Außerhalb der digitalen Medien, im realen Leben, liefert der Löwen-Fan vor jedem Heimspiel auf Giesings Höhen den Beweis dafür, dass die Leidenschaft zum TSV 1860 München verbindet und am Ende uns alle eint. Ob am Grünspitz, am Candid-Platz, im Giesinger Bräu, im Kastaniengarten oder vorm Trepperl-Wirt, die Stimmung ist stets positiv. Es herrscht Vorfreude auf das kommende Spiel. Jeder hat sich die ganze Woche über auf diese Momente gefreut.

Die Gesprächsthemen werden mitunter konträr geführt, von Beschimpfungen, oder gar Beleidigungen, wie es in der teilweise annonymen Welt der digitalen Medien gang und gäbe ist, keine Spur. Von Fan-Spaltung kann hier nicht die Rede sein. Ausnahmslos jeder Löwenanhänger hofft im Moment des sportlichen Wettkampfes auf dem grünen Rasen auf den maximal möglichen Erfolg für den TSV 1860 München.

Im Stadion, zuhause oder auswärts, wir fiebern gemeinsam, wir singen, klatschen, hüpfen. Nach einem Torerfolg liegen wir uns freudetrunken in den Armen. Wir kommen von überall her, nehmen Zeit, Geld und kilometerlange Anfahrten auf uns, um unsere Löwen kämpfen und siegen zu sehen.

Wir sind Mitglieder und Nicht-Mitglieder des e.V.. Wir sind Kuttenträger, Ultras oder Normalos. Wir sind Ruinenanbeter, Stehallensänger, Westkurvler, Haupttribünenklatscher, Fahnenschwinger, Becherwerfer und Becherspender. Wir sind Scheichlied-Sänger und Scheichliedsänger-Auspfeiffer. Wir schreien schwarze Sau, scheiß FC Bayern, titulieren jeden Gegenspieler bei der Mannschaftsaufstellung als Arschloch oder halten uns an dieser Stelle lieber vornehm zurück. Wir sind Dauerkartenbesitzer oder Vorverkauf-Ticketnutzer. Wir sind Stadiongeher oder Couchlöwen. Wir sind Allesfahrer oder eben da, wenn unsere Lebensumstände es zulassen. Wir sind Vereinsinsider oder einfach nur fußballbegeisterte Anhänger. Wir tragen Schals, wir tragen Kutten oder gar einen Stofflöwen auf der Schulter. Wir dekorieren unser Zuhause weiß und blau oder tragen die Farben einfach nur in unserem Herzen. Wir sind Metzger, Maurer, Beamte, Akademiker, IT-Speziallisten, Lageristen, Unternehmer, Firmenbosse, Freiberufler und Angestellte. Am Ende sind wir vor allem Eines, tiefblaue „Sechzger“. Die einen mehr, die anderen weniger bekloppt.

Dabei teilen wir unsere Leidenschaft natürlich nicht nur vor Ort, bei den Auswärts- oder den Heimspielen, in und um das städtische Stadion an der Grünwalder Straße. Wir fiebern mit unseren Löwen auch zuhause auf der Couch, am Fan-Radio oder in der Arbeit am Live-Ticker mit.

Einen Teil von euch durften wir bereits kennen lernen. Im Stadion, auf Auswärtsfahrten, im Giesinger, vor dem Trepperl-Wirt, am Grünspitz. Immer spannende Gespräche. Jeder hat seine eigene Sichtweise auf die Dinge, die um den TSV 1860 München passieren und kommuniziert werden. Und jeder hat seine Geschichte um seinen geliebten Verein.

Seit wann bist du Löwenanhänger? Wie bist du Sechzger geworden? Wir wollen dich kennenlernen.

Das Löwenmagazin möchte zukünftig, im Rahmen einer Serie, einzelne Sechzger-Fans vorstellen und unseren Leserinnen und Lesern näher bringen.

Bei den folgenden Heimspielen in der Rückrunde und , wenn möglich, auch bei dem ein oder anderen Auswärtsspiel, werden wir auf dich zukommen und dich fragen, ob wir dich hier im Löwenmagazin als Löwenfan vorstellen dürfen. Gerne kannst du aber auch auf uns zukommen und etwas von dir erzählen. Dazu kannst du gerne unser Umfrage-Tool nutzen.

Hier geht es zu unserem Umfrage-Tool: „Steckbrief – Wir suchen dich!“

Und am besten schickst du noch ein Bild von dir mit. Dabei musst du dich nicht zwingend auf dem Bild zu erkennen geben. Auch ein Foto von deiner Kutte, deinem Schal, deinem Sechzger-Tattoo oder deinem weiß blauen Partykeller ist denkbar. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Es muss nicht besonders sein. Jeder Sechzger-Fan ist für sich so einmalig wie ein Fingerabdruck.

In losen Abständen werden wir auf diese Weise Anhänger des TSV 1860 München hier im Löwenmagazin vorstellen. Wir sind gespannt auf dich.

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)

neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Blue Power
Leser

😉

Blue Power
Leser
anteater
Leser

„Lebensabschnittskumpel von 1860-Mehrheitsgesellschafter Hasan Ismaik“ lol

„Die DDR hätte der Bierofka aber nicht verlassen dürfen.“ lol

„Das sind Essensmarken, die der Hasan im Löwenstüberl einlösen kann.“ Oh, man, ich lieg unterm Tisch. lol

„Du kommst doch ohne Deinen Chauffeur nicht mal unfallfrei von Deinem MAN-Gelände gerollt!“ Ahahahahahahaha (usw., usf.)

„Von mir aus spielen wir auch auswärts im schönen Türkgücü.“ Ich krieg mich nicht mehr ein…

Blue Power
Leser

lol lol

jürgen (@jr1860)
Leser

😂made my day😂
Einfach genial

#ELiL

bluwe
Leser

lol lol lol einfach genial der Artikel und dazu Goudounoudoun lol lol lol

Tami Tes
Redakteur

Ich schmeiß mich weg… wie viel Gläser Wein oder Schnaps-Stamperl auch immer beim Schreiben weggesoffen wurden – es hat sich gelohnt. Herrliche Parodie, die alle Klischees, Vorurteile aber auch Wahrheiten verarbeitet.
Danke für den Link.

Willi Schüßler
Gast
Willi Schüßler

Bin Löwenfan seit 1977:
BL-Aufstiegsspiele gegen Arminia Bielefeld:
0:4, 4:0! und 2:0!
▶️AUFSTIEG!!!?
???

tsvmarc
Leser

Da bin ich dabei

bobby_new
Leser

„…Wir sind Mitglieder und Nicht-Mitglieder des e.V.. Wir sind Kuttenträger, Ultras oder Normalos. Wir sind Ruinenanbeter, Stehallensänger, Westkurvler, Haupttribünenklatscher, Fahnenschwinger, Becherwerfer und Becherspender. Wir sind Scheichlied-Sänger und Scheichliedsänger-Auspfeiffer. Wir schreien schwarze Sau, scheiß FC Bayern, titulieren jeden Gegenspieler bei der Mannschaftsaufstellung als Arschloch oder halten uns an dieser Stelle lieber vornehm zurück. Wir sind Dauerkartenbesitzer oder Vorverkauf-Ticketnutzer. Wir sind Stadiongeher oder Couchlöwen. Wir sind Allesfahrer oder eben da, wenn unsere Lebensumstände es zulassen. Wir sind Vereinsinsider oder einfach nur fußballbegeisterte Anhänger. Wir tragen Schals, wir tragen Kutten oder gar einen Stofflöwen auf der Schulter. Wir dekorieren unser Zuhause weiß und blau oder tragen die Farben einfach nur in unserem Herzen. Wir sind Metzger, Maurer, Beamte, Akademiker, IT-Speziallisten, Lageristen, Unternehmer, Firmenbosse, Freiberufler und Angestellte. Am Ende sind wir vor allem Eines, tiefblaue „Sechzger“. Die einen mehr, die anderen weniger bekloppt…“

Ich stehe der Berichterstattung unserer Löwen häufig kritisch gegenüber, auch auf dieser Seite. Aber DAS ist einer der besten Texte überhaupt! Wenn ich es könnte, würde ich einen Song, Rapp oder einfach nur eine Ode draus machen.

Danke dafür!

jürgen (@jr1860)
Leser

Meinen Löwen-CV hast ja schon ?

Finde ich ne voll coole Aktion

#ELiL

jürgen (@jr1860)
Leser

Bin ja eh schon auf den Bildern ???

#VereinenStattSpalten

DaBrain1860
Leser

Super Sache!!
Da werde ich gleich mitmachen!

Sechzig ist der geilste Club der Welt
Ohne Hasan