätzlich nix in Richtung db24. Vor allem aber ist es hier immer fair. Auch wenn da manche etwas zuviel reininterpretieren. Ganz, ganz wenig wirklich kritische Fragen. Das OG sich angegriffen fühlen könnte, ist klar. Liegt aber nicht an der Redaktion.

Francis Underwood
Leser

Zum Thema Hausverbot, Entzug der Akkreditierung, Vereinsausschluß, gegen Herrn Griss:
Als die AZ vor Jahren scharf gegen Herrn Ismaik schoss, wollten das auch viele der Fans, die Bild war/ist auch unten durch, da wollten das auch einige (viele), nun auch mit Herrn Griss…
Was damals teilweise gegen die Reporter der AZ veranstalteten wurde, war unfassbar.. und im Nachhinein hatten sie nicht so Unrecht..die AZ war damals eher Ismaik-Kritisch.. hat vielen nicht gepasst. Nun hat sich das Blatt gewendet, viele der Fans sind wohl Ismaik-Kritisch, also schießt man gegen Herrn Griss..
So funktioniert das aber nun leider nicht! Zum Glück!! Sollen nur noch Meinungen zugelassen werden, die einem schmecken? Solche Forderungen sind unserem Verein nicht würdig!! Das ist nicht 1860!!
Hetze? Welche Hetze? Also auf mich hat Die Blaue24 keinen Einfluss, obwohl ich dort, wie auch hier, regelmäßig lese. Sollte vielleicht mal jeder über sich selbst nachdenken wenn er sich von Dritten derart lenken und beeinflussen lässt..

Banana Joe
Leser

Griss ist schon immer nach der Pfeife getanzt, von der er sich am meisten (fiinanziell) versprochen hat. 2012-2014 oder 15 war er noch grundsätzlich dem Investor gegenüber kritisch eingestellt. Es gab nahezu täglich Artikel alà „Wann investiert er endlich?“ und so Zeug. Bis, ja bis Ismaik ihm mal 1.000 Exemplare seines Schundheftchens abgekauft hat. Ab da war plötzlich alles anders und es ist nicht nur meine Vermutung, dass der Name Griss auf Ismaiks monatlichem Kontoauszug auftaucht.

MalikShabazz
Gast
MalikShabazz

von Dritten lenken durch Zuwendungen, lässt sich der feine Herr Griss.

kritisch schreiben und hetzen sind Unterschieden. Vor allem die Diskussionskultur auf db24 in den Kommentaren, in denen Hetze gegen Vereinsverantwortliche auf übelste Art betrieben wird, wird wenn, dann erst spät unterbunden. Im Gegenteil, sie wird durch OG befeuert. Er handelt wie die AfD. Erst zündeln, aber wenn es brennt, will er es nicht gewesen sein.

Buergermeister
Leser

was habt ihr denn immer mit der AFD?

anteater
Leser

Die betreiben auch unsachliche Hetze und zwar gegen die Schwächsten.

Weiss-Blau
Leser

Weil die AFD ähnliche Methoden hat. Das sehe ich auch so. Und das ist durchaus auch richtig so etwas zu äußern,wenn man das Gefühl hat.

Baum
Leser

Diverse (rechts)populistische Parteien bedienen sich den gleichen Stilmitteln wie ein gewisser Blogger. Daher liegt der Vergleich oft nahe.

Chris
Leser

Das sind ja fast Zustände wie unter KHW

Hubertus Holzinger
Leser

Wer die AZ von heute liest, muss leider feststellen, dass man uns hier in einen Topf mit dem Blog des Hetzers wirft.

https://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.loewe-hinter-stehhalle-verpruegelt-tsv-1860-so-verfeindet-sind-die-eigenen-fans-wirklich.aa3383cf-6d37-4998-9a5e-8869a05c9e99.html

Da heißt es z.B.: „…Im jeweiligen Glauben, hinter dem bestmöglichen Kurs einer erfolgreichen Zukunft zu stehen, werden die Diskussionen spürbar unsachlicher. In verschiedenen Blogs, die sich entweder der Ismaik- oder der Reisinger-Seite zugehörig fühlen, wird nebst der Verbreitung der eigenen Ansichten das jeweils andere Lager verunglimpft – in den Kommentaren wird beleidigt, gehetzt, gedroht.“

Gut, der Hassblogger war bei der AZ mal angestellt, ehe man froh war, ihn los zu sein. Aber dass man derart undifferenziert in seinem Jargon diese beiden Blogs über einen Kamm schert, ist unsachlich, unfair und entspricht vor allem nicht den Tatsachen.

Ich denke – und ich hoffe, ich spreche Euch da ein wenig mit aus der Seele – es wird Zeit, dass eine offizielle Stellungnahme des Präsidiums zu diesen Vorgängen und der sich dramatisch verschlimmernden Spaltung kommt. Dieser Hass wird geschürt und hervorgerufen durch gezielt propagandistische und bösartige Hetze im Hassblog, sachlich unwahre, tendenziös verdrehte und persönlich beleidigende Stellungnahmen von Herrn Stimoniaris auf Veranstaltungen und in unfassbaren Interviews, dümmlichen Statements eines sogenannten „Allesfahrers“ und von ehemaligen Granden. Leider aber auch von Kommentaren unseres Herrn Sportdirektors und unseres Trainers, die die „naiven“ Fans unnötig aufgebracht und desinformiert haben. Angeblich soll sich Gorenzel heute für die KGaA zu den Vorkommnissen rund um den Sponsor äußern, der von Grissmaikfanatikern tätlich angegangen wurde. Das reicht nicht! Denn vor allem müssten sich die Herren Gorenzel und Bierofka offiziell in einer schriftlichen Stellungnahme entschuldigen, da ihre gemeinsam abgesprochene Äußerung „Wir sind handlungsunfähig“ diesen Hass befeuert und zur nun offensichtlichen Eskalation maßgeblich beigetragen hat.

So leid es mit für die Verfechter der „Pressefreiheit um jeden Preis“ geht, diese Stellungnahme muss das Hausverbot und den Entzug der Presseakkreditierung für den Blogger aus Holzkirchen und all seine Mitarbeiter beinhalten.

Wir befinden uns in einer Art dramatischem Notstand, was die Zersetzung unserer Fanbase angeht.

Daher: Klare Kante bitte!

Tami Tes
Redakteur

Meine Herren, ich denke das ist erst der „der Anfang“. Bis zur MV wird es wohl noch sehr schmutzig werden. Und ich befürchte, dass man nichts dagegen tun kan.

Bluemuckl
Leser

„Wir befinden uns in einer Art dramatischem Notstand, was die Zersetzung unserer Fanbase angeht.“

Da möchte und muss ich widersprechen. Genau das ist, was man erreichen möchte. Es liegt an uns allen, ob wir uns spalten lassen. Divide et impera.

Wer am Samstag am Grünspitz war, hat eine sehr gelöste, freundliche und herzliche Atmosphäre wahrnehmen können. Auch auf der Fahrt in diversen Regiozügen nach Würzburg war die Stimmung immer freundlich, ja freundschaftlich geprägt.

Die eigentliche Gefahr besteht nach meiner Wahrnehmung darin, dass man sich von dieser hysterischen Boulevardpresse und deren ureigennützigen klickgenerierenden Übertreibungen die eigene, selbst erlebte Wahrnehmung trüben lässt.

In der Realität ist alles halb so dramatisch, wie es in Blogs und Boulevardpresse dargestellt wird.

Es liegt an uns allen, ob wir uns spalten lassen.

Schubsereien und Meinungsverschiedenheiten wirds immer geben, das gehört (leider) auch dazu.

Ich will hier nix schönreden oder verharmlosen, aber momentan erscheint mir diese Hysterie doch etwas übertrieben.

Hubertus Holzinger
Leser

Und genau da möchte uns muss ich Dir widersprechen: Ich war ebenfalls am Grünspitz am Samstag, vorher im Giasinger Bräu. In den dortigen Fanlagern geht es absolut gelöst und gesittet zu, man ist sich nämlich einig, dass man den Konsolidierungskurs mitgeht und sich nicht weiter von gekauften Vasallen eines offenkundig gar nicht mehr sehr flüssigen jordanischen Mehrheitsgesellschafters zersetzen lässt. Man feiert die Heimkehr nach Giasing an jedem Matchday und möchte ehrlichen, leidenschaftlichen Fußball echter Löwen sehen. Aber Deine Theorie von „halb so dramatisch“ stimmt eben nur dort. Im Stadion etwa gibt es eine sehr gespaltene und immer aggressiver werdende Stimmung, die vor allem von den Grissmaikanern kommt. Ich sitze auf der Haupttribüne, wo man Zeuge dieser Spaltung werden kann. Alles (!), was von der Kurve kommt, wird mittlerweile immer lauter negativ als „Blödsinn der Reisingerjünger“ betitelt, teilweise mit üblen Beschimpfungen.

Außerdem ist es eine naive Feststellung, wenn Du sagst, „es liegt an uns allen, ob wir uns spalten lassen“. So haben zu allen Zeiten gutgläubige Menschen argumentiert, die dann entsetzt darüber die Flucht ergriffen, wenn die Spaltung in einer Gesellschaft offensichtlich wurde und vor allem die Menschen untereinander gewalttätig wurden.

1860 ist eine Mikrogesellschaft für die die gleichen Gesetze wie für eine Makrogesellschaft gelten. Und genau diese Gesetze greifen, wenn Propaganda, Hetze und Agitation von einer Seite gezielt gestreut und zugelassen werden. Lies mal Deinen Gustave le Bon, „Psychologie der Massen“. Dann wirst du nicht mehr sagen, alles sei nur Hysterie und „halb so wild“.

Es geht hier auch nicht um kleine „Schubsereien und Meinungsverschiedenheiten“. Schau mal über den Tellerrand nach Hannover, dann solltest Du erhebliche Parallelen entdecken:
Es geht um die Seele eines Traditionsvereins, die die einen bereits sind, dem Teufel zu opfern, die anderen bewahren wollen.

Saki, OG, Casa und all die anderen gekauften Brüder gaukeln den „naiven“ Fans vor, Ismaik wolle nur „sportlichen Erfolg“, während die Konsolidierung ein „Kaputtsparen“ sei. Es ist unfassbar, für wie dumm die Grissmaikaner die Fans halten, als ob wir vergessen hätten, welchen „sportlichen Erfolg“ wir mit Ismaik hatten: Totalabsturz in die Regionalliga! Wo waren diese Herren damals? Warum hat sich Saki damals nicht zu Wort gemeldet und als Präsident beworben? Weil ihm Ismaik noch nichts versprochen/ihn noch nicht gesponsert hatte?

Diese grissschen Wortschöpfungen, die man sich auf der Zunge zergehen lassen muss, sind wirklich übelste Propaganda, die ihre Wirkung nicht verfehlt: Man nennt so etwas „Framing“, indem man einer hochseriösen Aktion, nämlich einem vernünftigen Wirtschaften, einen negativen Wortrahmen gibt. Und das kann OG wirklich, der ja vom „Stunkstürmer“ bis zur „Schwäbischen Hausfrau“ schon alles umgemodelt hat. Breitbart scheint sein Lehrmeister gewesen zu sein!

Bluemuckl, die Propagandisten schlagen eine gewaltige Trommel. Sorry, aber wenn Du diese nicht hörst, tut es mir wirklich Leid. Ich bin ein durch und durch friedliebender Mensch. Aber der Lateiner sagt zurecht: Principiis obsta – wehret den Anfängen! Und wer sich nicht wehrt, hat am Ende nicht das Recht, sich zu beschweren.Mein Verein ist mir dieses Sich-Wehren wert!

Deswegen: Hausverbot und Entzug der Akkreditierung für den Hassprediger.

Bluemuckl
Leser

Ich kann deinem gesamten Beitrag fast uneingeschränkt zustimmen, lediglich die Schlußfolgerung kann ich nicht teilen.

Ja, es wird eine unglaublich hetzerische Verleumdungskampagne gegen alles was ansatzweise ismaik-kritisch ist gefahren, ja es scheint so, als ob dieser Kampagne immer mehr Menschen auf den Leim gehen. Ja, dies schadet dem Verein und seinen ehrenamtlichen Vertretern immens.

Ja, das ist als Demokrat extrem schwer zu ertragen und man darf sich dem nicht kampflos ergeben.

Ich sage, wo es geht (sowohl politisch als auch vereinspolitisch) meine Meinung, auch wenn ich von dir als naiv und leichtgläubig eingeschätzt werde. Wenn du diesen Eindruck erhalten hast, dann wird schon etwas dran sein, es stört mich nicht. Warum? Ich möchte nicht, dass diese Negativität, das Destruktive, der Zorn und die Verbitterung in meinem Leben die Oberhand gewinnen, ich sehe die positiven Dinge. Und ich sehe, dass in der direkten Diskussion mit den Befürwortern des ismaikschen Weges spätestens nach ein bis zwei Minuten keine Argumente mehr vorhanden sind, da es nicht um Fakten, sondern um gefühlte Wahrheiten geht.

Daher meine, eventuell naiven, Fragen an dich:

Was ändert sich zum Positiven für unseren Verein, für seine ehrenamtlichen Vertreter und für uns Mitglieder und Fans, wenn man diesem von Hass und Abscheu Getriebenen aus dem Verein verbannt? Wird sich seine Art der Berichterstattung ändern? Wird er sein Portal einstellen? Wird er „zum Guten“ bekehrt?

Dieser Vereinsauschluß hätte lediglich Symbolwirkung und ich unterstelle dem Herrn, dass er diesen Tag insgeheim herbeisehnt um sich vor seiner Anhängerschar als Märtyer und „Kämpfer“ stilisieren zu können. Letztlich würde er als Gewinner aus diesem Prozess hervorgehen und der Verein würde weiter Schaden nehmen.

So schwer erträglich es auch erscheinen mag, ich halte das Ignorieren durch die offiziellen Vertreter des Vereins für den momentan einzig gangbaren Weg. Ich sage jedoch deutlich, dass man als einfaches Mitglied bzw. Fan dieser Prämisse nicht unterliegt und ich wünsche mir klare Statements zu diesem Herrn aus
der aktiven Fanszene, das trifft ihn
vermutlich mehr, als jeder Ausschluß.

Die einzige Alternative dazu scheint mir zu sein, dass man den Moment abpassen muss, in welchem er sich auf eindeutig justiziables Glatteis begibt und ihm dann einen Prozess nach dem anderen um die Ohren haut.

Hubertus Holzinger
Leser

Wahrscheinlich sind wir beide kaum einen Millimeter voneinander entfernt.
Als Löwen sowieso nicht, aber auch in dieser Angelegenheit nicht. Wenn es so rüberkommt, dass ich Dich als „naiv“ im Sinne von „dümmlich“ einstufe, dann ist das ganz und gar nicht mein Ansinnen. Deine Beiträge sind argumentativ klar und sprachlich gut überlegt. Das unterscheidet Dich von nahezu jedem einzelnen der Schreiberlinge auf db24 inklusive dem Betreiber selbst.
Ich sehe in OG’s Verhalten nur den gleichen Ansatz wie bei den Polemikern der AfD bzw. Breitbart: Halbwahrheiten, alternative Wahrheiten, Framings, Angstpropaganda… all dies führt zu einer Vergiftung des Denkens und damit zu immer mehr Aggression.
Du meinst, dass OG auf seinen Ausschluss nur wartet? Das kann tatsächlich sein. Aber selbst die AfD reinigt sich von den übelsten Hetzern durch Ausschluss – und ist nun wirklich kein rühmliches Beispiel für Sachlichkeit und Fairness. Aber wenn es juristisch nicht geht, muss sich der Verein nicht unnötige Kosten und die Häme des Hetzers antun, d’accord!
Ich reich Dir auch dabei die Hand, dass man tatsächlich den Moment einer juristisch einklagbaren Handlung bei ihm abwarten muss, um ihn dann in Zivil- und/oder Strafprozessen klein zu kriegen (was ihn übrigens auch finanziell ruinieren würde).

ELIL!

Bluemuckl
Leser

Ich habe ebenfalls den Eindruck, dass wir grundsätzlich in die gleiche Richtung denken. Ich denke, am schmerzvollsten trifft man solche Zeitgenossen tatsächlich im Geldbeutel, denn Ehrgefühl oder Ethos ist in seinem Fall offensichtlich nicht vorhanden.

Wenn man diesbezüglich aktiv wird, muss alles wasserdicht und 1860fach abgesichert sein, denn sonst schießt sich der Verein lediglich in’s eigene Knie und das kann
keiner wollen.

peter69
Leser

Hast du vollkommen Recht meiner Meinung nach ,nur hab ich die Hoffnung bereits aufgegeben das von Vereinsseite da mal entschieden und dauerhaft was unternommen wird. Seit jahren treibt der sein Unwesen ohne Konsequenzen

3und6zger
Leser

Auch die Passage:“ ….dieselbe Frage, die sich schon nach einer löweninternen Schlägerei in der Stehhalle im S-Bahn-Derby gegen Unterhaching (1:0) stellte:“
kann man mit Fug und Recht als „FakeNews“ bezeichnen. Ich war in der Stehhalle und der Vorfall war 5 Reihen unter mir. Es gab keine Schlägerei, sondern eine solche wurde gegenseitig angedroht. Es gab vielleicht eine „leichte Handgreiflichkeit“ bevor die Ordner den besoffenen Anti-Reisinger-Hetzer rausbegleiten musste.
Die AZ ist offensichtlich daran interessiert, dass sich die Streitereien ausweiten und der Kessel sich nicht abkühlt! Pfui Deifi, AZ!!!

Kevin
Leser

Ich kann nicht beurteilen, ob es sich um den selben Vorfall handelt, ich habe nach dem Spiel eine Rauferei mitbekommen, bei der als außenstehender nicht ganz klar wurde, wer mit wem Streit hatte. Es ging wohl um einen Fanschal.
Jedenfalls wirkte der Vorfall nicht nach einem einseitigen „Angriff“, die beteiligten haben sich schon auf eine gemeinsame „Argumentationsebene“geeinigt.

Insgesamt schade, dass sowas unter Löwen vorkommt, aber sowas kommt eben vor.

Peter Loewe
Leser

Also, hier wir ja auch ganz schön Stimmung gemacht!
Bin extra vom „Gegen-Blog“ hier rüber gewechselt, weil mir das drüben zu hetzerisch und einseitig war. Aber diese Überschriften „Zuerst „Reisinger raus“-Parolen, dann körperliche Attacke“ sind ja mindestens genau so …

Was soll das? Gibt es keine sportlichen Themen mehr?

Tami Tes
Redakteur

Lieber Peter – wir schreiben über die Profis, über die Jugend, über Futsal, eSports und andere Abteilungen. Ich würde mir wünschen, wenn diese Themen mehr Anklang fänden. Schau Dir den letzten Spielbericht von Meppen an. Statt dass man über das Spiel diskutiert, wurde der Beitrag für die vereinspolitische Themen „missbraucht“…
Es ist wohl das, was die Fans bewegt, beschäftigt und besorgt.

1860Solution
Leser

Man überliest die sportlichen Artikel immer gerne, weil man stets die Politikbrille auf hat. Leider. Das geht mir auch so. Hier wird aber auch über die Jugend, über andere Abteilungen, etc. berichtet. Im großen Umfang. Deine Kritik versteh ich also nicht.

Zur Überschrift: na ja. Oft stell ich in der Presse fest, dass die Überschrift völlig überzogen ist und der Inhalt überhaupt nicht passt. Hier wirkt die Überschrift zwar reißerisch. Aber ganz ehrlich. Der Inhalt spiegelt das dann genau wieder. Was hätten die den schreiben sollen? Sowas stört mich nicht. Und hetzerisch find ich es auch nicht.

Buergermeister
Leser

Ganz ehrlich finde ich jetzt nicht gerechtfertigt, hier die ganze Zeit gegen andere Blogs zu schießen. Dachte ihr seid hier weil ihr damit nichts zu tun haben wollt.
Was er das betreibt ist ganz klar mit der Pressefreiheit abgedeckt, wenn nicht kann man dagegen vorgehen.
Ein HV oder Entzug der Diskreditierung wäre auch kontraproduktiv.

Bine1860
Leser

Also ich denke du verharmlost da gewaltig was der OG da macht. Wahrheiten verdrehen, hetzen, Kommentare die nicht seiner Anschauung entsprechen, werden in nullkommanix gelöscht, andere, die absolut gg die „Netiquette verstoßen, ja sogar zum Mord! aufrufen, bleiben teilweise dauerhaft stehen, Personen werden persönlich beleidigt, etc etc.. .
Du sagst, daß fällt alles unter die Pressefreiheit, mag sein, aber es ist für mich absolut verwerflich, perfide und“ propagandamässig“.
Und ehrlich, ich kämpfe bis zur letzten Patrone dafür, dass die Leute, die das bisher noch nicht erkannt haben, das erkennen und er keinen (mehr) Erfolg damit hat.

1860Solution
Leser

Das sind eben die Empfindungen der Leser und die bringen sie zum Ausdruck. Wo ist das Problem? Die Diskussionen sind hier zumindest fair und, vielleicht mit ein paar Ausnahmen, nie unter der Gürtellinie.

Blaublue19
Gast
Blaublue19

was soll das denn?

1860Solution
Leser

Was soll was?

Noweeee
Gast
Noweeee

nun ich poste sowas ähnliches überall anders auch, also wiederhole ich mich: nur weil eine kleine Gruppe von bis zu 5 Leuten rumpöbeln, evtl sogar betrunken, ist das kein Grund, um Hetze und politische Meinung zu machen

das passiert jeden Tag x-mal ungerechtfertigt in München

Weiss-Blau
Leser

GANZ GANZ gefährlich das immer runterzuspielen. Man muss nicht jeden Furz thematisieren, aber sowas schon!

1860Solution
Leser

Da bin ich überhaupt nicht bei dir. Gewalt gegen Unschuldige muss man thematisieren. Das ist nicht nur das Standard-Pöpeln im Stadion oder wo auch immer. Hochgradig gefährlich so etwas zu verharmlosen.

Leo
Leser

@Löwen-Michi

Im besagten Blog einfach nichts mehr kommentieren bzw. im Idealfall komplett meiden.
Wenn nur in eine Richtung kommentiert wird, sinkt auch alsbald das Interesse der Leser. Dann bleibt am Ende nur noch die Stammkundschaft von 10 Hansel übrig, wo gebetsmühlenartig immer die gleiche Leier predigen.

Xaver
Leser

Also ich schau da schon seit gut einem Jahr nicht mehr vorbei und werde es auch weiter so halten.

Löwen-Michi
Leser

Dummerweise schaut man halt doch ab und zu da vorbei…
Und dann fällt es schon sehr schwer keinen Kommentar abzugeben…

Bine1860
Leser

Kann man aber bald dann nicht mehr, weil gesperrt bzw. Kommentare die dem OG nicht gefallen werden sowieso gelöscht. Also macht das keinen Sinn, weder dort zu lesen, noch zu kommentieren, schade um die Zeit.

Elsavalöwe
Leser

Sprichst du vom Löwenmagazin? dieblaue24 kann`s nicht sein, da sind Tausende und der Zweitgrößte Fußballblog Deutschlands.

Weiss-Blau
Leser

Tausende Klicks, meinetwegen. Die Kommentatoren sind eine Minderheit. Das fällt jedem auf.

1860Solution
Leser

Nein er spricht von dieblaue24. Wenn du dort öfters bist dann siehst du ganz genau, dass die Kommentare von ein paar wenigen hochgetrieben werden. Von beiden Parteien. Mit den tausend Lesern hat das herzlich wenig zu tun.

Banana Joe
Leser

Ja da sind tausende, aber gut 95 % dieser „tausende“ informieren sich lediglich über das aktuelle Geschehen, nur ein paar Tiefflieger, immer die gleichen, kommentieren und beleidigen dort fleißig. Der Griss-Blog ist ein unbedeutender Mikrokosmos im Löwenuniversum, was man zur MV wieder deutlich sehen dürfte. Sofalöwen und Internet-Maulhelden, zu 80% kein Vereinsmitglied, die ihren Arsch halt nicht hochbekommen und ihren Frust den ganzen Tag auf dieser Schundseite loswerden müssen, weil sie sonst nix im Leben auf die Kette bringen. Auch Vollpfosten brauchen ein Zuhause.

L.A.
Gast
L.A.

Was ich aber super finde ist das ein Sponsor versucht mit denen zu reden oder zu vermitteln . Aber das er dann geschlagen wurde geht gar nicht. Wenn ich fragen darf wie geht es ihm ? Ich hoffe er ist nicht im Krankenhaus gelandet ?

Löwen-Michi
Leser

So, nun ist tatsächlich auch mein Gedultsfaden mit db24 gerissen! Und der ist eigentlich sehr strapazierfähig…
Nur noch hetzen und Kommentare die garantiert ohne Beleidigung geschrieben wurde wird gelöscht!
Jetzt meine Frage an Euch…
Ich würde gerne bei der MV einen Antrag stellen OG die Mitgliedschaft abzuerkennen, Fals er denn überhaupt Mitglied ist… und db24 ein Haus- und Geländeverbot für das Trainingsgelände und den Pressebereich im GWS erteilen zu lassen.
Begründung: Extrem vereinsschädigendes Verhalten.
Die Art und Weise auf db24 zielt nur auf Konfrontation aus und löscht ohne Begründung jegliche andere Meinung.
Dies alles ist meiner Meinung nicht im Interesse unseres Vereins und seiner Mitglieder!
Freie Meinungsäußerung ist verdammt wichtig!!!
Leider ist sie bei db24 nicht gegeben und anscheinend ist auch kein schließen der Diferenzen zwischen den Fans gewollt.
Was denkt Ihr?

DonZapata
Leser

Haus- und Geländeverbot ist Sache der KGaA. Ich schätze, da kann die MV nicht viel ausrichten.

ferguson
Leser

Soviel ich weiß würde so ein Antrag auf Vereinsausschluß schon gestellt! Gegen Griss 🤥und HI!
Der wurde aber beim Vereinsehrenrat abgelehnt!😬

Wolf
Leser

Ich kommentiere seit etwa knapp 2 Jahren regelmäßig auf DB 24 und das im vereinspolitischen Bereich meistens im Sinne der gegenwärtigen Vereinsführung.
Ich kann mich nicht erinnern, dass jemals ein Beitrag von mir gelöscht worden ist.
Deine Aussage „löscht ohne Begründung jegliche andere Meinung“ halte ich daher bei allem Verständnis für Deine Sichtweise der DB 24 für falsch.

Bine1860
Leser

Also ich kenne allein schon min. 10 Leute die dort gesperrt wurden und ich weiss von unzähligen Posts die verschwunden sind, ohne Begründung. Thomas B. neulich, war glaub ich die Nummer 7153 oder so die gesperrt wurde…

Wolf
Leser

Im Löwenforum sind über die Jahre auch schon nicht wenige Nutzer – meist wegen ihrer politisch nicht gewünschten Beiträge – zum Teil zu Recht, aber auch zum Teil aus meiner Sicht zu Unrecht gesperrt worden, das Sperren ist also kein Alleinstellungsmerkmal von DB 24.
Mir ging es „oben“ auch lediglich darum, die Aussage „löscht …..jegliche andere Meinung“ in ihrem Absolutheitsanspruch aufgrund meiner Erfahrungen massiv in Frage zu stellen.
Und ja, ich fühle mich gerade als „Anwalt von DB 24“ auch etwas komisch, aber Wahrheit muss Wahrheit bleiben.

Löwen-Michi
Leser

Ich kann natürlich nur für mich sprechen bzw vor kurzem wurde wohl ein Beitrag von jemand anderes gelöscht bei dem sich dann mehrere User offen gefragt haben warum!
Ich bin schon manchmal emotional … 😄
Gehört eben zum Fußball dazu!
Aber die Beiträge die jetzt gelöscht wurden haben eher zum miteinander aufgerufen!!!
Das ist wohl nicht gewollt…

3und6zger
Leser

Aber deswegen, kannst Du keinen Vereinsausschluß beantragen. Dafür brauchts eindeutige beweiskräftige vereinsschädigende Aussagen in Artikeln mit Autor, Datum, Uhrzeit. Man könnte aber vielleicht einen Beschluß der Mitgliederversammlung zur Abstimmung stellen, der dem Ehrenrat für ein Vereinsausschlußverfahren gegen vereinsschädigende Mitglieder oder einen Bestimmten die Rückendeckung der Mitgliederversammlung gibt, falls eine Mehrheit dafür zustande kommt.

Löwen-Michi
Leser

Warum darf der weiter zu den Pressekonferenzen als privater Blog Betreiber? Warum kann man ihn bei solchen Dingen nicht aussperren? Es sollte ihm auch kein Offizieller mehr ein Interview geben!

Bluemuckl
Leser

Meinungs- & Pressefreiheit ist meiner Meinung nach eines der höchsten Güter unserer demokratischen Gesellschaft. Diese gilt, so schmerzhaft das auch oftmals sein mag, für verquere, hasserfüllte Exjournalisten und Investorenlobbyisten.

Ein Vereinsauschluß würde meiner Meinung nach das Gegenteil von dem auslösen, was man sich theoretisch davon erhofft.

Ein Märtyrer Griss ist doch das Beste was Herrn Ismaik und Gefolge passieren kann. Dann würden alle Dämme brechen und eine mediale Großoffensive ungeahnten Ausmaßes würde über uns hereinbrechen.

Aus meiner Sicht geht der eV den einzig richtigen Weg: ignorieren und aushalten. Das tut dem Herrn doch am meisten weh, wenn seine Hetzereien in’s Leere laufen.

Die Ergebnisse der nächsten MV werden wie eine schallende Realitätswatschn einschlagen, das ist was wir Mitglieder dagegen unternehmen können. Den aktuellen Kurs bestätigen und unterstützen.

Ich bin daher, so schwer es mir tatsächlich fällt, gegen ein Ausschlußverfahren.

Banana Joe
Leser

Ich befürchte, da hast du leider recht!

WestkurveF2
Gast
WestkurveF2

Ich denke nicht, dass er zum „Märtyrer“ wird, denn der Ist-Zustand dort kann nicht schlimmer werden! Das Tolerieren seiner Hetze befeuert ihn doch nur weiterzumachen und das Ganze noch mehr Auszureizen. Wir dürfen alle nicht die Reichweite seines Geschreibsels unterschätzen. Boykottieren und Dulden alleine langt nicht mehr! Auch die Beleidigungen dort sind nicht mehr tragbar. Das „don’t feed the troll“ ist mittlerweile der falsche Weg. Man muss ihn und seine Hetzer dort legal bekämpfen!

Bluemuckl
Leser

Ich habe selbst schon oft überlegt (erbärmlich genug über so etwas nachzudenken), wie man dieser Person und ihrer Art zu manipulieren erfolgreich Einhalt gebieten kann. Mir ist bisher keine Lösung, die nicht auch dem Verein schadet, eingefallen.

Ich finde ebenfalls, dass dort seit längerem sowohl in den „Artikeln“ als auch in den Kommentaren Grenzen meilenweit überschritten werden. Trotzdem halte ich ein Vereinsausschlussverfahren für nicht zielführend. Leider habe ich keinen brauchbaren Alternativvorschlag.

Ich finde, dass wir in der Kurve durchaus wesentlich lauter „sein“ Lied singen sollten, auch wenn die Wortwahl manchem eventuell schwer über die Lippen kommen mag.

Löwen-Michi
Leser

Grundsätzlich bin ich Deiner Meinung!
Und eben weil ich freiheitsliebend und demokratisch bin, bin ich gegen diese Hetze!
Ich hab nichts gegen andere Meinungen! Ganz im Gegenteil! Ab und zu erweitern Sie den eigenen Horizont!
Aber es sollte nach Möglichkeit konstruktiv dargestellt werden und nicht versuchen Differenzen weiter zu schüren.
Bei meinem Vorhaben geht es mir grundsätzlich darum ihn den Pressestatus zu nehmen! Da er diesen nur in seinem Interesse benützt und nicht im Sinne der Fans oder unseres TSV!
Man muss meiner Meinung nach klar trennen können was neutraler Journalismus und was ein meinungsbildender Blog ist…

Bluemuckl
Leser

„Aber es sollte nach Möglichkeit konstruktiv dargestellt werden und nicht versuchen Differenzen weiter zu schüren.“

Ja, das sollte es. Leider gibt es für Blogger scheinbar keinen Berufsethos.

L.A.
Gast
L.A.

Es wird bestimmt einige Anträge dieses Jahr geben bestimmt auch was dieses Thema betrifft .

Löwen-Michi
Leser

Es geht mir auch nicht darum og persönlich zu schaden!!!
Jeder soll sein Geld verdienen können wie er meint! Auch wenn das Geld evtl von HI kommt…
Das Ganze geht jedoch nicht mehr wenn es auf Kosten von uns Fans und Mitglieder geht!!! Hetze für Klickzahlen und Kommentare zu kreieren geht nicht!

peter69
Leser

Anträge für die MV mussten soviel ich weiss bis 22.3. gestellt werden

Löwen-Michi
Leser

Kann man nicht „spontan“ auf der MV den Antrag am Mikro stellen?
Hat jemand Tips wie man diesen Antrag stellen sollte das er Chancen auf Erfolg hat?

Lothar Wollenweber
Redakteur

Ich denk RR arbeitet schon an den Thema. Aber vielleicht kann dir Arik sagen bis wann Anteäge gestellt werden können.

Löwen-Michi
Leser

Ich denke das es gut wäre wenn so ein Antrag von einem Mitglied kommen würde, da og sich sonst noch mehr auf RR einschießen würde. db24 soll sehen das die Mitglieder die Schnauze voll haben von dieser Rhetorik und dem Schüren von Grabenkämpfen unter den Fans!
Ich persönlich reiche grundsätzlich jedem der den Löwen im Herzen trägt die Hand! Auch wenn er im Gegensatz zu mir zb HI favorisiert …
Man sollte über alles reden können. Jedoch mit Anstand! Dieses reine Hetzen, egal von welcher Seite, bringt niemanden weiter! Auch Kritik ist in Ordnung! Aber sie muss konstruktiv sein!!!

Jürgen Jesswein
Leser

Es ist schon faszinierend, was für eine Doppelmoral hier teilweise praktiziert wird – auf der einen Seite DB24 (Satan), der fortlaufend Hass fördert und Desinformationen publiziert – und auf der anderen Seite die weiß-blauen Unschuldsengel. Der Hass gegenüber DB 24 kennt in manchen Kreisen aber keine Grenzen. OG publiziert pointiert die Meinung „der anderen Seite“ und schießt vielleicht ab und an über das Ziel hinaus – letztlich spricht er jedoch vielen 60ern (insbesondere auch vielen Helden der letzten Jahrzehnte) aus dem Herzen…mir übrigens auch. OG ist nicht das Problem – das Problem ist, dass wir nicht mehr miteinander reden können. Ich lese regelmäßig DB24 und das Löwenmagazin und freue mich, dass alle Meinungen ein Sprachrohr haben. Jetzt müssen wir nur noch anfangen, miteinander zu reden. Teil der Lösung könnte sein, dass man das Stadion zur „vereinspolitikfreien Zone“ erklärt. Ich bin’s mittlerweile nur noch leid.

Bine1860
Leser

Also ich sehe da schon einen gewaltigen Unterschied zwischen db24 und dem Löwenmagazin. Schon allein die Art der Berichterstattung und dem damit verbundenen Umgang mit der Wahrheit. Da nimmt es OG leider zu oft – ich sags mal vorsichtig – ned genau.

Wolf
Leser

Den Unterschied sehe ich auch und habe mir deshalb fest vorgenommen, häufiger hier beim Löwenmagazin vorbeizuschauen.

Loewen1860
Leser

..und Mitglied werden…

Serkan
Leser

Es gibt einen Unterschied zwischen Desinformation, Manipulation und pointierter Meinung. Auf diesem Unterschied muss man bestehen. Wo er keine Rolle mehr spielt (wie bei db24) verlieren Menschlichkeit und Respekt. Sieh dir nur die Leserkommentare an und vergleiche die Diskussionkultur. Ich meide diese Plattform heute, bedauere die Entwicklung, die sie genommen hat und freue mich über das Löwenmagazin. Für mich ist db24 das Breitbart News Network oder Russia Today im Löwenkosmos. Ein Propagandakanal Hasan Ismaiks. Sowas kann man wie du mögen. Ist OK. Aber die Behauptung, das Löwenmagazin wäre auch nichts anderes, ist einfach nicht wahr.

WestkurveF2
Gast
WestkurveF2

Das ist pure Propaganda, was dort abläuft und hat nichts mit „Doppelmoral“ zu tun und das wissen Sie selbst. In jedem Beitrag erwähnt er Robert Reisinger im negativen Kontext, egal ob es sich um einen 1:0 Sieg gegen Meppen handelt oder RR einen Termin der Golfabteilung wahrnimmt. Er ust schließlich der demokratisch gewählte Präsident dieses Vereins. Wenn er jemanden nicht passt, dsnn muss er eben zur Wahl gehen und ihn nicht bestätigen. Demokratie eben, im Gegensatz zu dieser Blig-Seite, auf welcher Beiträge und user gelöscht bzw. verbannt werden, die nicht mit der Meinung des Bloggers konform gehen. Aber wieso schreibe ich das alles, das wissen Sie auch selbst.

Löwen-Michi
Leser

Was mehr als fragwürdig auf db24 ist, ist die Art und Weise wie mit anderen Meinungen umgegangen wird!
Sie werden ohne Kommentar gelöscht oder es wird alles ausgeschlachtet was man nur ansatzweise negativ über den e.V. schreiben kann! Auch wenn es bei den Haaren herbeigezogen ist…
Und das ist bei einem demokratischen Grundverständnis schon bedenklich!

Tom
Gast
Tom

gerade die Älteren, die wie ich in der Jugend die Bayernliga Zeiten durchmachen durften, sollen sich mal ganz gut an die Heckl Zeiten erinnern, da hat man auch versucht mit Geld den Wiederaufstieg zu erzwingen, hat nicht funktioniert.
Funktioniert hat es erst, als man wieder eine intakte Mannschaft ohne große Stars hatte, genau wie letztes Jahr.
Genauso wie Vereine wie Sandhausen und Heidenheim sich nach oben gekämpft und gehalten haben.
Warum sollen wir jemanden der sich gerne als größten Löwen Fan bezeichnet, aber öfter in der Stadt wie im Stadion oder am TL ist, wieder alle Möglichkeiten wie im Abstiegsjahr geben, dies alles zu ruinieren was jetzt langsam, sorgfältig und vor allem vernünftig aufgebaut wird?
Einfach mal Geduld und den Reisinger machen lassen. Immer diese Ungeduld und diese Unzufriedenheit. Der Mann hat ein Mandat von der Mitgliederversammlung bekommen und jetzt sollte man ihn das auch machen lassen was er vorhat bis zur nächsten Versammlung.
Aber so wie die Stimmung speziell über die Griss Seite aufgebauscht wird ist im ganzen Stadion zu spüren und mehr als nur unangenehm.

Baum
Leser

„mit einem Etat von drei Millionen Euro will der Verein, der seit kurzem von einem neuen Dreijahres-Plan spricht, in die nächste Drittliga-Saison gehen. Ein weiß-blaues Himmelfahrtskommando.“
Das nennst du also eine Pointe? Das ist pures schüren von Ängsten seiner Leser. Damit spielt und spaltet er seit Jahren. Doch noch nie war es so schlimm wie die letzten Monate. In nahezu jedem Artikel von ihm wiederholt er mantrartig sein neues Credo, das ihm Bierofka und Gorenzel freizügig in den Mund gelegt haben: “Wir sind momentan handlungsunfähig”.
In jedem seiner Blogbeiträge egal ob es um Sport oder um den Verein oder die KGaA geht wird bewusst Spaltung und in gewisser Weise auch Hass transportiert. Kein anderes Medium, sei es die AZ, sei es das Löwenforum und erst recht nicht das Löwenmagazin begeben sich auf ein derartig infantiles und doch gefährliches Niveau. Und die immer gleichen Kommentatoren auf diesem „Blog“ fallen wie eine Herde Heuschrecken über solche Formulierungen her, greifen sie auf und nehmen sie mit ins Stadion und übertreffen sich in den Kommentaren teilweise mit strafbaren Drohungen und Beleidigungen gegenüber dem Präsidium, ehrenamtlichen Mitarbeitern des e.V. oder andersdenkenden Mitgliedern und Fans.
Bei aller Liebe zur Meinungs- und Pressefreiheit, aber der Kerl schiesst so dermaßen weit über das Ziel hinaus das es schon längst ein Hausverbot, Stadionverbot und ein paar saftige Anzeigen gegen ihn und einige seiner Stammkommentatoren rechtfertigen würde. Das dazu noch der Gorenzel und Bierofka ihm bereitwillig Interviewzeit schenken sollten die beiden Herren ebenfalls überdenken.
Und das alles nur weil sich Reisinger damals erdreistet hat, ihn, den besten Fussballer seit Maradonna aus den Amateurmannschaften rauszuschmeissen, weil er sich aufführte wie das größte „A……..“ und keiner in der 1. Mannschaft mit ihm zusammenspielen wollte (Zitat: „euch spiele ich ja alle in der Telefonzelle aus“). Frag nach bei den damaligen Akteuren der 1. Mannschaft des e.V.
Scheiß auf den Scheich, scheiß auf den Griss!

Serkan
Leser

Da geht eine bittere Saat auf. Es gibt keinen Zweifel wo der Gärtner sitzt. Doch was tun?

Bine1860
Leser

Die einzige Lösung ist für mich tatsächlich Seite auf FB entliken und die Internetseite nicht mehr anklicken.

Wolf
Leser

Das ist bei der Internetseite für mich eine schwierige Abwägung, da ich auch nicht möchte, dass stille Mitleser den Eindruck gewinnen, die den Tenor der Artikel befürwortenden Kommentatoren geben die Meinung der deutlichen Mehrheit der Anhänger von 60 wieder.

tomandcherry
Leser

Mit wachsender Skepsis, ob die sich immer tiefer werdenden Gräben zwischen den beiden großen Fan-Gruppierungen nochmals überwinden lassen, sehe ich mittlerweile tatsächlich die Gefahr, dass UNSER TSV irgendwann einen zu hohen Preis bezahlen muss.

Man kann/darf selbstverständlich sowohl die e.V.-Seite für unterstützenswert halten, als auch der Meinung sein, dass es nur mit Hilfe von HAM eine Zukunft für 60 geben kann. Das nennt sich „Meinungsfreiheit“, die uns das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland zusichert.

Dies ist ein hohes und nicht verhandelbares Gut.

Allerdings sehe ich ebenfalls äußerst deutlich, dass gewisse (Internet-)Medien diese Verschärfung der Diskussionen mehr oder weniger regelmäßig befeuern. Und DAS ist der eigentliche Skandal!

Wie bereits häufig erwähnt, ist speziell eine Instanz der Berichterstattung durch seine recht eigenwillige Auslegung der hauseigenen „Netiquette“ nicht ganz unschuldig an dieser Entwicklung.

Gäbe es dort ohne Wertung der jeweils vertretenen Meinung eine klare Linie, welche Aussagen bereits beleidigend oder herabwürdigend sind, käme eine wesentlich sachlichere Diskussion in Gang und die zahlreichen Internet-Trolle würden sehr schnell die Lust verlieren, dort ihre Hass-Parolen zu verbreiten.

Der Betreiber dieser Website hat jedoch aus monetären Gründen ein gesteigertes Interesse daran, die Stimmung immer wieder anzuheizen. Viel Diskussionsstoff bedeutet viele Kommentare bedeutet viele sog. „Klicks“ und dadurch Werbeerträge.

„Only bad news are good news.“

Das ist leider nach wie vor eine sehr gut funktionierende Formel in der medialen Berichterstattung.

jürgen (jr1860)
Leser

Dachte „Sex sells“ smile

Vielleicht sollte OG sich mal ausziehen …
„Duck weg“

tomandcherry
Leser

@jürgen (jr1860)

Komm‘, mal‘ jetzt nicht den sprichwörtlichen Teufel an die Wand… wink

RheumaKai
Leser

Die Hauptschuld an der aufgeheizten Stimmung trägt doch der Holzkirchner mit seinem unsäglichen Blogg. Nennen wir es doch beim Namen: Ohne die immer schlimmer werdende Hetzerei von Oliver Marc Griss wäre es nicht soweit gekommen.
Dort werden seit Jahren Halbwahrheiten und glatte Lügen verbreitet und gegen Robert Reisinger gehetzt. Was bitte soll da rauskommen als absoluter Hass???

anteater
Leser

Also ist OG quasi so etwas wie ein Höcke oder vllt. wie eine populistische, hetzerische Partei. Das sowas un einem aufgeklärten Land überhaupt noch funktioniert…

Lothar Wollenweber
Redakteur

Das schlimme ist, dass sich manche nicht aufklären lassen obwohl der Zugang zu Informationen da wäre….

Bluemuckl
Leser

Ich kann nur anmerken, dass die Stimmung am Samstag in F2 phasenweise sehr gereizt war, was wohl dem (zum Teil nachvollziehbaren) Verhalten der Ultras geschuldet war.

Ich für meinen Teil habe eine sehr unschöne Szene beobachten müssen, als ein sehr aggressiv auftretendes Mitglied der mittlerweile relativ umstrittenen Gruppe „Leonum“ einem Ordner der ihn am Durchgang von F2 zu G (geschlossenes Tor) hindern wollte, in sehr rüder Weise seinen kompletten Bierbecher in’s Gesicht gekippt hat. Dieses Verhalten trägt nicht dazu bei, die Akzeptanz der Ultras bei den „normalen“ Fans zu erhöhen, was den Ultras wahrscheinlich aber komplett wurscht ist.

Dieses Verhalten und die unnötige Blocksperre von G und H haben die Stimmung aus meiner Sicht am Samstag sehr negativ beeinflusst, was sich unmittelbar auf den Support der Mannschaft auswirkt hat.

Diese Grabenkämpfe untereinander sind so unnötig wie ein Kropf, ich habe das sowohl einem Vertreter der Ultras als auch einem sehr aufgebrachten Nichtultra versucht argumentativ nahe zu bringen. Bei beiden bin ich auf Gehör gestoßen, da man grundsätzlich das Gleiche will. Es muss hier dringend ein Dialog angestoßen werden, denn wenn man bedenkt, dass zu diesem Konfliktpotential nun auch noch vom Brandbeschleunigungsblogger aufgehetzte gewaltbereite Internethools in der Stehhalle das pöbeln und handgreiflich werden anfangen, dann haben wir eindeutig zu viele Fronten unter uns Fans.

Daher appelliere ich hier (eventuell interessiert es ja irgendwen) sowohl an unsere Ultra Gruppierungen als auch die normalen Fans: schimpft nicht übereinander, redet miteinander. Wir haben mehr gemeinsam, als man oft vermuten mag. Aber lasst uns geschlossen und gemeinsam gegen Hetze jeglicher Art auftreten. Keinen Millimeter dem Hass, egal ob gegen Vereinsvertreter, ungeliebte Investoren, oder gar Ethnien.

Hass ist das letzte.

Konterhoibe
Leser

Das der Support eher mau war lag nicht unbedingt an der Aktion, und das da irgend ein Depp einem Ordner Bier ins Gesicht kippt geht schon mal gar nicht (aber wegen dem Idioten darf man nicht auf den Rest der Ultras schließen). Die „Blocksperre“ war freiwillig, das kann man gar nicht oft genug sagen. Ich stand 45 Minuten zwischen beiden Aufgängen und es wurde jeder der da unten gewartet hat und dann doch durch wollte auch durch gelassen, das war auf freiwilliger Basis und wurde jedem erklärt der gefragt hat warum das so ist.
Was aber Definitiv hätte besser sein können war die Kommunikation, das hätte man vorher Ankündigen sollen.

Nochmal zur Stimmung: es gab halt wieder keine Vorsänger, Trommeln etc. das beeinflusst die Stimmung eben Massiv, vor allem wenn der Gegner Meppen heißt und nicht Unterhaching (ohne Respektlos sein zu wollen gegenüber Meppen).

Lothar Wollenweber
Redakteur

Das Problem an der mangelnden Stimmung ist eher, dass keiner mehr mit schreit – man lässt sich gern von den Ultras beschallen aber wenn mal jeder einzelne gefordert ist, ist Ruhe. F2 war teilweise peinlich und für Löwenfans unwürdig.

Bluemuckl
Leser

Ja, F2 ist teilweise echt ein träger, unmotivierter Haufen, da muss ich dir leider recht geben. Das ist auch so, wenn die Ultras ihren gewohnt guten Support leben immer wieder zu beobachten, schade, dass der Funke nicht mal zu F2 überspringt. Da kommt man sich als aktiver Supporter manchmal regelrecht deppert vor.

Tami Tes
Redakteur

Dafür schreien wir umso mehr 😁

Bluemuckl
Leser

Dass die Blocksperre freiwillig war will ich nicht bestreiten, ich war bereits um 13.30 Uhr in F2, weil ich meine Kinder dabei hatte und ich da immer lieber bisserl früher reingeh.

Mir ist eigentlich wichtig, dass wir Fans uns bei allen Meinungsverschiedenheiten niemals soweit spalten lassen sollten, dass wir gewalttätig aufeinander losgehen (verbaler Schlagabtausch jederzeit auch gerne derb und direkt, aber bitte vor und nach dem Spiel). Die saudumme Bieraktion hat halt in meiner Wahrnehmung in Teilen von F2 zu einer eher angespannten Stimmung gegenüber den Ultras im Allgemeinen geführt, was dann durch den Boykott noch verstärkt wurde.

Selbstverständlich darf man das Verhalten eines Einzelnen nicht auf die ganze Gruppe übertragen, aber im Fall von Leonum bin ich mittlerweile schon eher skeptisch.

Spaetzlefresser
Leser

Das ist großartig geschrieben. Darf ich mir das klauen?

Redaktionsleitung
Redakteur

Auch Kommentare unterliegen dem Urheberrecht. Deshalb ist es gut, dass du nachgefragt hast. Prinzipiell besteht allerdings immer die Gefahr, dass bei Weitergabe der Ursprung nicht mehr klar ersichtlich ist. Deshalb das immer genau miteinander absprechen. Oder am Besten: zum Kommentar verlinken.

Spaetzlefresser
Leser

Richtig daher ziehe ich meine Anfrage zurück!

Bluemuckl
Leser

Kommt drauf an, was du damit machen willst…

Peter
Leser

Ich fürchte, man muss die derzeitige Situation aussitzen. Wenn die Wahl durch ist (deren Ergebnis wohl allen außer den Sofapöblern von DB24 klar sein dürfte), wird wieder Ruhe einkehren. Irgendwann wird die Stimmung auch in der HI-Fraktion kippen, weil wenn die HAM weiter blockiert, wird es immer schwieriger, dem e.V. und seinen Vertretern hierfür die Schuld in die Schuhe zu schieben.

So traurig es ist.

Peter Loewe
Leser

…dass das Ergebnis schon feststeht, glaube ich nicht. Sollte es auch nie in einer Demokratie, sonst gehen nur die hin, die das eh bestätigen wollen. Ich gehe auch (wieder) hin und versuche ein Gegengewicht zu schaffen. Vielleicht hilfts ja mal. Zumindest dafür, dass die jetzige Vereinführung aufwacht.

Lothar Wollenweber
Redakteur

Es wird nicht besser werden. Die Spaltung haben wir seit KHW.

Konterhoibe
Leser

Nimm es mir nicht übel, aber das hört man auch seit Jahren immer wieder. Es wird nichts ändern wenn Reisinger wieder Gewählt wird, was für mich außer Frage steht. HI wird weiterhin seine Propagandamaschine schreiben lassen weil es ihm Wurscht ist. Die einzige Frage ist warum er das ganze überhaupt noch betreibt. Er kann im Leben nicht hoffen das er da noch mit nem Plus rauskommt.

anteater
Leser

Sehe ich mir an, was für eine dicke Protzkarre OG fährt, dann kommt er offensichtlich mit einem ebenso dicken finanziellen Plus raus…

Peter
Leser

Ich nehm es dir nicht übel, da deine Zweifel absolut berechtigt sind. Aber dieses Mal sehe ich die Chance, dass wir ein Präsidium haben, das länger als 1-2 Jahre im Amt sein wird und die breite Unterstützung seiner Mitglieder genießt. Solang das Präsidium ruhig, gewissenhaft und unaufgeregt seine Arbeit weiter machen, entzieht man den Lügen der HAM-Seite den Boden. Da kann sich der Griss die Finger wund erfinden, man sieht bereits jetzt, dass die Stimmung, wenn auch nur leicht, bereits im JordanienBlog kippt. Da muss derzeit sehr viel gelöscht werden smile

Uraltloewe
Leser

Von mir wird nichts veröffentlicht. In meinen Beiträgen gibt es keinerlei Beleidigungen, allerdings auch keine zu diesem Blog passende Meinung. Ich gehe davon aus, dass es anderen ähnlich ergeht. Hieraus schließe ich, dass die dort vertretene Meinung alles andere als repräsentativ ist.
Inzwischen hab ich es auch wieder aufgegeben, dort meine Meinung äußern zu wollen.

Stefan
Gast
Stefan

Bei mir wurden nicht mal ganz normale fragen veröffentlicht 😂 und ja sie waren sogar neutral gestellt

Konterhoibe
Leser

Unserem Präsidium traue ich auch eine Konstruktive Arbeit zu, nach den Angeboten die man der HAM-Seite gemacht hat mit den 4 Vorschlägen wäre von der Seite ja sogar ein „miteinander-weils-nicht-anders-geht“ möglich, aber das Sperrt sich Ismaik halt wie immer. Er glaubt halt immer noch er wäre der Alleinherrscher und jedes Mittel das dem Verein erlauben würde etwas freier zu Atmen will er unterdrücken mit aller Macht. Auch wenn die Stimmung kippt, selbst wenn wirklich irgendwann jeder Fan nur noch gegen Ismaik wäre, den juckt das nicht, dem sind die Fans völlig gleichgültig. Alles was für HI zählt sind Geld, Macht und sein eigenes Ego.