Am morgigen Samstag trifft der TSV 1860 München im heimischen Grünwalder Stadion auf den FSV Zwickau. Michael Köllner steht der Presse in über 30 Minuten Rede und Antwort.

Zwei Heimspiele haben die Löwen nun, zum einen gegen den FSV Zwickau und neun Tages später dann gegen Dynamo Dresden. Sechs Punkte sollte Köllner holen, so der Tenor an der Grünwalder Straße 114. Sonst wird demnächst ein anderer Trainer an der Seitenlinie stehen. Ein Unentschieden reicht am Samstag also nicht. Das weiß auch Michael Köllner, der in der Pressekonferenz zumindest davon überzeugt ist, dass er die Mannschaft noch erreicht. Würden die Spieler nicht mitziehen und ich sie nicht mehr erreichen, so Köllner, dann wäre ich der erste, der sagen würde: “Also das ist jetzt hier zu Ende.”

“Fakt ist, dass unsere letzten Spiele nicht gut waren”, so Michael Köllner. Man habe aus unterschiedlichen Gründen nicht gepunktet. Aber es sei das Wichtigste im “hier und jetzt zu leben. Sich auf das zu konzentrieren, was man beeinflussen kann.” Für ihn sei es entscheidend, was man im Training bewirken könne. “Und die Woche jetzt im Training war sehr, sehr gut. Und von dem her ist auch klar: wir wollen morgen gewinnen.” Köllner möchte die Vorrunde mit dem zehnten Sieg abschließen und dann in der Rückrunde neu attackieren.” Zwar habe man die sehr sehr gute Ausgangsituation in den letzten Wochen etwas hergegeben, aber “wir sind nach wie vor Top im Rennen.” Aktuell bedarf es einer Leistungssteigerung. Mannheim habe ein sehr gutes Spiel gemacht, der Anspruch sei dennoch gewesen dort zu punkten. “Das ist uns nicht gelungen und jetzt geht es am Ende darum, dass wir Zwickau zu Hause besiegen.”

Zum Statement des TSV 1860 gäbe es nichts weiter zu sagen. Köllner sei wichtig, was in den persönlichen Gesprächen rauskommt. Und da würden alle klar weiter die Marschrichtung in Richtung 2. Bundesliga vorgeben. “Ich bin mir hundert Prozent sicher, dass die Mannschaft morgen guten Fußball spielen wird”, meint Köllner. “Und dort Ende auch, hoffentlich, sich mit 3 Punkten belohnt.”

“Wir haben ein super Trainingslager hinter uns, haben eine super Stimmung und die zurückliegende Trainingswoche war sehr gut”, so Köllner. “Ich bin mir sicher, dass ich die Mannschaft erreiche.” Rückblicken auf Mannheim hebt Köllner deren Leistung noch einmal hervor. “Ich glaube schon, dass für uns entscheidend war, dass Mannheim ein sehr gutes Spiel gemacht hat, dass muss man denen auch mal attestieren. Man sieht, dass sie zuhause einfach eine Macht sind.” Die Löwen taten sich mit den Räumen und den Zweikämpfen schwer. Man sei zu tief gestanden, dadurch seien zu viele Räume aufgegangen. “Dennoch glaube ich, es waren schon auch Momente da, die haben wir nicht genutzt, Momente wo wir auch das Spiel auf unsere Seite ziehen konnten.” Das sei jedoch konjunktiv. Man habe keine gute zweite Halbzeit gezeigt, unter der Woche ging es darum an diesen Themen zu arbeiten.

Wie denken die Fans über Köllner? “Ich glaub es geht morgen in diesem Spiel nicht um meine Person”, so der Trainer. Die Fans seien am Ende sicherlich am sportlichen Erfolg der Mannschaft interessiert. “Ich glaube nicht, dass ich morgen zum Mittelkreis geführt werde und muss Elfmeter schießen oder Sonstiges. Ich glaub, dass morgen meine Mannschaft gefordert ist Fußball zu spielen. Meine Aufgabe war es die Mannschaft in der Woche top vorzubereiten und am Ende meine Mannschaft gut zu coachen.” Die Löwenfans müssten wissen um was es geht. Man sei nicht mit acht oder zehn Punkten Rückstand irgendwie auf Platz 8 oder 10 angelangt, sondern wir sind auf Platz 6 mit Tuchfühlung, wissen aber auch, dass wir die letzten Spiele nicht gut gespielt haben oder zumindest jedenfalls nicht gepunktet haben.”

Anders als die Pressekonferenz des TSV 1860 München ist die PK des Konkurrenten auch für externe Seiten freigegeben. Ihr findet sie bei uns hier: TSV 1860 vs. FSV Zwickau – die Pressekonferenz mit FSV-Trainer Joe Enochs (loewenmagazin.de)

Titelbild: imago images

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
14 Kommentare
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

chemieloewe

Wird auf jeden Fall megaspannend gegen Zwickau, weil nicht nur 3 Punkte auf dem Spiel stehen, sondern auch Köllners Zukunft als Löwentrainer. Köllner steht brutal hart unter Druck u. muss einen überzeugenden Sieg liefern. Aber ob er u. die Spieler/Mannschaft noch auf einer Linie sind o. doch schon über Kreuz liegen, werden wir im Spiel erleben, natürlich nur dann, wenn es uns Zwickau nicht zu einfach macht u. sie mit ihrer ganzen Kraft dagegenhalten. Spielen wir gegen starke Zwickauer, sehen wir, was Köllner kann, ob er die Mannschaft noch erreicht, welchen Rückhalt u. wieviel Vertrauen er in unserer Mannschaft genießt u. was sie gewillt ist, mit u. letztlich auch für den Trainer zu leisten.

Lionfan

Tja, dann mal schauen was morgen passiert. Kann mir gut vorstellen das wir morgen gewinnen und Köllner weiterhin bleibt oder die Schonfrist noch verlängert wird. Eine Niederlage damit er gehen muss wünsche ich mir ganz sicher auch nicht. Hab auf DB gelesen das sich das dort manche wünschen, finde ich aber ehrlich gesagt absolut das letzte. Sowas wünscht man sich nicht. Aber gut, die meisten, egal ob der oder der Meinung, sagen Köllner hat fertig! Ich will auf jeden Fall jedes Spiel gewinnen. Wird morgen aber nicht so einfach weil der Gegner steht mit dem Rücken zur Wand!

KG1860

Fällt das eigentlich nur mir auf oder liege ich jetzt völlig daneben? Vergleicht man die Aussagen unseres Suptertrainer MK nach dem Mannheimspiel mit der jetzigen Nachbetrachtung in der PK, dann sind das zu 180 Grad gegensätzliche Aussagen von ein und demselben Mann. Das ist doch nur noch Verzweiflung pur oder hat er den Realitätssinn innerhalb von 6 Tagen wiedergefunden?

Dann wird jetzt diesmal abwechslungshalber Skenderovic an der Nase durch den Ring gezogen und zwei Minuten später spricht er, dass die Mannschaft sein vollstes Vertrauen hat. Da sollte man auch lieber mal Boyamba, Verlaat, Tallig usw. befragen.

Hoffe nur, dass der Trainer am Montag Vereinsgeschichte ist und dann auch wieder Willsch, Moll und Knöferl eine ehrliche Chance erhalten werden.

Und er hat anscheinend selber von sich aus auch nichts mehr zu sagen, da es eine reine Fragestunde war und keinerlei Einleitung und Einschätzung von ihm zuvor kam.

Last edited 14 Tage zuvor by KG1860
chemieloewe

Gorenzel wird Köllner wohl mal so richtig in die Kritik genommen u. den Kopf gewaschen haben, von wegen Schönreden u. krudes Geschwurbel…u. so. Denn auch Gorenzel wird nun langsam der Geduldsfaden bei Köllner gerissen sein. Er hat Köllner sicherlich mal konkrete, knallharte Ansagen mit konkreten Zielvorgaben gemacht u. die Konsequenz klargemacht, dass er bei weiterer Fehlleistung draußen ist!? Dadurch wird Köllner wahrscheinlich nun langsam kleinlaut, bekommt Muffensausen u. weiche Kniee.

Last edited 14 Tage zuvor by Chemieloewe
Aymen1860

Und er hat anscheinend selber von sich aus auch nichts mehr zu sagen
Schätze Herr Köllner steht maximal unter Druck. Wie reagieren die Fans morgen im Stadion auf seine Person? Wie läuft das Spiel und welche Konsequenzen werden dann daraus gezogen? Ich glaube die Gesamtsituation ist mental brutal für ihn.

chemieloewe

Köllner hat es selber als Trainer u. Prediger so angerichtet u. verbockt. Verbal mit seinem Geschwurbel u. mit seinen fachlich-sportlichen Fehlleistungen als Trainer. Nun erntet er das, was er gesät u. als Trainer geleistet hat.

Last edited 14 Tage zuvor by Chemieloewe
wolf

Ja, die Gesamtsituation ist unschön für ihn, aber dazu hat er schon einen gehörigen Teil mit dazu beigetragen.
Ich nehme an und hoffe, dass die Anhänger sich morgen zumindest anfangs ganz auf das Spiel konzentieren werden. Und wenn das einigermaßen gut läuft, wird Köllner zumindest die Chance für ein weiteres Spiel bekommen.

Siggi

Jetzt möchte ich mal nachhaken: “Anders als die Pressekonferenz des TSV 1860 München ist die PK des Konkurrenten auch für externe Seiten freigegeben.”
Auf der db24 scheint die PK eingebettet zu sein. Ist das wieder so ein Sonderding? Und unabhängig davon kann Euch doch keiner verbieten, einen Link auf Löwen.tv zu setzen, oder doch? Ist das hier jetzt illegal: https://www.youtube.com/watch?v=NrBKlsSqYrk ?

Bine1860

db24 filmt selber mit und bindet sein Video dann ein. Wir haben bisher das Youtube Video von Löwen TV eingebunden, das wurde jetzt gesperrt / ist nicht mehr möglich. Einen link können wir immer noch posten.

Siggi

Danke für die Antwort! Der Link ist ja auch völlig ausreichend. Mit einem <target=”_blank”> im Link wird auch die aktuelle Seite nicht verlassen und ein neuer Tab geöffnet. Ich weiß aber nicht, ob Ihr die Links entsprechend editieren könnt – müsste aber schon irgendwie gehen.

Bine1860

Ja das könnten wir so einstellen.

Aymen1860

Das der Trainer und die Mannschaft gewinnen wollen, das setze ich Mal vorraus, das man das betonen muss, wundert mich. Morgen Alle für Sechzig, wer unserer Mannschaft morgen eine Niederlage wünscht, bleibt bitte zu Hause und schaut das Spiel im TV.
Ich hätte es auch gerne gesehen, das in der Winterpause ein neuer Trainer übernimmt, ist jetzt aber wurscht, 3 Punkte müssen her.

chemieloewe

Wenn es auch kein Löwe wünscht, dass wir verlieren, rein rational wäre es vielleicht das Beste u. höchstwahrscheinlich eine Befreiung für uns, die Spieler/Mannschaft u. für Köllner selbst, wenn wir morgen eine Niederlage kassieren u. Köllner gehen muss. Dann können wir versuchen, die Weichen mit einem neuen Trainer noch zeitig genug neu zu stellen, um frischen Wind ins Team zu bringen u. mit neuem Schwung in die Erfolgsspur zurückzukehren.

Denn machen wir uns nix vor: Fährt Köllner über weitere Spiele einen schlingernden, mittelmäßigen Wechselkurs mit Erfolgen u. Misserfolgen, bei dem einige Erfolge eine Entlassung verhindern, aber keine wesentlichen Entwicklungsfortschritte erzielt werden, wird es immer schwerer, die Aufstiegsplätze zu erreichen. Denn dann fallen wir vielleicht zu weit hinter die Aufstiegsränge zurück, um bis zum Ende einen größeren Rückstand noch aufzuholen. Dann lieber ein schnelles Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende! Deshalb bin ich morgen gefühlsmäßig hin-u. hergerissen. Als Löwe will ich gewinnen, einen Trainerwechsel aber auch.

Natürlich hat Köllner weiterhin die Chance, das Ruder noch herumzureißen u. unser Schiff auf Erfolgskurs zu bringen.
Wenn Köllner ab morgen eine Erfolgsgeschichte schreibt u. mit unserem Löwenteam einen super Erfolgsweg beschreitet, dann ok, bitteschön, dann zolle ich ihm für eine solche Leistung großen Respekt, Applaus u. Anerkennung. Aber das will ich dann ab morgen auch kontinuierlich, konstant u. stabil in unseren Spielen sehen u. erleben dürfen. Ansonsten, wenn das nicht so passiert, Abfahrt Herr Köllner, fertig, aus, Ende, Feierabend, dann lieber früher als später bzw. zu spät!

Last edited 13 Tage zuvor by Chemieloewe
DaOst

Das trifft zu 100 % meine Meinung dazu

Dann lieber ein schnelles Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende! Deshalb bin ich morgen gefühlsmäßig hin-u. hergerissen. Als Löwe will ich gewinnen, einen Trainerwechsel aber auch.

Am liebsten wäre es mir, wir gewinnen ohne zu überzeugen und Köllner ist dnach Geschichtebei uns. Denn an einen Turnaround mit Köllner glaube ich beim besten Willen gar nicht mehr, auch wenn ich es mir wünsche