Die TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA hat auf ihrer Homepage ein Fan-Banner aus der Westkurve zensiert und mit Hilfe eines Bildprogramms bearbeitet. Das sorgt in den sozialen Netzwerken durchaus auch für kritische Töne.

Auf dem Foto direkt auf der Hauptseite tsv1860.de war die Mannschaft des TSV 1860 München auf dem Zaun zu sehen. Links oben neben der Anzeigetafel halten Fans ein Banner hoch. Doch auffällig dabei: Der untere Teil des Banners fehlt. Er fiel der Zensur zum Opfer.

In der Bilderserie auf der offiziellen Seite ist dieser Teil allerdings nicht entfernt worden.

Von einigen Fans wird die Zensur kritisiert.

Das Original-Foto: http://www.tsv1860.de/de/Bildergalerie/2229.htm#lg=1&slide=20

Eure Meinung

Was ist Eure Meinung zu dieser Bildbearbeitung?

* In der Zwischenzeit wurde das Bild aufgrund eines neuen Artikels entfernt.

Bitte Anmelden um zu kommentieren
- Werbung unseres Partners -
avatar
  
smilewinklolsadballlionpretzelbeerstadiumlinkrollingheartzzzpolice
 
 
 
23 Kommentar Themen
38 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
25 Kommentatoren
Xanderl57,58,59,SECHZIGBluemucklDr.QFranz Letzte Kommentartoren

  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
1860Solution
Leser

Sehr viele journalistische Beiträge sagen jedoch vor allem eines: bislang keine Antwort der KGaA. Das ist natürlich leider auch wieder typisch. Da muss man schnell reagieren.

Xanderl
Gast
Xanderl

was sollen die denn antworten?
Ups, wir sind leider sogar für Zensur zu blöde.

1860Solution
Leser
57,58,59,SECHZIG
Gast
57,58,59,SECHZIG

Da haben sie jetzt eine rießen Welle ausgelöst. Das war nicht wirklich klug.

anteater
Leser

Die tz listet den Artikel unter diesem anderen Verein, diese Typen aus Fröttmaning. Clever. Ob die den gleichen Praktikanten (m/w) haben, wie Sechzig, als „50+1 muss bleiben“ wegretuschiert wurde?

Bluemuckl
Leser

Peinliche Nummer. Eventuell sollte da doch mal wieder auf altbewährtes Liedgut zurück gegriffen werden, das kann man jedenfalls aus einer Liveübertragung nicht einfach rausschneiden.

57,58,59,SECHZIG
Gast
57,58,59,SECHZIG

Bin ich auch dafür. Klar Kante zeigen!

Dr.Q
Gast
Dr.Q

Zensur gab’s damals auch mit dem Red-Bastards-Shirt von Luki Aigner bei der Meisterfeier.

IMG-20180505-WA0014.jpg
57,58,59,SECHZIG
Gast
57,58,59,SECHZIG

Stimmt. Da wurde vom Köppi das Logo rüberkopiert.

SechzgeMax
Leser
Sarah
Gast
Sarah

Ich feier das ja so … jetzt wird genau dieses Bild durch die Presse gezogen. Beste Werbung

anteater
Leser

Der sogenannte Streisand-Effekt.

57,58,59,SECHZIG
Gast
57,58,59,SECHZIG
Tilo
Gast
Tilo

Weiß jemand, wer dafür verantwortlich ist? Da muss man echt mit dem Kopfschütteln.

Serkan
Leser

Geschäftsführer! Eine arme Sau am unteren Ende der Kette, die es vermutlich gemacht hat, dafür zu prügeln, wäre der nächste Fehler. Scharold sollte sich entschuldigen und die Verantwortung für die Peinlichkeit übernehmen.

anteater
Leser

Ist das so eindeutig? Gut vorstellbar, dass wer auch immer für den Webcontent zuständig ist, das selbständig quasi in vorauseilendem Gehorsam gemacht hat, ohne direkte Anweisung.

57,58,59,SECHZIG
Gast
57,58,59,SECHZIG

Verantwortlich ist in jedem Fall der Geschäftsführer. Wer es verbockt hat bzw. auf wessen Mist es gewachsen ist, ist ne andere Frage.

18Sechzig
Gast
18Sechzig

Ist das dämlich. Und zieht jetzt richtig die Medien an. Das war wohl ein Reinfall. Kommt als krasser Bomerang zurück.

KGTONI
Gast
KGTONI

Wie schon so oft gestellt! Warum wählt man ein Foto ,auf der KG Seite, das KG bzw. Mecki Kritisch ist? Ich denke mal da war wieder mal ein Büberl am Werk der die Webseite gestalten soll.

Friedberger
Leser

Naja nachdem Griss seine Meute getobt hat, war das wohl nur eine Frage der Zeit bis zensiert wird

57,58,59,SECHZIG
Gast
57,58,59,SECHZIG

Der ist ja der Einzige der noch nix drüber geschriebe hat. Selbst Süddeutsche hat schon drüber geschrieben. Wie sang Pipi schon: „… mach mir die Welt, wie sie mir gefällt“

SechzgeMax
Leser

Auf Twitter wurde mal auf einem Bild ein Banner, auf dem „50+1 MUSS BLEIBEN!“ stand, unscharf gemacht.

Original-Tweet: https://twitter.com/TSV1860/status/906487783690301440

anteater
Leser

Oh man, wie schlecht. Der Praktikant/die Praktikantin hat bestimmt kein besonders gutes Zeugnis bekommen. Das kann ja mein 3-jähriger Neffe besser wegretuschieren und der ist ein Roter…

Serkan
Leser

Das bedeutet aber doch, dass sie das systematisch betreiben? Ach du Scheiße. Ich hab das im Artikel für einen unglücklichen Einzelfall gehalten. Die Fälschung bekommt dadurch eine andere Dimension. Wer rät denen zu sowas? Unfassbar dumm! Ist das vorauseilender Gehorsam oder die PR-Agentur von HI? Muss man sich dann noch wundern, wenn Ismaik einen seltsamen Eindruck von den Verhältnissen und Stimmungen in München hat? Die Schaffung alternativer Fakten ist keine Lösung. Nicht mal für einen Trump, Erdoğan oder Putin. Was haben sie in der Vergangenheit noch gefälscht, um Ismaik bei Laune zu halten?

57,58,59,SECHZIG
Gast
57,58,59,SECHZIG

Ja, das hat Methode. An das mit dem 50+1 kann ich mich noch erinnern. Dann das mit dem Red-Bastard-Tshirt in Pipi. Aber irgendwie wurde das nicht groß aufgehängt. Wurd mal Zeit. Da sieht man mal was das Löwenmagazin doch für eine Wirkung hat.

Franz
Gast
Franz

Das hat echt Methode. Gut, dass das Löwenmagazin das bekannt gemacht hat. Geht ja wohl gar nicht.

L.A.
Gast
L.A.

Warum wählt man dann überhaupt dieses Foto aus wenn es verfälscht wird ?

Serkan
Leser

Das Foto zu bearbeiten, um die Wirklichkeit anders aussehen zu lassen, geht gar nicht. Dass sie auf der KGaA Website den Gesellschafter nicht beleidigen wollen ist schon irgendwie nachvollziehbar. Aber dann nimmt man halt einfach ein anderes Bild. Jetzt haben sie mehr Aufmerksamkeit als wenn sie das unbedeutende Detail drin gelesen hätten.

jürgen (jr1860)
Leser

eben lol lol lol

anteater
Leser

Stalin hat Trotzki auch aus Bildern retuschieren lassen, nachdem Letzterer in Ungnade gefallen war. Stalin war ein Diktator, braucht man wie ein Loch im Kopf, einen Diktator. Und die Methoden von Diktatoren braucht man auch wie ein Loch im Kopf.

Allerdings schließe ich mich den Stimmen an, die Verständnis dafür zeigen, dass man auf der Internetseite der KGaA, wo ja Herr Ismaik Mehrheitseigner ist, so einen Spruch nicht sehen möchte. Es gab ja sicherlich andere Bilder zur Auswahl.

Wobei, ohne das Retuschieren und ohne den Hinweis darauf vom Löwenmagazin (also Danke!) hätte ich es gar nicht bemerkt.

57,58,59,SECHZIG
Gast
57,58,59,SECHZIG

Ich hätte den Hinweis im Löwenforum schon gesehen. Aber manchmal schüttelt man den Kopf und geht halt ins Tagesgeschäft über. Deshalb auch ein Dank von mir. Klar Kante zeigen gegen solche Zensur.

tomandcherry
Leser

Dass man zwar einerseits mittels „Photoshop“ o.ä. Bildbearbeitungssoftware dieses „pikante Detail“ unkenntlich macht, es jedoch versäumt, das gleiche Bild an anderer Stelle unbearbeitet zu veröffentlichen, ist m.E. mal wieder „typisch Sechz’ge“. wink

Läuft so eine „Beleidigung“ eigentlich unter dem Begriff der „freien Meinungsäußerung“, oder könnte sich der betroffene Herr im Extremfall auch an die Staatsanwaltschaft wenden, weil er sich persönlich verunglimpft fühlt?

Vielleicht sollte ihm ein nahestehender Meinungsbildner zur Seite springen, der es selbst nicht immer so 100 %-ig genau nimmt mit der Löschung von beleidigenden Inhalten auf seinem durchaus überregional bekannten Internet-Medium?

Es scheint halt doch einen Unterschied zu machen, ob einerseits ein „ehrenwerter Vertreter“ und Hauptgeldgeber der KGaA „beleidigt“ wird, oder ob dies in beinahe schon hetzerischer Art und Weise mit Verantwortlichen auf der e.V.-Seite geschieht?

Ein „Anti-R**singer“-Plakat würde möglicherweise für breite Zustimmung bei einer bestimmten Fan-Klientel sorgen?

Es bewahrheitet sich scheinbar immer wieder, was schon vor vielen Jahrzehnten den Kindern in der Erziehung beigebracht wurde:

„Wenn Zwei das Gleiche tun, ist es noch lange nicht dasselbe.“

Nix für unguad. wink

Serkan
Leser

Läuft so eine „Beleidigung“ eigentlich unter dem Begriff der „freien Meinungsäußerung“, oder könnte sich der betroffene Herr im Extremfall auch an die Staatsanwaltschaft wenden, weil er sich persönlich verunglimpft fühlt?

Das ist ein Scherz von dir? Zu sagen, ich lieb dich nicht, ist natürlich von freier Meinungsäußerung gedeckt. Also bitte!

tomandcherry
Leser

@ Serkan

Die „Beleidigung“ würde ich eher im durchgestrichenen Konterfei des Herrn Ismaik verorten.

Ein gewisser Dietmar Hopp erstattet einst Anzeige wegen eines – allerdings in verschärfter Form – dargestellten Gesichts.

Wo zieht man die Grenze?

Ich bin kein Jurist und deshalb meine o.a. Frage.

anteater
Leser

Und was kam bei Herrn Hopps Anzeige raus?

tomandcherry
Leser

@ anteater

Wurde wegen „Geringfügigkeit“ oder „mangels öffentlichen Interesses“ eingestellt?

Egal.

Es geht auch gar nicht darum, was Du, ich oder andere Außenstehende über diese vermeintliche Beleidigung denken.

HI ist ein erwiesenermaßen eitler Mensch, entstammt einem anderen Kulturkreis und hat m.E. große Probleme, wenn man ihm keinen Respekt entgegenbringt.

Also wäre es durchaus möglich, dass er seine Anwälte beauftragt, sich über die strafrechtliche Relevanz dieses Banners kundig zu machen.

Wie die Erfolgsaussichten einer solchen Aktion aussehen könnten, vermag ich als Nicht-Jurist nicht zu beurteilen.

anteater
Leser

tomandcherry

Okay. Ich kann, als ebenfalls nicht-Jurist, beim besten Willen keine Beleidigung erkennen. Das steht ja nicht „Hasan, du A-Loch“ oder „F**k dich, Hasan“ oder ähnliches. Das wären Beleidigungen nach meinen Laienkenntnissen des Rechts.

Herrn Ismaik wünsche ich die offenbar notwendige menschliche Entwicklung, seiner Eitelkeit zu entkommen.

57,58,59,SECHZIG
Gast
57,58,59,SECHZIG

War es bei dem Hopp nicht ein Fadenkreuz? Das ist schon was Anderes dann ….

anteater
Leser

„Läuft so eine „Beleidigung“ eigentlich unter dem Begriff der „freien Meinungsäußerung“, oder könnte sich der betroffene Herr im Extremfall auch an die Staatsanwaltschaft wenden, weil er sich persönlich verunglimpft fühlt?“

Ha, ha, ha, der war gut. Weil man kundtut, dass man jemanden nicht liebt? Eher Scheidungsanwalt statt Staatsanwalt, würde ich sagen.

tomandcherry
Leser

@ anteater

Der durchgestrichene Kopf war meine Intention. Siehe Antwort an User „Serkan“.

anteater
Leser

tomandcherry

Okay. Herr Ismaik würde sich sicherlich noch mehr Freunde machen, wenn er juristisch dagegen vorginge. Interessant wäre es allerdings schon. Gerichte mussten ja auch entscheiden, dass ein durchgestrichenes Hakenkreuz eben nicht das zeigen von verbotenen Symbolen ist.

Was kommt dann wohl als nächstes? Die Atomenergieindustrie klagt gegen „Kernkraft – Nein danke!“-Aufkleber und Pins?

tomandcherry
Leser

@ anteater

Man darf durchaus davon ausgehen, dass zwar juristisch Recht gesprochen wird, aber der normale Bürger sehr oft die Urteile bzw. deren Begründungen nicht nachvollziehen kann.

Beispiele gibt’s mehr als genug.

Das „gesunde Volksempfinden“ kann so manche „harte Strafe“ bei vermeintlich geringen Vergehen genausowenig verstehen, wie „zu milde Urteile“.

Weil sich jetzt aufgrund meines ursprünglichen Kommentars so ein Rattenschwanz an Folgekommentaren ergeben hat:

Ich hatte auch geschrieben, dass bei einem relativ stark meinungsbildenden Inter-Medium, das sich ausschließlich mit dem Geschehen rund um den TSV 1860 München beschäftigt, in einer Vielzahl von Fällen Beleidigungen gegen derzeit Verantwortliche beim e.V. nicht geahndet werden.

Deshalb wäre es für mich nicht verwunderlich, wenn aufgrund der ablehnenden Haltung gegenüber dem Investor, das dieses Banner ausdrückt, eine mediale Hetzjagd gegen bestimmte Personen im e.V. angezettelt würde.

So läuft das heutzutage in sehr vielen Bereichen des täglichen Lebens.

Widerlich und gefährlich.

anteater
Leser

tomandcherry

Mit dem vermeintlich „gesunden Volksempfinden“, da bin ich inzwischen sehr vorsichtig geworden. So insgesamt meine ich jetzt. Gerade die Diskussionskultur bei politischen Themen hat sich in den vergangenen paar Jahren da ja sehr verändert. Das ist tatsächlich bestenfalls ein „Volksempfinden“ (quasi ein Bauchgefühl) an Stelle eines „gesunden Menschenverstands“ getreten.

Ich für meinen Teil kann die meisten Urteile, die mir bekannt werden, ganz gut nachvollziehen. Hab aber auch meine Abschlussarbeit an einer juristischen Fakultät geschrieben und mag diesen nüchternen Blick, auch wenn er mir selbst bisweilen abgeht.

Ah, okay. Das mit dem Blog, das war mir zuvor noch nicht so klar als Statement ins Auge gesprungen. Gut, dass Du es nochmal unterstreichst.

„So läuft das heutzutage in sehr vielen Bereichen des täglichen Lebens.“

Ja, es „gewinnt“ nicht mehr das sachlich richtige Argument, sondern wer am lautesten plärrt und das sind in der Regel jene, die am meisten mir Hass erfüllt sind. Das meine ich wieder ganz allgemein gesellschaftlich gesehen.

tomandcherry
Leser

@ anteater

Mir ging’s sowieso nicht darum ein wie auch immer zu bezeichnendes „Verständnis“ für die möglichen Befindlichkeiten des Herrn Ismaik zu erzeugen.

Mir ging’s in erster Linie um die teilweise extremen Beleidigungen durch User des von mir ohne Namensnennung erwähnten Internet-Mediums.

Dort wird nach meiner Definition schon deutlich über das Meinungsfreiheit-Grundrecht hinausgeschossen.

Viele „Internet-Maulhelden“ meinen nach wie vor, sie bewegen sich in einem rechtsfreien Raum und könnten dort tun und lassen, was sie wollen.

Deshalb empfinde ich das Retuschieren einer wie auch immer gemeinten Banner-Aussage über den Herrn Investor als bemerkenswert, wenn auf einer anderen – dem Herrn Ismaik tendenziell wohlgesonnenen – Internet-Plattform wenig schmeichelhafte Meinungsäußerungen über Verantwortliche des e.V. nicht oder allenfalls unzureichend sanktioniert werden.

Ich kann Dir gar nicht schreiben, wie angenehm die Diskussionskultur im „Loewenmagazin“ ist, wenn man das mit dem von mir gemeinten „Konkurrenten“ vergleicht.

Auch bei unterschiedlichen Meinungen wird hier immer auf einen sachlichen und respektvollen Umgang untereinander geachtet.

Da stören auch ein paar „Trolle“, die sich ab und zu hierher verlaufen, nicht wirklich. wink

anteater
Leser

In dem Blog habe ich mir zwei Mal ein paar Kommentare durchgelesen. Das hat dafür gesorgt, dass ich dort weder Artikel lese noch mitdiskutiere. Das ist wirklich nicht mehr als Diskussions-„Kultur“ zu beschreiben dort, blanker Hass, das ist es.

Löwe
Leser

Obwohl ich das Banner durchaus lustig fand und ich HI nicht mag:

HI ist auch Vereinsmitglied. Eine Beleidigung eines Vereinsmitglieds (Abbildung mit durchgestrichenem Kopf) kann nicht geduldet werden. Meiner Meinung nach hätte das Banner nie den Weg ins Stadion finden dürfen.

Das Bearbeiten des Fotos ist aber lächerlich. Hättens halt das Foto gar nicht hochgeladen, anstatt es zu bearbeiten…

anteater
Leser

An Ihrem Wunsch, dass diese Banner nie den Weg ins Stadion hätte finden dürfen, stoße ich mich als Humanist enorm!

57,58,59,SECHZIG
Gast
57,58,59,SECHZIG

anteater Ich stör mich auch dran. Allerdings nicht als Humanist wink

Serkan
Leser

„Meiner Meinung nach hätte das Banner nie den Weg ins Stadion finden dürfen.“

Recep, bist du das? Aşk!

anteater
Leser

Der hätte uns gerade noch gefehlt. Ismaik ist mir schon autokratisch genug.

57,58,59,SECHZIG
Gast
57,58,59,SECHZIG

@Löwe Bist du eigentlich der „Löwe“ auch auf db24, der vor Kurzem behauptet hat, dass das Löwenmagazin gegen Biero und Gorenzel schießt??? Hoffe nicht, das war ja mal voll daneben.

Banana Joe
Leser

Pikante Nadelstiche!

DaBrain1860
Leser

Das Banner wäre mega auf einem T-Shirt. Wurde nicht auf der offiziellen nach Fanideen gesucht?! wink

Stefan87
Leser

Würd ich dann gleich mal vorbestellen wink

K. Meier
Leser

Auf der einen Seite verstehe ich es. Auf der anderen Seite hat Zensur immer einen bitteren Nachgeschmack.

Zensurio
Gast
Zensurio

Das geht einfach gar nicht!!! Meinungsfreiheit ist wichtig. Sie hätten ein anderes Bild nehmen können. Aber einfach so mit Photoshop ändern???? Nein!! No Go!

jürgen (jr1860)
Leser

weiß dass die Aussage politisch für den Verein „ungeschickt“ ist…

aber Zensur darf es eigentlich nicht geben; wir sind ein freies Land mit dem Recht auf freie Meinungsäusserung

1860Solution
Leser

Das ist irgendwie traurig. Das man es nicht zentral zeigen möchte, verstehe ich ja. Aber warum nimmt man dann nicht einfach ein anderes Foto? Blöd, es dort zu zensieren und in der Bild-Serie dann nicht.

- Werbung unseres Partners -